Home Tags Posts tagged with "Unfall"

Unfall

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Dienstag, 30. Juni 2020 – Nachtrag

VILSHEIM, LKRS LANDSHUT. Drei leichtverletzte Männer und eine lebensgefährlich verletzte Frau sind die Bilanz einer Vorfahrtsmissachtung, bei der zwei Pkw aufeinanderprallten.

Heute, gegen 15.18 Uhr, befuhr ein 27jähriger Mann mit seinem Mercedes-Pkw die Bundesstraße B 15 in Richtung Taufkirchen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Pkw Mitsubishi Colt die Gemeindestraße aus Richtung Fuchsöd kommend und bog nach links auf die B 15 in Richtung Landshut ab. In seinem Pkw befand sich noch ein 24jähriger Mann als Beifahrer; auf dem Rücksitz eine 20jährige Frau. Beim Einfahren in die Bundesstraße hatte der Mitsubishi-Fahrer offensichtlich den vorfahrtsberechtigten Mercedes übersehen. Dessen Fahrer hatte keine Möglichkeit mehr den Unfall zu verhindern, so dass der Mercedes mit seiner Front frontal gegen die linke Seite des Mitsubishi prallte. Auf der Böschung gegenüber der Straßenmündung kamen die Fahrzeuge dann zum Stehen.

Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden die drei Herren leicht, die Beifahrerin auf dem Rücksitz des Mitsubishi lebensgefährlich verletzt. Deren medizinische Versorgung vor Ort erfolgte durch den vor Ort stationierten Notarzt sowie eines Notarztes, der mit dem Rettungshubschrauber zum Unfallort geeilt war. Alle vier Personen wurden anschließend in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Die beiden Pkw wurden bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzt 15000,- Euro.

Die Bundesstraße wurde nach Eintreffen der Rettungsdienste durch die Feuerwehren Altfraunhofen und Sulding zwischen den Anschlussstellen Dickarting und Vilsheim total gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Von der Staatsanwaltschaft Landshut wurde die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet. Die Sperrung der B 15 an besagter Örtlichkeit ist derzeit immer noch aktuell und wird voraussichtlich noch eine Stunde andauern.

Foto/Grafik: klartext.LA

 

 

 

Medienkontakt: Polizeiinspektion Vilsbiburg, Hermann Vogelgsang, EPHK, Tel. 08741/96270

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Radfahrer gestürzt     

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Hund reißt Herrchen vom Rad.

Am Freitag, den 12.06.2020, gegen 07.15 Uhr befuhr ein 60-jähriger Fahrradfahrer die Sportplatzstraße in Richtung Hauptstraße. Der Radfahrer führte dabei seinen Hund an der Leine. Als der Hund plötzlich stark an der Hundeleine zog, stürzte der 60-Jährige und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Er wurde durch den alarmierten Rettungsdienst  ins Krankenhaus verbracht.

Vorfahrt missachtet

Aham, LKRS. LANDSHUT. Kollision mit Geldtransporter.

Am Freitag, den 12.06.2020, gegen 10.00 Uhr befuhr eine 73-jährige Pkw-Fahrerin die Hauptstraße in Aham. Auf Höhe der Vilstalstraße wollte sie nach links in diese abbiegen und übersah hierbei einen auf der bevorrechtigten Vilstalstraße fahrenden Geldtransporter. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.000 €.

Polizeiinspektion Landshut

Stadtgebiet Landshut

  1. Vorsicht vor Fakeshops im Internet

LANDSHUT. In der Vergangenheit mehren sich Anzeigen bei der Landshuter Polizei, weil Bürger auf sog. Fakeshops im Internet reingefallen sind. Sei es nun ein Swimmingpool, Bekleidung, Schmuck oder Unterhaltungselektronik, die Ware wird nie geliefert und das überwiesene Geld ist oft für immer verloren. Die Betrüger kopieren in der Regel Onlineshops von namhaften Herstellern oder erstellen eigene Onlineshops mit deren Markenartikeln. Das Design oder die Namen sind zum Verwechseln ähnlich und auf den ersten Blick nicht zu erkennen.

