AllgemeinDaten & FaktenPolizeiinspektion VilsbiburgPopulärPortraitSicherheitSozialesVerkehr

Trauriger Rekord: Zum siebten Mal in kurzer Zeit alkoholisiert von Polizei erwischt!

Pressebericht vom Donnerstag, 20. August 2020

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Innerhalb von zwei Wochen wurde ein Mann siebenmal unter Alkoholeinfluss mit einem Kraftfahrzeug von der Polizei Vilsbiburg ertappt.

Es gibt scheinbar doch unbelehrbare Fahrzeuglenker: Am Mittwoch, den 19.08.2020, gegen 16.45 Uhr, wurde ein unbelehrbarer 58jähriger Rollerfahrer im Ortsbereich einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die kontrollierenden Beamten der Polizei Vilsbiburg kannten ihn (noch) nicht. Im Verlauf der Verkehrskontrolle stellten sie jedoch erheblichen Alkoholgeruch beim Kontrollierten fest. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte, dass der Alkoholwert des Rollerfahrers über dem erlaubten, gesetzlichen Grenzwert lag. Bei der Abfrage staunten die Beamten dann nicht schlecht, als sie feststellten, dass seit dem 06.08.2020 der Mann nun zum siebten Mal betrunken mit einem Kraftfahrzeug erwischt wurde.

Zumindest bei der Polizei Vilsbiburg hat er damit einen zwar bislang einmaligen, aber sehr traurigen Rekord aufgestellt. Dass dies mindestens ziemlich teuer, wenn nicht sogar eine Freiheitsstrafe nach sich zieht, scheint dem Alkoholliebhaber wohl noch nicht ganz klar zu sein. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wird nun geklärt, welche Maßnahmen ergriffen werden, um weitere Fahrten des Herrn unter Alkoholeinfluss zu verhindern. Die Schlüssel für seinen Roller behält momentan besser die Polizei.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Mann fährt mit Pkw ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein.

Am Mittwoch, 19.08.2020, um 22.50 Uhr, wurde ein 42jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw in der Frontenhausener Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Ukrainer gab auf Nachfrage an, dass er keinerlei Dokumente mit sich führen und angeblich im Besitz einer deutschen Fahrerlaubnis sei. Die polizeiliche Recherche ergab aber, dass der Fahrzeugführer keinen Führschein besitzt und demnach ohne gültiger Fahrerlaubnis ein Kraftfahrzeug auf öffentlichen Verkehrsgrund geführt hat. Ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden; die Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Brand verläuft glimpflich

Bodenkirchen, LKRS. LANDSHUT. Technischer Defekt entzündet Zählerkasten.

Nur durch glückliche Umstände konnte der Brand eines Hauses in Treidkofen verhindert werden: Am Mittwoch, den 19.08.2020, gegen 18.15 Uhr, entzündete sich durch einen technischen Defekt der dort angebrachte Zählerkasten. Das Haus ist unbewohnt und wurde nur als Geschäftsraum genutzt. Durch einen aufmerksamen und beherzten Nachbarn konnte der entstehende Brand noch sehr frühzeitig entdeckt und mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Wäre das Feuer vorerst unentdeckt geblieben, dann hätte dies mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu einem größeren Brand geführt. Die Besitzer verständigten die Feuerwehr Egglkofen, welche vor Ort war und die weiteren Arbeiten übernahm. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000,- Euro. Es wurden keine Personen verletzt. Dritte waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Foto: Klartext.LA

 

 

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner