Home Allgemein URZINGER TEXTILMANAGEMENT WÄCHST WEITER — Erweiterungsbau für Hotellerie-Textilien eingeweiht

URZINGER TEXTILMANAGEMENT WÄCHST WEITER — Erweiterungsbau für Hotellerie-Textilien eingeweiht

Urzinger baut Firmensitz aus Familienunternehmen weiht Erweiterungsbau für Hotellerie-Textilien ein

Urzinger Textilmanagement im Landshuter Industriegebiet wächst weiter. Das Familienunternehmen hat die Produktionshallen des Firmensitzes an der Fraunhoferstraße ausgebaut.

Mit dem Erweiterungsbau auf rund 1200 Quadratmetern Fläche und neuen Spezialmaschinen steigert der Betrieb die Kapazitäten für die Aufbereitung von Hotellerie-Textilien um 20 Prozent. Dafür hat Urzinger mehrere Millionen Euro in das Projekt investiert. Am heutigen Montag haben Regierungspräsident Heinz Grunwald, Oberbürgermeister Hans Rampf und Hans Graf, Vizepräsident der IHK Niederbayern, das neue Gebäude und die Anlagen offiziell in Betrieb genommen. „Durch den Ausbau können wir Aufträge noch schneller und zielgerichteter bearbeiten“, sagte Geschäftsführerin Claudia Urzinger-Woon. „Dadurch werden wir die nächste Hochsaison ohne längere Arbeitszeiten abdecken können. Das ist natürlich auch ein Vorteil für alle Mitarbeiter.“ In der neuen Produktionslinie werden unter anderem Bettwäsche, Handtücher, Bademäntel, Tischdecken und Servietten gewaschen und aufbereitet. Das neue Gebäude und die Maschinen wurden innerhalb von sechs Monaten errichtet und installiert. Der Ausbau ging ohne Einschränkungen des ständig laufenden Schichtbetriebs über die Bühne. Die Erweiterung war notwendig geworden, weil in den bisherigen Betriebsgebäuden keine höhere Auslastung mehr möglich war. Dafür werden nun im Anbau mehrere Ebenen genutzt – und es ist sogar noch Platz, um ein noch größeres Auftragsvolumen abzuarbeiten. Schon jetzt sind laut Urzinger-Woon 20 neue Arbeitsplätze entstanden. „Wir suchen dafür noch Produktionshelfer, Kommissionierer, Elektriker und Industriemechaniker. Sehr gerne geben wir auch Bewerbern mit ausländischen Wurzeln eine Chance. Bei uns arbeiten bereits Menschen aus mehr als 30 Nationen zusammen.“ IHK-Vizepräsident Hans Graf lobte die Offenheit des Unternehmens: „Die Josef Urzinger GmbH ist ein Top-Vorzeigebetrieb für ganz Niederbayern. Seit bald 120 Jahren zeigt die Firmenfamilie ein feines Gespür für neue Chancen. Beispielgebend ist auch das breite soziale Engagement wie etwa die Anstrengungen zur Integration aus dem Ausland stammender Mitbürger.“ Regierungspräsident Heinz Grunwald betonte die Vorteile des Großprojekts für die Allgemeinheit: „Urzinger produziert umweltfreundlich, wird jetzt noch flotter und schafft zusätzliche Arbeitsplätze auch für Menschen, die noch nicht perfekt Deutsch sprechen – und das mit einer mutigen Investition in einen Erweiterungsbau und in neue Maschinen. Das alles verdient aus wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht großen Respekt.“ Oberbürgermeister Hans Rampf nannte Urzinger ein tief in Landshut verwurzeltes Unternehmen mit Vorbildcharakter. „Wir freuen uns sehr über die Expansion und die Investition in unseren Standort.“ Rampf hob vor allem die steile Entwicklung des familiengeführten Betriebs hervor: „Urzinger – das ist eine wahre Erfolgsgeschichte über vier Generationen hinweg und dieser Erfolg spiegelt sich in der hervorragenden Arbeit der gesamten Mannschaft wider. Wir sind stolz auf unser innovatives und heimatverbundenes Traditionsunternehmen. Sie sind eine Bereicherung für unsere Stadt. Machen Sie weiter so.“   Über Urzinger Textilmanagement Urzinger Textilmanagement ist ein Familienunternehmen in vierter Generation mit Sitz in Landshut und einer der modernsten Betriebe für Wäscheaufbereitung und textile Mietdienstleistungen in Deutschland. Dort werden täglich bis zu 120 Tonnen Textilien gewaschen, das entspricht 20 000 Waschladungen eines Privathaushalts. Mit rund 470 Mitarbeitern und einer eigenen Lastwagenflotte mit 45 Fahrzeugen werden mehr als 2000 Kunden aus Handwerk und Industrie, Hotellerie und Gastronomie sowie dem gesamten Gesundheitswesen nach individuellen Wünschen und Versorgungszyklen beliefert. Durch moderne Anlagen und computergesteuerte Prozesse werden höchste Arbeits- und Umweltstandards erreicht. Durch den Einsatz eines zertifizierten Managementsystems sinkt die Umweltbelastung des Betriebs im Vergleich zu einem Privathaushalt um 75 Prozent. Weitere Informationen gibt es unter www.urzinger.de.

Bildtext Einweihung 1: Geschäftsführung und Ehrengäste bei der offiziellen Eröffnung (von links): Oberbürgermeister Hans Rampf, Regierungspräsident Heinz Grunwald, IHK-Vizepräsident Hans Graf, Wolfgang Eberl, Leiter des Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur Landshut, Paul Urzinger, Annette Urzinger-Judenhofer, Dagmar Urzinger, Architekt Manfred Wiesmüller und Claudia Urzinger-Woon  Bildtext Einweihung2: Die Ehrengäste (von rechts) IHK-Vizepräsident Hans Graf, Oberbürgermeister Hans Rampf, Regierungspräsident Heinz Grunwald und Wolfgang Eberl von der Arbeitsagentur Landshut packten an und weihten die Anlagen zur Textilaufbereitung ein.

Michael Bragulla

 

 

 

-hjl-