Home Allgemein WER MIT DEM RADL ZUR LAHO WILL, muss einige Regeln beachten

WER MIT DEM RADL ZUR LAHO WILL, muss einige Regeln beachten

 

WER MIT DEM RADL ZUR LAHO WILL, muss einige Regeln beachten. Daran erinnert die Stadt vor dem ersten Festwochenende. Wie berichtet, ist es an den Hochzeitssonntagen von 7 bis 17 Uhr im gesamten Innenstadtbereich verboten, Räder auf öffentlichen Flächen, also auf Straßen, Gassen, Wegen und Plätzen, abzustellen. Dadurch sollen Stolperfallen vermieden werden. Der Innenstadtbereich wird in diesem Fall begrenzt von der Isar im Westen und Norden, Grätzberg/Klöpflgraben im Süden und der Podewilsstraße im Osten. Fahrräder in Flucht- und Rettungswegen werden entfernt. Für die Dauer der LaHo sind für Räder ersatzweise folgende Abstellplätze eingerichtet worden: Grieserwiese (Grünstreifen entlang der Preysingallee); Mühleninsel (Grünflächen zwischen dem Gasthaus „Zur Insel” und dem Geh- und Radweg zum Ländsteg); Ländtorplatz (Grünanlage zwischen dem Ländtor und den öffentlichen Toiletten); Orbankai (Grünstreifen entlang dem ehemaligen Postgebäude); Freyung (Parkanlage westlich der Jodokskirche) und im Innenhof der Stadtsäle Bernlochner (nur an Wochenenden).

Foto:

Stadt Landshut (Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei)