Home Allgemein Widerstand mit Kultur: Mehr als Tausend B15neu-Gegner feierten Sommerfestival

Widerstand mit Kultur: Mehr als Tausend B15neu-Gegner feierten Sommerfestival

Der Widerstand gegen die Autobahn Regensburg-Rosenheim, genannt B15 neu, hat eine mehr als 40-jährige Geschichte, bei der es schon viele kreative Aktionen gab. Postkartenktionen, Tausende bemalte Holzscheitl vor dem Innenministerium, Bulldog-Demos und Radltouren, Mahnfeuer als brennender oder stürmischer Widerstand. Noch nie hatte es aber ein Kultur-Sommerfestival gegeben, wie es vergangene Woche auf dem Biohof in Schafdorn gefeiert wurde. Dazu hatte die Vorbereitungsgruppe gleich fünf Gruppen von Künstlern gewinnen können, die ganz ohne Gage für den Erhalt der nieder- und oberbayerischen Heimat spielten, und damit den Widerstand gegen das „unsinnigste Bauprojekt in der Region“ unterstützten. Allen voran die Wellküren, die bekannten Schwestern der Biermöslblosn, die zu Stubnmusi das zahlreiche Publikum mit frechen Gstanzln zum Thema Autobahn erfreuten. Die Kabarettistin Maria Peschek, die als Paula Pirschl und Schweizer Vermögensberaterin auftrat wurde ebenso begeistert aufgenommen wie Werner Meyer, mit seinen spöttischen Liedern. Die Zwiebeldirn mit Dreigesang und  niederbayerischem Blues machten den Auftakt und die Gruppe Hundling brachte mit ihren sozialkritischen Texten die Besucher zum Schluss sogar zum Tanzen. Zwischen den Auftritten gab es immer wieder kurze Hinweise der Veranstalter. „Die politische Entscheidung über die Autobahn B15 neu wird zwar in Berlin gefällt, aber es ist uns wichtig, hier vor Ort zu zeigen dass der Widerstand lebt und sogar fröhlich feiern kann“ betonte die erste Vorsitzende des Vereins Gisela Floegel.

Die Initiatoren hatten mit vielen Gästen gerechnet, aber von dem Andrang von mehr als 1000 Besuchern bei herrlichstem Sommerwetter schienen sie selbst überrascht. Statt Eintritt flossen Spenden, mit denen der weitere Widerstand finanziert werden kann. Die nächste Aktion „heißer Herbst“, mit zahlreichen Mahnfeuern entlang der verschiedenen Trassen wurde schon auf den ausliegenden Flyern angekündigt. Der Termin ist der 26. September.

Gisela Floegel

 




NO COMMENTS

Leave a Reply