Home Allgemein TRIO CON FUOCO — Professioneller klassischer Dreiklang im Saal des Museums Prantlgarten

TRIO CON FUOCO — Professioneller klassischer Dreiklang im Saal des Museums Prantlgarten

TRiO CON FUOCO – Professioneller klassischer Dreiklang im Saal des Museums Prantlgarten

 

Tanja Wagner, Klavier; Herbert Gill, Violine und Susanne Lohse, Violoncello; bereiteten den vielen Zuhörern, Stühle mussten nachgebracht werden, einen „klassischen Ohrenschmaus“.

Auf dem Programm standen Kompositionen von HOSEPH HAYDN (1732 – 1809) – Trio Es-Dur, Hob. XV:30 – DIMITRI SCHOSTAKOWITSCH (1906 – 1975) – Klaviertrio Nr. 1 op. 8 und BEDRICH SMETANA (1824 – 1884) Klaviertrio g-Moll, op. 15.

Die Pianistin Tanja Wagner erhielt ihre Klavierausbildung bei Gerhard Schubert, Olaf Dreßler und Prof. Rudolf Kehrer. Die Solistin und Kammermusikerin gewann zahlreiche Preise und Stipendien.

Der Geiger Herbert Gill studierte Viloine in München und Bern – unter anderem in der Meisterklasse von Prof. Max Rostal und Eva Zurbrügg. Seit 20 Jahren ist er in Landshut als Musiklehrer und Leiter des Landshuter Kammerorchesters und des Jugendstreichorchesters tätig. 2014 erhielt er den Kulturpreis der Stadt Landshut.

Die Cellistin Susanne Lohse studierte in Würzburg bei Prof. Julius Berger und Prof. Jörg Metzger, sowie in internationalen Meisterkursen. Die mehrfach ausgezeiuchnete Musikerin engagiert sich unter anderem in der Neuen Hofkapelle München und dem Barockorchester „La Banda“ und ist als Musiklehrerin tätig.

Zusammen gründeten sie 2003 das „Trio con Fuoco“ und widmen sich seither der überaus reizvollen klassischen und romantischen Klaviertrio-Literatur.

Die Beherrschung ihrer Instrumente und ihre professionelle Spielweise beeindruckten die begeisterten Zuhörer zu tiefst. Dem Veranstalter kann man zu solchen Musikveranstaltungen nur bestens gratulieren. Freunde klassischer Kammermusik warten bereits jetzt schon wieder auf die nächste Veranstaltung dieser Art im Skulpturenmuseum im Hofberg der Stadt Landshut.