Home Tags Posts tagged with "Stadtbad Landshut"

Stadtbad Landshut

Pressebericht Dienstag, 11. Juni 2019

Stadtgebiet Landshut

Polizist von betrunkenem Randalierer leicht verletzt 

LANDSHUT. Am Samstag, gg. 18.15 Uhr, verständigte ein 56-jähriger Landshuter über Notruf die Polizei. Vor Ort beschuldigte der erheblich angetrunkene Mann einige Mitbewohner, dass sie ihn angeblich angreifen wollten. Dies entsprach jedoch nicht der Wahrheit. Die Polizisten belehrten den Mann über den Missbrauch von Notrufen. Als die Polizeibeamten die Örtlichkeit verlassen wollten, stellte ihnen sich der 56-Jährige in den Weg und schlug auf einen Beamten ein. Durch den Übergriff erlitt dieser leichte Verletzungen. Die Einsatzkräfte brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn. Auch dabei leistete er massiven Widerstand. Der 56-Jährige konnte seinen Rausch in einer Arrestzelle der Polizei ausschlafen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen einem tätlichem Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Missbrauch von Notrufen und Körperverletzung eingeleitet.

Tätlicher Übergriff im Stadtbad – Jugendliche bedrohen Schüler 

LANDSHUT. Am Freitag, gg. 19.15 Uhr, ging eine Gruppe von mehreren Jugendlichen auf einen 17-jährigen Schüler aus Landshut zu und forderte ihn auf mitzukommen. Als sich der 17-Jährige weigerte, bekam er einen Faustschlag ins Gesicht. Kurze Zeit später verließ er das Stadtbad und wurde dabei von der Gruppe Jugendlicher, die aus ca. 15 Personen bestand, verfolgt. Im Anschluss kam es zu einer Schlägerei, wobei der 17-Jährige von mehreren aus der Gruppe massiv geschlagen und getreten wurde. Aufgrund seiner Verletzungen kam er in ein Krankenhaus. Die Polizei konnte bislang fünf dringend Tatverdächtige im Alter zwischen 15  und 17 Jahren ermitteln. Zeugen des Übergriffs werden von der Polizei gebeten, sich mit der Dienststelle unter Telefon 9252-0 in Verbindung zu setzen.

Drei Polizeibeamte bei Widerstandshandlung leicht verletzt

 LANDSHUT. Am Sonntag gg 15.00 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung über einen schwarzen Opel Corsa, der auf der Konrad-Adenauer-Straße ohne amtliche Kennzeichen unterwegs war. Das Fahrzeug konnte von einer Polizeistreife in der Unteren Auenstraße festgestellt werden. Von den Insassen war niemand mehr vor Ort. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug von einem 21-jährigen Polen und seinem 19-jährigen Bekannten aus Landshut, ebenfalls polnischer Abstammung, am Vormittag erworben wurde. Beide waren im Anschluss mit dem Auto ohne amtliche Zulassung unterwegs und verursachten in der Konrad-Adenauer-Straße eine Unfallflucht. Bei einer Wohnungsnachschau traf die Polizei auf den 21-Jährigen und seinen 19-jährigen Bekannten. Im Rahmen der Identitätsfeststellung ging der 21-Jährige auf die Beamten los und nahm einen der Polizisten in den „Schwitzkasten“. Der Mann musste aufgrund seiner erheblichen Widerstandshandlungen zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei erlitten drei Polizeibeamte leichte Verletzungen. Im weiteren Verlauf räumte der 19-Jährige die Fahrereigenschaft ein. Er ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. In der Wohnung konnte von der Polizei zudem eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Diebstahl von Autokennzeichen 

LANDSHUT. In der Nacht auf Montag entwendete ein Unbekannter in der Schönfeldstraße 20 von einem dort abgestellten grauen VW-Polo beide amtliche Kennzeichenschilder LA-A 1160. Sachdienliche Hinweise auf den Verblieb der Kennzeichen bzw. den Täter nimmt die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0 entgegen.

Seitenspiegel von Auto abgetreten 

LANDSHUT. In der Nacht auf Samstag trat ein Unbekannter im Veichtederpointweg 17 den rechten Außenspiegel eines grauen Audi A 3 ab. Es entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0 entgegen.

