Home Allgemein VERDIENSTE UM STÄDTEPARTNERSCHAFT – IRMGARD NEßLAUER WIRD EHRENBÜRGERIN VON SCHIO

VERDIENSTE UM STÄDTEPARTNERSCHAFT – IRMGARD NEßLAUER WIRD EHRENBÜRGERIN VON SCHIO

Bildtext: Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner, Schios neue Ehrenbürgerin Irmgard Neßlauer und Vizebürgermeisterin Cristina Marigo beim Empfang im Teatro Civico

 

Anerkennung für große Verdienste um Städtepartnerschaft:

Schio verleiht Irmgard Neßlauer die Ehrenbürgerwürde

Vizebürgermeisterin Cristina Marigo überreicht der Landshuterin bei einem Empfang im historischen Teatro Civico Urkunde und „Goldene Medaille der Stadt Schio“

 

Groß waren die Überraschung und natürlich auch die Freude bei Irmgard Neßlauer, der Vorsitzenden des Partnerschaftsvereines Landshut-Schio, als sie Anfang Dezember diese Nachricht aus Italien erhielt: Der Stadtrat von Schio hatte beschlossen, ihr in Anerkennung ihrer großen Verdienste um die Städtepartnerschaft die Ehrenbürgerwürde zu verleihen. Die Ehrung erfolgte am Samstag, 21. Dezember, im historischen Teatro Civico als Höhepunkt eines jährlich um diese Zeit stattfindenden Empfangs der Stadt Schio, in dessen Rahmen Scledenser Bürger für herausragende Leistungen in den Bereichen Kultur, Soziales und Sport ausgezeichnet werden.

Begleitet wurde Irmgard Neßlauer an diesem Tag von der stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Christel Ludwig, dem Beauftragten der Stadt Landshut für Städtepartnerschaften, Verwaltungsdirektor Walter Blaschke, und vom Zweiten Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner, der als Vertreter von Oberbürgermeister Alexander Putz in einem kurzen Grußwort seine Freude über die Ehrung zum Ausdruck brachte. Keyßner nutzte die Gelegenheit außerdem, um auf die immense Bedeutung gut funktionierender Städtepartnerschaften hinzuweisen.

Da Schios Bürgermeister Valter Orsi krankheitsbedingt verhindert war, wurde die Verleihung der Ehrenbürgerwürde von Vizebürgermeisterin Cristina Marigo vorgenommen. Sie überreichte Irmi Neßlauer als äußeres Zeichen der Ehrenbürgerwürde unter lang anhaltendem Applaus eine Urkunde und die wertvolle „Goldene Medaille der Stadt Schio“. Cristina Marigo wies in ihrer Laudatio darauf hin, dass sich Irmi Neßlauer schon vor mehr als 30 Jahren als damalige Vorsitzende des Elternbeirats des Gymnasiums Seligenthal für die Entwicklung eines auch heute noch bestens funktionierenden Schüleraustausches eingesetzt habe. Im Jahr 1994 sei sie zur stellvertretenden Vorsitzenden und im Jahr 2000 zur Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins gewählt worden, womit die Beziehung zwischen den Städten einen neuen und zusätzlichen Schwung erhalten habe. Irmi Neßlauer sei mit ihrer integrativen und aktiven Art ein unverzichtbarer Bezugspunkt für die vertrauensvolle Kommunikation zwischen den Verwaltungen und den Partnerschaftsorganisationen geworden.

Auch Oberbürgermeister Putz schließt sich der großen Schar von Gratulanten an und bedankt sich bei Irmi Neßlauer für ihre beispielgebende Arbeit im Sinne des völkerverbindenden Gedankens der Städtepartnerschaften.

 

Foto:

Stadt Landshut