Home Allgemein UMGESTALTUNG NEUSTADT: Änderungen in der Verkehrsführung

UMGESTALTUNG NEUSTADT: Änderungen in der Verkehrsführung

 

Umgestaltung Neustadt: Änderungen in der Verkehrsführung

 

Wie zuletzt bereits umfangreich in den Medien berichtet, sind die Umgestaltungsarbeiten in der Neustadt großteils abgeschlossen.

Lediglich in der oberen Neustadt zwischen der Kreuzung Bindergasse/Kirchgasse bis Spiegelgasse (in Höhe Jesuitenkirche) wird noch auf Hochtouren gearbeitet und auch diese Arbeiten sind so weit fortgeschritten, dass nach Auskunft der Baufirma ab Freitag, 2. Dezember, mittags die Vollsperrung aufgehoben und für den Verkehr wieder ein Fahrstreifen zur Verfügung gestellt werden kann.

Dies bedeutet, dass wie bereits im Herbst dieses Jahres der Bereich zwischen der Kreuzung Bindergasse/Kirchgasse entlang der Polizei bis zur Höhe Jesuitenkirche als Einbahnstraße ausgewiesen wird; es kann dabei ausschließlich von der Altstadt her kommend in Richtung Neustadt gefahren werden.

Die Durchfahrt für den Verkehr aus Richtung Neustadt/Kriegerdenkmal bleibt weiterhin an der Kreuzung Bindergasse/Kirchgasse gesperrt und wird über die Bindergasse – Freyung – Ludwigstraße – Richtung Josef-Deimer-Tunnel umgeleitet.

Aufgrund des derzeit in der Freyung stattfindenden Christkindlmarktes wird den betroffenen Verkehrsteilnehmern empfohlen, zumindest während der Öffnungszeiten des Marktes nicht über die Freyung, sondern über die Regierungsstraße – Maximilianstraße – Podewilsstraße zum Josef-Deimer-Tunnel auszuweichen.

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass auch der gesamte Anlieger- und Lieferverkehr, beispielsweise zum Erreichen der Stellplätze und Tiefgaragen in der Spiegelgasse, nur aus Richtung Altstadt in die Spiegelgasse einfahren darf.

Die Bewohnerparkzone Kirchgasse verbleibt weiterhin bis zum Ende der Baumaßnahme Mitte Dezember in der Kolpingstraße auf der westlichen Fahrbahnseite entlang den Anwesen Hausnummer 486 bis zur Einmündung Königsfeldergasse. Die Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, die entsprechenden Verkehrsbeschränkungen, insbesondere die aufgestellten Haltverbote, zu beachten.

 




NO COMMENTS

Leave a Reply