Home Tags Posts tagged with "Unfall"

Unfall

Pressebericht Sonntag, 14. April 2019

Stadtgebiet Landshut

Diebstahl eines Wahlplakates
LANDSHUT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag stellte eine Streife der Polizeiinspektion Landshut in der Innenstadt einen 17-jährigen Landshuter fest, der unmittelbar davor ein Wahlplakat entwendet hatte. Den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

Betrunkene Randaliererin beleidigt Polizeibeamte

LANDSHUT. Am Samstag, den 13.04.2019, gegen 19:00 Uhr, randalierte eine 51-jährige Landshuterin in der gemeinsamen Wohnung ihres Lebensgefährten und versuchte eine Türe zu beschädigen. Da sich die erheblich alkoholisierte Frau nicht beruhigte, verständigte der Lebensgefährte die Polizei. Gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten verhielt sich die Frau aggressiv und beleidigte die Polizeibeamten auch. Schließlich musste die Frau die Nacht in der Ausnüchterungszelle bei der Polizeiinspektion Landshut verbringen.

Sachbeschädigung an Pkw

LANDSHUT. Am Samstag, den 13.04.2019, in der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen geparkten Pkw im Tannenweg in Landshut. Der Täter verkratzte die komplette rechte Pkw-Seite, so dass ein Sachschaden im unteren vierstelligen Euro-Bereich entstand. Wer hier Beobachtungen gemacht hat und Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 zu melden.

Pkw-Frontscheibe eingeschlagen

LANDSHUT. Ein bislang unbekannter Täter schlug am Samstag, den 13.04.2019, im Zeitraum von 04:15 Uhr bis 09:00 Uhr, die Windschutzscheibe eines in der Niedermayerstraße geparkten Pkws ein. Dadurch entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Euro-Bereich. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Körperverletzung in Diskothek

LANDSHUT. Am Samstag, den 13.04.2019, gegen 01:00 Uhr, nahm ein bislang unbekannter Täter einen 41-jährigen Landshuter in einer Diskothek am Ladehofplatz in den Schwitzkasten und riss ihn anschließend zu Boden. Der anwesende Sicherheitsdienst verbrachte den Täter dann aus der Diskothek. Durch den körperlichen Angriff erlitt der Geschädigte leichte Verletzungen. Wer hier Beobachtungen gemacht hat und Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 zu melden.

Landkreisgebiet Landshut

Zusammenstoß beim Überholvorgang

ECHING / LANDKREIS LANDSHUT. Ein 61-jähriger Mann überholte am Samstag, den 13.04.2019, um 11:10 Uhr, auf der B 11 in Eching mit seinem Pkw einen vorausfahrenden Lkw. Während des Überholvorgangs kam dem Überholenden ein 43-jähriger Landshuter mit seinem Pkw entgegen. Der Landshuter konnte zwar noch nach rechts ausweichen, dennoch touchierte ihn der Überholende mit dem linken Außenspiegel. An beiden Pkws entstand ein Gesamtsachschaden im unteren vierstelligen Euro-Bereich. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

 

FEUERWEHR LANDSHUT IM EINSATZ

Verkehrsunfall in der Luitpoldstraße – Entenfamilie gerettet

 

Gegen 09:20 wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW in der Luitpoldstraße gerufen. Dabei wurde nach Kenntnis der Feuerwehr eine Person verletzt. Da beide PKW erheblich beschädigt und nicht mehr fahrbereit waren, musste die Feuerwehr die Fahrbahn teilweise sperren. Weiter wurden auslaufende Betriebsstoffe gebunden und der Brandschutz sichergestellt. Nachdem die Fahrzeuge abgeschleppt waren, konnte die Luitpoldstraße wieder komplett freigegeben werden. Zur Unfallursache und zum entstandenen Sachschaden ermittelt die Polizei.

 

Kurz nach diesem Einsatz wurde die Feuerwehr über eine Entenfamilie in Kenntnis gesetzt, die auf dem begrünten Dach eines Bürogebäudes an der Luitpoldstraße lebt und nun den Weg zum Wasser suchte. Die Einsatzkräfte fingen die Mutter mit ihren Jungen vorsichtig ein und setzten diese außerhalb Landshut an einem ruhigen Platz wieder aus.

 

Fotos: Feuerwehr Landshut

 

Pressebericht Samstag, 12. Januar 2019

Stadtgebiet Landshut

Unfall beim Überholen

LANDSHUT. Am Freitag, den 11.01.2019 befuhr ein 59-Jähriger VW-Fahrer aus Kumhausen die Gemeideverbindungsstraße von Landshut nach Berggrub in Richtung B299. Auf Höhe Sallmannsberg kam ihm ein Pkw auf seiner Fahrspur entgegen, welcher gerade einen Fahrradfahrer überholte. Der überholende Pkw wechselte unmittelbar vor dem VW wieder auf seine Fahrspur zurück, wobei es trotz Vollbremsung noch zu einem Streifanstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne die Feststellung seiner Person zu ermöglichen. Weitere Zeugen, welche Hinweise auf den Unfallflüchtigen geben können, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Unfallflucht in der Herrngasse

Stadtgebiet Landshut

Unfallflucht in der Herrngasse

 LANDSHUT. Am 11.01.2019 gegen 14.15 Uhr parkte ein Landshuter seinen Pkw VW Caddy in der Herrngasse auf Höhe Hausnummer 381. Als er gegen 16.30 Uhr zu seinem schwarzen VW zurückkehrte, musste er feststellen, dass der Pkw von einem anderen unbekannten Fahrzeug angefahren wurde. Das geschädigte Fahrzeug wurde im Frontbereich leicht beschädigt. Der Verursacher kam seinen gesetzlichen Pflichten nicht nach und entfernte sich mit seinem grauen Pkw. Hinweise die zur Klärung der Unfallflucht dienen, können bei der Polizeiinspektion Landshut gemeldet werden.

Landkreisgebiet Landshut

Gefährdung beim Überholen auf der B15

ESSENBACH, LKRS. LANDSHUT. Wie nachträglich angezeigt wurde, befuhr eine 34-Jährige Landshuterin am Donnerstag, den 10.01.2019 gegen 13.10 Uhr die Bundesstraße 15 von Unterunsbach in Richtung Landshut. Auf Höhe der Unterführung B15neu überholte ein entgegenkommender grauer Pkw einen unbekannten Sattelzug und befand sich somit auf ihrer Fahrspur. Die Landshuterin musste zur Vermeidung eines Frontalzusammenstoßes eine Vollbremsung einleiten und ausweichen. Der noch unbekannte Überholer setzte seine Fahrt fort. Sachdienliche Beobachtungen können an die Polizei Landshut gerichtet werden.

 

Pressebericht Mittwoch, 19. Dezember 2018

Stadtgebiet Landshut

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person

LANDSHUT. Am Dienstag, gg. 17.45 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Hofmark-Aich-Straße/Äußere Regensburger Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwere Verletzungen erlitt. Den Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 17.000 Euro.

Zur Unfallzeit befuhr ein 22-Jähriger aus Landshut mit seinem Kleintransporter die Stethaimerstraße und wollte an der Kreuzung Äußere Regensburger Straße/Hofmark-Aich-Straße nach links in die Hofmark-Aich-Straße einbiegen. Dabei übersah er offensichtlich den von der Äußeren Regensburger Straße stadteinwärts fahrenden 29-Jährigen aus dem Landkreis. Dieser konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Es kam zum Zusammenstoß. Ein 31-Jähriger aus dem Landkreis, der auf der Rücksitzbank des 29-jährigen Autofahrers saß, erlitt durch den Verkehrsunfall schwere Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Betrunkener Autofahrer flüchtet von Unfallstelle

LANDSHUT. Am Dienstag, gg. 19.30 Uhr, beobachtete ein Zeuge in der Niedermayerstraße, wie ein 32-jähriger Autofahrer aus Landshut zwei Verkehrszeichen überfuhr und anschließend flüchtete. Im Zuge der Fahndung konnte der verantwortliche Autofahrer kurze Zeit später von der Polizei angetroffen und kontrolliert werden. Der Mann war erheblich alkoholisiert. Das Testgerät zeigte einen Wert von rund drei Promille. Die Sicherstellung des Führerscheins sowie eine Blutentnahme im Krankenhaus waren die Folgen.

