Home Tags Posts tagged with "Polizeiinspektion Landshut"

Polizeiinspektion Landshut

Pressebericht Montag, 17. Juni 2019

Stadtgebiet Landshut

Betrunkene Hotelgäste randalieren – Polizeibeamter verletzt

 

LANDSHUT. Am Montag, gegen 00.05 Uhr, wurde die Polizei zu einem Hotel in der Bahnhofstraße gerufen. Ein 46-jähriger Hotelgast beleidigte eine 26-jährige Angestellte massiv. Der 46-Jährige sowie sein 30-jähriger Begleiter verhielten sich nach dem Eintreffen der Polizei äußerst unkooperativ, ein ausgesprochenes Hausverbot wollten sie nicht befolgen. Nachdem beide Personen unbelehrbar waren, wurden sie in Gewahrsam genommen. Bei der Polizeiinspektion Landshut ging der 46-Jährige auf einen Polizeibeamten los und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Im weiteren Verlauf leistete der betrunkene Mann massiven Widerstand gegen die Fesselung. Sowohl der Polizeibeamte als auch der 46-jährige Randalierer mussten durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Beamten haben ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Polizeibeamtin bei Übergriff leicht verletzt

LANDSHUT. Am Sonntag, gegen 22.20 Uhr, wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus im Stadtgebiet gerufen. Ein 40-Jähriger randalierte unter dem Einfluss von Medikamenten und Alkohol. Der Mann ging sofort, zunächst verbal, auf die Beamten los, anschließend griff er eine Polizeibeamtin an, die dadurch leichte Verletzungen erlitt. Die Polizisten brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn. Dabei sprach dieser massive Beleidigungen und Bedrohungen aus. Die Beamten verbrachten den Mann in eine Arrestzelle bei der Polizeiinspektion. Er hat sich wegen Bedrohung, Beleidigung, Widerstand und tätlichen Angriff auf Polizeibeamte zu verantworten. 

 

 

Pressebericht Dienstag, 11. Juni 2019

Stadtgebiet Landshut

Polizist von betrunkenem Randalierer leicht verletzt 

LANDSHUT. Am Samstag, gg. 18.15 Uhr, verständigte ein 56-jähriger Landshuter über Notruf die Polizei. Vor Ort beschuldigte der erheblich angetrunkene Mann einige Mitbewohner, dass sie ihn angeblich angreifen wollten. Dies entsprach jedoch nicht der Wahrheit. Die Polizisten belehrten den Mann über den Missbrauch von Notrufen. Als die Polizeibeamten die Örtlichkeit verlassen wollten, stellte ihnen sich der 56-Jährige in den Weg und schlug auf einen Beamten ein. Durch den Übergriff erlitt dieser leichte Verletzungen. Die Einsatzkräfte brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn. Auch dabei leistete er massiven Widerstand. Der 56-Jährige konnte seinen Rausch in einer Arrestzelle der Polizei ausschlafen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen einem tätlichem Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Missbrauch von Notrufen und Körperverletzung eingeleitet.

Tätlicher Übergriff im Stadtbad – Jugendliche bedrohen Schüler 

LANDSHUT. Am Freitag, gg. 19.15 Uhr, ging eine Gruppe von mehreren Jugendlichen auf einen 17-jährigen Schüler aus Landshut zu und forderte ihn auf mitzukommen. Als sich der 17-Jährige weigerte, bekam er einen Faustschlag ins Gesicht. Kurze Zeit später verließ er das Stadtbad und wurde dabei von der Gruppe Jugendlicher, die aus ca. 15 Personen bestand, verfolgt. Im Anschluss kam es zu einer Schlägerei, wobei der 17-Jährige von mehreren aus der Gruppe massiv geschlagen und getreten wurde. Aufgrund seiner Verletzungen kam er in ein Krankenhaus. Die Polizei konnte bislang fünf dringend Tatverdächtige im Alter zwischen 15  und 17 Jahren ermitteln. Zeugen des Übergriffs werden von der Polizei gebeten, sich mit der Dienststelle unter Telefon 9252-0 in Verbindung zu setzen.

