Home Allgemein Wie korrekt ist das denn?

Wie korrekt ist das denn?

 

Wie korrekt ist das denn? 

Das Bemühen um eine „politisch korrekte“ Berichterstattung führt bisweilen zu erstaunlichen Ergebnissen. Inwieweit solche Berichte dann einer objektiven Information des Lesers gerecht werden, kann jeder anhand der Textvergleiche selbst beurteilen:

 

rundschau24.de  Landshuter Zeitung  Polizei Bayern 
http://rundschau24.de/landshut/polizei-gericht/8959-wohnungseinbrueche-auch-ein-asylant-20-aus-dem-kreis-landshut-unter-den-taetern

Wohnungseinbrüche, auch ein Asylant (20) aus dem Kreis Lands-hut unter den Tätern 

Dienstag, 25. Februar 2014 17:21 – von Hermann Schnall

Nach Hinweisen einer aufmerksamen Anwohnerin konnten Polizeibe-amte zwei Wohnungseinbrecher festnehmen. Ein erst 20-jähriger Täter wohnt in einem Asylantenheim im Landkreis Landshut.

Heute, Dienstag, 25. Februar, wurde, gegen 10.45 Uhr der Einsatzzent-rale des Polizeipräsidiums von einer Anwohnerin mitgeteilt, dass in Oberdietfurt im Siedlungsgebiet zwei dunkel gekleidete Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren, mit Fahrrädern herumfahren und ihr Verhalten auffällig wirkt. Offensichtlich kundschaften sie die Wohn-häuser aus. In der Matthias-Ertl-Straße wurde einer der beiden ver-dächtigen Männer von der zuerst eintreffenden Polizeistreife angetrof-fen und auch kontrolliert.

Der zweite Täter war zu diesem Zeitpunkt bereits über ein rückwärti-ges Fenster in das dortige Wohnhaus eingestiegen. Nachdem die Poli-zeibeamten beim Wohnhaus nachschauten, verließ er das Haus und versuchte noch über den angrenzenden Acker zu fliehen. Er konnte jedoch nach kurzem Sprint eingeholt und widerstandslos festgenom-men werden. Auf der Flucht warf er noch zwei Rucksäcke weg, welche mit Einbruchswerkzeug und Diebesgut (Laptop, Tablet-PC, Schmuck) gefüllt waren.

Die beiden Festgenommenen im Alter von 20 und 26 Jahren wurden zur Polizeiinspektion Eggenfelden verbracht. Beide stammen aus Georgien und der 20-Jährige wohnt in einem Asylheim im Landkreis Landshut. Derzeit wird sein Asylantrag geprüft. Sein Begleiter ist laut eigenen Angaben erst kürzlich von Wien nach Deutschland eingereist.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut werden die Beiden zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Land-gericht Landshut vorgeführt.

Der geschätzte Diebstahlsschaden beträgt etwa 600 Euro, der Ein-bruchschaden ca. 400 Euro.

Die beiden mitgeführten Fahrräder, deren Herkunft bislang ungeklärt ist, wurden sichergestellt und zur Polizeiinspektion Eggenfelden ver-bracht.

Beschreibung der Fahrräder:

a) schwarzes Trekkingfahrrad, Marke Pegasus mit Scheibenbremsen und Gepäckträger b) schwarzes Trekkingfahrrad, Marke Atlanta mit rot-weißer Auf-schrift/Linien, Gepäckträger

Hinweise zu der Herkunft der Fahrräder erbittet die PI Eggenfelden, Tel. 08721/9605-0.

Landshuter Zeitung – Mittwoch 26. 2. 2014

Bei Einbruch erwischt 

Oberdietfurt. (map) Durch den Hinweis einer aufmerksamen Nachba-rin hat die Polizei zwei 20 und 26 Jahre alte Einbrecher im Landkreis Rottal-Inn auf frischer Tat ertappt. Wie die Polizei mitteilte, hatte die Frau am Dienstagvormittag zwei Männer beobachtet, die mit Fahrrä-dern in Oberdietfurt unterwegs waren und offenbar Wohnungen ausspähten. Sie rief die Polizei, die einen der Verdächtigen auf der Straße antraf und kontrollierte. Der zweite Mann war zu diesem Zeit-punkt bereits über ein rückwärtiges Fenster in ein Wohnhaus einge-stiegen. Als die Polizeibeamten nachsahen, versuchte der Mann über einen angrenzenden Acker zu fliehen, doch die Polizei war schneller. Sie stellte auch zwei Rucksäcke sicher, die der Flüchtende von sich geworfen hatte, darin befand sich Einbruchswerkzeug und Diebesgut: Laptop, Tablet-PC, Schmuck.

http://www.polizei.bayern.de/news/presse/aktuell/index.html/195386

Festnahme von Wohnungseinbrechern 

OBERDIETFURT/LKR.ROTTAL-INN. Nach Hinweis einer aufmerksamen Anwohnerin konnten Polizeibeamte zwei Wohnungseinbrecher fest-nehmen

Am Dienstag, den 25.02.14, gegen 10.45 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern von einer Anwohnerin mitgeteilt, dass in Oberdietfurt im Siedlungsgebiet zwei dunkel gekleidete Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren, mit Fahrrädern herumfahren und ihr Verhalten auffällig wirkt. Offensichtlich kundschaften sie die Wohn-häuser aus. In der Matthias-Ertl-Straße wurde einer der beiden verdäch-tigen Männer von der zuerst eintreffenden Polizeistreife angetroffen und auch kontrolliert.

Der zweite Täter war zu diesem Zeitpunkt bereits über ein rückwärtiges Fenster in das dortige Wohnhaus eingestiegen. Nachdem die Polizeibe-amten beim Wohnhaus nachschauten, verließ er das Haus und versuchte noch über den angrenzenden Acker zu fliehen. Er konnte jedoch nach kurzem Sprint eingeholt und widerstandslos festgenommen werden. Auf der Flucht warf er noch zwei Rucksäcke weg, welche mit Einbruchs-werkzeug und Diebesgut (Laptop, Tablet-PC, Schmuck) gefüllt waren.

Die beiden Festgenommenen im Alter von 20 und 26 Jahren wurden zur Polizeiinspektion Eggenfelden verbracht. Beide stammen aus Georgien und der 20-Jährige wohnt in einem Asylheim im Landkreis Landshut. Derzeit wird sein Asylantrag geprüft. Sein Begleiter ist laut eigenen Angaben erst kürzlich von Wien nach Deutschland eingereist.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut werden die Beiden zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter beim Landge-richt Landshut vorgeführt.

Der geschätzte Diebstahlsschaden beträgt etwa 600 Euro, der Einbruch-schaden ca. 400 Euro.

Die beiden mitgeführten Fahrräder, deren Herkunft bislang ungeklärt ist, wurden sichergestellt und zur Polizeiinspektion Eggenfelden verbracht.

Beschreibung der Fahrräder:

a) schwarzes Trekkingfahrrad, Marke Pegasus mit Scheibenbremsen und Gepäckträger

b) schwarzes Trekkingfahrrad, Marke Atlanta mit rot-weißer Auf-schrift/Linien, Gepäckträger

Hinweise zu der Herkunft der Fahrräder erbittet die PI Eggenfelden, Tel. 08721/9605-0.

Medienkontakt: Polizeiinspektion Eggenfelden, Pressebeauftragte Rudolf Hirler, PHK, Tel. 08721 / 9605-0 Veröffentlicht: 25.02.2014, 16.45 Uhr




NO COMMENTS

Leave a Reply