Polizei sucht Zeugen nach Unfallflucht

LANDSHUT. Am Dienstag, gg. 17.15 Uhr, war eine 54-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis in der Stettiner Straße unterwegs. Aus einer untergeordneten Straße bog ein bislang unbekannter Autofahrer in die Stettiner Straße ein, ohne auf den Verkehr zu achten und stieß gegen die linke Fahrzeugseite der 54-jährigen Autofahrerin. Dabei entstand ein Schaden von rund 6000 Euro. Der Autofahrer kam seinen gesetzlichen Verpflichtungen nicht nach und fuhr ohne anzuhalten weiter. Sein Fahrzeug muss ebenfalls einen entsprechenden Schaden im Frontbereich aufweisen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Landshut unter Telefon 0871-9252-0 in Verbindung zu setzen.

Nach Parkrempler geflüchtet

LANDSHUT. Am Dienstag, zwischen 18.00 und 19.00 Uhr, wurde der Polizei in der Herzog-Wilhelm-Straße 6 eine Unfallflucht gemeldet. Ein Unbekannter stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen schwarzen Peugeot. Der Schaden an der Fahrertür beträgt rund 1000 Euro. Da der Verursacher nach dem Vorfall flüchtete, bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter Telefon 0871-9252-0.

Landkreisgebiet Landshut

Unfallflucht auf Firmengelände

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. In der Zeit von Mittwoch, 12.12., 12.00 Uhr bis Montag, 17.12., 10.30 Uhr, stieß ein Unbekannter auf einem Firmengelände in der Meisenstraße 22 gegen einen dort abgestellten schwarzen VW Touareg. Der Schaden in Höhe von rund 1500 Euro befindet sich an der vorderen Stoßstange. Der Verursacher kam seinen gesetzlichen Verpflichtungen nicht nach und flüchtete. Deshalb ersucht die Polizei um Zeugenhinweise unter Telefon 0871-9252-0.

Wörth. Am Dienstag, gegen 12.55 Uhr, kam es auf der Kreisstrasse LA 10, auf Höhe der BAB-Anschlussstelle Wörth, zu einem Verkehrsunfall bei dem drei Personen mittelschwer verletzt wurden. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 20.000 Euro.

Ein 57jähriger Autofahrer war zur Unfallzeit auf der Kreisstrasse LA 10 von Postau her kommend in Richtung BAB-Auffahrt nach Landshut unterwegs. Beim Abbiegevorgang in die Autobahn übersah der Mann den entgegenkommenden Pkw eines 22-Jährigen aus dem Landkreis, es kam zum Frontalzusammenstoß. Im Fahrzeug des 57-Jährigen befand sich noch ein 54-jähriger Mitfahrer. Alle drei Personen erlitten durch den Zusammenstoß leichte bis mittelschwere Verletzungen und wurden durch die Rettungsdienste in Krankenhäuser eingeliefert.

Pressebericht Samstag, 01. Dezember 2018

Stadtgebiet Landshut

Unfall mit Rettungswagen auf der Altdorfer Straße

LANDSHUT (STADT): Am Freitag gegen 09:20 Uhr befuhr ein 77-Jähriger Landshuter mit seinem VW Polo die Altdorfer Straße stadteinwärts. Auf der Brücke über die Bahngleise kam dem Polofahrer ein Rettungswagen mit eingeschalteten Sondersignalen entgegen, der teilweise die Gegenfahrbahn benutzte. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Der Fahrer des Polo wurde leicht bis mittelschwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachsachden.

Unfall mit Fahrradfahrerin auf der Altdorfer Straße

LANDSHUT (STADT): Am 28.11.2018 gegen 19:00 Uhr fuhr eine 25-Jährige Frau aus dem Landkreis mit ihrem Pkw VW Polo aus einem Parkplatz in die Altdorfer Straße ein. Hierbei übersah sie eine von rechts kommende, 26-Jährige Fahrradfahrerin aus Landshut. Diese musste hierdurch stark abbremsen und kam zu Sturz. Die Fahrradfahrerin wurde leicht verletzt, zudem entstand ein Sachschaden am Fahrrad.

