GeschichteGesundheit & MedizinSozialesWirtschaft und Unternehmen

Was bitte ist ein Snoezelenwagen?

Mit dieser Spende werden die Sinne angesprochen. (von links): Einrichtungsleiter Peter Cieslik, Kommunalkundenbeauftragter der Sparkasse Landshut Martin Frühmorgen, BRK Kreisgeschäftsführer Martin Hofreuter, Leitung der Betreuung Lena Müller und Vorstandsmitglied der Sparkasse Landshut Andy Geisler.

Darüber ließ sich Andy Geisler, Vorstandsmitglied der Sparkasse Landshut aufklären, als er am Montag zur Spendenübergabe den BRK Seniorenwohnsitz Hofberg besuchte.

Gemeinsam mit Einrichtungsleiter Peter Cieslik erklärte Lena Müller, Leitung der Betreuung, worum es sich bei „Snoezelen“ genau handelt. Der holländische Begriff sei eine Kombination aus „schnuppern“ und „dösen“.  Mit Licht, Klang, Aroma und Berührung würden vier der fünf Sinne angesprochen. Auch Menschen, die auf anderen Ebenen nicht mehr kommunikationsfähig seien, würden von der Anwendung profitieren. Der Vorteil des Wagens bestünde darin, dass auch Gäste, die bettlägerig sind, davon  profitieren können. Die Anwendung sei sowohl zur Stimulation als auch zur Entspannung nutzbar.

„Selbst wenn jemand bereits sehr weit weg ist“ erklärte der BRK Kreisgeschäftsführer Martin Hofreuter „kann man diese Menschen ein Stück weit zurückholen“. Geisler zeigte sich beeindruckt von der Präsentation des „Snoezelenwagens“. „Es ist schön zu wissen, dass mit dieser Spende vielen Menschen geholfen werden kann.“

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner