Home Tags Posts tagged with "Verkehrsunfall"

Verkehrsunfall

Foto: Klartext.la

Körperverletzung

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Handgreiflichkeiten an der Drogeriemarktkasse.

Am Dienstag, dem 12.01.21, gegen 15.30 Uhr kam es zwischen zwei Männer zu einem Streit in einem Drogeriemarkt in der Ohmstraße. Dabei versetzte der 47jährige Mann dem 34jährigen einen Schlag mit der Hand in dessen Gesicht. Dieser wurde dadurch leicht verletzt. Der Schläger flüchtete daraufhin aus dem Drogeriemarkt. Er konnte nach kurzer Fahndung durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Vilsbiburg in der Nähe des Marktes gestellt werden.

Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.


Verkehrsunfallflucht

 BODENKIRCHEN, LKRS. LANDSHUT. Unfallflüchtiger beschädigt Blechabdeckung einer Betonmauer.

Im Zeitraum von Donnerstag, den 07.01.2021 bis Dienstag, den 12.01.2021 beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die Blechabdeckung einer kleinen Betonmauer in der Erlenstraße 2. Das flüchtige Fahrzeug müsste hinten, im Bereich des Auspuffrohres, beschädigt sein. An der Blechabdeckung entstand ein geschätzter Sachschaden von 500 Euro.

Sachdienliche Hinweise, die zu dem Unfallflüchtigen führen, nimmt die PI Vilsbiburg unter Tel. 08741/9627-0 entgegen.

Sachbeschädigung an einer Jagdeinrichtung

 

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Hochstand umgeschnitten.

Bereits am Mittwoch, dem 16.12.2020 wurde durch den zuständigen Jagdpächter des Jagdreviers bei Haarbach eine Sachbeschädigung in seinem Bereich festgestellt. Sachbeschädigung. Hierbei wurde bekannt, dass ein bislang unbekannter Täter einen sogenannten „Drückjagdbock“ in einem Waldgebiet zwischen Motting und Wiethal umgeschnitten hatte. An der Jagdeinrichtung entstand somit ein Sachschaden von ungefähr 300 Euro. Wer sachdienliche Hinweise zur Tat geben kann, soll sich bitte mit der Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Tel.-Nr. 08741/9627-0 in Verbindung setzen.

Foto: Klartext.la

BODENKIRCHEN, LKRS. LANDSHUT.  Pkw-Fahrerin kommt von der Fahrbahn ab.

Am Mittwoch, den 06.01.2021, gegen 16.45 Uhr kam es auf der Kreisstraße LA 46, auf Höhe Holzleiten, zu einem Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Autofahrerin kam in der dortigen Kurve aufgrund Glätte bei schneebedeckter Fahrbahn alleinbeteiligt und ohne Fremdverschulden nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.

VELDEN, LKRS. LANDSHUT.   Auto kracht in Wildgehege – Fahrer flüchtet.

Am Mittwoch, den 06.01.2021, gegen 16.45 Uhr, kam es bei Vilssöhl zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Ein bislang Unbekannter kam mit seinem Fahrzeug beim Abbiegen von der Kreisstraße LA 16 in Richtung Vilssöhl von der Fahrbahn ab und krachte in ein dortiges Wildgehege. Der Pkw stand hierbei ca. 30m weit in dem Gehege. Ein Zeuge teilte mit, dass mehrere Personen an der Unfallstelle anwesend waren, jedoch hat sich niemand bei der Eigentümerin des Zaunes gemeldet. Der Sachschaden an dem Wildzaun beläuft sich auf etwa 150,-€, Tiere wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die Polizeiinspektion Vilsbiburg bittet um sachdienliche Hinweise. Insbesondere die Zeugen, die sich am Unfallort befunden haben, sollen sich unter 08741/96270 melden.

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Nach Verkehrsunfall zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet.

Am Mittwoch, den 06.01.2020, gegen 18.15 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße LA 16 ein Verkehrsunfall, bei dem ein 33-jähriger Pkw-Fahrer mit einem Verkehrsschild kollidierte und in Folge dessen von der Straße abkam. Die hinzugerufene Streife der Polizeiinspektion Vilsbiburg konnte vor Ort zunächst nur das Fahrzeug ohne Fahrer feststellen. Während der Unfallaufnahme kam dieser jedoch wieder zu seinem Fahrzeug zurück. Hierbei wurde festgestellt, dass er erheblich alkoholisiert war. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Der Pkw musste durch den Abschleppdienst geborgen werden.

Ein Verkehrsunfall an der Zufahrt zur Grieserwiese hat am Montagnachmittag zwei Verletzte gefordert und im beginnenden Feierabendverkehr für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Die beiden PKW kollidierten im Bereich der beiden stadtauswärts führenden Fahrspuren. Durch Feuerwehr und Polizei wurde daraufhin die Parkplatzein- und Ausfahrt sowie die rechte Spur in Richtung München gesperrt. Die Verletzten wurden von Notarzt und Sanitätern versorgt und in Krankenhäuser eingeliefert. Anschließend reinigte die Feuerwehr die Fahrbahn und schon einen PKW zur Seite. Beide PKW waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zu Sachschaden und Unfallursache ermittelt die Polizei.


Fotos: Freiwillige Feuerwehr Landshut

Über das Wochenende hat die Landshuter Feuerwehr neben einigen Kleineinsätzen vor allem ein Verkehrsunfall am Freitagnachmittag in der Johannisstraße und ein kurzes heftiges Unwetter am Samstagabend beschäftigt.

In der Johannisstraße verlor ein in Richtung Seligenthaler Straße fahrender PKW Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte nahezu frontal in eine Mauer mit Schaufenster. Durch die Feuerwehr wurde umgehend eine Komplettsperre der Johannisstraße in die Wege geleitet. Die Person wurde gemeinsam von Rettungsdienst und Feuerwehr aus dem Fahrzeug geholt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Anschließend wurden durch die Feuerwehr noch auslaufende Betriebsstoffe gebunden, das kaputte Schaufenster gesichert und verschalt. Die Johannisstraße war rund eine Stunde komplett gesperrt, auch in der Seligenthalerstraße kam es deshalb im Freitagnachmittagsverkehr zu Behinderungen.

Am Samstagabend wurde das Landshuter Stadtgebiet dann von einem kurzen aber heftigen Unwetter getroffen. Dabei wurde eine rund 25 Meter große und massive Esche am Hammerbach unmittelbar neben der Schwimmschule entwurzelt und stürzte über die Fahrbahn. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Baum wurde in mühevoller Kleinarbeit von der Feuerwehr zerschnitten und beseitigt. Zusätzlich waren im Stadtgebiet noch drei weitere Einsatzstellen zu verzeichnen. Davon musste die Feuerwehr zweimal nicht mehr tätig werden und einmal musste noch ein kleinerer Baum von einem Auto geschnitten werden.Fotos: Freiwillige Feuerwehr Landshut

Polizeiinspektion Vilsbiburg, Pressebericht vom Freitag, 4. September 2020

Ohne Helm und Fahrerlaubnis unterwegs

BAIERBACH, LKRS. LANDSHUT. Mann fährt ohne erforderlicher Fahrerlaubnis mit Kleinkraftrad.

Das war nicht besonders schlau: Am Donnerstag, 03.09.2020, um 14.55 Uhr, fuhr auf der Kreisstraße LA 33 in Höhe Neudeck ein 21-jähriger Mann mit seinem Kleinkraftrad. Einer zufälligerweise dort ebenfalls fahrende Polizeistreife fiel er dabei zwangsläufig auf, weil er ohne Helm unterwegs war. Die Beamten hielten ihn daraufhin auf. Im Verlauf der Verkehrskontrolle stellte sich dann heraus, dass das Kleinkraftrad deutlich schneller als erlaubt fährt. Dadurch hätte er eine andere Fahrerlaubnisklasse benötigt, die er aber nicht besitzt. Das Kleinkraftrad wurde daraufhin zur Prüfung der tatsächlichen Geschwindigkeit sichergestellt. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Verstoß gegen Corona-Hygienekonzept

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Gaststätte führt keinerlei Aufzeichnung über Kontaktdaten der Gäste.

Am Donnerstag den 04.09.2020, wurden in den Abendstunden mehrere Gaststätten einer Kontrolle unterzogen. Grund hierfür waren mehrere Beschwerden bzw. Mitteilungen von Bürgern beim Landratsamt und der Stadt Vilsbiburg, dass in diesen die im Rahmen der Corona-Pandemie erlassenen Hygienekonzepte/-vorschriften, insbesondere das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes, nicht befolgt würden. Die Kontrollen verliefen weitgehend ohne Beanstandungen. In einer Lokalität konnte der Betreiber allerdings keinerlei Aufzeichnungen über die Kontaktdaten der anwesenden Gäste vorweisen. Hierzu wäre er allerdings verpflichtet gewesen, um eine nachträgliche Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Den Betreiber erwartet nun ein Bußgeld im vierstelligen Bereich nach dem Infektionsschutzgesetz.

Rollsplitt bringt Motorradfahrer zum Sturz

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Motorradfahrer stürzt im Kurvenbereich alleinbeteiligt und verletzt sich dabei leicht.

Am Freitag, 04.09.2020, um 11.00 Uhr, stürzte ein 44jähriger Motorradfahrer auf der Kreisstraße LA 58 in Ruprechtsberg aufgrund Rollsplitts alleinbeteiligt in einer Linkskurve. Am Motorrad entstand lediglich ein geringer Sachschaden. Der Fahrer wurde leicht verletzt durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Mysteriöser Verkehrsunfall geklärt

Baierbach, Lkrs. Landshut. Mann gesteht nachträglich Fahrereigenschaften.

In der Pressemitteilung vom 03.09.2020 wurde über einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße LA 33 bei Fahring berichtet. Einer der am Unfallort anwesenden Personen behauptete trotz entsprechender Belehrungen steif und fest, dass nicht er, sondern eine weibliche Person gefahren, und er nur Beifahrer gewesen sei. Da diese Person angeblich flüchtig war, wurde unter anderem mit dem Polizeihubschrauber eine größere Suchaktion durchgeführt. Der Blutentnahme konnte sich der alkoholisierte Mann aber dadurch trotzdem nicht entziehen. Wohl aufgrund der nahezu erdrückenden Indizien kam der Mann heute völlig nüchtern zur Polizei Vilsbiburg und gestand ein, dass er der Fahrer war und sich alleine im Fahrzeug befand. Als Grund für sein Verhalten am Unfallort gab er Angst vor den Konsequenzen und Verwirrung an. Davon unabhängig wird der Vorfall aber richtig teuer für den Mann. Am Unfallort wurde er vor Start der Suchaktion eingehend belehrt, dass bei falschen Angaben seinerseits er die Kosten hierfür zu tragen hat. Dieser Fall tritt nun ein. Er muss jetzt – zusätzlich zum Führerscheinentzug und strafrechtlichem Ermittlungsverfahren – mit einem Kostenbescheid in hoher vierstelligen Höhe durch die Polizei rechnen.

Foto: klartext.LA

 

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Unbelehrbarer Fahrzeugführer

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Nach Trunkenheitsfahrt mit Zweitschlüssel die Fahrt fortgesetzt.

Am Donnerstag, den 06.08.2020, um 15.05 Uhr wurde ein 57-jähriger Fahrzeugführer in der Hermannskirchener Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle wurde Atemalkoholgeruch beim Fahrer  bemerkt. Ein Alkoholtest ergab eine erhebliche Alkoholisierung. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt  und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Im Anschluss wurde er von der Polizei entlassen. Nicht schlecht staunten die Beamten, als sie ihn um 17.45 Uhr wiederum mit seinem Kleinkraftrad auf der Landshuter Straße fahren sahen. Er hatte sich zuhause den Zweitschlüssel geholt und  setzte seine Fahrt unbekümmert fort. Der nun durchgeführte Alkomatentest ergab einen noch höheren Wert als vorher. Somit ist anzunehmen, dass er in der Zwischenzeit nochmals Alkohol konsumiert hat. Nun wurde auch der Zweitschlüssel sichergestellt und der Unbelehrbare musste sich erneut einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wurden 2 Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. wegen des Vergehens der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Verkehrsunfall

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Vorfahrt missachtet.

Am Donnerstag, den 06.08.2020 um 15.45 Uhr ereignete sich an der Einmündung K LA 13 zur Ortseinfahrt Holzhausen ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 47-jähriger Mercedesfahrer fuhr mit seinem Pkw auf die Kreuzung der bevorrechtigten Kreisstraße auf und übersah hierbei einen herannahenden Pkw, der von einem 46-jährigen Mann gesteuert wurde. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Im Pkw des Einfahrenden waren zwei Kinder im Alter von 7 und 10 Jahren. Dieser wurden vorsorglich ins Kinderkrankenhaus verbracht. Im Fahrzeug des Bevorrechtigten befand sich dessen 14-jährige Tochter, die leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht wurde. Durch den Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von 35.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten durch den Abschleppdienst geborgen werden.

Nach Unfall geflüchtet

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter verursacht Verkehrsunfall mit Personenschaden und flüchtet im Anschluss.

Am Donnerstag, den 06.08.2020, gegen 22.25 fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf der Staatsstraße 2054 von Geisenhausen Richtung Gerzen. Kurz nach der Ortschaft Rebensdorf kam er aus unbekannter Ursache  auf die Gegenspur, die von  einer 17-jährige Kradfahrerin befahren wurde. Diese musste mit ihrem Leichtkraftrad auf das Bankett ausweichen, um eine Kollision zu verhindern. In der Folge stürzte die junge Fahrzeugführerin und verletzte sich dabei leicht. Sie wurde vom alarmierten Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Der Unfallverursacher flüchtete vom Unfallort, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die Polizei bittet Hinweise zum Unfallverursacher unter 0874196270 zu melden.

Polizeiinspektion Landshut

Stadtgebiet Landshut

Scheibe mit Steinen eingeworfen

LANDSHUT. Am Donnerstag, 06.08.2020, gegen 18:55 Uhr, befand sich eine Gruppe Jugendlicher auf der Rückseite des Jugendwohnheimes in der Marienburger Straße 9. Dort warfen sie mit Steinen gegen die Fenster des Gebäudes und beschädigten dabei ein Fenster. Die Schadenshöhe ist bislang unbekannt. Sollte jemand Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, wird gebeten, sich mit der Polizei Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

Pkw angefahren und geflüchtet

LANDSHUT. Am Mittwoch, 05.08.2020, wurde in der Zeit von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr, ein blauer Pkw VW, welcher auf einem Behindertenparkplatz vor einer Bank in der Neustadt 515 abgestellt war, angefahren und beschädigt. Der geparkte Pkw wurde vorne rechts bis zum Außenspiegel verkratzt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Leerstehendes Jugendwohnheim verwüstet

LANDSHUT. In der Zeit von Mittwoch, 05.08.2020, 11:30 Uhr bis Donnerstag, 06.08.2020, 10:00 Uhr, randalierten mehrere Unbekannte in dem leerstehenden Jugendwohnheim in der Marienburger Straße 9. Die unbekannten Täter zerstörten Waschbecken, Türen und mehrere Fenster vom Keller bis in den obersten Stock. Bereits seit längerer Zeit wird das leerstehende Wohnheim von Unbekannten immer wieder heimgesucht. Der bisher entstandene Schaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Sollte jemand hier verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0871/9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung zu setzen.

Landkreisgebiet Landshut

Pkw angefahren und geflüchtet

ALTDORF/LANDKREIS LANDSHUT. Am Donnerstag, 06.08.2020, wurde ein weißer Pkw VW Polo, welcher in der Zeit von 15:45 Uhr bis 16:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes in der Kristallstraße abgestellt war, durch einen bislang Unbekannten angefahren und an der Heckstoßstange hinten links beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Pkw mit Farbe besprüht

ALTDORF/LANDKREIS LANDSHUT. Am Mittwoch, 05.08.2020, besprühte ein bislang Unbekannter in der Zeit von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr einen weißen Pkw Mercedes, der im Eglseer Weg 3 abgestellt war. An dem Fahrzeug wurde die komplette linke Seite sowie das linke Heck mit blauer Farbe besprüht. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Hinweise zum Täter nimmt die Polizei Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Unbekannter entwendet Damenrad aus Fahrradabstellraum