Drei Polizeibeamte bei Widerstandshandlung leicht verletzt

 LANDSHUT. Am Sonntag gg 15.00 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung über einen schwarzen Opel Corsa, der auf der Konrad-Adenauer-Straße ohne amtliche Kennzeichen unterwegs war. Das Fahrzeug konnte von einer Polizeistreife in der Unteren Auenstraße festgestellt werden. Von den Insassen war niemand mehr vor Ort. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug von einem 21-jährigen Polen und seinem 19-jährigen Bekannten aus Landshut, ebenfalls polnischer Abstammung, am Vormittag erworben wurde. Beide waren im Anschluss mit dem Auto ohne amtliche Zulassung unterwegs und verursachten in der Konrad-Adenauer-Straße eine Unfallflucht. Bei einer Wohnungsnachschau traf die Polizei auf den 21-Jährigen und seinen 19-jährigen Bekannten. Im Rahmen der Identitätsfeststellung ging der 21-Jährige auf die Beamten los und nahm einen der Polizisten in den „Schwitzkasten“. Der Mann musste aufgrund seiner erheblichen Widerstandshandlungen zu Boden gebracht und gefesselt werden. Dabei erlitten drei Polizeibeamte leichte Verletzungen. Im weiteren Verlauf räumte der 19-Jährige die Fahrereigenschaft ein. Er ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. In der Wohnung konnte von der Polizei zudem eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Diebstahl von Autokennzeichen 

LANDSHUT. In der Nacht auf Montag entwendete ein Unbekannter in der Schönfeldstraße 20 von einem dort abgestellten grauen VW-Polo beide amtliche Kennzeichenschilder LA-A 1160. Sachdienliche Hinweise auf den Verblieb der Kennzeichen bzw. den Täter nimmt die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0 entgegen.

Seitenspiegel von Auto abgetreten 

LANDSHUT. In der Nacht auf Samstag trat ein Unbekannter im Veichtederpointweg 17 den rechten Außenspiegel eines grauen Audi A 3 ab. Es entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0 entgegen.

Landkreisgebiet Landshut

Polizei beendet unangemeldete Kiesgrubenparty

 Buch am Erlbach, Lkrs. Landshut. Am Samstag, gegen 01.30 Uhr, beendete die Polizei im Gemeindebereich Buch am Erlbach eine unangemeldete Party in einem Kiesgrubengelände. Die ursprünglich im Vorfeld als reine Privatparty deklarierte Feier stellte sich vor Ort als öffentliche Veranstaltung heraus. Es gab keinerlei Zugangskontrollen, somit konnte jedermann an der Feier teilnehmen. Auf dem Gelände befanden sich rund 150 Gäste. Es wurde laute Musik abgespielt und es erfolgten gegen entsprechende Bezahlung der Ausschank von alkoholischen Getränken und die Weitergabe von Essen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die „Verantwortlichen“ keinerlei behördliche Erlaubnis bzw. eine Schankgenehmigung vorlegen konnten. Die Beamten beendeten die Feierlichkeiten und veranlassten aus Sicherheitsgründen die Löschung des 3 x 3 Meter großen Lagerfeuers.

Betrunkene Randaliererin greift Polizisten an

BUCH A. ERLBACH, LKR. LANDSHUT. Am Samstag, gg. 20.15 Uhr, wurde die Polizei nach Niedererlbach gerufen. Nach einer vorangegangener Körperverletzung sollte eine 46-Jährige aus dem Landkreis, die erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand, von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Die Dame war äußerst aggressiv und weigerte sich den Anweisungen der Polizei Folge zu leisten. Deshalb wurden der Frau Handfesseln angelegt. Dies hinderte die 46-Jährige nicht daran, mit den Füßen gegen die eingesetzten Polizeibeamten zu treten. Während des Vorfalls beleidigte die Randaliererin die Einsatzkräfte massiv. Aufgrund ihres Zustands musste die 46-Jährige in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert werden.

