Home Allgemein Schockanruf bei Rentnerin – Katze ausgewichen – 1 Verletzter – Unfallfluchten

Schockanruf bei Rentnerin – Katze ausgewichen – 1 Verletzter – Unfallfluchten

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Samstag, 5. Dezember 2020

Katze ausgewichen – 1 Verletzter

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Fahrzeugführer weicht einer Katze aus und verliert Kontrolle über sein Fahrzeug. Bei dem Unfall wird er leicht verletzt.

Eine Streife der Polizeiinspektion Vilsbiburg wurde am Nachmittag des 04.12.2020 nach Velden, OT Brandstätt, beordert. Ein 21-Jähriger fuhr am Nachmittag des Freitag, 04.12.2020, um 13.30 Uhr, mit seinem Audi auf der Staatsstraße 2083 von Buchbach her kommend in Richtung Velden. Plötzlich lief ihm eine Katze vor das Fahrzeug. Beim Ausweichen verlor er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem dortigen Zaun. Er selbst wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 12000,- Euro.

Gegen Geländer gefahren und geflüchtet

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Fahrzeugführer kollidiert mit Geländer und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.

Am Freitag, den 04.12.2020, um 21.20 Uhr, war ein 29-jähriger Fahrzeugführer war auf der Kreisstraße 59 bei Oberbarbing alleinbeteiligt von der Straße abgekommen. Bei Eintreffen der Polizei war der Unfallverursacher nicht mehr vor Ort. Es konnte lediglich der ihm gehörende Pkw und weitere Personen vorgefunden werden. Aufgrund vorliegender Unfallspuren konnte der Unfallhergang rekonstruiert werden. Der Opel des Unfallverursachers ist demnach aus bislang unbekannter Ursache gegen dem Geländer der dortigen Brücke kollidiert, anschließend ins Schleudern geraten, bevor er einige Meter weiter auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Aufgrund dessen dass der Fahrer flüchtig war, wurde das betreffende Auto sichergestellt. Gegen den Unfallverursacher wurde nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Seine Identität ist zwischenzeitlich eindeutig geklärt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 7600,- Euro. Augenzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Nummer 08741/96270 zu melden.

Schockanruf bei Rentnerin

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Hinterhältiger Schockanruf bei Rentnerin zum Glück misslungen.

Auf  eine ganz miese Tour versuchten Gauner – zum Glück erfolglos – an das Geld einer Rentnerin zu kommen: Am Freitag, 04.12.2020, gegen 11.30 Uhr, meldete sich bei dieser eine unbekannte Frau, die sich sich als Mitarbeiterin eines Universitätsklinikums Regensburg ausgab und behauptete, dass sich angeblich Angehörige der Rentnerin zur Behandlung dort befinden würden. Aufgrund deren schwerwiegender COVID-19-Erkrankung wäre dringend ein besonderes Medikament nötig, welches durch die Krankenkasse noch nicht übernommen wird. Die Rentnerin solle deshalb einen hohen fünfstelligen Geldbetrag bereitstellen, dieser würde dann umgehend abgeholt. Glücklicherweise fragte die Rentnerin bei ihren Angehörigen nach und konnte in Erfahrung bringen, dass niemand im Krankenhaus liegt und bezahlte den geforderten Betrag richtigerweise nicht. Die Polizei Vilsbiburg hat zwischenzeitlich die Ermittlungen aufgenommen. Sie rät Bevölkerung dringend, auf derartige Schockanrufe nicht einzugehen, entsprechende ältere Bekannte und Verwandte Angehörige dahingehend zu sensibilisieren und unbedingt in solchen Fällen unverzüglich – vor der Leistung einer Zahlung! – die Polizei unter dem Notruf 110 anzurufen.

Gegen Verkehrszeichen geprallt und geflüchtet

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Sattelzug beschädigt Verkehrszeichen sowie Granitpoller und flüchtet.

Der Polizeiinspektion Vilsbiburg wurde am Samstag, den 05.12.2020, ein Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort in der Fraunhoferstraße mitgeteilt. Ein bisher unbekannter weißer Sattelzug mit roter Aufschrift hatte am Freitag, den 04.12.2020, gegen 11.51 Uhr, ein Verkehrszeichen, sowie einen Granitpoller, gestriffen und sich anschließend von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Die Polizei Vilsbiburg hat Ermittlungen aufgrund eines Unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und bittet Zeugen sich unter Tel. 08741/96270 zu melden.

Foto: Klartext.LA