ERGOLDING/LANDKREIS LANDSHUT. In der Zeit von Sonntag, 02.08.2020, 18:00 Uhr bis Donnerstag, 06.08.2020, 08:00 Uhr, entwendete ein bislang Unbekannter ein Damenfahrrad der Marke Stevens in den Farben blau-grau. Das Fahrrad war unversperrt in einem Fahrradabstellraum des Anwesens in der Bauhofstraße 4 abgestellt. Das Fahrradschloss ließ der Täter in dem Abstellraum zurück. Der Wert des Fahrrades liegt bei ca. 1.080 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871/9252-0 entgegen.

Mit Softairwaffe auf Fußgänger geschossen

ALTDORF/LANDKREIS LANDSHUT. Am Dienstag, 28.07.2020, befand sich der 53-jährige Geschädigte um 10:00 Uhr in der Querstraße in Altdorf. Als ein silbergrauer Audi A4 älteren Modelles an ihm vorbeifuhr, schoss der Beifahrer in dem Pkw mit einer Softairwaffe auf den Geschädigten. Die Kugel traf den Geschädigten jedoch nicht, sodass er auch nicht verletzt wurde. Das Fahrzeug, aus welchem geschossen wurde, war mit zwei jungen Männern besetzt. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Sollte jemand Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den silbergrauen Audi geben können, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0871/9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung zu setzen.

Foto: klartext.LA

Polizeibericht Donnerstag, 06. August 2020

Landkreisgebiet Landshut

ALTDORF / Lkr. LANDSHUT. Am Mittwoch den 05.08.2020 ereignete sich um 16.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall Am Aicher Feld. Eine 75-jährige Frau aus Landshut fuhr dabei mit ihrem Pkw Seat Toledo mit hoher Geschwindigkeit gegen die Laderampe der am Aicher Feld befindlichen Geschäfte. Die Ursache warum die Frau gegen die Laderampe gefahren ist, ist bislang unbekannt. Bereits vor dem Unfall ist die 75-jährige durch ihre auffällige Fahrweise einem Zeugen aufgefallen. Sie kam mehrmals in den Gegenverkehr und fuhr Schlangenlinien. Zum Unfallzeitpunkt befand sich noch eine 76-jährige Frau aus Landshut mit im Fahrzeug. Beide Frauen wurden durch den Unfall sehr schwer verletzt. Die Fahrerin musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum nach Regensburg gebracht werden. Die Beifahrerin kam in ein Landshuter Krankenhaus. Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten zur Klärung des Unfallhergangs angeordnet. Der entstandene Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Foto: klartext.LA

 

Verkehrsunfall

KRÖNING, LKRS.LANDSHUT. Fahranfängerin kommt von Fahrbahn ab.

Am Donnerstag, den 30.07.2020  gegen 13.30 Uhr fuhr eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Pkw auf der  Kreisstraße LA 2 von Seyboldsdorf kommend Richtung Dietelskirchen. Kurz vor Dietelskirchen verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie streifte hierbei einen Baum und kam am dortigen Brückengeländer der Vils zum Stehen. Die junge Dame zog sich bei dem Unfall mehrere Prellungen sowie Schürfwunden zu und wurde ins Krankenhaus verbracht. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste vom Abschleppdienst geborgen werden.

Trunkenheitsfahrt verhütet

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Erheblich alkoholisierter Mann wollte mit Fahrrad heimfahren. Am Donnerstag, den 30.07.2020 um 23.20 Uhr wurde in der Bahnhofstraße ein 58-Jähriger einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der 58-Jährige befand sich dabei neben seinem Fahrrad und wollte die Heimfahrt antreten. Aufgrund alkoholbedingter Ausfallerscheinungen wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Das Ergebnis von über 4 Promille erstaunte sogar die durchführenden Polizeibeamten. Die Fahrt wurde ihm untersagt und das Fahrrad verkehrssicher abgestellt.

