Home Allgemein Vilsheim: Schwerer Unfall nach Vorfahrtsmissachtung

Vilsheim: Schwerer Unfall nach Vorfahrtsmissachtung

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Dienstag, 30. Juni 2020 – Nachtrag

VILSHEIM, LKRS LANDSHUT. Drei leichtverletzte Männer und eine lebensgefährlich verletzte Frau sind die Bilanz einer Vorfahrtsmissachtung, bei der zwei Pkw aufeinanderprallten.

Heute, gegen 15.18 Uhr, befuhr ein 27jähriger Mann mit seinem Mercedes-Pkw die Bundesstraße B 15 in Richtung Taufkirchen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw Mitsubishi Colt die Gemeindestraße aus Richtung Fuchsöd kommend und bog nach links auf die B 15 in Richtung Landshut ab. In seinem Pkw befand sich noch ein 24jähriger Mann als Beifahrer; auf dem Rücksitz eine 20jährige Frau. Beim Einfahren in die Bundesstraße hatte der Mitsubishi-Fahrer offensichtlich den vorfahrtsberechtigten Mercedes übersehen. Dessen Fahrer hatte keine Möglichkeit mehr den Unfall zu verhindern, so dass der Mercedes mit seiner Front frontal gegen die linke Seite des Mitsubishi prallte. Auf der Böschung gegenüber der Straßenmündung kamen die Fahrzeuge dann zum Stehen.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden die drei Herren leicht, die Beifahrerin auf dem Rücksitz des Mitsubishi lebensgefährlich verletzt. Deren medizinische Versorgung vor Ort erfolgte durch den vor Ort stationierten Notarzt sowie eines Notarztes, der mit dem Rettungshubschrauber zum Unfallort geeilt war. Alle vier Personen wurden anschließend in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Die beiden Pkw wurden bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzt 15000,- Euro.

Die Bundesstraße wurde nach Eintreffen der Rettungsdienste durch die Feuerwehren Altfraunhofen und Sulding zwischen den Anschlussstellen Dickarting und Vilsheim total gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Von der Staatsanwaltschaft Landshut wurde die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet. Die Sperrung der B 15 an besagter Örtlichkeit ist derzeit immer noch aktuell und wird voraussichtlich noch eine Stunde andauern.

Foto/Grafik: klartext.LA

 

 

 

Medienkontakt: Polizeiinspektion Vilsbiburg, Hermann Vogelgsang, EPHK, Tel. 08741/96270