Landkreisgebiet Landshut

Polizei beendet unangemeldete Kiesgrubenparty

 Buch am Erlbach, Lkrs. Landshut. Am Samstag, gegen 01.30 Uhr, beendete die Polizei im Gemeindebereich Buch am Erlbach eine unangemeldete Party in einem Kiesgrubengelände. Die ursprünglich im Vorfeld als reine Privatparty deklarierte Feier stellte sich vor Ort als öffentliche Veranstaltung heraus. Es gab keinerlei Zugangskontrollen, somit konnte jedermann an der Feier teilnehmen. Auf dem Gelände befanden sich rund 150 Gäste. Es wurde laute Musik abgespielt und es erfolgten gegen entsprechende Bezahlung der Ausschank von alkoholischen Getränken und die Weitergabe von Essen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die „Verantwortlichen“ keinerlei behördliche Erlaubnis bzw. eine Schankgenehmigung vorlegen konnten. Die Beamten beendeten die Feierlichkeiten und veranlassten aus Sicherheitsgründen die Löschung des 3 x 3 Meter großen Lagerfeuers.

Betrunkene Randaliererin greift Polizisten an

BUCH A. ERLBACH, LKR. LANDSHUT. Am Samstag, gg. 20.15 Uhr, wurde die Polizei nach Niedererlbach gerufen. Nach einer vorangegangener Körperverletzung sollte eine 46-Jährige aus dem Landkreis, die erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand, von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Die Dame war äußerst aggressiv und weigerte sich den Anweisungen der Polizei Folge zu leisten. Deshalb wurden der Frau Handfesseln angelegt. Dies hinderte die 46-Jährige nicht daran, mit den Füßen gegen die eingesetzten Polizeibeamten zu treten. Während des Vorfalls beleidigte die Randaliererin die Einsatzkräfte massiv. Aufgrund ihres Zustands musste die 46-Jährige in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert werden.

 

 

Bild: Schwimmlehrerin Vanessa bildet den Meerjungfrauen-Nachwuchs aus.

Grazil und elegant im Wasser schwimmen wie Arielle, die kleine Meerjungfrau – das können Kinder und Jugendliche ab Sonntag, 8.Oktober 2017, im Stadtbad Landshut lernen. Bis März bieten die Stadtwerke jeweils sonntags von 13 bis 14 Uhr sowie von 14.15 bis 15.15 Uhr Meerjungfrauenschwimmkurse in Kleingruppen bis maximal fünf Teilnehmer an.
Die ausgebildete Schwimmlehrerin und Meerjungfrau Vanessa zeigt in dem Schwimmkurs, wie Wassernixen schwimmen. Angehende Wasserfabelwesen lernen innerhalb einer Stunde die richtige Flossenschlag- und Tauchtechnik sowie erste Unterwasserfiguren. Auch Ausdauer und Kondition werden trainiert.
Zum Abschluss fotografiert Meerjungfrau Vanessa mit einer Unterwasserkamera die Teilnehmer in Aktion – damit es auch Erinnerungsfotos von der persönlichen Tauchreise in die Fantasiewelt gibt.
Die Meerjungfrauenschwimmkurse im Stadtbad sind für Kinder und Jugendliche geeignet, die sicher schwimmen können. Voraussetzung für die Teilnahme ist das bronzene Jugendschwimmabzeichen bzw. der Freischwimmer. In der Kursgebühr von 50 Euro sind für die Teilnehmer Eintritt, Unterricht, Leihkostüm, Urkunde, kleines Überraschungsgeschenk und drei Unterwasserbilder inklusive. Der Eintritt für Begleitpersonen ist nicht in der Kursgebühr enthalten.
Hier können sich Interessierte anmelden: im Stadtbad Landshut, im Kundenzentrum in der Altstadt 74 oder per E-Mail unter info@stadtwerke-landshut.de. Folgende Daten werden für eine erfolgreiche Anmeldung benötigt: Vor- und Zuname eines Elternteils, Rechnungsanschrift, Vor- und Zuname des Teilnehmers sowie dessen Schuh- und Konfektionsgröße.


