Home Sport

REKORDSIEGER AUS DEM RATHAUS WOLLEN TITEL VERTEIDIGEN

 

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Alexander Putz (Zweiter von links, stehend) findet am kommenden Samstag, 19. Januar, ab 14 Uhr, im Sportzentrum West, das 44. Hallenturnier der Landshuter Behörden statt. Gespielt wird in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften. Unter ihrem neuen Sportleiter Florian Margezeder wollen die Rathauskicker und Vorjahressieger ihren Titel erneut verteidigen.

Hier trifft der „Rekordsieger aus dem Rathaus” ab 14 Uhr auf folgende Mannschaften: Gruppe A: Regierung von Niederbayern, Flughafen München und die Deutsche Post; Gruppe B: LaVita GmbH, Polizei Landshut und die JVA Landshut. Die Betriebssportgemeinschaft der Stadt Landshut freut sich schon darauf, an diesem Tag viele Zuschauer im Sportzentrum West begrüßen zu dürfen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 

Foto: Stadt Landshut

 

 

Landshuter Firmenlauf am 04. Juli 2019

Anmeldung ab dem 01. Februar möglich

 

Der Teamlauf für die ganze Region geht in die 4. Runde. Bevor es am 04. Juli im ebm-papst-Stadion auf die rund 6 km lange Strecke und zur anschließenden After-Run-Party geht, fällt am 01. Februar der Startschuss für die Anmeldung.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht auch 2019 das Miteinander und Spaß an der gemeinsamen Bewegung, so der Veranstalter Kevin Ragner. Durch die verschiedenen Wertungen, wie die Fun-Wertung, den Preis für das größte Team und auch  durch die Tombola, bei der jeder Teilnehmer die Chance auf ein tolles Mountainbike von Radlbauer in Ergolding und einen Gutschein vom TrachtHaus Essenbach hat, wird genau dieser Charakter der Veranstaltung unterstrichen. Ich Freue mich schon heute auf die grandiose Stimmung im Stadion ergänzt der Veranstalter.

Nach dem Start geht es auf die schöne Naturstrecke in den Isarauen. Den krönenden Abschluss der Strecke bildet dann der Einlauf in das Stadion, wo der Sportmoderator Josef Huber und das Team von Radio Trausnitz gemeinsam mit den Zuschauern für beste Stimmung sorgen werden.

Besonders schön ist es dann auch, den Abend mit einem frischen Erdinger Alkoholfrei bei der abschließenden Party mit Siegerehrung und Verlosung ausklingen zu lassen.

Beginn der Veranstaltung ist am 04. Juli um 17:00 Uhr. Ob Oberbürgermeister Alexander Putz in diesem Jahr um 19:00 Uhr wieder den Startschuss gibt oder ob er und der zweite Schirmherr, Landrat Peter Dreier in diesem Jahr sogar gemeinsam die Laufschuhe schnüren, das ist noch offen.

Für die Anmeldung ab dem 01. Februar ist es am besten, wenn pro Team ein Koordinator die Anmeldung übernimmt. Wichtig ist dabei ganz besonders der einheitliche Team-Name. Wenn im Vorfeld bereits die für die Anmeldung erforderlichen Informationen (Name, Vorname, Geburtsdatum, Azubi – ja oder nein, Geschlecht und Schnellstarter – ja oder nein) abgefragt sind, dann ist die Anmeldung über die Veranstaltungsseite: www.landhuter-firmenlauf.de ganz einfach.

Schnellstarter sind übrigens besonders schnelle Läufer, die dann an der Spitze des Feldes starten dürfen. Als Richtschnur bei den männlichen Teilnehmern kann hier eine Zeit von rund 45 Minuten und bei den Frauen eine Zeit von gut 50 Minuten auf 10 km dienen. So ganz genau nehmen wir das aber nicht, denn es geht ja dabei in erster Linie darum, dass sowohl die Ambitionierten, wie auch Teilnehmer die es ruhiger angehen lassen oder auch walken möchten Ihr Tempo wählen können, so Ragner.