Unfallflucht in der Klötzlmüllerstraße

LANDSHUT (STADT): Im Zeitraum zwischen 27.11.2018, 18:00 Uhr und 29.11.2018, 14:00 Uhr wurde ein in der Klötzlmüllerstraße abgestellter Pkw Nissan durch ein unbekanntes Fahrzeug hinten rechts beschädigt. Aufgrund der Spurenlage kommt als Verursacherfahrzeug möglicherweise ein Lieferwagen in Betracht. Hinweise bitte unter 0871/9252-0 an die Polizeiinspektion Landshut.

Erneuter Fall von Wucher durch Schlüsseldienst

LANDSHUT (STADT): Am 29.11.2018 gegen 21:35 Uhr ließ eine junge Frau aus Landshut-Berg die Wohnungstüre hinter sich zufallen und sperrte sich so aus ihrer Wohnung. Der über eine Notfall-Hotline herbeigerufene Schlüsseldienst führte möglicherweise unnötige Arbeiten durch und stellte obendrein einen unverhältnismäßig hohen Betrag in Rechnung. Die Polizeiinspektion Landshut hat nun Ermittlungen wegen des Verdachts auf Wucher aufgenommen.

Landkreisgebiet Landshut

Brand in Landwirtschaft

NIEDERAICHBACH (LKRS.LANDSHUT): In der Nacht zum Samstag löste nach bisherigem Ermittlungsstand ein zum Wärmen von Kälbern eingesetzter Heizstrahler in einem landwirtschaftlichen Betrieb ein Feuer aus. Mehrere sogenannte „Kälber-Iglus“, in welchen die Tiere untergebracht sind, gerieten in Brand. Drei Kälber verendeten hierdurch. Die Polizeiinspektion Landshut hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen.

 

 

 

Stadtgebiet Landshut

Junge Frau leistet massiv Widerstand und verletzt Polizeibeamte

LANDSHUT (STADT): Eine 19-jährige Landshuterin wurde am 01.11.2018 gegen 01:00 Uhr erheblich alkoholisiert in der Industriestraße aufgegriffen. Hierbei zeigte sie sofort ein äußerst aggressives Verhalten gegenüber den eingesetzten Beamten und trat sowohl noch vor Ort als auch später im Dienstfahrzeug mit ihren Füßen nach den Polizisten. Eine Beamtin musste sich in stationäre Behandlung begeben, ein weiterer Beamter wurde leicht verletzt. Die renitente junge Frau wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen, ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Verkehrszeichen durch Vandalismus beschädigt

LANDSHUT (STADT): Im Zeitraum zwischen 00:00 Uhr und 05:30 Uhr des 01.11.2018 wurde in der Altstadt Nähe Grasgasse ein Verkehrszeichen „Durchfahrt verboten“ durch Vandalismus beschädigt. Der Mast knickte etwa 10 cm über dem Boden ab. Die Polizeiinspektion Landshut bittet unter Tel. 0871/9252-0 um entsprechende Hinweise.

Schaufensterscheibe eingeschlagen

LANDSHUT (STADT): Am 31.10.2018 gegen 23:23 Uhr schlug eine zunächst unbekannte Täterin eine Schaufenster- bzw. Vitrinenscheibe in der Königsfeldergasse mittels Fußtritten ein. Aufmerksame Passanten konnten die Begleiter der 25-jährigen Täterin bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, wodurch diese letztendlich zu ermitteln war. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

Während der Fahrt Farbeimer verloren

LANDSHUT (STADT): Eine 43-jährige Frau aus dem Landkreis Dingolfing befuhr am 31.10.2018 19:45 Uhr mit ihrem Renault-Transporter den Rennweg. Hierbei verlor sie mindestens einen Eimer Wandfarbe. Der Vorfall führte zu einem größeren Feuerwehreinsatz, auch die Straßenmeisterei war vor Ort. Über eventuelle Geschädigte ist derzeit noch nichts bekannt. Die Polizeiinspektion Landshut prüft derzeit mehrere verkehrsrechtliche Verstöße.