Polizeibericht

 

Stadtgebiet Landshut

 

Brandstiftung am Spielplatz

LANDSHUT. Am 05.08.2017, gg. 23.20 Uhr wurde durch Verantwortliche des Sportvereins SV Münchnerau ein Feuer auf dem Spielplatz am Sportgelände bemerkt. Eine unbekannte Person zündete den Holzturm auf dem Kinderspielplatz an. Der Brand wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Landshut gelöscht. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 €.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871 / 9252 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

Gefährliches Baden in der Isar 

LANDSHUT. Am 06.08.2017, gg. 3 Uhr, wurden der Polizei zwei Personen mitgeteilt, welche in der Isar, Nähe Maxwehr, schwimmen würden. Es konnten zwei völlig durchnässte, alkoholisierte männliche Personen am Ufer festgestellt werden. Die beiden Männer (30 J. und 39J.) waren sich der Gefährlichkeit ihres Handelns nicht bewusst. Unabhängig von dem bestehenden Badeverbot in der Isar im Stadtbereich Landshut, weist die Polizei auf die Gefahren des Schwimmens vor dem Kraftwerk Maxwehr hin. Es herrschen im Einzugsbereich des Kraftwerkes starke Strömungen, welche auf der Wasseroberfläche nicht sichtbar sind.

 

Exhibitionist im Stadtbad Landshut

LANDSHUT. Am 05.08.2017, gg. 16:30 Uhr wurde durch Verantwortliche des Stadtbades Landshut in der Dammstraße mitgeteilt, dass dort ein Exhibitionist durch die Badeaufsicht festgehalten wird. Vor Ort wurde ein deutlich alkoholisierter 58-jähriger Mann aus Landshut an die Polizei übergeben, der von mehreren Badegästen im Schwimmbecken und der Herrendusche bei exhibitionistischen Handlungen beobachtet wurde. Eine Strafanzeige wird diesbezüglich erstattet.

 

Landkreisgebiet Landshut

 

Gummibälle von der Brücke auf die Bundesstraße geworfen

ERGOLDING. LKR. LANDSHUT. Am 05.08.2017, gg. 20 Uhr wurden der Polizei mehrere Kinder/Jugendliche mitgeteilt, welche von der Brücke der Gustl-Waldau-Straße / Ergolding Gummibälle auf die B 11/15 werfen sollen. Vor Ort konnte niemand mehr angetroffen werden. Glücklicherweise kam es zu keiner konkreten Gefährdung des Straßenverkehrs.

Wer kann zu dem Sachverhalt sachdienliche Hinweise geben.  Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871 / 9252 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

Pkw verkratzt

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. In der Zeit vom 04.08.2017, 23:00 Uhr bis zum 05.08.2017, 02:00 Uhr, verkratzte eine unbekannte Person den an der Rottenburger Straße in Altdorf abgestellten Pkw, Opel Corsa, mit einem spitzen Gegenstand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 €. Sachdienliche Hinweise zu dem Täter bitte an die Polizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer 0871 / 9252 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

 

 

Super Sommer fürs Stadtbad

Stadtwerke mit der Saison überaus zufrieden – Neuerungen kommen gut an

 

Der Sommer zeigt sich 2015 von seiner schönsten Seite. Dass das Thermometer Ende August dazu noch nahezu auf 30 Grad Celsius klettert, freut die Stadtwerke besonders. Am vergangenen Wochenende bescherte das sonnige Wetter der Schwimmschule einmal mehr ein Besucherhoch: Fast 7.000 Schwimmfreudige suchten die Freizeitanlage von Freitag bis Sonntag auf.

 

Mit der diesjährigen Freibad-Saison sind die Stadtwerke Landshut überaus zufrieden. Über 162.000 Besucher suchten bis 31. August Erfrischung, Sport und Spaß im Freibad. Das ist der beste Besucherwert seit Jahren. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnete das Stadtbad fast 48.000 Besucher mehr. Wobei die Saison 2014 alles andere als rosig war. Während die erste Sommerhälfte ganz gut anlief, spielte der Wettergott ab Mitte Juli nicht mehr mit. Von da an war es unbeständig und kühl.

