Home Tags Posts tagged with "Vereine"

Vereine

Foto: RitaE/Pixabay

Region Landshut. Egal ob Trachten-, Heimat- oder Faschingsverein: Aufgrund der Corona-Pandemie fielen und fallen ihre Veranstaltungen aus. Dadurch fehlen den Vereinen Einnahmen, um den Vereinsbetrieb zu finanzieren. Der Freistaat greift diesen Vereinen deshalb unter die Arme, wie Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) mitteilt.

Zusammen mit Fraktionskollegen hatte sich Radlmeier im Herbst im Landtag für Hilfen für diese Vereine ausgesprochen. „Es freut mich sehr, dass wir mit unserer Initiative nun erfolgreich waren. Bis zu 2.000 Euro kann jeder Verein nun zur Unterstützung erhalten“, so Radlmeier.

„Diese Vereine sichern Bestandteile unserer Kultur und bewahren Traditionen. Durch die Corona-Hilfe erhalten die Vereine im Gegenzug dafür jetzt einen gewissen Ausgleich für die Einnahmeausfälle. Damit schaffen wir für die Vereine Planungssicherheit und würdigen ihren Einsatz“, führt Radlmeier aus.

Nutzen können das Hilfsprogramm alle Vereine, die Mitglied in einem Dachverband der Heimatpflege, des Faschings oder Träger einer im Bayerischen Landesverzeichnis des Immateriellen Kulturerbes eingetragenen Kulturform sind. Ihre Anträge können die Vereine noch bis zum 30. Juni 2021 einreichen.

Informationen zum Hilfsprogramm gibt es unter https://www.stmfh.bayern.de/heimat/vereine/ oder beim Abgeordnetenbüro Helmut Radlmeier (E-Mail: buero@helmut-radlmeier.de).

 

MUND- und NASENMASKEN (nicht medizinisch) mit individuellem Aufdruck
FÜR FIRMEN, BEHÖRDEN, VEREINE, PRIVAT

– lieferbar in 3 Größen: S, M und L
– Vorne 100% Polyester, hinten 80% Baumwolle, 20% Polyester
– Grundfarbe weiß, beliebig bunt bedruckbar
– waschbar bis 60°C
– Entspricht REACH Verordnung (EG) Nr. 1907/2006
– S ca. 8,5 x 14cm  |  M ca. 11,5 x 16cm  |  L ca. 12 x 20cm 

JETZT VORBESTELLEN!  Lieferbar ab ca. 14.05.2020

einzeln nur 11,95 Euro pro Stück, ab 10 Stück je 9,95 Euro
(inkl. Druckkosten und MwSt. zzgl. 2,95 Euro Versand, ab 10 Stück versandkostenfrei)

Kontakt:
ANDREAS RICHTER PHOTOART
Straubinger Str. 4
84051 Essenbach

Vereine

Einige Vereine müssen aufgrund der Ansteckungsgefahr durch das Corona-virus auf Vereinssitzungen oder Mitgliederversammlungen verzichten bzw. diese verschieben. Stehen aber unaufschiebbare Beschlüsse an, muss darüber nachgedacht werden, Entscheidungen mit schriftlicher Zustimmung oder durch eine virtuelle Versammlung herbeizuführen.

Inzwischen hat der Gesetzgeber darauf reagiert: Ein Vorstandsmitglied eines Vereins oder einer Stiftung bleibt auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zu seiner Abberufung oder bis zur Bestellung seines Nachfolgers im Amt. Mitgliederversammlung können auch über elektronischen Kommunikationswege erfolgen, selbst wenn dies nicht ausdrücklich in der Satzung steht. Details sind im Gesetz Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der CO-VID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht enthalten (BT-Drs. 19/18110).

Auszug aus der Bundestagsdrucksache:

Gesetz zur vorübergehenden Aussetzung der Insolvenzantragspflicht und zur Begrenzung der Organhaftung bei einer durch die COVID-19-Pandemie bedingten Insolvenz

(COVID-19-Insolvenzaussetzungsgesetz – COVInsAG)


§5

Vereine und Stiftungen

(1) Ein Vorstandsmitglied eines Vereins oder einer Stiftung bleibt auch nach Ablauf seiner Amtszeit bis zu seiner Abberufung oder bis zur Bestellung seines Nachfolgers im Amt.

(2) Abweichend von § 32 Absatz 1 Satz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs kann der Vorstand auch ohne Ermächtigung in der Satzung Vereinsmitgliedern ermöglichen,

  1. an der Mitgliederversammlung ohne Anwesenheit am Versammlungsort teilzunehmen und Mitgliederrechte im Wege der elektronischen Kommunikation auszuüben oder
  2. ohne Teilnahme an der Mitgliederversammlung ihre Stimmen vor der Durchführung der Mitgliederver- sammlung schriftlich abzugeben.

(3) Abweichend von § 32 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs ist ein Beschluss ohne Versammlung der Mitglieder gültig, wenn alle Mitglieder beteiligt wurden, bis zu dem vom Verein gesetzten Termin mindestens die Hälfte der Mitglieder ihre Stimmen in Textform abgegeben haben und der Beschluss mit der erforderlichen Mehrheit gefasst wurde.