Wie jedes Jahr war die Veranstaltung 2018 bis auf den letzten verfügbaren Startplatz ausgebucht. Die Anzahl der Startplätze bleibt für den 04. Juli konstant. Wer also sicher dabei sein möchte, sollte deshalb mit der Anmeldung nicht bis zum eigentlichen Meldeschluss am 4. Juni warten, sondern schon bald sein Team mobilisieren. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.landshuter-firmenlauf.de

 

Foto: Ragner

Die Turnhalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums (SFZ) ist vom Baureferat der Stadt kurzfristig gesperrt worden. Der Grund: Im Zuge der laufenden Sanierungsplanungen wurden Mängel am alten Tragwerk der Halle festgestellt. Weil derzeit außerdem eine beträchtliche Schneelast auf das Dach drückt, haben sich die Verantwortlichen aus Sicherheitsgründen zu diesem Schritt entschlossen. Sollten die Wetterprognosen, die für das Wochenende einen Temperaturanstieg, Regen und damit Tauwetter erwarten lassen, tatsächlich eintreten, dürfte sich die Lage bis zum Montag entspannen. Die Turnhalle könnte dann voraussichtlich wieder freigegeben werden.

 

Anfang November 2018 war es soweit: Eine Anzahl von um die Wette strahlender Stadträtinnen und Stadträten angeführt von einem noch mehr erfreuten Oberbürgermeister Alexander Putz, umrahmt von Teilen der Stadtverwaltung und Medienvertretern radelten auf dem neu erstellten Radschnellweg zwischen der Hochschule Landshut und der Roider-Jackl-Straße nahe dem Messepark.
Die Verwaltung hatte vorab im Stadtrat in mehreren Sitzungen über die Vorbereitung und Finanzierung der Maßnahme berichtet. Grundstücksverhandlungen und -tauschverträge waren als abgeschlossen dargestellt worden.

Was ist dran an dem Gerücht?

Und nun hört man aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen, dass ein Grundstücksbesitzer von der Inanspruchnahme seines Grund und Bodens weder im Vorfeld der Maßnahme informiert war, geschweige denn ein Vertrag mit ihm besteht.
Die Stadtverwaltung soll laut dem Gerücht einfach darauf los gebaut und dabei das Eigentumsrecht außer Acht gelassen haben.

Hier der Bericht über die Einweihung des Radschnellweges:

https://www.klartext.la/seit-wenigen-tagen-fertiggestellt-radschnellwegverbindung-zwischen-der-messe-und-der-hochschule/

Fasching bairisch und wuid

Sportlerball des ETSV09 am Samstag,den 02.03.2019

 

Bayern liebt seine Freiheit. Und Fasching ist die Gelegenheit, diese anarchisch und wild zu feiern – am besten mit einer bayerischen Party-Band wie die “Die Hirsch´n”.  Der ETSV 09 lädt zum Ball am Faschingssamstag in die Vereinsgaststätte in der Siemensstraße 2.

Damit sich keiner zu irgendetwas gezwungen fühlt, besteht kein Maskenzwang. Einfach kommen, feiern und tanzen! Fetzige Einlagen gibt es durch die Zumba-Truppe der 09er. Gut versorgt wird der Gast von unserer Vereinswirtin mit gutbürgerlichen Gerichten und kühlen Getränken. Hochprozentiges und Mixgetränke gibt es an der Bar.

Einlass ist ab 19.00 Uhr. Die Party beginnt um 20.00 Uhr. Der Eintritt kostet 11€. Karten erhält man ab dem 07.01.2019 im Vorverkauf in der Geschäftstelle am selben Ort oder an der Abendkasse.

 

Foto: ESTV 09

Kinderfasching des ETSV09 am 03.03.

 

Kaum ist das Christkind in seinen Himmelspalast zurückgekehrt, steht für die Kleinen schon das nächste Highlight vor der Tür: der Fasching. Bombenstimmung verspricht 2019 der Kinderfasching des ETSV09 am Sonntag, den 03.03. von 14.00 bis 18.00 Uhr in der Vereinsgaststätte in der Siemensstraße 2. (Einlass ab 13.00 Uhr)

Die Animateure tanzen mit den Kids ab, bis die Sohle brennt. Ob der Bonbonregen Abkühlung bringt? Für Abwechslung sorgen die phantasievollen Einlagen des Showteams „Intoxication“, der Showtanzgruppe „Formation-Girls“ und der Tanzsportabteilung des ETSV09. Eine Besonderheit sind heuer zwei junge Zauberer, die „HOFFmagier“.