 

Nachdem der August 2015 viele sonnige Tage für Schwimmfreudige bereithielt, wurden sogar die Besucherzahlen von 2013 (rund 160.000 in der gesamten Freibad-Saison) jetzt schon übertroffen. Trotz des hohen Besucheraufkommens ist die Saison erfreulicher Weise bisher unfallfrei verlaufen.

 

Viele Rückmeldungen erhielt Stadtbad-Leiter Gerald Gnatz von Familien mit kleinen Kindern, die von der neuen Plansch-Insel und dem erneuerten Kinderspielplatz begeistert sind. Auch über den Neubau des WC-Häuschens freuten sich die Badegäste.

 

Ein weiteres Service-Angebot gibt es seit Mitte August: kostenfreies WLAN. Auch das kam bei den Badengästen sehr gut an. Bis 31. August 2015 loggten sich im Zeitraum von vier Wochen rund 3.000 Personen ein. Die Internetgeschwindigkeit war durchwegs gut. Denn: Je mehr Nutzer zeitgleich am WLAN angemeldet sind, desto langsamer erfolgt die Datenübermittlung. Im Hallenbad gibt es WLAN dann in der Cafeteria.

 

Für die kommenden Tage kündigen die Wetterprognosen kühlere Tage an. Das Hallenbad und die Sauna sind für die Badegäste schon herausgeputzt und seit Montag, 31. August 2015, geöffnet. Das Freibad ist zusätzlich bis 20. September 2015 für die Badegäste geöffnet.

 

Bild: Über 162.000 Besucher suchten bisher schon Erfrischung, Sport und Spaß im Stadtbad.

Das Stadtbad, eine Wohfühl - Oase

Das Stadtbad, eine Wohfühl – Oase

Susanne Franck

Marketing & Unternehmenskommunikation

Dipl. Betriebswirtin (FH)

Stadtwerke Landshut

 

Eine Anlaufstelle, mehr Service: Das Kundenzentrum ist jetzt ganz in der  Altstadt 74 – Mo. bis Fr. 9 bis 18 Uhr und Sa. 9 bis 13 Uhr!

(Besuch in der Stadtwerke-Zentrale an der Christoph-Dorner-Straße 9 nach Terminvereinbarung) – Service-Nummer: 0800 0871 871 (kostenfrei aus dem dt. Festnetz)

 

-hjl-

 

 

Die Freibadsaison im Stadtbad naht: Ab Freitag, 1. Mai 2015, öffnen die Stadtwerke Landshut bereits das Sportbecken. Der Zutritt zum 50 Meter langen Edelstahlbecken mit Zehn-Meter-Sprungturm erfolgt über das Hallenbad. Ab Montag, 4. Mai, warten die Stadtwerke das beliebte Mehrzweckbecken, das über das Hallenbad mittels eines Ausschwimmkanals zu erreichen ist. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich bis Freitag, 8. Mai, an. Offiziell startet die Freibadsaison in der Schwimmschule dann am 9. Mai.

 

Bild: Das sanierte Herrenbecken wird am Samstag offiziell eingeweiht.

 

Eröffnungsfeier des Herrenbeckens im Stadtbad

Kirchlicher Segen und buntes Unterhaltungsprogramm am Samstag

Seit dem Start der Freibad-Saison am 10. Mai ist es schon in Betrieb: Das sanierte Herrenbecken in der Schwimmschule. Es erhielt eine neue Edelstahlwanne und die Filter- und Durchströmungsanlage wurde mit hocheffizienter Technik an die geltenden Anforderungen angepasst. Die offizielle Eröffnung findet am Samstag, 17. Mai, statt. Die Stadtwerke feiern das Eröffnungsfest an diesem Tag mit allen Badegästen. Den symbolischen Eintritt von einem  Euro spenden die Stadtwerke zugunsten eines gemeinnützigen Zwecks.

Um 10 Uhr begrüßen Oberbürgermeister Hans Rampf und Werkleiter Armin Bardelle die Gäste. Anschließend erteilen Stiftsprobst Mgsr. Franz Joseph Baur und Pfarrer Felix Reuter den kirchlichen Segen. Die musikalische Unterhaltung übernimmt die BTB Big Band (bei schönem Wetter) und für zauberhafte Momente sorgt Tischzauberer Christopher Stewens von 11 bis ca. 13 Uhr.

