Home Tags Posts tagged with "Polizei"

Polizei

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Donnerstag, 9. Juli 2020

Stadtgebiet Landshut

  1. Drogen- und Trunkenheitsfahrten im Stadtgebiet

LANDSHUT. Am Donnerstag, gegen 01.00 Uhr, wurde ein Rollerfahrer im Stadtgebiet zur Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 40-jährigen Fahrer fest. Er konnte sich teilweise nur noch lallend artikulieren und ein durchgeführter Alkotest lag im absolut fahruntüchtigen Bereich. Zudem war er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.

Gut eineinhalb Stunden später, stellte die Polizeistreife einen Radfahrer fest, der in starken Schlangenlinien fuhr und dabei beinahe gegen ein Brückengeländer fuhr. Selbst bei der Anhaltung fuhr der Radfahrer beinahe in das Dienstfahrzeug. Bei der Kontrolle zeigte der 39-Jährige aus dem Landkreisgebiet Landshut dann auch drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein Drogenvortest verlief positiv und die Weiterfahrt wurde untersagt. Auch er musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Auf die beiden wartet nun u.a. Anzeigen wegen Fahren unter Drogen- bzw. Alkoholeinflusses

  1. Radfahrer flüchtet bei Kontrolle mit getunten E-Bike

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 21.50 Uhr, wollte eine Polizeistreife einen Radfahrer in der Wolfgangssiedlung zur Verkehrskontrolle anhalten. Zunächst blieb er stehen, flüchtete dann allerdings mit dem Rad vor der Streife. Während der Flucht warf er zunächst unbekannte Gegenstände von sich weg. Der Radfahrer konnte schließlich mit Hilfe eines unbekannten Zeugen von der Polizei angehalten werden. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das verwendete E-Bike getunt war. Eine nachträgliche Geschwindigkeitsmessung bei dem E-Bike ergab Werte über 40 km/h. Bei der anschließenden Absuche nach den weggeworfenen Gegenständen wurden die Beamten fündig. Es handelte sich um Betäubungsmittel. Durch die Staatsanwaltschaft Landshut wurde, nach Rücksprache, eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Hier konnten noch weitere diverse Betäubungsmittel aufgefunden werden. Der unbekannte Zeuge wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.

  1. Hochwertiges Fahrrad entwendet

LANDSHUT. Von Dienstag auf Mittwoch wurde in der Breslauer Straße von einem Fahrradabstellplatz ein hochwertiges, braunes Damenfahrrad der Marke Victoria, Modell Schwalbe, mit der Rahmennummer BYF1303003367, entwendet. Zum Zeitpunkt des Diebstahls war das Fahrrad versperrt. Der Wert des Fahrrades liegt im vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

  1. Stühle und Tisch von Gaststätte entwendet

LANDSHUT. Von Dienstag auf Mittwoch wurden in der Bauhofstraße von einer Gaststätte ein Tisch und zwei Stühle aus dem Freibereich entwendet. Der Wert liegt im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

  1. Geldbörse aus Pkw entwendet

LANDSHUT. Von Dienstag auf Mittwoch wurde am Rennweg, aus einem unversperrten Pkw, eine Geldbörse aus dem Handschuhfach entwendet. In dieser befanden sich neben Bargeld auch sämtliche Ausweise. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

Landkreisgebiet Landshut

Unbekannter auf der Terrasse

ERGOLDING/LANDKREIS LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 09:00 Uhr, bemerkte eine Anwohnerin aus dem Lavendelweg einen Mann, wie dieser gerade durch die Terrassentüre in ihre Wohnung schaute. Als er bemerkte, dass er entdeckt wurde, flüchtete er in unbekannte Richtung. Beschrieben wird der Unbekannte mit einer auffallend kleinen Statur und dunkler Bekleidung. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

 

Polizeibericht: Schwerer Verkehrsunfall auf der Luitpoldstraße

LANDSHUT. Am Sonntag, gegen 18.45 Uhr, ereignete sich auf der Luitpoldstraße, auf Höhe des Rennweges, ein schwerer Verkehrsunfall. Zur Unfallzeit befuhren zwei Pkw die zweispurige Luitpoldstraße in Richtung Bahnhof. Ein 31-jähriger Landshuter benutze hierbei mit seinem Pkw, BMW, die linke Fahrspur und ein 20-jähriger Landshuter mit seinem Pkw, Audi, die rechte Fahrspur. Kurz nach der Kreuzung Rennweg wollte der BMW-Fahrer auf die rechte Fahrspur wechseln und übersah hierbei den neben ihm fahrenden Audi-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen und Fahrer verloren die Kontrolle über ihre Autos. Zunächst touchierte einer der Fahrer eine Straßenlaterne und beide Fahrzeuge prallten jeweils gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Die Insassen beider Pkws wurden leicht- bis mittelschwer verletzt und mussten in Krankenhäuser verbracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtsachschaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Die Luitpoldstraße musste zur Unfallaufnahme gesperrt werden und es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Verkehrslenkung wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Landshut übernommen. Aufgrund der Unfallörtlichkeit im Innenstadtbereich und der Unfallzeit waren viele Schaulustige vor Ort. Einzelne Personen mussten von den Einsatzkräften aufgefordert werden, das Fotografieren zu unterlassen. Die beschädigte Straßenlaterne wurde demontiert und die zwei beschädigten Bäume durch die Freiwillige Feuerwehr Landshut gefällt. Kurz vor 23.00 Uhr waren sämtliche Aufräumarbeiten abgeschlossen und die Straße konnte wieder freigegeben werden.

Bericht der Feuerwehr Landshut:
Am Sonntagabend gegen 18:50 wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall in der Luitpoldstraße – im Abschnitt zwischen den Kreuzungen Rennweg und Rupprechtstraße – gerufen. Bei dem Unfall waren zwei in Richtung Hauptbahnhof fahrende Fahrzeuge miteinander kollidiert, zudem trafen beide Fahrzeuge am Fahrbahnrand stehende Bäume und eine Laterne. Die ersteintreffenden Kräfte fanden vor Ort ein über alle vier Fahrspuren sowie den angrenzenden Geh- und Radweg gehendes Trümmerfeld vor. Entsprechend der Uhrzeit und Örtlichkeit befanden sich auch schnell zahlreiche Personen vor Ort, um das Geschehen zu beobachten. Polizei und Feuerwehr mussten den Unfallbereich durch Lautsprecherdurchsagen räumen. Auch im weiteren Einsatzverlauf mussten immer wieder Schaulustige zur Seite gebeten bzw. zur Mäßigung hinsichtlich des Übertretens der Absperrung und des Anfertigens von Handyaufnahmen ermahnt werden, der große Sichtschutz der Feuerwehr wurde entsprechend aufgebaut. Von den insgesamt 8 Insassen beider PKW – darunter ein Kleinkind – wurden mehrere Personen verletzt. Sie wurden durch Zugsanitäter der Feuerwehr sowie mehrere Rettungswägen und Notärzte versorgt und in Krankenhäuser eingeliefert. Die Feuerwehr stellte am Unfallort dann den Brandschutz sicher und sperrte die Luitpoldstraße im betroffenen Abschnitt inklusive des Geh- und Radweges komplett. Im Verlauf des Einsatzes mussten durch die Feuerwehrkräfte dann noch die beschädigten Bäume umgeschnitten sowie die Straßenlaterne beseitigt werden. Die ebenfalls anwesenden Stadtwerke stellten dazu zur Unterstützung einen großen LKW mit Kran zur Verfügung. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei reinigte die Feuerwehr den betroffenen Bereich von auslaufenden Betriebsstoffen, Fahrzeugteilen und Splittern. Glück im Unglück war, dass sich zum Unfallzeitpunkt keine Passanten auf dem Geh- und Radweg befanden. Diese wären durch die umherfliegenden Splitter extrem gefährdet gewesen. Zu Unfallhergang, Sachschaden und der schwere der Verletzungen wird auf die Meldung der Polizei verwiesen. Sehr erfreulich war, dass einige Anwohner die Einsatzkräfte bei diesem rund vierstündigen Einsatz mit Eis und Getränken versorgten. Dafür herzlichen Dank von Seiten der Feuerwehr.

Fotos: Feuerwehr Landshut

Stadtgebiet Landshut

  1. Jugendliche trotz Hochwasser in der Isar

LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 12.40 Uhr, stellte eine Fußstreife der Polizei im Bereich des unteren Maxwehrs mehrere junge Leute fest, die mit Schwimmhilfen (Schwimmtiere/Schwimminsel) am Ufer standen und in die Isar zum Baden gehen wollten. Trotz Belehrung und Hinweis auf das Hochwasser, begaben sich die Jugendlichen später doch ins Wasser. Sie stellten dann allerdings selbst sehr schnell fest, dass die Isar aufgrund des Hochwassers sehr schnell fließt und ein kontrolliertes Steuern der Schwimmhilfen unmöglich war. Als sie wieder an Land kamen, wurden sie von einer anderen verständigten Polizeistreife empfangen und ihnen wurde eine erneute Benutzung der Isar untersagt. Die jungen Leute zeigten sich sehr einsichtig, offenbar hatten sie das Hochwasser unterschätzt. Ihnen war die Lust an einem weiteren Badeaufenthalt in der Isar vergangen und sie verschenkten ihre Schwimmhilfen an die Polizeibeamten.