 

 

Stadtgebiet Landshut

Körperverletzung mit Pfefferspray

LANDSHUT: Am Samstag, gegen 22:30 Uhr, kam es in der Seligenthalerstr. 15 in Landshut zu einer Schlägerei mit drei Beteiligten. Im Verlauf der Schlägerei sprühte ein bislang unbekannter Täter dem Geschädigten Pfefferspray ins Gesicht. Der zweite unbekannte Täter schlug zudem auf den Geschädigten ein. Dieser erlitt dadurch Prellungen und eine Augenreizung. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0871/9252-0 bei der Polizeiinspektion Landshut zu melden.

Verkehrsunfallfluchten 

LANDSHUT: Am Samstag, im Zeitraum zwischen 13:30 Uhr und 14:45 Uhr, kam es in der Neustadt 469 zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr gegen einen geparkten Pkw und beschädigte diesen. Im Anschluss flüchtete der Unfallverursacher, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern. Der entstandene Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0871/9252-0 zu melden.

LANDSHUT: Bereits am Freitag, gegen 17:30 Uhr, kam es in der Savignystr. 16 in Landshut zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurde ein Pkw von einem Wohnmobil oder einem Wohnwagen beschädigt. Der Fahrer des Campers entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Der entstandene Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0871/9252-0 bei der Polizeiinspektion Landshut zu melden.

Fahrraddiebstahl 

LANDSHUT: In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendete ein bislang unbekannter Täter in der Leukstraße 7 ein Fahrrad der Marke Stereo. Das Fahrrad stand versperrt auf der Terrasse des Anwesens. Der Wert des Fahrrades wird auf 2100 Euro beziffert. Sachdienliche Angaben nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-0 entgegen.

Polizei klärt Serie von Graffiti-Schmierereien im Stadtgebiet Landshut

Zeuge gab wichtigen Hinweis – drei Täter festgenommen

 

Der Polizeiinspektion Landshut ist es gelungen, eine Serie von Graffiti-Schmierereien im Stadtgebiet zu klären. Am Dienstag, 14.05.2019, gegen 06.00 Uhr, klickten die Handschellen. Beamte der Ermittlungsgruppe nahmen drei Personen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren, die unter dringendem Verdacht stehen, für die Serie von min.15 Straftaten verantwortlich zu sein, vorläufig fest.

Die meisten Taten wurden im Bereich der Schönaustraße sowie in der Ritter-von-Schoch-Straße, im Rotfederweg, Liesl-Karlstadt-Weg und der Unteren Auenstraße begangen. Garagen- und Hauswände, Trafostationen, Müllcontainer sowie Fensterscheiben wurden mit verschiedenen Graffitis und Schriftzügen in unterschiedlichen Farben besprüht. Der Sachschaden beträgt laut Polizeimeldung mindestens 6.000 Euro. Die Serie begann Anfang Mai, im weiteren Verlauf trieben die zunächst Unbekannten ungeniert ihr Unwesen. Den entscheidenden Hinweis für die weiteren erfolgreichen Ermittlungen gab ein Zeuge. Dieser konnte drei verdächtige Personen im Bereich der Schönaustraße beobachten, die gerade dabei waren, Hauswände zu besprühen. Als das Trio bemerkte, dass sie entdeckt wurden, traten sie die Flucht an. Insbesondere die detaillierten Zeugenangaben sowie die weitere Ermittlungsarbeit der Landshuter Polizei brachte diese nun auf die Spur von drei Männern mit polnischer Abstammung im Alter von 19 bis 27 Jahren. Nachdem sich der Anfangsverdacht gegen die drei Personen erhärtet hatte, erfolgten bereits am 14.05., nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, die drei Festnahmen in Landshut. Im Rahmen der Wohnungsdurchsuchungen fanden die Beamten einschlägiges Beweismaterial. So konnten unter anderem Spraydosen, die zur Tatbegehung eingesetzt wurden, sichergestellt werden. Als Motiv für ihr Vorgehen gaben die Betroffenen „Hobby und Leidenschaft“ an. Während der 19-Jährige und ein 27-jähriger Mittäter nach den polizeilichen Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, erging gegen einen 21-Jährigen Haftbefehl. Er wurde deshalb in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 012692