Vorfahrt missachtet

Vilsbiburg, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrerin fährt auf Kreisstraße ein und übersieht herannahendes Fahrzeug.

Am Donnerstag, den 30.07.2020, gegen 15.45 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Kreisstraße K LA 16. Auf Höhe der Ortschaft Tattendorf befuhr ein 55-Jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw die o.g. Kreisstraße in Fahrtrichtung Velden. Zur gleichen Zeit wollte die Fahrerin eines Pkw von Kurzbach kommend auf die Kreisstrasse auffahren und übersah dabei den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es wurde  niemand verletzt. Beide Fahrzeuge waren jedoch so schwer beschädigt, dass sie durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden mussten. Der entstandene Sachschaden beträgt 15.000 Euro.

Polizeibericht: Schwerer Verkehrsunfall auf der Luitpoldstraße

LANDSHUT. Am Sonntag, gegen 18.45 Uhr, ereignete sich auf der Luitpoldstraße, auf Höhe des Rennweges, ein schwerer Verkehrsunfall. Zur Unfallzeit befuhren zwei Pkw die zweispurige Luitpoldstraße in Richtung Bahnhof. Ein 31-jähriger Landshuter benutze hierbei mit seinem Pkw, BMW, die linke Fahrspur und ein 20-jähriger Landshuter mit seinem Pkw, Audi, die rechte Fahrspur. Kurz nach der Kreuzung Rennweg wollte der BMW-Fahrer auf die rechte Fahrspur wechseln und übersah hierbei den neben ihm fahrenden Audi-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen und Fahrer verloren die Kontrolle über ihre Autos. Zunächst touchierte einer der Fahrer eine Straßenlaterne und beide Fahrzeuge prallten jeweils gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Die Insassen beider Pkws wurden leicht- bis mittelschwer verletzt und mussten in Krankenhäuser verbracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtsachschaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Die Luitpoldstraße musste zur Unfallaufnahme gesperrt werden und es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Verkehrslenkung wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Landshut übernommen. Aufgrund der Unfallörtlichkeit im Innenstadtbereich und der Unfallzeit waren viele Schaulustige vor Ort. Einzelne Personen mussten von den Einsatzkräften aufgefordert werden, das Fotografieren zu unterlassen. Die beschädigte Straßenlaterne wurde demontiert und die zwei beschädigten Bäume durch die Freiwillige Feuerwehr Landshut gefällt. Kurz vor 23.00 Uhr waren sämtliche Aufräumarbeiten abgeschlossen und die Straße konnte wieder freigegeben werden.

Bericht der Feuerwehr Landshut:
Am Sonntagabend gegen 18:50 wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall in der Luitpoldstraße – im Abschnitt zwischen den Kreuzungen Rennweg und Rupprechtstraße – gerufen. Bei dem Unfall waren zwei in Richtung Hauptbahnhof fahrende Fahrzeuge miteinander kollidiert, zudem trafen beide Fahrzeuge am Fahrbahnrand stehende Bäume und eine Laterne. Die ersteintreffenden Kräfte fanden vor Ort ein über alle vier Fahrspuren sowie den angrenzenden Geh- und Radweg gehendes Trümmerfeld vor. Entsprechend der Uhrzeit und Örtlichkeit befanden sich auch schnell zahlreiche Personen vor Ort, um das Geschehen zu beobachten. Polizei und Feuerwehr mussten den Unfallbereich durch Lautsprecherdurchsagen räumen. Auch im weiteren Einsatzverlauf mussten immer wieder Schaulustige zur Seite gebeten bzw. zur Mäßigung hinsichtlich des Übertretens der Absperrung und des Anfertigens von Handyaufnahmen ermahnt werden, der große Sichtschutz der Feuerwehr wurde entsprechend aufgebaut. Von den insgesamt 8 Insassen beider PKW – darunter ein Kleinkind – wurden mehrere Personen verletzt. Sie wurden durch Zugsanitäter der Feuerwehr sowie mehrere Rettungswägen und Notärzte versorgt und in Krankenhäuser eingeliefert. Die Feuerwehr stellte am Unfallort dann den Brandschutz sicher und sperrte die Luitpoldstraße im betroffenen Abschnitt inklusive des Geh- und Radweges komplett. Im Verlauf des Einsatzes mussten durch die Feuerwehrkräfte dann noch die beschädigten Bäume umgeschnitten sowie die Straßenlaterne beseitigt werden. Die ebenfalls anwesenden Stadtwerke stellten dazu zur Unterstützung einen großen LKW mit Kran zur Verfügung. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei reinigte die Feuerwehr den betroffenen Bereich von auslaufenden Betriebsstoffen, Fahrzeugteilen und Splittern. Glück im Unglück war, dass sich zum Unfallzeitpunkt keine Passanten auf dem Geh- und Radweg befanden. Diese wären durch die umherfliegenden Splitter extrem gefährdet gewesen. Zu Unfallhergang, Sachschaden und der schwere der Verletzungen wird auf die Meldung der Polizei verwiesen. Sehr erfreulich war, dass einige Anwohner die Einsatzkräfte bei diesem rund vierstündigen Einsatz mit Eis und Getränken versorgten. Dafür herzlichen Dank von Seiten der Feuerwehr.