Fahrraddiebstahl im Rennweg

LANDSHUT (STADT): Im Zeitraum zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr des 25.10.2018 wurde vor einer Arztpraxis im Landshuter Rennweg ein schwarzes Fahrrad der Marke „BBW“ entwendet. Das Fahrrad war versperrt, dass Schloss ist ebenfalls gestohlen worden. Hinweise bitte unter 0871/9252-0 an die Polizeiinspektion Landshut.

Unfall mit verletztem Motorradfahrer

LANDSHUT (STADT): Am 31.10.2018 gegen 19:00 Uhr kam es auf der Luitpoldstraße zu einem Unfall zwischen einem Taxi und einem Motorradfahrer. Ein 60-jähriger Taxifahrer fuhr in den fließenden Verkehr der Luitpoldstraße ein und beabsichtigte sofort einen Spurwechsel. Hierbei übersah er den herannahenden, 17-jährigen Fahrer eines Leichtkraftrades. Es kam zum Zusammenstoß. Der Motorradfahrer verletzte sich leicht, die eingesetzten Polizeibeamten leisteten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Anschließend wurde er ins Klinikum Landshut eingeliefert. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mindestens 4000,- Euro belaufen.

Unfall zwischen Omnibus und Pkw

LANDSHUT (STADT): Am 31.10.2018 gegen 09:30 Uhr kollidierte in der Seligenthaler Straße ein Omnibus beim Vorbeifahren seitlich mit einem Pkw, der unvermittelt nach links in einen Parkplatz einbiegen wollte. Die 45-jährige Pkw-Fahrerin verletzte sich leicht, der 55-jährige Busfahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 13.000,- Euro.

Landkreisgebiet Landshut

Rollerfahrer unter Drogeneinfluss

ESSENBACH (LKRS. LANDSHUT): Am 31.10.2018 gegen 17:55 Uhr wurde in der Altheimer Dieselstraße der 25-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da sich Anhaltspunkte für vorangegangenen Konsum verschiedener berauschender Mittel ergaben, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz wurde eingeleitet.

Fahranfänger alkoholisiert unterwegs

ERGOLDING (LKRS. LANDSHUT): Am 01.11.2018 gegen 04:20 Uhr wurde ein 18-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreisgebiet in der Gustl-Waldau-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Entsprechende Tests erbrachten eine Atemalkoholkonzentration im Bereich einer Verkehrsordnungswidrigkeit. Ein Bußgeldverfahren wurde eingeleitet, der Pkw-Fahrer muss sich auf ein Fahrverbot sowie eine Nachschulung einstellen.

Fahrraddiebstahl

ESSENBACH (LKRS. LANDSHUT): Im Zeitraum zwischen 17.10.2018, 22:00 Uhr bis 19:10.2018, 17:00 Uhr entwendeten Unbekannte ein in der Rosengasse angekettetes Fahrrad der Marke KTM. Personen, die im Tatzeitraum relevante Beobachtungen gemacht haben, werden unter 0871/9252-0 um Hinweise an die Polizeiinspektion Landshut gebeten.

KUMHAUSEN / WEIHBÜCHL. Am Sonntagmorgen gegen ca. 08:30 Uhr ereignete sich im Gemeindebereich Weihbüchl / Kumhausen ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw.

Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 83-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem VW Golf die Straße aus Weihbüchl kommend in Richtung Vogen. Zur gleichen Zeit befuhr ein 36-jähriger Fahrzeugführer und sein 5-jähriger Sohn die Straße aus Allmannsdorf kommend in Richtung B299. Im Kreuzungsbereich der beiden Straßen kam es aus bislang unbekannter Ursache zum Zusammenstoß beider Pkw.

Der 83-jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Der 36-jährige Fahrzeugführer des anderen Pkw kam mit schweren Verletzungen in ein Landshuter Krankenhaus, sein 5-jähriger Sohn, der sich ebenso im Pkw befand und bis dato beim Unfall nicht verletzt wurde, kam zur vorsorglichen Untersuchung ebenso in ein Landshuter Krankenhaus.

Die Unfallstelle wurde durch Kräfte der freiwilligen Feuerwehren der Stadt Landshut und Umgebung abgesperrt, die Straßensperrung in diesem Bereich dauert aktuell noch an.

Zur Klärung der Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Landshut die Hinzuziehung eines Gutachters zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens an.