 

Fotos: Polizeiinspektion Landshut

 

Pressebericht Sonntag, 19. Mai 2019

Stadtgebiet Landshut

Mutwillig gegen Pkw’s getreten

LANDSHUT (STADT): Am späten Samstagabend konnte ein Anwohner beobachten, wie eine Personengruppe gegen mindestens ein in der Papiererstraße abgestelltes Auto trat. Die Personengruppe konnte durch die hinzugerufene Polizei ermittelt bzw. gestellt werden. Bislang ist kein Sachschaden festzustellen. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Landshut unter 0871/9252-0 entgegen.

Ein ähnlicher Sachverhalt ereignete sich am gleichen Abend gegen 23:51 Uhr am Regierungsplatz. Auch hier wurde aus einer Gruppe von drei Personen heraus gegen einen geparkten Pkw getreten, hier wurde ein Seitenspiegel zerstört. Drei Personen konnten im Umfeld festgestellt werden, die polizeilichen Ermittlungen laufen. Hinweise bitte auch in diesem Fall unter 0871/9252-0 an die PI Landshut.

Zwei Menschen bei schadensträchtigem Unfall verletzt

LANDSHUT (STADT): Eine 40-jährige Frau aus Ergolding beabsichtigte am Samstag gegen 14:55 Uhr mit ihrem Pkw BMW aus der Porschestraße kommend die B299 in Richtung Ergolding zu überqueren. Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersah die Pkw-Lenkerin hierbei das für sie geltende Rotlicht und kollidierte mit einem auf der B299 aus südlicher Richtung herannahenden, 53-jährigen Mercedesfahrer aus München. Es kam zu einer massiven Kollision. Die Unfallverursacherin musste von der Feuerwehr Piflas mittels Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden. Beide Beteiligte kamen in umliegende Krankenhäuser. Der Unfall führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, insbesondere auf der B299 in nördlicher Fahrtrichtung. 

Rückspiegel von Motorrad entwendet

LANDSHUT (STADT): Im Zeitraum zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr des vergangenen Freitags entwendete ein unbekannter Täter beide Seitenspiegel eines in der Stethaimer Straße geparkten Kraftrades der Marke Honda. Hinweise bitte unter 0871/9252-0 an die PI Landshut.

„10 Jahre Mitgliedschaft bei der Landshuter Sicherheitswacht”

 

Oberbürgermeister Putz und Polizeidirektor Eibensteiner überreichten die Urkunden des Innenministers Herrmann an den “Sicherheitswachtler” Bruno Dotzauer

 

Insgesamt neun Mitglieder der Landshuter Sicherheitswacht begehen in diesem Jahr, genauer gesagt seit dem 17.3.2009 ihr zehnjähriges Jubiläum. Für dieses ehrenvolle Wirken in der Sicherheitswacht wurde in der Polizeiinspektion Landshut den zu ehrenden Personen im Namen des Freistaates Bayern eine Urkunde ausgehändigt. Unterzeichnet ist die Urkunde vom Bayerischen Staatsminister des Inneren und für Integration, Herrn Joachim Herrmann.

An folgende Personen wurde von Leitendem Polizeidirektor Helmut Eibensteiner (Leiter der Polizeiinspektion Landshut) und OB Alexander Putz die Urkunde überreicht:

Bruno Dotzauer, Uwe Fischer, Herrmann Graßl, Peter Gruber, Bernhard Pannermayr, Christian Scherbauer, Hans Werthaler, Josef Winderl und Klaus Hilde (nicht anwesend).