Die Vereinsgaststätte bietet ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken an, von Pommes über Kuchen bis zum Schnitzelteller. Bei der Tombola gibt es tolle Preise zu gewinnen.

Der Vorverkauf startet am 08.01.2019 gleich nach den Weihnachtsferien. Die Karten können in der Geschäftsstelle des ETSV09 am selben Ort zu den üblichen Öffnungszeiten gekauft werden. Sie kosten 3€. Familien mit bis zu vier Personen und mindestens einem Erwachsenen zahlen 10€. Der Reinerlös kommt der Kinder- und Jugendarbeit des ETSV09 zu Gute.

 

Foto: ETSV 09

Bildtext: Eislauf-Fans können auch in den Weihnachtsferien ihre Runden in der städtischen Eissportanlage drehen.

 

Eislaufen in den Weihnachtsferien

In den Weihnachtsferien herrscht in der städtischen Eissportanlage am Gutenbergweg wieder Hochbetrieb

 

Zum einen finden so einige Eishockeyspiele der ersten Mannschaft des EV Landshut statt: am Freitag, 21. Dezember, um 19.30 Uhr, gegen die „Höchstadt Alligators”, am Mittwoch, 26. Dezember, um 18 Uhr, gegen „Die Löwen” des EHC Waldkraiburg, am Sonntag, 30. Dezember, um 18 Uhr, gegen die Selber „Wölfe” und das Derby am Sonntag, 6. Januar, um 18 Uhr, gegen die „Eisbären Regensburg”. Zum anderen wird, wie in den Vorjahren auch, beim öffentlichen Publikumslauf wieder mit einem großen Andrang gerechnet. Darum wurden auch die Öffnungszeiten für den Publikumslauf ab dem Zweiten Weihnachtsfeiertag erweitert und gleichzeitig wird die Kasse jeweils eine halbe Stunde vor Beginn des Publikumslaufes geöffnet sein.

Es gelten in den Weihnachtsferien folgende geänderte Öffnungszeiten:

Los geht’s am Freitag, 21. Dezember, von 14 bis 16 Uhr. Am Samstag, 22., und Sonntag, 23. Dezember, ist jeweils vormittags von 9.30 bis 11.30 Uhr und nachmittags von 14 bis 16 Uhr geöffnet. An Heiligabend, 24. Dezember, hat die Eishalle nur vormittags von 9.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. Am Dienstag, 25. Dezember, ist die Eissportanlage geschlossen. Von Mittwoch, 26., bis Sonntag, 30. Dezember, ist wieder täglich geöffnet, und zwar vormittags von 9.30 bis 11.30 Uhr sowie nachmittags mit verlängerter Eislaufzeit von 13 bis 16 Uhr. Der wöchentliche Abendlauf am Mittwoch, 26. Dezember, fällt wegen des EVL-Spiels an diesem Abend leider aus. An Silvester können Schlittschuhfahrer vormittags nur von 9.30 bis 11.30 Uhr ihre Runden drehen. Am Dienstag, 1. Januar, ist die Eissportanlage geschlossen. Ab Mittwoch, 2. Januar, bis einschließlich Sonntag, 6. Januar, ist wieder täglich geöffnet, vormittags von 9.30 bis 11.30 Uhr und nachmittags von 13 bis 16 Uhr. Der Abendlauf findet in der zweiten Ferienwoche am Mittwoch, 2. Januar, von 19.30 bis 22 Uhr statt.

Nähere Informationen zum öffentlichen Eislauf in der städtischen Eissportanlage gibt es auch auf der Internetseite der Stadt unter www.landshut.de/eisstadion.