Grundsätzlich ist seit April 2019 das bestehende Badeverbot in den Fließgewässern im Stadtgebiet von Landshut aufgehoben. Diese Freigabe bedeutet allerdings nicht, dass die Isar damit zu einem Badegewässer wird und ein unbedenkliches Baden gewährleistet ist. Vor allem bei Hochwasser, insbesondere nach Starkregen, kann Lebensgefahr bestehen. Zudem kann die hygienische Wasserqualität durch Eintrag von Krankheitserregern beeinträchtigt sein und ein vorübergehendes Infektionsrisiko darstellen. Des Weiteren ist das Befahren vor und unterhalb des Maxwehrs mit Wasserfahrzeugen ohne eigene Triebkraft untersagt.

  1. Polizei reanimiert zwei Personen am Bahnhof

LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 20.30 Uhr, erfolgte die Mitteilung über zwei leblose Personen in einem Gebüsch am Bahnhof. Von den eintreffenden Streifenbesatzungen konnten tatsächlich zwei männliche Personen vor Ort aufgefunden werden. Eine Person, ein 33-jähriger Landshuter, war bewusstlos, während die andere Person, ein 36-Jähriger aus Oberbayern, einen Kreislaufstillstand erlitten hatte und nicht mehr atmete. In unmittelbarer Nähe der Beiden konnten mehrere Spritzen aufgefunden werden, was zum gegenwärtigen Zeitpunkt auf Drogenkonsum hindeutet. Die Beamten leisteten vor Ort Erste Hilfe und begannen mit der Reanimation des 36-Jährigen. Dieser konnte letztendlich wieder ins Leben zurückholt und an den Rettungsdienst übergeben werden. Beide Männer wurden im Anschluss in Landshuter Krankenhäuser verbracht.

  1. Heckenbrand in der Flutmulde

LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 18.20 Uhr, rückten Landshuter Einsatzkräfte zu einem Heckenbrand in die Flutmulde aus. Auf Höhe der Hofmark-Aich-Straße brannte der Böschungsbereich auf einer Fläche von 10 x 2 m. Der Brand wurde durch die freiwillige Feuerwehr Landshut schnell gelöscht. Die Schadenshöhe dürfte im dreistelligen Eurobereich liegen. Die Brandursache konnte allerdings nicht geklärt werden.

  1. Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

LANDSHUT. Am Montag, zwischen 12.00 und 14.00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz Grieserwiese, an der Wittstraße, ein geparkter silberner Pkw, BMW, von einem unbekannten Fahrzeugführer an der Stoßstange hinten links angefahren und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Radfahrer bei Verkehrsunfälle verletzt

LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 16.55 Uhr, wollte eine 22-Jährige im Rennweg mit ihrem Auto aus einer Tankstelle herausfahren und übersah dabei eine entgegen der Fahrtrichtung fahrende 52-jährige Radfahrerin auf dem Radweg und stieß mit dieser zusammen. Die Radfahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An dem Pkw entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich, an dem Fahrrad kein sichtbarer Schaden.

Ein weiterer Unfall mit Fahrrad ereignete sich um 17.20 Uhr auf der Bahnhofstraße. Hier wollte ein 48-jähriger Pkw-Fahrer, von der Luitpoldstraße kommend, nach links zum Bahnhofsplatz abbiegen. Hierbei übersah er einen 49-jährigen Radfahrer, der auf dem Radweg von der Bahnhofstraße Richtung Bahnhofsbrücke unterwegs war. Durch den Zusammenstoß kam der Radfahrer zu Sturz, wurde leicht verletzt und anschließend in ein Landshuter Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand ein Sachschaden im dreistelligen Eurobereich.

  1. Bunsenbrenner verursacht Heckenbrand

LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 16.15 Uhr, wollte in der Ruselstraße ein Anwohner mit einem Bunsenbrenner Unkraut am Randstein entfernen. Hierbei kam es zu einem Funkenflug, worauf die Hecke des Anwesens zu brennen anfing. Durch die Feuerwehr Landshut wurde das Feuer sehr schnell gelöscht. Eine genaue Schadenshöhe ist nicht bekannt.

  1. Anrufe falscher Polizeibeamter

LANDSHUT. Im Verlauf der letzten beiden Tage kam es im Stadtgebiet Landshut zu Anrufen von falschen Polizeibeamten. Mit den Hinweisen, man hätte die Personalien der Angerufenen in unmittelbarer Nähe bei Verdächtigen gefunden, wollten die falschen Polizeibeamten Informationen bei den Angerufenen erschleichen. Glücklicherweise erkannten die Angerufenen sehr schnell den wahren Grund und legten auf.