Eines haben diese Fakeshops aber alle gemein, die bestellte Ware wird nicht geliefert. Danach beginnen die Geschädigten meist selbst im Internet zu recherchieren und stellen fest, dass die Firma, bei der sie bestellt haben, nicht existiert. Um sich in Zukunft besser davor zu schützen, gibt die Polizei folgende Tipps:

–       Seien Sie aufmerksam bei ungewöhnlich günstigen Angeboten

–       Bei Produkten die immer oder gerade noch verfügbar sind

–       Das Impressum nicht unvollständig oder nicht vorhanden ist

–       Wenn Rechtschreib- oder Grammatikfehler (vor allem bei den AGBs) vorhanden sind

–       Die Ware nur gegen Vorkasse oder per Kreditkarte erhältlich ist

–       Eine korrekte Bestellbestätigung fehlt

–       Der Sprachgebrauch bei Kontakten nur in Englisch oder im schlechten Deutsch möglich ist (Übersetzungsprogramm)

–       Die Bankverbindungen nicht geschäftlich, sondern eher wie Privatkonten erscheinen

–       Die Zahlungen auf ausländische Konten oder bei Vorkasse/PayPal an „Freunde“ geht

Zudem ist zu bedenken, dass der Missbrauch der hinterlegten Zahlungsdaten noch für einen längeren Zeitraum möglich ist, da das Schließen eines aufgedeckten Fakeshops bis zu einigen Wochen dauern kann. Solange können die Betrüger weiterhin agieren und der finanzielle Schaden kann immens sein. Die Betroffenen sollten unbedingt zeitnah Anzeige bei der Polizei erstatten und ihre Kreditinstitute sofort in Kenntnis setzen.

  1. Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss

LANDSHUT. Jeweils am Donnerstag- und Freitagmorgen wurden im Stadtgebiet insgesamt fünf Autofahrer kontrolliert, die unter Drogen- und Alkoholeinfluss standen. Sie mussten alle ihre Fahrzeuge stehen lassen und wurden zu Blutentnahmen in Krankenhäuser gebracht. Auf sie warten nun Anzeigen wegen Fahren unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss.

  1. Autofahrer ohne Licht und ohne Führerschein unterwegs

LANDSHUT. Am Freitag, gegen Mitternacht, stellte eine Polizeistreife auf der Grieserwiese, an der Wittstraße, einen Pkw fest, der auf dem Parkplatz seine Runden ohne Licht drehte. Bei der anschließenden Kontrolle räumte die 24-jährige Fahrerin ein, keinen Führerschein zu besitzen und lediglich das Fahren üben zu wollen. Gegen sie und die Beifahrerin, die Halterin des Fahrzeugs, wird nun eine Anzeige wegen Fahren bzw. Gestatten ohne Fahrerlaubnis erstattet.

  1. Diebstähle aus Pkw

LANDSHUT. Von Mittwoch auf Donnerstag wurden in der Papiererstraße und in der Mayergasse zwei geparkte Pkws von Unbekannten geöffnet und daraus Gegenstände gestohlen. Im Einzelnen entwendeten die oder der Täter bei einem geparkten silberfarbenen Pkw Ford Focus in der Papiererstraße eine Golfausrüstung im Wert eines vierstelligen Eurobetrages. In der Mayergasse, bei einem abgestellten schwarzen Pkw Seat Alhambra war es ein Navigationsgerät, sowie ein Laborgerät im mittleren vierstelligen Eurobereich. Nach Angaben der Fahrzeugführer waren beide Fahrzeuge zum Tatzeitpunkt versperrt. Die Polizei konnte jedoch keinerlei Aufbruchspuren feststellen. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