Die Unfallstelle wurde durch Kräfte der freiwilligen Feuerwehren der Stadt Landshut und Umgebung abgesichert, die Straßensperrungen in diesem Bereich dauern aktuell noch an.

Pressebericht Sonntag, 23. September 2018

Landkreisgebiet Landshut

Schwerverletzter Beifahrer bei Verkehrsunfall

WÖRTH A.D.ISAR, LKRS. LANDSHUT. Am 23.09.2018 gegen 17.05 Uhr kam es im Luitpoldpark in Wörth a.d.Isar zu einem schweren Verkehrsunfall. Hier fuhr eine 18-Jährige mit ihrem Pkw Fiat die Durchfahrtsstraße bei einem Schnellrestaurant. Aus ungeklärter Ursache geriet sie hier, beim Vorbeifahren an einen geparkten Klein-Lkw, zu weit nach rechts und es kam zu einem Streifanstoß. Der 17-Jährige Beifahrer hatte seinen rechten Ellbogen im offenen Fenster und wurde durch den Anstoß am Arm schwer verletzt. Die Feuerwehr musste die Beifahrertüre mittels hydraulischer Gerätschaft entfernen und den Beifahrer bergen. Der Verletzte kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik, die Fahrerin erlitt einen schweren Schock.

 

Am Montagmorgen kam es im Berufsverkehr in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Landshut West und Moosburg Nord – ungefähr auf Höhe der Radwegunterführung zur Ellermühle – zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren LKW. Dabei fuhr ein mit etwa 20 Tonnen Schotter beladener Sattelschlepper auf einen anderen LKW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus des LKW komplett demoliert und der Fahrer im Führerhaus eingeklemmt. In den Unfall wurde dann noch ein weiterer direkt hinter dem LKW befindlicher Kleintransporter verwickelt, der über umherfliegende Trümmerteile gefahren ist. Durch die alarmierten Feuerwehren aus Landshut und Altdorf wurde zuerst der eingeklemmte LKW Fahrer mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät aus der Fahrzeugkabine gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Er wurde mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert und nach Kenntnis der Feuerwehr schwer verletzt.
Als weitere Schwierigkeiten für die Einsatzkräfte entpuppten sich der völlig zerfetzte Fahrzeugtank des LKW, wodurch der Treibstoff über die gesamte Autobahn verteilt wurde und die 20 Tonnen Schotter auf der Ladefläche. Die mit Treibstoff verunreinigte Fahrbahn wurde von den Einsatzkräften mit etlichen Säcken Bindemittel abgestreut – anschließend kam eine Kehrmaschine zum Einsatz. Für die Entladung des LKW wurde dazu noch das THW Landshut, ein Kran der Autobahndirektion sowie eine Fachfirma verständigt. Während der Rettungsarbeiten und auch aktuell noch wegen der Umladearbeiten ist die Autobahn in Richtung München ab Landshut West komplett gesperrt. Der Einsatz dauert zur Stunde noch an. Bis zur endgültigen Freigabe der BAB – sprich bis der LKW komplett entladen und alle Fahrzeuge abgeschleppt sind sowie die Autobahn komplett gereinigt ist – ist nach Einschätzung der Feuerwehr erst um die Mittagszeit zu rechnen. Im Einsatz sind rund 60 Einsatzkräfte der Löschzüge Stadt und Münchnerau sowie der Feuerwehr Altdorf. Ebenfalls im Einsatz ist das THW Landshut, das bei der Umladung des LKW hilft. Neben dem Fahrer des aufgefahrenen LKW gibt es soweit der Feuerwehr bekannt ist keine weiteren Verletzten.
Die Rettungsgasse kann beim heutigen Einsatz mit Ausnahme des ersten Fahrzeuges als sehr gut bezeichnet werden. Bei der Durchfahrt des ersten Fahrzeuges musste die Mannschaft zwei Mal aussteigen, um Fahrzeuge zum Freimachen der Rettungsgasse zu bewegen. Alle nachrückenden Fahrzeuge hatten dann keine Probleme bei der Durchfahrt – hier wurde die Rettungsgasse vorbildlich gebildet und auch offen gehalten.
Das Bild der Feuerwehr Landshut zeigt die aktuell laufende Umladeaktion.