Home Tags Posts tagged with "Traditionelle Weihnachtsfeier"

Traditionelle Weihnachtsfeier

Bildtext: Langjährige Mitglieder des Vereins, wurden vom 1. Vorsitzenden Joachim Flache (links außen), 2. Bürgermeister Bernhard Pritscher (2. von links) und Bezirksrätin Martina Hammerl (ganz rechts), besonders geehrt.

 

„Schee langsam wird´s Weihnacht”

Traditionelle Weihnachtsfeier beim Siedlerbund Piflas

 

Großen Anklang fand heuer wie immer, die Weihnachtsfeier mit Christbaumversteigerung der Piflaser Siedler im Sportheim Ergolding. Die zahlreich erschienene Mitglieder des Vereins konnten es kaum erwarten, bis ihr 1.Vorsitzender Joachim Flache die Feier eröffnete. Dieser begrüßte die Vertreter der Marktgemeinde, den 2. Bürgermeister von Ergolding, Bernhard Pritscher, die Bezirksrätin und OB-Kandidatin der Marktgemeinde Ergolding, Martina Hammerl und  besonders das Ehrenmitglied des Vereins Gertraud Goderbauer sowie die Schatzmeisterin des Verbandes der Eigenheimer aus München, Christa Christ. Ebenso richtete Joachim Flache einen Gruß an die in Ergolding beheimateten Vereine. Der 2. Bürgermeister von Ergolding, Bernhard Pritscher bedankte sich für die Einladung und wies auf die stille Zeit hin, die nun wieder angebrochen sei. Wichtig sei es, so meinte Pritscher, dass man einmal in dieser Zeit für ein paar Stunden ausbricht aus dem Alltagstrott.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Musik-Gruppe Feinkost, die mit zwei Klarinetten und einem Keyboard adventliche Weisen in den festlich geschmückten Gasthaussaal trugen.

 

Der Landshuter Buch-Autor und Heimatdichter Oskar Stock begleitete die besinnliche Veranstaltung mit Gedichten aus seinen Büchern. Er las daraus und berichtete von Menschen, die Weihnachtsträume hätten, von einem Nussknacker, der alles andere darstellt als einen Nussknacker, denn er stehe nur als Zierde in weihnachtlich geschmückten Zimmern und Stuben. Oskar Stock erzählte von Weihnachten in Stadt und Land. Auch ein Besuch zu weihnachtlicher Zeit in einem Gartencenter trug zur Erheiterung der Weihnachtsfeier-Besucher bei.

Zum Thema fröhliches Feiern zu Weihnachten trug Oskar Stock folgendes Gedicht vor: „Hört wie hell das Glöckchen klingt, der Menschenherz vor Freude springt, die Welt erfüllt mit Lichterschein und hohem Singen obendrein. Seht wie die Augen strahlen klar, ein fröhlich feiern gibt es gar. So nehmt dran teil und folgt sogleich, uns in das weihnachtliche Reich.“ Viele Weihnachtswünsche hänge man in dieser Zeit an die Weihnachtsbaumes Äste, um damit die Menschen zu erfreu`n, formulierte Oskar Stock.

Nach diesem etwas besinnlichen Teil der Weihnachtsfeier stand auf der Tagesordnung das Thema Mitgliederehrungen. Mit Ehrennadeln und Urkunden wurden Mitglieder für 20 bis 55 Jahren Zugehörigkeit zum Siedlerbund Piflas geehrt:

20 Jahre: Maier Anton, Maier Erna, Wölfl Dagmar und Winbeck Anneliese

25 Jahre: Pollok Ingrid, Wiesneth Alma, Ringlstetter Dieter und Zinner Jakob

30 Jahre: Brunner Josef, Raßhofer Josef und Schlagmann Dieter

35 Jahre: Baierl Franz

40 Jahre: Schindlbeck Karl

45 Jahre: Huber Michael

50 Jahre: Holzmann Joachim

55 Jahre: Gallner Paula und Wirt Ursula (hier rechts auf dem Bild)

 

 

Mit einer Tombola und der anschließenden Christbaumversteigerung mündete die Veranstaltung in einem gemeinsamen Weihnachtsessen. Der 1. Vorsitzende des Piflaser Siedlerbundes Joachim Flache bedankte sich herzlich für den zahlreichen Besuch und verabschiedete die Besucher aus seiner gelungenen Veranstaltung.

 

-hjl-

 

Fotos: h.j.lodermeier

 

Bildtext: Fleißige Mitglieder des Vereins, die sich beim Austragen der Eigenheimer-Zeitung betätigten, wurden von Joachim Flache besonders geehrt.

Von links: Joachim Flache (Vereinsvorsitzender), Sibylle Banner (Vizepräsidentin d. Eigenheimer-Verbandes), Heide Scherer, Karl Heinz Urbas, Marianne Meier, Goldi Hafner, Christa Christ (Schatzmeisterin d. Eigenheimer-Verbandes)

 

 

„LIEBE SCHAFFT FRIEDEN“ – Traditionelle Weihnachtsfeier beim Siedlerbund Piflas

 

Großen Anklang fand heuer wieder die Weihnachtsfeier der Piflaser Siedler im Gasthaus Meyer. Zahlreich erschienene Mitglieder des Vereins konnten es kaum erwarten, bis ihr Vorsitzender Joachim Flache die Feier eröffnete. Dieser begrüßte die Vertreter der Marktgemeinde Ergolding, den Ehrenbürger der Marktgemeinde Siegi Bartotscheck, besonders das Ehrenmitglied des Vereins Gertraud Goderbauer sowie Frau Gruber vom Pensionisten-Verein. Die Vertreterin des Eigenheimer Verbandes, Vizepräsidentin Sibylle Banner, die Schatzmeisterin des Verbandes Christa Christ und die Geistlichkeit des Ortes in Person von Thomas Kratzer waren unter den besonders Begrüßten.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Gruppe „Gsuacht und G`fund`n“ unter der Führung von Karl Heinz Wagner, die mit ihren zwei Mundharmonikas, unterstützt von einer Handtrommel, eine besondere Art von Adventmusik, in den festlich geschmückten Saal des Gasthauses brachten.

Die Vizepräsidentin des Eigenheimer-Verband Bayern e.V. Sibylle Banner, richtete Grußworte an die versammelten Siedler und bedankte sich bei Joachim Flache und seiner Vorstandschaft für die tolle Arbeit, die das ganze Jahr geleistet wird. Pfarrer Thomas Kreuzer wies in einer kurzen Rede auf die besondere Bedeutung von Weihnachten hin. „Was gibt es in einer Weihnachtsfeier eigentlich zu feiern“, fragte er in den Saal. Weihnachten sei das Liebesfest, wird so im Allgemeinen gesagt und man solle ehrlich und wahrhaftig sein. „Weihnachten muss in diesem Jahr ausfallen“, meinte Pfarrer Kratzer. Es gäbe keinen Frieden in dieser Welt und mit der Liebe verhält es sich so, dass auch in den Familien danach zu suchen sei. Von den Rettungsdiensten und der Polizei wird in diesen Tagen berichtet, dass es gerade an diesem Tag besonders viele Einsätze gäbe. Der Streit in Familien eskaliert, und es stellt sich die Frage: “Kann man da Weihnachten ehrlich feiern?“ Wenn man es als Tatsachenbeschreibung annimmt, dann wohl nicht, meint Thomas Kratzer. Wenn aber die Menschen sagen, wir haben Sehnsucht nach Liebe, nach Frieden, nach Heil in unserer Welt, dann, so glaubt Pfarrer Kratzer, müssen wir dieses Fest feiern. Das Eigentliche sei die Geburt Christi, wo Gott selbst einen Anfang gemacht und indem er seine ganze Liebe in seinen Sohn hineingelegt hat. Liebe schaffe Frieden, Gemeinschaft und ein Miteinander. Das Weihnachtsfest sei ein Auftrag an die Menschen, tatsächlich Liebe weiter zu schenken. Trotz der Horrormeldungen, die die Menschen täglich erreichen, sollte man aber darauf schauen, was auch Gutes geschieht, das aber meist nicht den Eingang in die großen Schlagzeilen der Medien findet. Mut, soll den Menschen machen, so dass es auch heute tatsächlich in unserer Zeit noch Weihnachten werden kann. Dieses wünschte Pfarrer Thomas Kreuzer allen Mitgliedern des Siedlerbundes Piflas.

Anschließend an die kurze Rede von Pfarrer Kratzer forderte der Vorsitzende des Vereins die Mitglieder auf, sich rege am Losverkauf zu beteiligen. Die Tombola wurde gestürmt und es dauerte nicht lange, bis sie ausgeräumt war. Die anschließende Christbaumversteigerung beendete den aktiven und finanziell einträglichen Teil dieses Nachmittags für den Verein.

Ein gemeinsames Abendessen mit Begleitung der Musikgruppe und ein gemeinsames Adventslied beendete die Veranstaltung, aber nicht, ohne dass sich der Vorsitzende des Vereins bei allen Helfern und Sponsoren herzlich für ihre Unterstützung bedankte und ihnen ein gesegnetes Weihnachten sowie ein gutes Neues Jahr wünschte.

 

-hjl-

 

Fotos: h.j.lodermeier