Home Allgemein SCHÜLER DER GRUNDSCHULE ST. WOLFGANG LEGEN DEN SURFFÜHRERSCHEIN AB — Erste Schritte...

SCHÜLER DER GRUNDSCHULE ST. WOLFGANG LEGEN DEN SURFFÜHRERSCHEIN AB — Erste Schritte zum mündigen Netzbürger — Initiative des Fördervereins

0 1168

Erste Schritte zum mündigen Netzbürger

Initiative des Fördervereins: Schüler der Grundschule St. Wolfgang legen den Surfführerschein ab.

 

Fast 90% der Kinder heute zuhause einen Zugang zum Internet, viele davon weitgehend unkontrolliert. Doch ist es richtig, Kinder einfach darauf lossurfen zu lassen? Natürlich nicht! Genau wie im Straßenverkehr lauern im Internet Gefahren. Für das Fahrrad gibt es die Fahrradprüfung, mit der man nachweist, dass man die wichtigsten Verkehrsregeln beherrscht. Dass es auch einen Internet-Führerschein für Kids gibt, wissen nur die wenigsten.

Engagierte Mitglieder des Fördervereins der Grundschule St. Wolfgang wollen dieses Manko abstellen. Sie luden daher die Kinder der dritten und vierten Klasse ein, den Surfführerschein zu erwerben.

Die drei Leiter der Fortbildung hören den Jungen und Mädchen ganz genau zu: Wer von ihnen hat ein Smartphone? Was wissen sie schon? Hat es schon einmal Probleme gegeben? An die Erzählungen der Schüler können sie anknüpfen, ehe sie das eigentliche Kursprogramm starten.

Auf der Internet-Plattform „Internet-ABC“ findet sich das Lernprogramm. Die Kinder klicken sich mit Hilfe der schuleigenen Laptops durch Animationen und Quizfragen rund um das Thema Internet. Sie lernen wichtige Grundbegriffe und Funktionen wie „Browser“ oder „Administrator“. Comics und kurze Animationsfilme öffnen ihnen die Augen für die großen Gefahren des spannenden Mediums. Sie lernen die wichtigsten Regeln, z.B. nicht in jedem Fall den Klarnamen angeben. Dass die Kinder etwas gelernt haben, merken die Kursleiter, als Kleinen nachhaken: Sollten sie wirklich zum Ausdruck des Surfführerscheins ihren echten Namen eintippen? Sie waren sich nicht mehr sicher! Gut gelernt!

Dass die Veranstaltung an einem Samstagmorgen um 8.00 Uhr begann und erst um 12.00 Uhr endete, schreckte die Kids nicht. Das Interesse war sehr groß. Fast 70 Jungen und Mädchen hatten sich angemeldet. Nicht alle konnten einen Platz für einen der zwei angesetzten Samstag-Vormittage ergattern. Manche mussten auf die Veranstaltung im neuen Schuljahr vertröstet werden. Doch die, die den Surfführerschein abgelegt haben, haben den ersten Schritt auf dem Weg zum mündigen Netzbürger gemacht. Der Förderverein „FuF“ hat damit die Schule bei der Erfüllung seines Bildungsauftrags eine wichtige Hilfe geleistet.

 

Foto: Förderverein