 

Foto: Stadt Landshut

 

 

Bildtext: Die neue Rathauskicker-Vorstandschaft: Vergnügungswart Günter Gobmeier, Zweiter Vorsitzender Marc Bovensiepen, Sportleiter Florian Margezeder, Erster Vorsitzender Dieter Dort, stellvertretender Sportleiter Benedikt Neumeier, Kassenprüferin Brigitte Landersdorfer, Schatzmeister Holger Braune sowie Landtagsabgeordneter und Stadtrat Helmut Radlmeier. Nicht im Bild sind die beiden Schriftführerinnen Sonja Bertermann und Elvira Oberhauser.

 

Neuwahlen bei den Rathauskickern

Dieter Dort als Erster Vorsitzender bestätigt

 

Die Fußball-Betriebssportgemeinschaft der Stadt Landshut hielt jüngst ihre Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Insel” ab. Zu den Gästen, die der Erste Vorsitzende Dieter Dort begrüßte, zählten unter anderem das Gründungs- und Ehrenmitglied Heinz Heining und der Landtagsabgeordnete sowie Stadtrat, Helmut Radlmeier. Ganz oben auf der Tagesordnung standen die Neuwahlen: Dieter Dort wurde erneut als Erster Vorsitzender bestätigt. Marc Bovensiepen übernimmt das Amt des Zweiten Vorsitzenden, das Alfred Rieder von 2008 bis 2012 innehatte. Die Aufgabe des Schatzmeisters nimmt in bewährter Weise Holger Braune erneut auf. Zum Nachfolger des seit 2002 tätigen Sportchefs Markus Nagelmüller wurde Florian Margezeder gewählt; als sein Stellvertreter fungiert Benedikt Neumeier. Günther Gobmeier bekleidet das Amt des Vergnügungswarts und die neuen Schriftführerinnen heißen Sonja Bertermann und Elvira Oberhauser. Zuverlässig, wie die Jahre zuvor, übernimmt Brigitte Landersdorfer die Rechnungsprüfung. Die Wahl jedes Einzelnen erfolgte einstimmig.

Dieter Dort hob den „hervorragenden Teamgeist der Mannschaft und die gute Leistung der Spieler” bei den vergangenen Turnieren hervor, ebenso die „ausgezeichnete Arbeit” seiner Vorstandskollegen. Darüber hinaus würdigte er die „vorbildliche Finanzführung” des Schatzmeisters Holger Braune. Dass die Betriebssportgemeinschaft auch 2019 ihre gute sportliche Leistungsfähigkeit noch des Öfteren unter Beweis stellen muss, wurde beim Ausblick auf die geplanten Aktivitäten deutlich: Den Anfang macht im Januar das Behördenturnier im Sportzentrum West. Hier wollen die „Rathauskicker” ihren Titel wieder verteidigen. Zudem sind zwei weitere Spiele gegen die Stadt München geplant. Fester Bestandteil des Rathauskicker-Kalenders ist die Teilnahme an der Fußballiade. Am Jahresende findet noch das Ratsherrenturnier in Hamburg und die Niederbayerische Behördenmeisterschaft in Rottal-Inn statt. Ergänzt wird die Veranstaltungsliste durch ein Wattturnier, eine Winterwanderung sowie ein Sommerfest. Ehrungen durften bei der Jahreshauptversammlung freilich nicht fehlen: Die langjährigen Mitglieder Josef Gschwendtner und Holger Braune wurden für ihre 30-jährige Mitgliedschaft sowie die Geburtstagsjubilare Heinz Heinig (80 Jahre) und Edgar Schmidt (60 Jahre) gewürdigt. Verabschiedet wurden der ehemalige Zweite Vorsitzende, Alfred Rieder, und Sportleiter Markus Nagelmüller. Der Vorsitzende bedauere den Abschied sehr, wie er sagte, und hob ihre hervorragende Arbeit hervor. Den Nachfolgern wünschte er viel Erfolg bei ihrer neuen Aufgabe. Landtagsabgeordneter und Stadtrat Helmut Radlmeier leitete die Neuwahlen und beglückwünschte die neue Vorstandschaft. In seinen Ausführungen lobte er das Engagement der Betriebssportgemeinschaft.