Dass sich der Oberbürgermeister der Stadt Landshut, Alexander Putz, Zeit genommen hat, um mit ihm die Auszeichnung dieser neun ehrenamtlichen Helfer der Polizei vorzunehmen, freute Leitenden Direktor Eibensteiner besonders. Damit zeige OB Putz die volle Wertschätzung gegenüber der Sicherheitswacht. Freude bekundete Polizeidirektor Eibensteiner darüber, dass auch die Vertreter der Gemeinden Ergolding und Altdorf, Bürgermeister Strauß und Bürgermeister Maier die von der Sicherheitswacht „gestreift werden“, wie er es ausdrückte, anwesend waren. In Vertretung der Gemeinde Kumhausen war der 2. Bürgermeister Kreitmeier in der Polizeiinspektion Landshut vor Ort.

„Die Sicherheitswacht hat in Bayern eine lange Geschichte“, so Helmut Eibensteiner. Initiator der Landshuter Sicherheitswacht war der ehemalige Oberbürgermeister Josef Deimer, der nach dem die damaligen Rahmenverträge seitens des Bayerischen Innenministeriums alle gestanden waren, sehr schnell einen Antrag gestellt hat um die Sicherheitswacht in Landshut zu installieren.

Mittlerweile konnte die Sicherheitswacht in Landshut ausgebaut werden. In der Sicherheitswacht sind aktuell 18 Mitglieder tätig. Die Sicherheitswacht sei nicht nur im Stadtgebiet Landshut unterwegs um dort die polizeiliche Arbeit zu unterstützten, sondern auch in den Vorortgemeinden wie Altdorf, Ergolding und Kumhausen.

Dankbar sei der Leitende Polizeidirektor der Sicherheitswacht, dass sie besonders im Stadtgebiet die Polizei unterstützt. Gerade in den Sommermonaten, wo die Gelage, die Festlichkeiten und Feierlichkeiten, die manche Gruppen im Stadtpark, auf der Mühleninsel oder in den Parkhäusern veranstalten, dazu meist sehr alkoholisiert, ist die Hilfe der Sicherheitswacht besonders von Vorteil. Eine Polizeistreife sei nicht immer sofort erreichbar und einsetzbar. Durch die neue Bekleidung der Sicherheitswacht, ist sie von der Bevölkerung relativ schnell als Hilfskraft der Polizei zu erkennen und für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung unterwegs. Man könnte meinen, auf Grund der gesunkenen Delikte, dass sich dadurch das Sicherheitsgefühl dementsprechend gestärkt und verbessert hätte, das sei leider nicht der Fall, meinte Eibensteiner. Nach wie vor hat man einen guten Personalstand in der Sicherheitswacht zu verzeichnen, obwohl nur eine geringe Aufwandsentschädigung bezahlt wird. Umso mehr ist das Engagement der Ehrenamtlichen hoch zu bewerten.

 

Stolz auf seine Urkunde: Bernhard Pannermayr

 

Für Oberbürgermeister Putz sei es sehr bemerkenswert, dass Bürgerinnen und Bürger sich ehrenamtlich für diese anspruchsvolle Tätigkeit zur Verfügung stellen. Er bedankte sich im Namen der Stadt Landshut recht herzlich für die Arbeit der Landshuter Sicherheitswacht.

 

-hjl-

 

Fotos: h.j.lodermeier

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut

Samstag, 13. April 2019

 

Stadtgebiet Landshut

Unfallflucht im Stadtgebiet

LANDSHUT. Am Freitag, in der Zeit von 07:30 Uhr bis 17:45 Uhr ereignete sich in der Oberen Wörstraße Ecke Mayergasse in Landshut eine Unfallflucht. Eine 23-Jährige stellte dabei ihren weißen Toyota ordnungsgemäß am Straßenrand ab. Als sie am späten Nachmittag zurückkehrte, stellte sie Kratzer an der linken Front des Fahrzeugs fest. Ein Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort. Es entstand ein Schaden von geschätzt 800€.  Angaben zum Unfallverursacher an die Polizei Landshut unter der 0871/9252-0.