  1. Fahrradfahrer unter Drogeneinfluss und mit gestohlenem Fahrrad

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 20:50 Uhr, wurde in der Daimlerstraße ein Radfahrer zur Verkehrskontrolle angehalten. Bei der Kontrolle zeigte er drogentypische Ausfallerscheinungen und bei seiner körperlichen Durchsuchung konnten diverse Betäubungsmittel aufgefunden werden. Zudem führte er ein blaues Damenfahrrad der Marke BTWIN mit sich. Es ist mit einem Einkaufskorb vorne und einem Kindersitz hinten ausgerüstet. Der Radfahrer konnte zur Herkunft des Fahrrads keine näheren Angaben machen oder einen Eigentumsnachweis vorzeigen. Die Polizei geht von einem Diebstahl aus und stellte das Fahrrad sicher. Wer vermisst ein solches, beschriebenes Fahrrad oder kann Hinweise geben? Bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

Landkreisgebiet Landshut

Jugendlicher Radfahrer bei Unfall verletzt

ESSENBACH/LANDKREIS LANDSHUT. Am Donnerstag, gegen 20:30 Uhr, befuhr ein 14-Jähriger mit seinem Fahrrad den Radweg neben der Kreisstraße LA 26 zwischen Altheim und Ergolding. Begleitet wurde er von seinem ebenfalls 14-jährigen Freund, der auch mit dem Fahrrad unterwegs war. Der junge Radfahrer wechselte zum Unfallzeitpunkt vom Fahrradweg auf die normale Fahrstraße und fuhr in der Mitte, als sich von hinten ein Motorradfahrer näherte. Offenbar übersah der Radfahrer den Motorradfahrer und als er wieder zurück auf den Radweg wechseln wollte, kam es, trotz Vollbremsung des Motorradfahrers, zu einem Zusammenstoß. Beide wurden hierbei verletzt und mussten in Landshuter Krankenhäuser eingeliefert werden. Sowohl das Fahrrad, als auch das Motorrad wurden beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden im vierstelligen Eurobereich.

  1. Autofahrer überschlägt sich und beschädigt Stromverteilerkasten

ESSENBACH/LANDKREIS LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 23:00 Uhr, befuhr ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Landshut die Bundesstraße 15 von Landshut kommend Richtung Essenbach. Kurz nach dem Ortseingang in Essenbach, auf der Landshuter Straße, kam der 24-Jährige plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Gehweg, durchbrach einen anliegenden Zaun und überschlug sich. Dabei beschädigte er einen Stromverteilerkasten und einen Lichtmasten. Der 24-Jährige kam zur vorsorglichen Untersuchung in ein Landshuter Krankenhaus. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert im absolut fahrtüchtigen Zustand. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden im fünfstelligen Eurobereich.

 

0 175

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Montag, 11. Mai 2020

Stadtgebiet Landshut

  1. Radfahrer unter Drogeneinfluss mit gestohlenem Fahrrad

Landshut. Am Sonntag, gegen 04.15 Uhr, wurde ein 25-jähriger Radfahrer von einer Polizeistreife auf der Konrad-Adenauer-Straße, auf einem Gehweg festgestellt. Er fuhr in starken Schlangenlinien. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte der Radfahrer drogentypische Ausfallerscheinungen. Eine Überprüfung des Fahrrades ergab, dass dieses nach Diebstahl zur Fahndung ausgeschrieben war. Bei dem Radfahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und das Fahrrad sichergestellt.

  1. Unterstellhäuschen beschädigt

Landshut. Von Freitag auf Samstag wurde in der Ritter-von-Schoch-Straße 21 durch einen Unbekannten die Glasscheibe eines Unterstellhäuschens vorsätzlich beschädigt. Es entstand ein Schaden im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel: 0871/9252-0.

  1. Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Landshut. In der letzten Woche, zwischen Mittwoch und Freitag, wurde in der Dammstraße ein geparkter schwarzer Pkw Mini Cooper von einem Unbekannten an der Stoßstange hinten links angefahren und beschädigt. Es entstand ein Schaden im vierstelligen Eurobereich. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel: 0871/9252-0.

  1. Grundstücksmauer durch Graffiti beschädigt

Landshut.  In der letzten Woche wurde, von Donnerstag auf Freitag, in der Pettenkoferstraße eine Grundstücksmauer durch Unbekannte mit Graffiti beschädigt. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel: 0871/9252-0.

