Home Allgemein Wahlbenachrichtigungsbriefe sind unterwegs: Ab sofort können auch Briefwahlunterlagen angefordert werden

Wahlbenachrichtigungsbriefe sind unterwegs: Ab sofort können auch Briefwahlunterlagen angefordert werden

Gelb für die OB-Wahl, mintgrün für die Stadtratswahl: So sehen die Stimmzettel für die Kommunalwahlen am 15. März 2020 in der Stadt Landshut aus.

PRESSEMITTEILUNG                                                                                  14.02.2020 

Bis Freitagmorgen gingen bereits mehr als 1400 Briefwahlanträge ein

Am Sonntag, 15. März 2020, finden in Bayern Kommunalwahlen statt. In der Stadt Landshut entscheiden dann rund 55.800 Stimmberechtigte nicht nur über die Neubesetzung der 44 Stadtratssitze, sondern auch darüber, wer in den kommenden sechs Jahren das Amt des Oberbürgermeisters ausfüllen darf. In den nächsten Tagen erhalten die Wahlberechtigten nun per Post die Wahlbenachrichtigungsbriefe: Darauf sind unter anderem der Stimmbezirk und der Abstimmungsraum angegeben. Mit der Wahlbenachrichtigung können aber ab sofort auch die Briefwahlunterlagen mit Wahlschein angefordert werden. Bis Freitagmorgen gingen bereits mehr als 1400 entsprechende Anträge ein.

Am Wahltag werden in Landshut insgesamt 60 Wahllokale eingerichtet. Dort können die Bürgerinnen und Bürger von 8 bis 18 Uhr ihre Stimmen abgeben. Wer per Brief wählen möchte, muss dafür bis Freitag, 13. März 2020, 15 Uhr, einen entsprechenden Antrag stellen. Dies kann persönlich geschehen, und zwar im Wahlamt im Rathaus II, Nebengebäude, Luitpoldstraße 29b (Foyer), 84034 Landshut. Dort können dann auch gleich die Wahlunterlagen in Empfang genommen und die Wahlen in einer eigens im Foyer aufgestellten Wahlkabine vollzogen werden. Die Stimmzettel werden in verschlossenen Kuverts in eine Urne gegeben. Das Wahlamt ist ab kommender Woche zu folgenden Zeiten geöffnet: montags, dienstags und donnerstags von 7.30 bis 16 Uhr, mittwochs von 7.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie freitags von 7.30 bis 12 Uhr. Am Freitag vor dem Wahltag, also am 13. März 2020, ist durchgehend von 7.30 bis 15 Uhr geöffnet.

Selbstverständlich können die Briefwahlunterlagen aber auch bequem über einen auf dem Wahlbenachrichtigungsbrief abgedruckten QR-Code, via Internet oder per Post angefordert werden; der Versand erfolgt jeweils per Post und ist kostenfrei. Online-Anträge sind bis Mittwoch, 11. März 2020, 16 Uhr auf der Homepage der Stadt Landshut unter www.landshut.de möglich; der entsprechende Link ist auf der Startseite zu finden. Wer den herkömmlichen Postweg bevorzugt, muss nur den Antragsvordruck auf der Rückseite des Wahlbenachrichtigungsbriefs ausfüllen und diesen in einem ausreichend frankierten Briefumschlag zurückschicken an die Stadt Landshut, Wahlamt, Luitpoldstraße 29, 84034 Landshut. Egal, auf welchem Weg die Briefwahl beantragt wird: Entscheidend ist, dass die Briefwahlunterlagen – also der Wahlbrief – dann auch rechtzeitig abgegeben werden. Gültig sind nämlich nur Briefwahlstimmen, die vor Wahlschluss am Sonntag, 15. März, 18 Uhr eingegangen sind. Auf dem Postweg sollte der Wahlbrief deshalb spätestens am Donnerstag, 12. März, verschickt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Wahlbrief am Wahltag, also am 15. März, bis 18 Uhr in die Postkästen der Rathäuser in der Altstadt oder an der Luitpoldstraße einzuwerfen.

Briefwähler sollten zudem beachten, dass zur Wahl des Oberbürgermeisters eine Stichwahl nötig werden kann. Das wäre dann der Fall, wenn am 15. März keine(r) der sieben Bewerberinnen und Bewerber die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen erreichen würde. Die Stichwahl würde am Sonntag, 29. März 2020, stattfinden. Die entsprechenden Briefwahlunterlagen können schon jetzt mitbeantragt werden. Dafür muss lediglich das dafür vorgesehene Feld auf dem Antrag angekreuzt werden.

Fotos: Stadt Landshut