010527

 

Schloss geknackt und Rad gestohlen

LANDSHUT. Im Zeitraum vom 08.04. 11:00 Uhr bis 09.04. 19:00 Uhr kam es in der Oberen Wöhrstraße zu einem Fahrraddiebstahl. Eine 29 Jährige verschloss ihr schwarzes Fahrrad der Marke Steigerwald in Hof eines Mehrfamilienhauses. Als sie am nächsten Tag wiederkam, stellte sie fest, dass ein Unbekannter das Schloss geknackt und ihr Fahrrad gestohlen hatte. Sachdienliche Hinweise zum Täter an die Polizei Landshut unter der 0871/9252-0.
010464

 

Diebstahl aus einem Pkw

LANDSHUT. Am Donnerstag, den 11.04. in der Zeit von 16:00 Uhr bis 16:15Uhr kam es in der Neidenburger Straße zu einem Diebstahl aus einem Fahrzeug. In der kurzen Zeit, in der der geschädigte Altdorfer seinen schwarzen VW Golf alleine ließ, entnahm ein unbekannter Täter eine Brille, ein Fernglas und diverse Lebensmittel aus dem Fahrzeug. Die gestohlenen Gegenstände haben einen Gesamtwert von etwa 165€. Hinweise zum Täter an die Polizei Landshut an die 0871/9252-0.

010449

 

Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

LANDSHUT. Von Dienstag auf Mittwoch kam es im Rosental 4 in Landshut zu einer Unfallflucht. Ein 46 jähriger stellte seinen grünen VW Golf an einem dortigen Parkplatz ab. Als er am Mittwoch gegen 18:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Kratzer an der linken Pkw-Seite sowie einen beschädigten Spiegel fest. Der Sachschaden lag bei etwa 500€. Ein Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort. Wer sachdienliche Angaben machen kann meldet dies der Polizei Landshut unter der 0871/9252-0.

010503

 

Landkreisgebiet Landshut

 

Unfallflucht auf Parkplatz

ERGOLDING. Am Freitagmittag in der Zeit zwischen 12:40 Uhr und 12:55 Uhr ereignete sich in der Industriestraße eine Unfallflucht. Dabei stellte die spätere Geschädigte ihren grauen 1er BMW auf einem Parkplatz ab und ging kurz zum Essen. Als die Frau wenig später zurückkam, musste sie feststellen, dass ihr eine bislang unbekannte Person an ihr Fahrzeug gefahren und anschließend geflüchtet war. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 1000€ in Form von Kratzern am linken Heck. Die Polizei Landshut bittet um sachdienliche Hinweise unter der 0871/9252-0.

010529

 

Unbekannter verkratzt Fahrzeug

ERGOLDING. Am Freitag, den 12.04.2019 in der Zeit um 14:30 Uhr ereignete sich in der Industriestraße in Ergolding eine Sachbeschädigung an einem Fahrzeug. Die Geschädigte 24-jährige Frau stellte während ihres Einkaufs ihren blauen 3er BMW an einem dortigen Parkplatz ab. Als sie zum Pkw zurückkehrte, stellte sie einen Kratzer an der Beifahrerseite fest. Dieser zog sich über die gesamte Seite des Fahrzeugs. Ein Verkehrsunfall konnte aufgrund des Schadensbildes ausgeschlossen werden. Es entstand ein Schaden von etwa 2000€. Sachdienliche Hinweise zum Täter an die Polizei Landshut unter der 0871/9252-0.

