Home Tags Posts tagged with "Werksenat"

Werksenat

Ein Blick zurück zum Anfang kann nicht schaden. Der Grund für die Errichtung einer
Erdgastankstelle war in den Jahren 2005 / 2006 die Luftreinhaltung und der Klima-/Umweltschutz. Von Anfang an war klar, dass es nicht um finanziellen Gewinn geht.
23 % weniger CO2 und motorbedingt weder Ruß noch Feinstaub in der Atemluft:




Fotos und Dokumente: Archiv Klartext.LA

PRESSEMITTEILUNG
Am Montag, 25. Mai, um 16 Uhr, findet der Werksenat statt. Die Sitzung wird in der Großen Kantine der Stadtwerke an der Christoph-Dorner-Straße 9 (Sozialgebäude 201, 2. Stock) abgehalten, um den nötigen Sicherheitsabstand sowohl für die Sitzungsteilnehmer als auch für die Besucher gewährleisten zu können. Interessierte Bürger können die Sitzung von den Besucherplätzen aus mitverfolgen. Der Einlass, der nicht über den Haupteingang, sondern über den Nebeneingang erfolgt, ist ausgeschildert und erfolgt vor Sitzungsbeginn. Beim Betreten muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen und das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. Die Tagesordnung enthält zwei öffentliche Punkte und zwar die Behandlung eines Antrags zu Kurzumtriebsplantagen sowie die Beschlussfassung über das Projekt „HyBayern“ (Grüne Wasserstoff-Modellregion in den Landkreisen Landshut, Ebersberg und München). Die Tagesordnung samt Sitzungsunterlagen der öffentlichen Punkte sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind außerdem die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.
Foto: klartext.LA

Werksenat am Dienstag

Am Dienstag, 7. November, um 16 Uhr, findet im Sitzungszimmer der Stadtwerke an der Christoph-Dorner-Straße (Vierter Stock, Zimmer V 401) die Sitzung des Werksenates statt. Interessierte Bürger können die Sitzung von den Besucherplätzen aus mitverfolgen. Die Tagesordnung enthält einen Tagesordnungspunkt und zwar die Anpassung der Linienführung der Stadtbuslinie 6 betreffend das Neubaugebiet „Schönbrunner Wasen”. Die Tagesordnung sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind auch die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.

 

0 1057

 

PRESSEMITTEILUNG:

Werksenat am Mittwoch

Am Mittwoch, 12. Oktober, um 16 Uhr, findet im Sitzungszimmer der Stadtwerke an der Christoph-Dorner-Straße (Vierter Stock, Zimmer V 401) die Sitzung des Werksenates statt. Interessierte Bürger können die Sitzung von den Besucherplätzen aus mitverfolgen. Die Tagesordnung enthält drei öffentliche Punkte, unter anderem die Behandlung der Anträge zur „gleitenden Gültigkeit der Bus-Wochen- und –Monatskarten (2. Lesung) sowie zur „Einrichtung einer Bustransferverbindung von einer geeigneten Sammelstelle zum Schulkomplex Seligenthal”. Die gesamte Tagesordnung sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt Landshut unter www.landshut.de, Rathaus/Politik/Stadtrat/Stadtratssitzungen eingesehen werden.

 

 

 

 

-hjl-

Feuerlöschanlagen werden in den bereits vorhandenen 57 Stadtbussen nicht nachgerüstet.

Diesen Beschluss fasste am Freitag der Werksenat mit großer Mehrheit. Auch eine Nachrüstung der 20 Busse, die noch ca. fünf Jahre fahren werden, wurde damit abgelehnt.

Gegen die Nachrüstung stimmten: Willi Hess, Bernd Friedrich, Robert Mader, Robert Gewies, Norbert Hofmann, Dr. Palme, Hans-Peter Summer und der Oberbürgermeister Hans Rampf.

Unterstützung erhielt der Antragsteller Rudolf Schnur ausschließlich von seinem Fraktionskollegen Ludwig Zellner.

Im Plenum war vor ca. einem Monat erfreulicherweise die Neubestellung von vier Bussen mit Löscheinrichtungen mehrheitlich beschlossen worden.

Die Abstimmung über die künftige Vorgehensweise bei der Neubeschaffung von Stadtbussen fiel dagegen mit 8 zu 1 (Norbert Hoffmann) für die künftige Ausstattung mit Löscheinrichtungen bei der Neubeschaffung von Stadtbussen aus.

In der Diskussion um die Nachrüstung der Bestandsbusse führte Robert Gewies die Risikobetrachtung ins Feld. Die Wahrscheinlichkeit sei einfach zu gering und die Leute sind im Brandfall schnell ausgestiegen.

Stadtrat Hoffmann: “Vor dem Hintergrund statistischer Wahrscheinlichkeiten wäre eine Ausrüstung mit einer Löscheinrichtung rausgeschmissenes Geld!” Er räumte ein, von Technik wenig Ahnung zu haben, sieht aber die Kosten in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Der Antrag von Stadtrat Schnur im Wortlaut:

Buslöscheinrichtung Antrag Nr. 22 : 2014

0 1837

Na großartig!

Der Beschluss im Werksenat vom 11.12.2012 lautet:
“In Abstimmung mit der Geschäftsführung des Klinikums werden die Stadtwerke ein Buswartehäuschen mit Wetterschutz uns Sitzgelegenheit vor dem Klinikum aufstellen. Das Klinikum wird die Fläche mietfrei zur Verfügung stellen, die nach Förderung verbleibenden Kosten für das Buswartehäuschen inkl. Aufstellung werden die Stadtwerke tragen. Die Aufstellung erfolgt im 1. Quartal 2013, sofern die Witterung es zulässt.”

Die Witterung hätte es zugelassen, aber nicht die betriebsinternen Abläufe der Verkehrsbetriebe. Der Werkleiter teilte heute mit, dass die Aufstellung voraussichtlich erst in der zweiten Jahreshälfte 2013 erfolgen kann.

Hoffen wir, dass die Witterung bis dahin gut mit den Besuchern, Mitarbeitern und Patienten des Klinikums meint.