  1. Versuchter Pkw-Aufbruch

Landshut. Am Sonntag, in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr, wurde am Hofangerweg versucht, einen weißen Pkw Daimler an der Beifahrertür aufzuhebeln. Der Unbekannte scheiterte jedoch, hinterließ aber einen Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel: 0871/9252-0.

  1. Autofahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss

Landshut. Am Sonntag, gegen 06:30 Uhr, wurde ein 24-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis in der Podewilsstraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Alkotest verlief positiv und eine Blutentnahme durchgeführt.

Gegen 17.15 Uhr, wiederum wurde ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Oberbayern am Kasernenberg zur Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein Drogenvortest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Auf die Fahrer warten nun eine Anzeige wegen Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkohol- bzw. Drogeneinwirkung.

  1. Beim Abbiegen entgegenkommenden Pkw übersehen

Landshut. Am Sonntag, gegen 16.10 Uhr, wollte eine 18-jährige Peugeot-Fahrerin an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Schützenstraße abbiegen und übersah hierbei einen entgegenkommenden 23-jährigen Skoda-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß und der Skoda-Fahrer wurde leichtverletzt in ein Landshuter Krankenhaus gebracht. Ein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Sachschaden dürfte im fünfstelligen Eurobereich liegen.

  1. Wanderstöcke entwendet

Landshut. Am Sonntag, gegen 09.10 Uhr, wurden einem 65-jährigem Rentner am Hauptfriedhof seine Nordic Walking Stöcke entwendet, nachdem diese kurzzeitig unbeaufsichtigt waren. Der Wert liegt im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel: 0871/9252-0.

  1. Roller vorsätzlich umgeworfen

Landshut. Am Sonntag, gegen 09.30 Uhr, stellte eine Polizeistreife auf dem Parkplatz eines Discounters in der Siemensstraße 6 einen umgeworfenen Piaggio Roller fest. Dieser wurde hierbei beschädigt, der Schaden dürfte im vierstelligen Eurobereich liegen. Die Polizei geht von einem Jugendstreich aus, da im weiteren Verlauf ein Pkw-Anhänger auf die Straße geschoben wurde. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel: 0871/9252-0.

Landkreisgebiet Landshut

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ergolding/Landkreis Landshut. Am Freitag, gegen 14.30 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Konrad-Adenauer-Straße, als ein 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Landshut an der Kreuzung zur Gustl-Waldau-Straße nach links abbiegen wollte. Hierbei übersah er einen bereits auf der Abbiegespur befindlichen 62-jährigen Motorradfahrer aus Oberbayern. Dieser wurde durch den Zusammenstoß in die Gegenfahrbahn geschleudert und prallte dort gegen den Pkw einer 36-jährigen Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim. Der Motorradfahrer kam mit schweren Verletzungen in ein Landshuter Krankenhaus. Der Kreuzungsbereich an der Konrad-Adenauer-Straße musste während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Die Absicherung erfolgte durch FW Landshut. Die Pkw waren noch fahrbereit, dass Motorrad wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich.

Pressebericht vom Freitag, 20. März 2020

Tödlicher Sturz vom Pferd

ADLKOFEN, LKRS. LANDSHUT. Beim Sturz vom Pferd zog sich die Reiterin tödliche Verletzungen zu.

Per Notruf erhielt die Polizeiinspektion Vilsbiburg am Donnerstag, 19.03.2020, um 17.40 Uhr, eine Mitteilung, dass bei Faltern ein gesatteltes Pferd ohne Reiterin angetroffen wurden. Die Mitteilerin wusste, dass eine 51jährige Frau mit diesem unterwegs war. Eine daraufhin sofort begonnene Absuche der näheren Umgebung verlief zunächst ergebnislos, bis eine weitere Frau anrief und mitteilte, dass auf der Verbindungsstraße zwischen Stempen und Hettenkofen eine am Kopf stark blutende, bewußtlose Person auf der Fahrbahn liegend vorgefunden habe. Tatsächlich war es die vermisste Reiterin, die offensichtlich aus bislang ungeklärter Tatsache vom Pferd gefallen und mit dem Kopf auf die Betondecke aufgeschlagen war. Diese wurde dann vom Notarzt vor Ort erstversorgt und anschließend mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Trotz aller ärztlichen Bemühungen verstarb sie dort heute Nachmittag aufgrund ihrer schweren Kopfverletzungen.