010523

 

Unbekannter bedient sich am Opferstock

ECHING. In der Zeit vom 08.04. bis 12.04. kam es in der Kirche in der Pfarrstraße in Eching zu einem Diebstahl. Dabei fiel der zuständige Mesnerin beim entleeren des Opferstocks eine Beschädigung am Einwurfschlitz auf. Ermittlungen ergaben, dass ein bislang unbekannter Täter mithilfe eines Werkzeugs die Banknoten aus dem Opferstock herausgezogen hatte. Es entstand ein geschätzter Schaden von etwa 50€. Verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zeitraum bitte an die Polizei Landshut unter der 0871/9252-0.

 

Foto: Archiv KLARTEXT.LA

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut

Freitag, 12. April 2019

 

Stadtgebiet Landshut

Unfallfluchten im Stadtgebiet

 

LANDSHUT. Von Sonntag bis Mittwoch wurde in der Rupprechtstraße 23 ein geparkter weißer Pkw, Kia, von einem Unbekannten am Kotflügel vorne links angefahren und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich in der Schwestergasse 21. Hier wurde ein geparkter Pkw, Mercedes, von einem Unbekannten am vorderen rechten Kotflügel angefahren und beschädigt. Auch hier entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Eine weitere Unfallflucht wurde der Polizei aus der Grünlandstraße 12 gemeldet. Hier wurde ein geparkter weißer Pkw, BMW, von einem Unbekannten an der Stoßstange vorne links angefahren und beschädigt. Hier entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Die Unfallverursacher entfernten sich von der Unfallstelle ohne ihre Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wer hat die Unfälle beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0.

 

Landkreisgebiet Landshut

 

  1. Containerbrand durch Feuerwehr gelöscht

WÖRTH A.D. ISAR/LKR. LANDSHUT. Am Donnerstag, gegen 20.00 Uhr, wurden die Rettungskräfte informiert, dass in der Siemensstraße bei einem Hydraulikunternehmen ein Container brennen soll. Vor Ort wurde festgestellt, dass sich ein Restmüllcontainer aus bislang noch unbekannten Gründen entzündet hatte. Dieser wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Wörth a.d. Isar gelöscht. Zum Glück wurde niemand verletzt. Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

 

  1. Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, übersah ein Autofahrer an der Hochstraße Ecke Äußere Parkstraße einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Radfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der Radfahrer kam leicht verletzt in ein Landshuter Krankenhaus. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

 

  1. Sachbeschädigung durch Graffiti

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Im Verlauf der vergangenen Woche wurde an der Unterführung unter der Bundesstraße 15 an der Hohe-Kreuz-Straße, die Wand mit einem Graffiti in rot-weiß-blau-schwarzer Farbe verunstaltet. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0.

 

  1. Pkw mit Farbe beschädigt

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde im Eglseerweg ein geparkter weißer Pkw, VW Golf, von einem Unbekannten über die komplette Beifahrerseite mit einem türkisfarbenen Spray besprüht. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 9252-0.

 

Foto: Archiv KLARTEXT.LA

Pressebericht Montag, 01. April 2019

 

POLIZEIINSPEKTION LANDSHUT BERICHTET

 

Stadtgebiet Landshut

 

Trunkenheitsfahrt beendet

LANDSHUT. Am Montag den 01.04.2019 wurde gegen 04.40 Uhr, im Stadtgebiet Landshut, eine 62-jährige mit ihrem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Fahrerin wurde während der Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt. Ein daraufhin freiwillig durchgeführter Alkoholtest erbrachte einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Die Fahrerin musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde von der Polizei einbehalten. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

009161195

 

Pkw beschädigt und geflüchtet

LANDSHUT. Am Sonntag den 31.03.2019 beschädigte ein bislang Unbekannter, in der Zeit von 12.45 Uhr bis 14.15 Uhr, einen in der Schwimmschulstraße 8 abgestellten blauen Citroen Picasso auf der rechten Fahrzeugseite. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1000.– Euro. Hinweise nimmt die PI Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

009132191

 

