Home Allgemein Street-Art im LANDSHUTmuseum | „Neue Kunst auf alten Wänden“

Street-Art im LANDSHUTmuseum | „Neue Kunst auf alten Wänden“

Gemeinsam mit dem Freundeskreis Stadtmuseum Landshut e.V. veranstalten die Museen der Stadt Landshut ein Programm rund um das zwanzigjährige Jubiläum des Fördervereins, der sich erneut als generöser Mäzen erweist.

Aktuell wird das LANDSHUTmuseum zur Bühne für die zeitgenössische Kunst. Anlässlich der Reparatur von Wand-Schäden bietet sich die Chance für eine spektakuläre Aktion.

Zwei Wände im Inneren des Kreuzgangs werden von Maximilian, einem jungen Künstler der Hallenser Street-Art-Szene, mit großformatigen Wandbildern neu gestaltet (anbei ein Foto von der Vor-Skizze).

Seine großformatigen Werke entstehen Ende September 2020 und werden bis Anfang November 2020 mit ihrer unbändigen Farbkraft eine Vorstellung von lebendiger Jugendkultur und aktiver Street-Art vermitteln.

Als Reaktion auf die Coronakrise hat es weltweit eine Explosion von Street-Art-Aktionen gegeben: ›All Art has been contemporary‹.

Zum Auftakt wird am Freitag, den 25. September 2020, die mobile Jugendarbeit der Stadt Landshut mit ihrem Moja-Bus auf dem Alten Franziskanerplatz vor dem LANDSHUTmuseum als Ansprechpartner für alle Jugendlichen präsent sein.

Zwei Hinweise zu erfolgreichen Kooperationen zwischen Sprayern und Museen untermauern die Aktualität dieser Facette zeitgenössischer Kunst:
Der Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart in Berlin ermöglicht Sprayern seit sieben Jahren Wandgemälde im Innern des Museums. Ab Ende September 2020 gibt das Kunstmuseum Stuttgart mit der Ausstellung ›Wände | Walls‹ spannende Einblick in die Stuttgarter Szene.

Im Anschluss an die Street-Art-Ausstellung und der danach durchgeführten Sanierung wird eine umfangreiche Wechselausstellung zu Landshuter Schützenscheiben zu einem weiteren Traditionsstrang der Gelegenheitsmalerei vor Ort stattfinden (ab Frühjahr 2021).

Foto: Museen der Stadt Landshut