Home Allgemein So klingt Deutschland – Aktion Stadtklang: Kirchenglocken Auloh

So klingt Deutschland – Aktion Stadtklang: Kirchenglocken Auloh

Die Kirchenglocken der Pfarrkirche St.-Vinzenz-von-Paul im Landshuter Ortsteil Auloh im Stadtteil Frauenberg sind der erste Stadtklang in der Region Landshut, die unter

https://www.wissenschaftsjahr-zukunftsstadt.de/stadtklang/mitmachen/liste-aller-sounds.html

eingestellt wurde.

Mehr über diese Deutschlandweite Aktion:

Was haben Städte und Klänge miteinander zu tun? Mehr als uns in der Regel bewusst ist. Denn obwohl die Geräuschkulisse unserer Umgebung erheblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat, wird die Akustik in der Stadtplanung bislang meist vernachlässigt. Der Fokus liegt auf dem Thema Lärm als Gesundheits- und Umweltproblem. Aus guten Gründen.

Aber was kann man tun, um mit Geräuschen in der Stadt der Zukunft bewusster umzugehen? Wie wirken Schallereignisse überhaupt auf den Einzelnen? Und wie kann Lebensqualität durch gezielte Gestaltung des akustischen Raums verbessert werden? Diese Themen werden im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt im Zuge der bundesweiten Aktion „Stadtklang“ aufgegriffen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung will damit auf einen weiteren Aspekt der nachhaltigen Stadtentwicklung aufmerksam machen.
Die Aktion „Stadtklang“ ist dabei als eine Art soziales Experiment zu verstehen, dessen Ausgang noch offen ist. Seit dem 1. August sind Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland eingeladen, charakteristische Geräusche in ihrer Stadt, ihrer Gemeinde oder ihrem Landkreis zu entdecken, aufzunehmen und sie unter www.stadtklang2015.de auf eine digitale Klangkarte zu laden. Unter den hochgeladenen Klängen werden regelmäßig attraktive Sachpreise verlost. Das Mitmachen lohnt sich also. Neben der Aktion selbst gibt es auf der Webseite weiterführende Informationen rund um die Klang- und Lärmforschung in Städten. 
Und so funktioniert’s: Nehmen Sie Ihren persönlichen Stadtklang mit der Aufnahmefunktion Ihres mobilen Endgeräts auf. Auf der Klangkarte suchen Sie anhand des Ortsnamens oder der Postleitzahl nach Ihrem Standort, wählen die entsprechende Kachel aus und laden Ihre Datei hoch. Sobald der Ton erfolgreich geladen ist, gibt es per E-Mail eine Bestätigung und den zugehörigen Link zum Ton. So können die Klänge auch geteilt werden. 

SIMILAR ARTICLES




NO COMMENTS

Leave a Reply