Fotos: Feuerwehr Landshut

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Donnerstag, 25. Juni 2020

Hausfriedensbruch

ADLKOFEN, LKRS. LANDSHUT. Mehrere Personen umgehen Bauzaun am Badeweiher.

Durch die Gemeinde Adlkofen wurde der Badeweiher in Jenkofen vorübergehend geschlossen, ein Bauzaunwurde wurde errichtet und mehrere Hinweisschilder aufgestellt. Bei einer Kontrolle am Mittwoch, den 24.06.2020, um 17.00 Uhr wurden insgesamt sieben Personen festgestellt, welche sich trotz Zaunes Zugang zum See verschafft haben. Gegen alle anwesenden Personen wird nun wegen Hausfriedensbruch ermittelt.

Unfallflucht nach Fahrradsturz

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Radfahrer kollidieren auf Gehweg miteinander.

Am Mittwoch, den 24.06.2020, gegen 16.45 Uhr  ereignete sich in der Kirchstraße unterhalb der Stufen zur Stadtpfarrkirche ein Verkehrsunfall. Zwei Radfahrer stießen zusammen. Eine Dame stürzte und wurde mit einem schmerzenden Handgelenk in das Krankenhaus Vilsbiburg verbracht. Der bislang unbekannte Unfallverursacher, hielt kurz an, fuhr jedoch gleich weiter ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Er wurde durch die Verunfallte wie folgt beschrieben:

Ca. 17-20 Jahre alt, 175 cm groß, Vollbart, kurze schwarze Haare. Das Fahrrad mit dem er unterwegs war beschrieb sie als „nicht-sportliches“ weinrotes Rad.

Falls jemand sachdienliche Informationen zu dem Vorfall machen kann, soll er sich bitte unter 08741/96270, bei der Polizeiinspektion Vilsbiburg melden.

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

KRÖNING, LKRS. LANDSHUT. Mit Leichtkraftwagen Vorfahrt missachtet.

Am Donnerstag, den 25.05.2020, gegen 07.30 Uhr kam ein  es in Triendorf zu einem Verkehrsunfall. Dabei wollte ein 17-jähriger Fahrer eines Leichtkraftfahrzeuges auf die bevorrechtigte Staatsstr. 2045 einfahren. Er übersah hierbei einen herannahenden Fahrer eines Pkw und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Unfallverursacher erlitt hierbei leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro.

Einbruch in Tankstelle

Velden, LKRS.LANDSHUT. Drei Maskierte Täter erbeuten Zigaretten und Bargeld.

In der Nacht vom Mittwoch, den 24.06.20, 23.45 Uhr auf Donnerstag den 25.06.20, 00.15 Uhr, hebelten drei bislang noch unbekannte und maskierte Männer die Schiebetüre zur Tankstelle gegenüber des Volksfestplatzes auf. Die Täter entwendeten mehrere Stangen Zigaretten und Bargeld. Sollte jemand im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen haben, so wird um Mitteilung an die Polizei Vilsbiburg unter der Rufnummer 08741-9627-0, gebeten.