Home Tags Posts tagged with "Veranstaltungshinweis"

Veranstaltungshinweis

Nach derzeitiger Lage ist davon auszugehen, dass die 15. Landshuter Umweltmesse nicht stattfinden wird. Die Entscheidungen der Staatsregierung und der Behörden, die für heute angekündigt sind, werden abgewartet.

Um für unsere Aussteller und potentielle Besucher trotzdem einen Nutzen zu schaffen haben wir seit Wochen eine virtuelle Landshuter Umweltmesse geschaffen, in der unsere Aussteller mit ihren Produkten und Dienstleistungen auf https://www.umweltmesse.la/?Aussteller-…/Ausstellerverzeichnis  und auf Facebook “Landshuter Umweltmesse” werben.

Die Messeleitung

Andrea Lapper       Rudolf Schnur

Veranstaltungshinweis:

Mittelalterliche Klänge am Krankenhaus Landshut-Achdorf

 

Die Reisigen, die singende Landsknechtgruppe der Landshuter Hochzeit, besuchen am kommenden Samstag, 8. Juli 2017 das Krankenhaus Landshut-Achdorf. Ab 13 Uhr werden die rund 80 Männer in den historischen Gewändern Patienten, Besucher, Mitarbeiter und Interessierte vor dem Haupteingang des Krankenhauses Landshut-Achdorf mit Liedern aus dem Mittelalter erfreuen. Für Patienten, die ihr Zimmer nicht verlassen können, wird der Auftritt auf den Fernsehern in den Patientenzimmern übertragen.

 

Bildunterschrift:

Am kommenden Samstag, 8. Juli 2017 verbreiten die Reisigen ab 13 Uhr vor dem Haupteingang am Krankenhaus Landshut-Achdorf die mittelalterliche Stimmung der Zeit der Landshuter Hochzeit. Bildquelle: LAKUMED Kliniken

Veranstaltungshinweis

Herausforderung Chronischer Schmerz

17 Prozent der Deutschen sind von lang anhaltenden, chronischen Schmerzen betroffen. Menschen mit chronischen Schmerzen haben oft eine lange Leidensgeschichte. Die Betroffenen leiden unter körperlichen Einschränkungen, aber auch Niedergeschlagenheit, Sorgen, Schlafstörungen und herabgesetzte Konzentration können die Folge sein. Ihre Bedeutung für die Betroffenen und die Gesellschaft sind noch gar nicht so lange (und häufig immer noch nicht) als eigenständiges Krankheitsbild anerkannt. Oft dauert es lange, bis Betroffene eine ausreichend wirksame Behandlung erhalten. In dem Vortrag am Donnerstag, 22. Juni, geht Dr. Edda Gehrlein-Zierer, Leiterin der Tagesklinik für Schmerztherapie am Klinikum Landshut, auf Ursachen, Auswirkungen und wirksame, anhaltende Behandlungsmöglichkeiten ein.

Beginn ist um 18 Uhr im Klinikum Landshut, Raum Hammerbach, Ebene 0. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Bild: Dr. Edda Gehrlein-Zierer, Leiterin der Tagesklinik für Schmerztherapie

VERANSTALTUNGSHINWEIS

Hilfestellung für Schmerzpatienten und Angehörige

Informationsveranstaltung am Krankenhaus Vilsbiburg am 12. Juni 2017

 

An chronische Schmerzpatienten und insbesondere deren Angehörige richtet sich die Informationsveranstaltung des interdisziplinären Zentrums für Schmerztherapie am Krankenhaus Vilsbiburg am Montag, den 12. Juni 2017.

 

Ziel ist es, Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen und besonders auch deren Familien Informationen und Möglichkeiten zur Hilfestellung zu vermitteln. Oft werden gerade Angehörige von Schmerzpatienten wenig oder zu spät über die Besonderheiten der chronischen Schmerzkrankheit informiert oder in den Behandlungsprozess mit einbezogen. Da der chronische Schmerz immer auch das Umfeld eines Patienten betrifft, ist die Einbeziehung Angehöriger jedoch sehr wichtig und notwendig.

Die Informationsveranstaltung richtet sich daher sowohl an Patienten, die in der Schmerztherapie am Krankenhaus Vilsbiburg aufgenommen sind, eine Einweisung planen oder in der Vergangenheit auf der interdisziplinären Schmerztherapiestation waren, als auch deren Angehörige. Gerne können sich auch extern Interessierte, die Probleme mit chronischen Schmerzen haben, hier informieren.

 

Die Infoveranstaltung für Schmerzpatienten und Angehörige findet immer am ersten Montag im Monat im Krankenhaus Vilsbiburg, 3. Stock, Raum 3112A unter Leitung von Diplom Psychologin Elisabeth Lohmayer statt, nur diesmal wird der Termin aufgrund des Pfingstfeiertages  um eine Woche auf den 12. Juni 2017 verschoben, Beginn ist um 18 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

Weitere Informationen erteilt das Interdisziplinäre Zentrum für Schmerztherapie, Tel.: 08741 / 60 4001.

 

Veranstaltungshinweis

 

Trigeminusneuralgie – der gemeine Gesichtsschmerz

 

Trigeminusneuralgie – es geht um die schlimmsten Schmerzen, die sich ein Mensch vorstellen kann. Die Trigeminusneuralgie führt zu blitzartig auftretenden, höllischen Gesichtsschmerzen, die meist einseitig im Bereich der Kaumuskulatur, der Lippen, Wangen oder Zunge auftreten. Es ist eine relativ seltene Erkrankung. Das Risiko, zu erkranken, wächst mit zunehmendem Alter, rund 70 Prozent der Patienten sind beim ersten Arztbesuch älter als 60 Jahre. Frauen sind dabei wegen ihrer höheren Lebenserwartung etwas häufiger betroffen als Männer. Wie die Erkrankung diagnostiziert und behandelt wird, erläutern am Donnerstag, 30. März, Chefarzt Prof. Dr. Dieter Woischneck bzw. Leitender Oberarzt Dr. Michael Schütze von der Klinik für Neurochirurgie.

Beginn ist um 18 Uhr im Klinikum Landshut, Raum Hammerbach, Ebene 0. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bilder:

Prof. Dr. Dieter Woischneck, Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie

Dr. Michael Schütze, Leitender Oberarzt der Klinik für Neurochirurgie

 

 

Veranstaltungshinweis

Ich bekomme ein neues Kniegelenk

Dieses Patientenforum der Volkshochschule Landshut und des Klinikums soll Patienten und deren Angehörigen die Angst vor dem Einsetzen eines künstlichen Gelenks nehmen. Ärzte und Krankengymnasten informieren am Donnerstag, 2. März, über Gelenkverschleiß und Endoprothetik sowie über aktuelle Behandlungsmöglichkeiten, Implantat-Typen und Operationstechniken. Die Entstehung und Symptome von Arthrose werden ebenso erklärt wie mögliche Komplikationen und der Umgang mit dem Gelenkersatz im Alltag. Betroffene und Angehörige können im Anschluss Fragen stellen.

Beginn ist um 15 Uhr im Raum Hammerbach, Ebene 0. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

 

 

Dr. med. Stefan Vollath, Assistenzarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

 

Foto: Klinikum