 

Foto: Stadt Landshut

 

Vorfreude auf die Landshuter Umweltmesse 2019:

Verkehrsdirektor Kurt Weinzierl und Pilgerbegleiter Alexander Bürger präsentieren die “Landshuter Wanderer-Snacks”, die auf der Landshuter Umweltmesse 2019 vom 29. bis 31. März 2019 im Messepark an Pilger und Wanderer ausgegeben werden.
Die in den Tüten eingeschweißten Trockenfrüchte sind eine ideale Zwischenmahlzeit für Wanderer und andere sportlich Aktive.
Bei der letzten Landshuter Umweltmesse überraschte Kurt Weinzierl am Stand des Verkehrsvereins in der Messehalle die zahlreichen Besucher mit der “Landshuter Pilgermuschel”.

Vereinsgala des ETSV 09 in der Sparda-Bank-Sporthalle als großartige Fantasy-Revue
Zum Schluss zieht der Strudel alle in seinen Bann. Alle springen, tanzen und drehen sich um die Menschen-Pyramide des Showteams – alle 180 Mitwirkenden. Sie beginnen eine große Party. Die zweistündige Vereinsrevue am Samstag, den 17.11.2018 verstand sich als Fortsetzung der Gala 2017. Damals war das Rätsel um Alice im Wunderland nicht gelöst worden. In der diesjährigen Gala wird der Erzählfaden weitergesponnen.
Alice entdeckt mit Hilfe der guten Fee im Wunderland die Schatten ihrer Vergangenheit: Sie erkennt, dass sie an vielen Orten bereits gewesen ist, immer mehr Figuren des Märchenreiches kommen ihr bekannt vor. Im unheimlichen Schloss der Herzkönigin mit Hunderten von Sälen und dreizehn Badezimmern haust eine gekränkte Herrscherin. Denn einst waren Alice, der Hutmacher und die Königin Freunde gewesen. Sie durchlebten eine unbeschwerte Kindheit voller Abenteuer. Doch mit dem Erwachsenwerden legte sich der Schleier des Vergessens über Alice.
Das Wunderland nimmt durch die Darbietungen der einzelnen Abteilungen Gestalt an. Mit dabei waren die Tanzsport-Abteilung, die Ochs-Kämpfer, die Handballer, die Fußballer, die Turner aller Alters- und Leistungsklassen, die Leichtathleten, die „Pink-Panther“, die Fitness-Sportler, die Stockschützen und Kanuten sowie das Showteam „Intoxication“. Live-Musik und visuelle Effekte führten in das Geschehen ein. Die fantasievollen, eleganten, fetzigen, meditativen, spannenden und witzigen Aufführungen der Gruppen verkörperten die innere und äußere Handlung der Dreiecks-Geschichte. Alles gipfelt in einem Augenblick der Erkenntnis. Alice erinnert sich wieder: Der vermeintliche Verrat des Hutmachers an seiner Herzenskönigin war ein Missverständnis. Die Blume der ewigen Liebe galt nur der Herrscherin des Wunderlandes! Liebe und Freundschaft sind gerettet.

Die volle Sparda-Bank-Sporthalle feierte die Darstellung mit großem Applaus. Ein halbes Jahr hatte der ganze Verein gemalt, geschneidert, gebastelt und geprobt. Nun waren alle gespannt, als der Abend der Aufführung endlich gekommen war. Vereinspräsident Karl Seidl konnte viele Ehrengäste begrüßen, darunter Herrn Oberbürgermeister Alexander Putz. Besonders lobte Seidl die herzerfrischende Art der Kinder, die Feuer und Flamme für die Aufführung waren. Die Choreografinnen Tanja Schedlbauer, Stephanie Neupert und Silke Wolf und den Verantwortlichen für die Gesamtleitung, Manfred Käser, holte Seidl auf die Bühne, um ihre großartige Leistung zu würdigen. In Anbetracht der Tatsache, dass mittelfristig keine Vereinsgala mehr geplant ist, mischte sich auch etwas Wehmut in die Freude über das gelungene Gesamtkunstwerk.