Home Allgemein SOMMERSEMESTER IM DIGITALBETRIEB GESTARTET

SOMMERSEMESTER IM DIGITALBETRIEB GESTARTET

Bildtext: In Zeiten von Corona finden Einführungsveranstaltungen an der Hochschule über Zoom statt. Prof. Dr. Johannes Lohner trat per Video-Konferenz mit den Studierenden des Masters Klinische Sozialarbeit in Kontakt.

Sommersemester im Digitalbetrieb gestartet

Vorlesungen, Kurse und Einführungsveranstaltung finden an der Hochschule Landshut online statt Seit Montag laufen an der Hochschule Landshut offiziell die Vorlesungen des Sommersemesters 2020 – allerdings im reinen Digitalbetrieb.

In nur wenigen Wochen haben Professorinnen und Professoren, Dozierende und die Verwaltung mit beispiellosem Einsatz die Voraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung des Digitalsemesters geschaffen. Von der Umstellung waren dabei nicht nur Seminare, Kurse und Vorlesungen betroffen, sondern auch Einführungsveranstaltungen für Erstsemester in den Masterstudiengängen. „Gerade für die Studierenden, die zuvor noch nicht an der Hochschule Landshut studiert haben, sind diese Termine besonders wichtig“, erklärt Hochschulpräsident Prof. Dr. Fritz Pörnbacher. „Es freut mich daher sehr, dass die Kolleginnen und Kollegen auch hier Möglichkeiten gefunden haben, Studierende mitzunehmen und sie über das Studium bestmöglich zu informieren.“

So studierendenfreundlich wie möglich Eine dieser Einführungen – zum Masterstudiengang Klinische Sozialarbeit – fand am Dienstag statt. Die Studiengangsleiter Prof. Dr. Johannes Lohner und Prof. Dr. Ralph Viehhauser konnten dabei über 40 Studierende an ihren Bildschirmen zu Hause begrüßen. Die beiden Professoren skizzierten den Studienablauf und gingen auf konkrete Inhalte des Masterstudiengangs ein. Die Praxisbeauftragten Manuela Ziegler und Johanna Ackermann sprachen außerdem über die Rahmenbedingungen des studienbegleitenden Praxisteils. Auch wenn die Masterstudentinnen und Masterstudenten nicht selbst vor Ort sein konnten, bestand per Video-Chat die Möglichkeit, mit den Dozierenden in Kontakt zu treten und so aufkommende Fragen unmittelbar zu klären.

Der Fokus lag dabei vor allem auf den Besonderheiten der digitalen Lehre aufgrund der Corona-Lage. „In den Fakultäten haben wir mit Hochdruck daran gearbeitet, alle Lehrinhalte online abzudecken, damit den Studierenden im Hinblick auf ihren Studienerfolg trotz der Corona-Krise möglichst keine Nachteile entstehen“, betont Prof. Dr. Johannes Lohner. Wie viele seiner Kolleginnen und Kollegen hofft auch er, dass das Sommersemester 2020 eine Ausnahme bleibt. Die Auswirkungen der Corona-Krise werde man trotzdem über das Jahr hinaus deutlich spüren, so Lohner. „Die Zukunft wird zeigen, ob wir es schaffen, positives aus der aktuellen Situation zu ziehen, zum Beispiel in dem wir den Bereich Onlinelehre noch weiter sinnvoll ausbauen, gleichzeitig aber die Präsenzlehre künftig mehr schätzen lernen.“ Auf Online-Einführungsveranstaltungen griffen auch andere Fakultäten der Hochschule Landshut zurück, unter anderem die Betriebswirtschaft für den immer zum Sommersemester beginnenden Masterstudiengang International Business.

 

Foto: Hochschule Landshut