Home Tags Posts tagged with "Stadtrat Willi Hess – Vorsitzender"

Stadtrat Willi Hess – Vorsitzender

Stadtrat Willi Hess hat auf Facebook einen höchst fragwürdigen Beitrag geteilt, um ihn seinerseits mit einem satirischen Kommentar zu diskreditieren. Leider war dieser Kommentar nicht im direktem Umfeld zu sehen, eine höchst unglückliche Aktion. Zurecht hat die Öffentlichkeit deshalb Nachfragen gestellt. Wir sind froh, dass Herr Hess sehr schnell und sehr deutlich klar gemacht hat, dass es sich hier um ein Missverständnis handelt. Auch bedingt durch einen technischen Eingabefehler, der vermutlich auf mangelnde Routine im Umgang mit sozialen Medien zurückzuführen ist. Mit technischer Hilfestellung hat Herr Hess diesen Beitrag dann löschen können, damit nicht noch mehr Verwirrung entsteht. Wir kennen und schätzen Herrn Hess als aufrechten Demokraten, der sich in Landshut besonders um Toleranz und um den Dialog und die Verständigung zwischen den vielfältigen Kulturen engagiert. Auch aus seiner Erfahrung als langjähriger Vize-Chef der Landshuter Polizei ist ihm ein friedliches Miteinander aller Menschen in unserer Stadt ein Herzensanliegen. Wir betonen, dass in unser Partei kein Platz ist für extremes Gedankengut.

Dr. Thomas Haslinger
Rudolf Schnur

Für Partei und Fraktion

image0.jpeg

Stadtrat Willi Hess weiter Chef der CSU-Senioren-Union

 

Die mit knapp 160 Mitgliedern größte Arbeitsgemeinschaft im CSU-Kreisverband Landshut-Stadt hat in der Sportgaststätte des ETSV 09 Landshut ihre satzungsgemäße Kreishauptversammlung mit Neuwahlen abgehalten. Dabei wurde Stadtrat Wilhelm Hess mit nur einer Gegenstimme erneut in seinem Amt bestätigt und die bisherige Vorstandschaft mit sehr guten Ergebnissen wieder gewählt.

Nach vielen Jahren aktiver Mitarbeit wurde Beisitzer Erich Kollmeder mit einem kleinen Präsent aus dem Gremium verabschiedet und Manfred Wimmer neu in den Vorstand gewählt.

Die Senioren-Union ist das politische und gesellschaftliche Sprachrohr der CSU, insbesondere für die Interessen der älteren Menschen in der Gesellschaft, deren Bevölkerungsanteil stetig zunimmt.

 

Zu Beginn der Veranstaltung wurde in einer Gedenkminute der verstorbenen Mitglieder der Senioren-Union gedacht.

Im Rechenschaftsbericht zeigte Vorsitzender Willi Hess die Aktivitäten des Vorstandes während der letzten Wahlperiode auf und konnte dabei auf zahlreiche politische und gesellschaftliche Veranstaltungen wie Vorträge, Radtouren, Busausflüge, Besichtigungen und die beliebten Weihnachtsfeiern mit der Ehrung verdienter Mitglieder verweisen sowie die Teilnahme der Delegierten an Bezirks- und Landesversammlungen aufzeigen.

Hervorzuheben war insbesondere die Unterstützung des CSU-Kreisverbandes und ihres OB-Kandidaten Helmut Radlmeier bei der Oberbürgermeisterwahl im vergangenen Jahr. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihre Treue zur Senioren-Union und dankte dem scheidenden Vorstand für die geleistete Arbeit.

 

Der Kassenbericht von Schatzmeister Heinrich Karl wurde von den Kassenprüfern Eva Maria Laske und Rudolf Richter als vorbildlich bezeichnet und führte zur einstimmigen Entlastung der Vorstandschaft.

 

Nach kurzen Grußworten vom stellv. CSU-Kreisvorsitzenden und Stadtrat Maximilian Götzer für den Kreisverband Stadt sowie des Bezirksvorsitzenden der Senioren-Union Raimund Fries aus Kelheim berichtete Abgeordneter Helmut Radlmeier aus der Landtagsfraktion. Dabei forderte er angesichts des demographischen Wandels eine zeitgemäße Seniorenpolitik, die bis ins hohe Alter ermöglicht, ein selbstbestimmtes Leben mit einem hohen Maß an Lebensqualität zu führen. Dazu müsse man sich auch in besonderer Weise der Pflege und Gesundheit, der Einrichtungen für Kurzzeitpflege sowie der wohnortnahen Krankenhausversorgung annehmen. Rentenpolitisch werde man aus Gerechtigkeitsgründen die Mütterrente weiter durchsetzen, um Mütter, die vor 1992 Kinder geboren haben, gleichzustellen.

 

Unter der Wahlleitung von Helmut Radlmeier wurden auf Vorschlag des im Amt bestätigten Vorsitzenden Willi Hess folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt:

als stellvertretende Vorsitzende Helmut Huber (CSU-Ortsvorsitzender Nikola-Konrad), Gerhard Sieder, Walter Schmidt und Anna Maria Rösch,

als Schatzmeister Heinrich Karl,

als Schriftführer Gisela Huber und Heinz Tesar und

als Beisitzer Anneliese Streicher, Richard Kiermeier, Thea Mayer, Dr. Adolf Deiser, Wolfgang Schäfer, Friedrich Schmidt und neu Manfred Wimmer.

Die Kassenprüfer Eva Maria Laske und Rudolf Richter wurden einstimmig bestätigt.

Die Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten zur Landes- bzw. Bezirksversammlung beendete die Neuwahlen.

 

FOTO

vorne (v.l.n.r.): Walter Schmidt, MdL Helmut Radlmeier, Vors. Wilhelm Hess, Gisela Huber, Anneliese Streicher, Anna Maria Rösch, Bez.Vorsitzender Raimund Fries, Helmut Huber, Heinrich Karl und Gerhard Sieder

hinten (v.l.n.r.): Heinz Tesar, Manfred Wimmer, Friedrich Schmidt, Richard Kiermeier, Dr. Adolf Deiser, Stadtrat Maximilian Götzer und Wolfgang Schäfer