Kleinkind stürzt vom Balkon

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Kleinkind stürzt vom Balkon und wird dabei augenscheinlich nicht verletzt.

Gegen 16.20 Uhr wurde die Polizei Vilsbiburg heute über den Notruf verständigt, dass in der Oberen Rettenbachstraße ein Kleinkind vom Balkon gefallen war. Wie die vor Ort eintreffenden Beamten feststellten, war das 11 Monate alte Mädchen aus bislang nicht geklärten Gründen vom 3 Meter hohen Balkon auf den Boden gefallen. Das Kind zeigte keine sichtbaren Verletzungen und war bei Bewusstsein. Um sicher zu gehen, dass keine schwerwiegenden inneren Verletzungen vorlagen, wurde das Mädchen vom Hubschrauber in eine Spezialklinik verbracht. Die genaueren Umstände des Vorfalls bedürfen noch einer genaueren Untersuchung.

Alkoholisiert mit Pkw unterwegs – Beifahrer lebensgefährlich verletzt

BODENKIRCHEN, LKRS. LANDSHUT. Alkoholisierter Pkw-Lenker kommt mit seinem Pkw ins Schleudern und prallt gegen Baum. Dabei wird der nicht angeschnallte Beifahrer herausgeschleudert und erleidet lebensgefährliche Verletzungen.

Ein 21jähriger Auszubildender fuhr heute um 13.45 Uhr mit seinem Audi A 4 auf der Kreisstraße LA 45 von Michlbach kommend in Richtung Bonbruck. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 19jähriger Beifahrer. In einer dortigen Linkskurve geriet der Pkw aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ohne Fremdbeteiligung ins Schleudern. Trotz Gegenlenken dreht sich das Fahrzeug um die eigene Achse und prallte mit dem Heck gegen Bäume an der rechten Böschung. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der nicht angeschnallte Beifahrer aus dem Fahrzeug, und der Pkw auf die linke Straßenböschung geschleudert. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus, sein Beifahrer lebensgefährlich verletzt und nach Erstversorgung durch den Notarzt mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Während der Unfallaufnahme wurde aufgrund eines durchgeführten Atemalkoholtests festgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert war. Zudem wurden in dem Fahrzeug Betäubungsmittel aufgefunden. Daraufhin erfolgte ihm Krankenhaus eine Blutentnahme, der Führerschein des jungen Mannes wurde an Ort und Stelle einbehalten, seine Wohnung mit seinem Einverständnis durchsucht. Dabei konnten keine weiteren Betäubungsmittel aufgefunden werden. Den Auszubildenden erwartet nun wegen mehrerer Verstöße ein Strafverfahren.

Pressebericht Freitag, 14. Februar 2020

Stadtgebiet Landshut

Schlägerei am Ländtorplatz

LANDSHUT. Am Freitag, gg. 00.30 Uhr, schlug ein Unbekannter am Ländtorplatz 1 einen 19-jährigen Schüler aus dem Landkreis mit der Faust ins Gesicht. Der Schüler erlitt dabei leichte Verletzungen und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Der Täter konnte flüchten. Die Polizei bittet deshalb um Zeugenhinweise unter Tel. 9252-0.

Betrunkener Randalierer beschädigt Autos

LANDSHUT. Am Donnerstag, gg. 17.30 Uhr, beobachtete ein Zeuge in der Schwimmschulstraße eine zunächst unbekannte Person, die dort gegen mehrere geparkte Fahrzeuge trat. Kurze Zeit später konnte von der Polizei in der Schwimmschulstraße ein 29-jähriger Landshuter vorläufig festgenommen werden. Dieser trat im stark angetrunkenen Zustand von acht geparkten Fahrzeugen die Spiegel ab, es entstand dabei ein Schaden von mindestens 6.000 Euro. Aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung musste der 29-Jährige in Gewahrsam genommen werden. Gegen ihn hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

Nach Unfall einfach weitergefahren

LANDSHUT. Am Donnerstag, zwischen 08.00 und 17.00 Uhr, kam es in der Prof.-Schmidtmüller-Straße 8 zu einer Unfallflucht. Ein Unbekannter stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen roten BMW Mini, der Schaden an der Fahrertür beträgt rund 1.000 Euro. Anstatt seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen, zog es der Verantwortliche vor zu flüchten. Die Polizei bittet deshalb um Zeugenhinweise unter Tel. 9252-0.

