Home Tags Posts tagged with "Städtische Musikschule Landshut"

Städtische Musikschule Landshut

Bildtext: Gitarrist Christian Haimel erhält für seine aussagestarken Interpretationen beim Publikum im In- und Ausland viel Zuspruch.

 

Gitarrenkonzertreihe der Musikschule:

Christian Haimel spielt Werke von Bach, Diabelli und Rodrigo

Veranstaltung mit dem Oberösterreicher beginnt am Samstag, 1. Februar, um 17 Uhr

 

Die Gitarrenkonzertreihe der Städtischen Musikschule Landshut wird am Samstag, 1. Februar, um 17 Uhr fortgesetzt. Im Rahmen der 30. Veranstaltung ist der österreichische Gitarrist Christian Haimel mit Werken von Bach, Diabelli und Rodrigo zu hören. Zum Auftakt des Konzerts spielt Minh-Thi Huynh, Schülerin der Gitarrenklasse von Marcos Victora-Wagner.

Der in Oberösterreich lebende Haimel hat bereits in jungen Jahren beim Konzertpublikum viel Zuspruch bekommen. Seine aussagestarken und wandlungsfähigen Interpretationen führten ihn konzertant als Solo- oder Kammermusiker unter anderem bereits nach Deutschland, Tschechien, Spanien, Italien, die USA, Chile, Korea, Polen, Ukraine, Russland und in den Libanon. 2007 schloss er das künstlerische Studium „Master of Arts“ sowie 2010 das pädagogische Fach „Bachelor of Arts“ jeweils mit ausgezeichnetem Erfolg an der Anton Bruckner Privatuniversität ab. 2014 absolvierte er ein postgraduales Studium „Máster en Interpretatión de Guitarra Classica“ mit Auszeichnung an der Universität in Alicante, Spanien.

Seine Debüt-CD erschien 2007, sorgte im In- und Ausland für Aufsehen und wurde auch mit dem „Pasticcio-Preis“ vom ORF-Sender Ö1 gewürdigt. 2016 erschien seine zweite CD „Viaje – eine Reise durch Spanien“ und 2017 die „Bad Kreuzener Idyllen“ von Jan Truhlar. Die CDs sind an der Abendkasse erhältlich.

Das nächste Konzert der Gitarrenkonzertreihe findet am 25. April mit dem chilenischen Gitarristen Emerson Salazar statt.

 

Foto: Stadt Landshut

Ein Herz für Kinder

 

zeigten die Besucher am vergangenen Sonntag beim „Tastenspiele”-Konzert in der Städtischen Musikschule Landshut. Sie spendeten 800 Euro für Projekte der Hilfsorganisation in Bayern. Sechs junge Talente im Alter von acht bis 17 Jahren begeisterten die Zuhörer mit souveränen Darbietungen von Musik für Klavier, Trompete und Posaune. – Unser Bild zeigt (hinten, von links) Klavierlehrerin Tanja Wagner, Moritz Gill, Emma Gill und Florian Krüger sowie (vorne von links) Jonathan Nolewajka, Lea Werner und Tibo Siebert.

 

Foto: Stadt Landshut

 

Jungendstreichorchester der Städtischen Musikschule Landshut in der Dominikanerkirche St. Blasius

 

Zum 4. Krippenwegkonzert am Sonntag, 22. Dezember um 17 Uhr in der Dominikanerkirche präsentiert das Jugendstreichorchester der Städtischen Musikschule Landshut unter Leitung von Herbert Gill ein besinnliches und abwechslungsreiches Programm.

Das junge Ensemble spielt Werke aus Barock und Romantik und zeigt dabei auf hohem Niveau Spielfreude, Klangempfinden, Virtuosität und das Gespür für große Spannungsbögen.

Unter anderem bringt das 14- köpfige Streichorchester den langsamen Satz aus Bachs Doppelkonzert zu Gehör.

Das Jugendstreichorchester mit deren Leiter Herbert Gill freut sich auf zahlreiche Besucher.

Konzertbeginn ist um 17.00 Uhr, Einlass um 16.30 Uhr.

Der Eintritt zu dem Konzert im Rahmen des Landshuter Krippenweges ist frei. Spenden sind

erbeten.

 

Zefiretti Trio

 

Bildquelle: Verkehrsverein

Bildtext: Für ihre hervorragenden Leistungen beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert” gratuliert den jungen Künstlern (von links) Melanie Pauli, Isabel Schuster, Anna Brandstetter und Katharina Huber die Städtische Musikschule zusammen mit ihren Lehrkräften Monika Devátá, Martin Stefani und Marcos Victora-Wagner recht herzlich. Nicht im Bild: Kilian Ehrenreich.

 

„Jugend musiziert”: Erfolgreiche Musikschul-Schüler beim Landeswettbewerb

Kürzlich hat in Regensburg der 55. Landeswettbewerb „Jugend musiziert” stattgefunden. Über 910 Teilnehmer aus ganz Bayern hatten sich für den renommierten Nachwuchswettbewerb qualifiziert. Auch Schüler der Städtischen Musikschule waren mit dabei und bestachen durch ihre herausragenden Leistungen.

Das Niveau dieses musikalischen Leistungsvergleichs ist sehr hoch. Einzel- und Ensemblewettbewerbe wurden von 85 Juroren bewertet; sie vergaben Punkte und Preise für die beeindruckenden künstlerischen Leistungen der jungen Leute.

Entscheidend für ein erfolgreiches Abschneiden ist die musikalische Begabung in Verbindung mit der monatelangen konsequenten Vorbereitung.

Wegen der großen Leistungsdichte beim Landeswettbewerb sind aber auch die Wahl des Programms, Tagesform, Bühnenpräsenz, gute Nerven und viele andere Faktoren mitentscheidend.

Schüler der Städtischen Musikschule Landshut als Gewinner ihres Regionalwettbewerbs, der einige Wochen im Vorfeld stattfand, waren ebenfalls beim Landeswettbewerb in Regensburg mit von der Partie und zwar sehr erfolgreich: In der Solowertung Blockflöte erspielten sich Isabel Schuster einen Zweiten und Katharina Huber einen Dritten Preis. Melanie Pauli erhielt in der Solowertung Trompete einen Zweiten Preis und Anna Brandstetter sowie Kilian Ehrenreich erspielten sich in der Solowertung Gitarre jeweils einen Zweiten Preis.

 

Foto:

Stadt Landshut