Home Allgemein UNBEKANNTER VERSPRÜHT PFEFFERSPRAY — Unfallfluchten im Stadtgebiet — Rettungsring mißbräuchlich benutzt

UNBEKANNTER VERSPRÜHT PFEFFERSPRAY — Unfallfluchten im Stadtgebiet — Rettungsring mißbräuchlich benutzt

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Freitag, 9. Dezember 2016

 

 

Stadtgebiet Landshut

 

 

  1. Unfallfluchten im Stadtgebiet

 

LANDSHUT. Am Donnerstag, zwischen 07.30 und 11.30 Uhr, wurde in der Ottostraße 20 a ein geparkter silberfarbener Mercedes Vito von einem unbekannten Fahrzeugführer am Außenspiegel links angefahren und beschädigt. Hierbei brachen die Kunststoffabdeckung und das Spiegelglas. Der Sachschaden dürfte rund 500 Euro betragen.

 

Eine weitere Unfallflucht wurde der Polizei aus der Weilerstraße 35 gemeldet. Hier wurde am Donnerstag zwischen 06.30 und 10.30 Uhr ein Verkehrszeichen auf dem Schülerparkplatz durch einen unbekannten Fahrzeugführer umgefahren und beschädigt. Der Sachschaden beträgt hier rund 200 Euro. Aufgrund des Schadensbildes dürfte der Unfallverursacher vermutlich einen Schaden am Heck haben. Bei beiden Unfällen entfernten sich die jeweiligen Fahrzeugführer von der Unfallstelle ohne ihre Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wer hat hier die Unfälle beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0.

 

 

  1. Unbekannter versprüht Pfefferspray

 

LANDSHUT. Am Donnerstag, gg. 20.00 Uhr, wurde die Polizei Landshut verständigt, dass in einem Mehrfamilienhaus in der Spiegelgasse 203 beißender Gasgeruch wahrzunehmen ist. Durch die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte jedoch festgestellt werden, dass es sich nicht um einen Gasaustritt handelt, sondern ein Unbekannter vermutlich Pfefferspray oder ein ähnliches Reizgas im Aufzug versprüht hatte. Nachdem die Feuerwehr das Treppenhaus durchgelüftet hatte, konnten die vorher evakuierten Anwohner das Haus wieder betreten. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0.

 

 

 

 

Landkreisgebiet Landshut

 

 

 

Rettungsring missbräuchlich benutzt

 

ERGOLDING. Am Donnerstag, gegen 16.00 Uhr, wurde durch Angehörige der Sicherheitswacht Landshut an einem Weiher bei der Sportanlage „Hinter der Etz“ festgestellt, dass ein aufgestellter Rettungsring von Unbekannten aus der Halterung genommen und ins Wasser geworfen wurde. Aufgrund der niedrigen Temperaturen war der Ring festgefroren und nicht einsatzbereit. Die Polizei ermittelt nun wegen Missbrauch von Nothilfemitteln. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0.