Heckscheibe von Auto eingeschlagen

LANDSHUT. Am Montag, zwischen 07.45 und 13.15 Uhr, schlug ein Unbekannter auf dem Parkplatz Grieserwiese die Heckscheibe eines grauen Subaru ein. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen.

Landkreisgebiet Landshut

Autofahrer übersieht Fußgänger

ESSENBACH, LKR. LANDSHUT. Am Donnerstag, gg. 23.45 Uhr, wollte ein 33-Jähriger die Landshuter Straße in Essenbach bei einer Fußgängerampel die Fahrbahn überqueren. Zur gleichen Zeit bog der Fahrer eines silberfarbenen Pkw ab und touchierte dabei den Fußgänger. Dieser erlitt dadurch leichte Verletzungen. Den Autofahrer kümmerte dies jedoch nicht, er fuhr unvermittelt weiter. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 in Verbindung zu setzen.  

Graffiti-Schmierereien an der Grund- und Mittelschule

BRUCKBERG, LKR. LANDSHUT. Am Mittwoch wurde in der Tondorfer Straße 4, bei der dortigen Grund- und Mittelschule in Gündlkofen, eine Sachbeschädigung durch Graffiti entdeckt. Unbekannte besprühten Fenster mit schwarzer Farbe bzw. Zahlen. Es entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Hinweise erbeten an die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0.

 

Die Bilder zeigen zwei der eingesetzten Ölsperren im Rossbach.

Einen arbeitsreichen Mittwoch hatte die Landshuter Feuerwehr zu bestreiten. Bei bisher fünf Einsätzen waren die Löschzüge Stadt, Achdorf und Siedlung mehrmals gefordert. Die erste Alarmierung erfolgte kurz nach 12:00. Die Kräfte wurden wegen eines angeblichen Gasgeruchs zu einer Tankstelle in der Wittstraße gerufen. Messungen der Feuerwehr und der Stadtwerke verliefen durchwegs negativ, so dass die Einsatzstelle wieder an den Betreiber übergeben werden konnte. Um 14:00 kam es dann im Kreuzungsbereich Straubinger Straße / Am Banngraben zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und band die auslaufenden Betriebsstoffe. Nachdem die Unfallfahrzeuge abgeschleppt waren, konnte die Straße in Absprache mit der Polizei wieder freigegeben werden. Am Nachmittag wurde der Feuerwehr dann ein Ölfilm auf dem Rossbach in Achdorf mitgeteilt. Das Öl lief über einen Regenwasserkanal am Abzweig von der Bachstraße ins Rosental in den Bach. In Absprache mit dem Wasserwirtschaftsamt Landshut wurden im Bach mehrere Ölsperren eingesetzt sowie spezielle Würfel zum Binden des Öles eingebracht, die im weiteren Verlauf durch die Feuerwehr kontrolliert werden. Während dieses Einsatzes mussten die Einsatzkräfte im Ortsbereich Achdorf eine erkrankte Person mit der Drehleiter aus einem oberen Stockwerk retten. Nachdem die Person im Haus von Notarzt und Rettungsdienst versorgt worden war, wurde sie über die Krankentragenhalterung der Drehleiter nach unten gebracht und konnte anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Bei diesem Einsatz wurden die Kräfte aus Landshut von der Feuerwehr Niederkam unterstützt. Wiederum kurze Zeit später wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall am Hascherkeller alarmiert. Auch bei diesem Einsatz galt es in erster Linie, die Unfallstelle abzusichern, den laufenden Verkehr zu regeln und auslaufende Betriebsstoffe zu binden.
Nach Kenntnis der Feuerwehr erlitten bei den beiden Verkehrsunfällen mehrere Personen leichte Verletzungen. Eine Verifizierung dieser Information müsste über die Polizei erfolgen.

