Home Allgemein WAS GLÄNZT DENN DA? — Margareta und Frank Cichon finden Kupferbecher vom...

WAS GLÄNZT DENN DA? — Margareta und Frank Cichon finden Kupferbecher vom “Herzog Georg”

„WAS GLÄNZT DENN DA?”,

 

dachte sich kürzlich Frank Cichon von den Bauamtlichen Betrieben der Stadt während der Abbauarbeiten des Turnierplatzes nach der Landshuter Hochzeit.

Beim Aufheben des Gegenstandes staunte der städtische Beschäftigte nicht schlecht, als ihm bewusst wurde, welch kostbaren Schatz er da in seinen Händen hielt: Einen kleinen Kupferbecher mit Landshut-Wappen, dessen Besitzer niemand Geringerer als Herzog Georg ergo Bräutigam Felix Feigel ist. Aufschluss über den rechtmäßigen Besitzer gab schließlich der eingravierte Namen am Boden des Bechers, der dem Bräutigam anlässlich seiner Hochzeit von der Zunft geschenkt wurde. Und damit des Bräutigams verlorener und sehnlichst vermisster Becher auch wieder zurück in seine Hände gelangt, wurde das Stadtoberhaupt um Unterstützung gebeten. Oberbürgermeister Alexander Putz ließ Felix freilich nicht lange warten und organisierte ein kurzes gemeinsames Treffen im Rathaus: „Ich bin überglücklich und unendlich dankbar!”, sagte Felix am Freitag und bedankte sich mehrmals bei Finder Frank Cichon und seiner Frau Margareta Maurer. Der Becher sei für ihn etwas ganz besonderes und habe für ihn einen großen ideellen Wert. „Heut‘ trink ich daraus noch ein kleines Schnapserl auf Ihr Wohl”, scherzte Felix. Als Zeichen des Dankes und der Verbundenheit gab’s für soviel Ehrlichkeit und Engagement ein Buchskranzl für den Finder und seine Frau – und seitens des Oberbürgermeisters eine große Portion Lob.

 

Foto:

Stadt Landshut (Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei)