Home Allgemein Unfallflucht und Reifen an Schulbussen aufgestochen

Unfallflucht und Reifen an Schulbussen aufgestochen

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Mittwoch, 23. September 2020

 

Unfallflucht

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter Fahrzeugführer fährt gegen einen geparkten Pkw und flüchtet.

Zwischen Freitag, den 18.09.2020, 11.00 Uhr und Dienstag, den 22.09.2020, 12.35 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf dem Parkplatz am  Maria-Grafwallner-Weg, , gegen einen dort geparkten weißen Mercedes Sprinter. Es entstand hierbei ein Sachschaden von 200 Euro. Im Anschluss des verursachten Verkehrsunfalls flüchtete der Unfallverursacher unbemerkt. Die Polizei bittet um Hinweise unter 08741/96270.

Reifen an Schulbussen aufgestochen.

KRÖNING, LKRS. LANDSHUT Unbekannter Täter zersticht bei insgesamt 6 Schulbussen, 2 Anhängern und 1 Wohnwagen die Reifen.

Im Zeitraum von Montag, dem 21.09.2020, 19.30 Uhr bis Dienstag, dem 22.09.2020, 07.00 Uhr zerstach ein bislang unbekannter Täter die Reifen von sechs Schulbussen eines Busunternehmens im Ortsteil Hub. Der Täter zerkratzte zudem einige der Busse. Im Hinterhof stach er in die Reifen von zwei weiteren Anhängern sowie einem Wohnwagen. Der Sachschaden beläuft sich auf 10.000,- Euro. Glücklicherweise  wurde der Schaden an den Bussen früh bemerkt und es wurde niemand verletzt. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Foto: Klartext.LA