Pressebericht vom Sonntag, 15. September 2019

Nach Unfall geflüchtet

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Verlassenes Auto in Graben aufgefunden

Am 15.09.2019 wurde der Polizeiinspektion Vilsbiburg, gegen 02.45 Uhr, mitgeteilt, dass bei Holmannsberg ein Fahrzeug mit tschechischer Zulassung im Straßengraben liegt. Der bislang Unbekannte Fahrzeuglenker geriet vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in den linken Straßengraben, fuhr dort noch ca. 20m und kam schließlich kurz vor dem Überschlag zum Stehen. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Falls jemand sachdienliche Informationen zu dem Vorfall machen kann, soll er sich bitte bei der Polizeiinspektion in Vilsbiburg unter 08741/96270 melden.

Vom Widerstand bis zum Fahrraddiebstahl

VILSBIBURG. LKRS. LANDSHUT. Jugendliche begehen mehrere Straftaten

Gleich mehrere Straftaten begingen drei Jugendliche in der Nacht von Samstag, den 14.09.2019 auf Sonntag, den 15.09.2019. Zunächst beschädigte ein 18Jähriger aus der Jugendgruppe am Samstagabend eine Werbefigur eines Restaurants am Stadtplatz in Vilsbiburg. Ein Zeuge hatte diesen hierbei beobachtet und folgte der Jugendgruppe anschließend mit dem Fahrrad bis zur Stadthalle. Dort trat ein 19Jähriger dann gegen das Fahrrad des Zeugen, sodass dieses beschädigt wurde und der Zeuge zu Boden stürzte. Dieser wurde hierbei leicht verletzt. Im weiteren Verlauf wurde durch die hinzugerufene Polizei die Gewahrsamnahme des 19Jährigen angeordnet, da dieser äußerst aggressiv war und nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er weitere Straftaten begehen wird. Der Jugendliche war damit jedoch nicht einverstanden und leistete erheblichen Widerstand. Nach der anschließenden Sachbearbeitung auf der Polizeidienststelle wurden zwei der Jugendlichen, ein 18Jähriger aus Landshut und eine 17Jährige aus Geisenhausen  entlassen. Diese wurden jedoch kurze Zeit später durch eine Streife der Polizei Vilsbiburg mit gestohlenen Rädern angetroffen, woraufhin sie erneut zur Polizeidienststelle verbracht worden waren. Die Eigentümer der beiden Räder werden derzeit noch gesucht und gebeten sich bei der Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Rufnummer 08741 9627 0 zu melden.

Pressebericht vom Freitag, 30. August 2019

Verkehrsunfall mit Personenschaden

ADLKOFEN, LKRS. LANDSHUT. Am Donnerstag ereignete sich auf der Landshuter Straße in Adlkofen ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kraftradführer leicht verletzt wurde.

Am 29.08.2019 gegen 18.10 Uhr kam es auf der Landshuter Straße in Adlkofen zu einem Verkehrsunfall aufgrund eines Vorfahrtsverstoßes. Eine 38-jährige Pkw-Führerin wollte aus der Frauenberger Straße auf die Landshuter Straße einbiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines 30-jährigen Kraftrad-Führers. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei ein Sachschaden von ca. 5.000,- Euro entstanden ist. Der 30-jährige Mann wurde hierbei leicht verletzt. Die 38-jährige Führerin des Pkw muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr verantworten.

Alkohol am Steuer

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Autofahrer unter Alkoholeinfluss. Am 29.08.2019 gegen 23.30 Uhr wurde ein 39-jähriger Pkw-Fahrer in Geisenhausen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die eingesetzten Beamten konnten deutlichen Alkoholgeruch im Fahrzeuginneren feststellen. Nach einem Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass der junge Mann tatsächlich leicht alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde durch die Polizei unterbunden und der Autoschlüssel des Mannes wurde in Verwahrung genommen. Er kann nun mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße rechnen.

