Home Allgemein Starkbierfest der Jungen Union Landshut-Stadt

Starkbierfest der Jungen Union Landshut-Stadt

Starkbierfest der Jungen Union am
Samstag, 13. April 2019, ab 19.00 Uhr
in die Bernlochner Stadtsäle einladen.

Um dem größeren Platzbedarf auf Grund der hohen Nachfrage gerecht werden zu können, haben wir uns als Junge Union dazu entschlossen, das Starkbierfest erstmalig in den Bernlochner Stadtsälen abzuhalten. Wir bitte um Verständnis, dass zur Deckung der damit verbundenen Mehrkosten die Erhebung eines Eintrittspreises notwendig ist.
Die Eintrittskarten zu einem Preis von acht Euro pro Person können am 24. Januar 2019 im Rahmen des CSU-Neujahrsempfangs, sowie ab dem 25. Januar 2019 im

Reformhaus Andrea Lapper
Regierungsplatz 542
84028 Landshut

von Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Samstags von 09.00 bis 13.00 Uhr erworben werden.

In dringenden Fällen können Sie sich auch an schnur@ju-landshut.de wenden.

Eine Platzreservierung kann in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen nicht mehr stattfinden, es besteht freie Platzwahl. Der Einlass beginnt ab 18.00 Uhr!

Programm:

Bußpredigt unseres Bruder Barnabas (JU-Kreisvorsitzender Ludwig Schnur)

und

Schauspiel der JU-Mitglieder unter dem Titel:
„Die 45 Ahnungslosen im wilden Isartal – eine Stadt kennt kein Gesetz“.

2019, das wilde Isartal: In der Hoffnung, es würde endlich Ruhe im Rathaus einkehren, hat sich die zerstrittene Stadt Landshut vor zwei Jahren einen neuen Sheriff aus dem Ausland gewählt. Seitdem trägt Sheriff Alexander Putz die Verantwortung für alle Landshuter, die in den weiten Jagdgründen zwischen dem Salzdorfer Tal und Hascherkeller, zwischen Frauenberg und Münchnerau leben. Doch die Hoffnungen der braven Bürger von Landshut bewahrheitete sich nicht. Immer wieder kam es zu erbitterten Duellen zwischen dem Sheriff und den Stadträten und so waren sich die Bürgern nicht immer sicher, ob die 45 Ahnungslosen im Rathaus immer wussten, was sie taten. Einzig die Bezirksregierung vermochte ein Abgleiten in die völlige Gesetzlosigkeit hin und wieder zu verhindern. Doch als wäre dies nicht genug, drohen den Bürgern von Landshut weiter unruhige Zeiten, denn die Ersten machen sich schon daran, selbst den Sheriffstern zu erobern…

Bitte teilen