Home Allgemein SOMMEREMPFANG DES BDS AUF DEM KLAUSENBRG

SOMMEREMPFANG DES BDS AUF DEM KLAUSENBRG

0 1669

SOMMEREMPFANG DES BDS AUF DEM KLAUSENBERG

An einem sehr warmen Sommertag- Abend begrüßte BDS-Präsident Marco Altinger ca. 330 Mitglieder in der niederbayerischen Hauptstadt Landshut auf dem Klausenberg zu dem jährlichen Sommerempfang seiner Organisation. In seiner kurzen Begrüßungsrede erwähnte er alle  Anwesenden, die Ehrengäste, die Repräsentanten der Stadt und Regierungsvertreter, wie den Vize-Präsidenten von Niederbayern,  Dr.Helmut Graf, den Vertreter des Oberbürgermeisters,  Erwin Schneck sowie den stellvertretenden Landrat Fritz Wittmann vom Landkreis Landshut. Gleichzeitig begrüßte Marco Altinger das Mitglied des Deutschen Bundestages Florian Oßner und die Bierkönigin aus der Hallertau Sabine Schalk. Er bedankte sich  weiter bei den vielen Helfern, wie bei dem Bezirksgeschäftsführer Reinhold Walter, allen Ortsvorsitzenden  die beigetragen haben, dieses Event zu organisieren und vorzubereiten. Ein besonderer Dank galt dem Großsponsor Toyota  sowie vielen anderen Sponsoren. Den Medienvertretern  wie Isar-TV,  der Landshuter Zeitung und dem Straubinger Tagblatt sprach er ebenfalls seinen Dank aus. In seiner Doppelfunktion als Ortsvorsitzender und BDS-Präsident betonte Altinger die Bedeutsamkeit von 18 000 vernetzten Mitgliedern in Bayern. 70 Prozent der deutschen Wirtschaftskraft wird durch Kleinst-Unternehmer erwirtschaftet, umso wichtiger ist es, ihre Ziele und Interessen vehement zu äußern  und zu vertreten. Altinger wünschte den BDS Mitgliedern gute Gespräche untereinander, mit den politischen Vertretern wie den Bürgermeistern aus den Nachbarorten.

Der Regierungsvertreter. Vizepräsident  Dr. Graf bedankte sich für die Einladung zu diesem bedeutenden Sommerfest des BDS. Er wies hin auf das Wirtschaftsgutachten der Bundesrepublik Deutschland indem es heißt, dass sich das Inlandsprodukt in diesem Jahr um 2,1 Prozent erhöhen wird. Ähnlich erfolgreich gestaltet sich der IHK-Konjunkturklima-Indikator für Niederbayern, die Geschäftslage ist weiterhin auf hohem Niveau stabil, die Investitionspläne  legen zu, und der zunehmende Optimismus treibt den  Konjunktur-Indikator nach oben. Dabei begünstigt der schwache Euro sowie der gesteigerte private Konsum die Konjunktur. Die Lage in Griechenland und die geschwächte Konjunktur in China stellen etwas dunkle Wolken in den Konjunktur-Himmel. Die inzwischen wieder freundschaftliche, wirtschaftliche aktuelle Iran Politik könnte mittelfristig den Export weiter stützen. Graf betonte, dass die Wirtschaft in Niederbayern trotz der schwierigen Gemengelage bei den Rahmenbedingungen weiter wachsen wird. Niederbayern ist und bleibt eine wirtschaftlich aktive Region, die nicht nur durch Großkonzerne, sondern eher durch den starken Mittelstand geprägt ist. Der Mittelstand steht für Qualität, Solidität und Tradition aber auch für Fortschritt, Innovation und Flexibilität. Mittelständische Unternehmen schaffen nicht nur Arbeitsplätze und Wohlstand, sondern sie sind wichtige Wurzeln unserer niederbayerischen Gesellschaft. Viele Mittelständler übernehmen politische Verantwortung oder sind auch in Vereinen aktiv. Sie geben damit unserer Heimat eine Zukunft, das finden im Übrigen auch viele Arbeitnehmer, die bei uns in Niederbayern arbeiten. Die dezentralen Wirtschaftsstrukturen tragen maßgeblich dazu bei, dass sie hier bei uns gerne arbeiten und leben wollen. Mit diesen Fakten kann Niederbayern weiterhin  punkten.

Bürgermeister Schneck, Vorsitzender des Finanz und Wirtschaftsausschusses der Stadt Landshut,  überbrachte der Versammlung die Grüße des Oberbürgermeisters und der Stadt Landshut und wies auf das neu installierte Gründer-Zentrum in Landshut hin. Für Schneck sei der BDS das Sprachrohr der niederbayerischen Wirtschaft.

Stellvertretender Landrat Fritz Wittmann erwähnte den Zusammenhalt bei den Mitgliedern des BDS und meinte, Geschlossenheit macht stark. Er betonte speziell das Projekt der AZUBI- Akademie, bei dem jungen Auszubildenden ein überbetriebliches Bildungsangebot vermittelt wird, er selber durfte bei der Auszeichnung schon einmal dabei sein. Die jungen Leute können hierbei auch einmal über den Tellerrand hinausschauen und können sich dabei mit Themen auseinandersetzen, die nicht auf dem Lehrplan der Schule stehen.   Die musikalische Umrahmung des Abends übernahmen „Only Two“ mit guter Musik.  Eine Überraschung stellten zwei junge „Stadlmusikanten“ dar, die eine musikalische Einlage während des Abends darbrachten.

Der BDS zeigt sich

Der BDS zeigt sich

Marco begrüßt seine Gäste

Marco begrüßt seine Gäste

Junges Begrüßungs-Komitee mit Gast

Junges Begrüßungs-Komitee mit Gast

Die Bayerische Bierkönigin bereicherte den Sommerempfang

Die Bayerische Bierkönigin bereicherte den Sommerempfang

"Alle hängen an Marco Altingers Lippen"

“Alle hängen an Marco Altingers Lippen”

ONLY TWO - Reini mit seiner Partnerin begeisterte wie immer mit seiner wunderbaren Musik

ONLY TWO – Reini mit seiner Partnerin begeisterte wie immer mit seiner wunderbaren Musik




NO COMMENTS

Leave a Reply