 

Am vergangenen Montag gegen 18 Uhr ist es wieder geschehen:

Ein Klein-Lkw prallte mit voller Wucht in der Flutmuldendurchfahrt (in Fahrtrichtung Liebigstraße) gegen die Brückenunterseite im Zuge der Hofmark-Aich-Straße (OD der B 11 / B 15).
Der Aufbau des Leihfahrzeuges wurde erheblich beschädigt. Die Dämmung aus dem Zwischenraum des sogenannten Sandwich-Aufbaus blieb an der Warntafel  hängen.
Seit Jahren drängen Stadträte der CSU-Stadtratsfraktion darauf diese Gefahrenstelle nachhaltig und wirkungsvoll durch eine geeignete Höhenkontrolle abzusichern.
Lesen Sie dazu auch folgenden Bericht:
https://www.klartext.la/?s=Flutmulden

Ein sehr arbeitsreiches Wochenende liegt hinter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut. Insgesamt mussten sieben Löschzüge der Landshuter Feuerwehr zwischen Freitagnachmittag und Sonntagnachmittag zu elf Einsatzstellen ausrücken, davon alleine drei mal während der am Samstagnachmittag stattfindenden Florianifeier in Schönbrunn. Neben einigen kleineren Alarmen wie mehreren Türöffnungen – unter anderem musste in der Asylunterkunft an der Niedermayerstraße ein Kind mittels KImbispreizer aus einer Toilette befreit werden, einer Türverschalung und der Bergung eines Einkaufswagens aus der kleinen Isar hatte es die Feuerwehr auch mit dem Brand auf einem Balkon, mit einer automatischen Brandmeldeanlage im Kreiskrankenhaus Achdorf, einer größeren Ölspur auf der Autobahn A 92 sowie zwei schweren Verkehrsunfällen auf der LA 14 auf Höhe der Hochschule sowie auf der A 92 zu tun. 

Gerade bei den beiden Verkehrsunfällen am Sonntagmittag (LA 14 Höhe Hochschule) und am Nachmittag auf der A 92 hatten die beiden Fahrzeugführer sehr viel Glück. 
Auf der LA 14 kam kurz nach Mittag ein in Richtung Niederaichbach fahrender BMW plötzlich nach links von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Der Fahrer konnte das völlig deformierte Fahrzeug glücklicherweise ohne technische Hilfe und soweit der Feuerwehr bekannt ist, nur leicht verletzt verlassen. Die Feuerwehr sperrte die LA 14 während der Rettungs- und Aufräumarbeiten komplett. Der beschädigte Baum wurde sicherheitshalber umgeschnitten. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Nachdem alle Trümmerteile beseitigt, das Fahrzeug abgeschleppt und die auslaufenden Betriebsstoffe gebunden waren, konnte die Straße nach etwa 90 Minuten wieder freigegeben werden. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Unfallursache und Sachschaden ermittelt die Polizei.

Auf der A 92 kam am Nachmittag ein in Richtung München fahrender PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Durch die alarmierten Feuerwehren aus Landshut und Altdorf wurde die Unfallstelle abgesichert. Dazu musste die rechte Fahrspur und der Standstreifen gesperrt werden. Nachdem die Person rettungsdienstlich versorgt wurde, konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle nach gut 45 Minuten an die Polizei übergeben. Während des Einsatzes staute sich der Verkehr in Richtung Landshut zurück. 
Der Brand auf einem Balkon im Landshuter Westen stellte sich als Kleinbrand einiger trockener Pflanzen heraus. Nach einer kurzen Kontrolle konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Die automatische Brandmeldung im Achdorfer Krankenhaus entstand vermutlich durch ausgetretenen Wasserdampf. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurden auch mit einer Wärmebildkamera keine besonderen Feststellungen mehr gemacht. Für eine größere Ölspur sorgte ein Motorplatzer auf der A 92 zwischen Landshut West und Moosburg Nord. Die Feuerwehren aus Landshut und Altdorf waren dabei gut 90 Minuten mit dem Abstreuen der Ölspur sowie der Absicherung der Gefahrenstellen beschäftigt.