Der Schwimmclub SC 53 organisiert für diesen Tag ein Benefizschwimmen für jedermann, das von 11.30  bis 16.30 Uhr stattfindet. Der Erlös des Benefizschwimmens kommt zur Hälfte der Jugendarbeit des SC 53 Landshut zu gute, die andere Hälfte geht an UNICEF.  Informationen über das Benefizschwimmen gibt es auf
www.sc53-landshut.de. Des Weiteren stellt der SC 53 über den ganzen Nachmittag seine Abteilungen im Einzelnen vor. Die Siegerehrung des Benefizschwimmens findet um 17 Uhr statt.

Die Wasserwacht nimmt von 11.30 bis 17 Uhr Schwimmabzeichen ab und der Kneipp-Verein öffnet den sonst nur für Mitglieder zugänglichen Kneipp-Winkel. Lissy Schmitz, Inhaberin der „Wellness Oase“ im Stadtbad, spendet die Einnahmen für Massagen an diesem Tag ebenfalls.

Bis einschließlich 31. Mai ist das Hallenbad parallel offen. Die Freibadsaison dauert voraussichtlich bis 21. September, je nach Wetterlage gegebenenfalls auch länger.

 

 

Mehr Badespaß in den Osterferien

Die Öffnungszeiten von Hallenbad und Sauna während der Feiertage

 

Während der Osterferien ist das Stadtbad an der Dammstraße vormittags durchgehend geöffnet: Das Hallenbad steht Schwimmfreudigen während der Osterferien montags, mittwochs, samstags jeweils von 8 bis20 Uhr zur Verfügung und dienstags sowie donnerstags von 6 bis 21 Uhr. Am Karfreitag können Besucher von 8 bis 20 Uhr schwimmen, am Freitag, 25. April, von 8 bis 21 Uhr.

Die Sauna ist dienstags, mittwochs und donnerstags sowie am Freitag, 25. April, von 8 bis 21 Uhr geöffnet, am Karfreitag, Ostermontag und an den Samstagen von 8 bis 20 Uhr. Am Montag, 14. April, können Damen und Herren von 12 bis 21 Uhr und am Karfreitag ganztägig saunieren. Gemischte Tage finden immer montags, donnerstags, samstags und sonntags statt. Mittwochs und freitags (außer Karfreitag) finden Saunatage für Damen statt, dienstags gehört die Sauna den Herren.

Am Ostersonntag ist das Stadtbad geschlossen.

Eine Tabelle mit den Ferien-Öffnungszeiten des Hallenbads und der Sauna sind auch im Internet unter www.stadtwerke-landshut.de abrufbar.

 

 

0 1403

Pressemitteilung 30.04.2013

 

Freibadsaison im Stadtbad

 

Die Freibadsaison im Stadtbad naht: Ab Mittwoch, 1. Mai, wird bereits das Sportbecken geöffnet. Ab 11. Mai sind dann alle Becken für Schwimmfreudige bereit – bis auf das Herrenbecken, das die Stadtwerke diesen Sommer sanieren.

Schwimmschul-Freunde müssen deshalb in der gesamten Saison 2013 auf den Badespaß im Herrenbecken verzichten. Es ist mit einem Bauzaun gesichert und unzugänglich. Die Ingenieure tüfteln derweil an der Entwurfs- und Ausführungsplanung des 50-Meter-Beckens, das unter anderem eine Edelstahlwanne erhält. Nach der Ausschreibung der Aufträge und der Vergabe rücken im Spätsommer die Bauarbeiter an. Der Baustellenzugang erfolgt über eine provisorische Brücke über den Hammerbach, so dass die Badegäste ihren Kurzurlaub vom Alltag frei von Baustellenverkehr genießen können.

Im Gegenzug öffnen die Stadtwerke das Hallenbad im Sommer auch bei schlechtem Wetter. Nur im August sind für Wartungs- und Reparaturarbeiten drei Wochen Schließung angedacht. Und: Die Freibadsaison dauert dieses Jahr erstmalig bis Ende September, also zwei Wochen länger.