Pkw ausgebremst, Unfall verursacht und dann geflüchtet

LANDSHUT. Am Samstag den 30.03.2019 gegen 14.30 Uhr fuhr ein 79-jähriger aus Landshut mit seinem Pkw Mercedes auf der Staatsstraße 2045. Zwischen Gündlkoferau und Ellermühle wurde er von einem Motorradfahrer überholt. Dieser scherte kurz vor dem Pkw wieder ein und bremste stark ab. Der Pkw Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Motorrad auf. Der Motorradfahrer hielt daraufhin kurz an. Als er jedoch bemerkte, dass der Pkw Fahrer die Polizei verständigte, fuhr er schnell davon. An dem Motorrad war kein Kennzeichen angebracht. Der Pkw wurde im Frontbereich beschädigt. Hinweise auf den flüchtigen Motorradfahrer nimmt die PI Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

009122190

 

Landkreisgebiet Landshut

 

Gegen Pkw geschlagen

Altdorf / Ladkreis Landshut. In der Nacht von Samstag den 30.03.2019, 20.15 Uhr, auf Sonntag den 31.03.2019, 13.00 Uhr, schlug ein bislang Unbekannter gegen die Fahrerseite eines grauen Mercedes, welcher in der Rebhuhnstraße 2 abgestellt war, und beschädigte diesen. Der entstandene Schaden liegt bei ca. 1500.– Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

 

Foto: Archiv KLARTEXT.LA

0 118

Bildtext v.l.n.r. Klaus Santner (Raiba Essenbach), Manfred Hölzlein, OB Alexander Putz, LPD Helmut Eibensteiner, Landrat Peter Dreier, Michael Forstner (ÜZW), Michael Mayr (Leipfinger Bader), Maximilian Rüb

 

Benefizkonzert Polizeiorchester Bayern – Erlös 18.000 Euro

Übergabe der Spende bei der Polizeiinspektion Landshut

 

Am Ende des Konzerts in der Essenbacher Eskara-Halle waren sich alle einig, dass die Veranstaltung ein voller Erfolg war. Rund 1000 Besucher bildeten die beeindruckende Kulisse für einen musikalisch auf höchstem Niveau stehenden Konzertabend.

Der Veranstalter, die Kinder-Palliativhilfe Niederbayern sowie das Organisationsteam der Polizeiinspektion Landshut unter der Leitung von Helmut Eibensteiner, alle waren begeistert von dem großen Zuspruch in der Bevölkerung für dieses Konzert und natürlich von dem musikalischen Genuss. Sowohl die Blaskapelle Essenbach, als auch das Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Dirigent Professor Johann Mösenbichler zeigten sich von ihrer besten Seite und verzauberten das Publikum. Die intensiven Vorbereitungen waren nicht umsonst, so Leitender Polizeidirektor Helmut Eibensteiner, anlässlich einer kleinen Feierstunde bei der Landshuter Polizeiinspektion.

Dorthin hatten die Verantwortlichen sowohl die beiden Schirmherrn, Landrat Peter Dreier und Oberbürgermeister Alexander Putz, als auch die Vertreter der Kinderpalliativhilfe Niederbayern, Manfred Hölzlein und Maximilian Rüb sowie die Sponsoren eingeladen. Sichtlich stolz präsentierte Eibensteiner den Erlös des Konzertabends: 18.000 Euro konnten als Reingewinn an die Kinder-Palliativ-Hilfe übergeben werden. Landrat und Oberbürgermeister lobten die hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten, die zum Erfolg des Konzerts beigetragen haben und freuten sich über den Spendenbetrag für eine in der Region und darüber hinaus so wichtigen Einrichtung. Diese wiederum wird das Geld an das Palliativteam für Kinder und Jugendliche beim Kinderkrankenhaus St. Marien weiterleiten, um damit deren Arbeit zu würdigen und bestmöglichst zu unterstützen. Getragen vom großen Erfolg und der überaus positiven Resonanz aus der Bevölkerung schloss der Chef der Polizeiinspektion Landshut nicht aus, dass das Ganze im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden könnte.

 

Foto: Polizeiinspektion Landshut