Aus diesem Grund warnt die Polizei nochmals vor diesen Betrügern. Geben sie niemals Informationen über finanzielle Verhältnisse am Telefon preis. Die Polizei fordert niemals Geldbeträge bzw. Wertgegenstände am Telefon ein. Seien sie bei Gesprächen dieser Art misstrauisch und rufen sie im Zweifel die Polizei unter der Notrufnummer 110 an. Die Polizei selbst ruft Sie niemals unter der Telefonnummer 110 an. Lassen sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen und beenden sie das Gespräch sofort. Übergeben sie niemals Geldbeträge oder Wertgegenstände an fremde Personen oder deponieren sie diese an einen vorgegebenen Ort.

  1. Umkleidespinde aufgehebelt

LANDSHUT. Am Dienstag, zwischen 13.00 und 13.30 Uhr, wurden in einer Badeanstalt an der Dammstraße zwei Umkleidespinde aufgebrochen. Aus einem der Spinde wurden ein Handy und Bargeld entwendet. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Heckscheibe von Pkw eingeschlagen

LANDSHUT. Am Dienstag, zwischen 09.30 und 09.40 Uhr, wurde am Friedhofsparkplatz bei einem geparkten roten VW Up, die Heckscheibe eingeschlagen und versucht den Kofferraum aufzuhebeln. Ob aus dem Fahrzeug etwas entwendet wurde, stand bei der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Geparkten Pkw vorsätzlich beschädigt

LANDSHUT. Von Montag auf Dienstag wurde im Carossaweg ein geparkter roter Pkw, Jaguar, von einem Unbekannten am Kofferraum und auf der Motorhaube vorsätzlich mit einem spitzen Gegenstand verkratzt. Des Weiteren wurde eine Delle ins Dach geschlagen. Der oder die Täter entwendeten zudem das amtliche Kennzeichen LA-TA 1234. Es entstand ein Sachschaden im mittleren 4-stelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

 11. Holztore aufgehebelt und Schlüssel entwendet

LANDSHUT. Von Montag auf Dienstag wurde im Hofgartenweg beim Stadtgartenamt die verschlossenen Holztore aufgehebelt und von einem abgestellten Gartenfahrzeug der Fahrzeugschlüssel entwendet. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

Landkreisgebiet Landshut

  1. Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

NIEDERAICHBACH, LKR. LANDSHUT. Am Dienstag, zwischen 08.00 -16.00 Uhr, wurde im Luitpoldpark ein geparkter schwarzer Pkw, Skoda Rapid, von einem unbekannten Fahrzeugführer an der Tür hinten rechts angefahren und beschädigt. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

  1. Kellerabteile aufgebrochen

ESSENBACH, LKR. LANDSHUT. Von Samstag bis Dienstag wurden in der Nelkenstraße in einem Mehrfamilienhaus mehrere Kellerabteile aufgebrochen. Der oder die Täter kamen vermutlich über ein außenliegendes Kellerfenster in das Gebäude. In einem Kellerabteil wurden lediglich die Kartons durchwühlt, während aus einem anderen mehrere Werkzeuge im dreistelligen Eurobereich entwendet wurden. Der Sachschaden liegt insgesamt im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0.

3. Versuchter Enkeltrickbetrug

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 11.45 Uhr, erhielt eine 90-jährige Rentnerin einen vermeintlichen Anruf von ihrem Enkel, der in einen Autounfall verwickelt sein soll. Dieser bräuchte nun dringend Geld. Als die Rentnerin bei ihrer Bank einen höheren Geldbetrag abheben wollte, wurde die Bankangestellte misstrauisch und informierte die Polizei. Diese konnte relativ schnell klären, dass es sich hier um eine Betrugsmasche handelt und die Rentnerin um ihr Geld gebracht werden sollte.

Die Polizei rät:

Seien sie misstrauisch wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die sie als solche nicht erkennen. Erfragen sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. Geben sie keine Details zu ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Lassen sie sich nicht drängen oder unter Druck setzen.

Sollte der Anrufer Geld oder andere Wertgegenstände von ihnen fordert, besprechen sie dies mit Familienangehörigen oder anderen ihnen nahestehenden Personen. Übergeben sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen. Kommt ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren sie unverzüglich die Polizei unter der Notfallnummer 110.

  1. Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

KUMHAUSEN, LKR. LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 14.20 Uhr, wollte in der Rosenheimer Straße eine 49-Jährige nach rechts in einen Parkplatz abbiegen. Hierbei übersah sie einen 74-jährigen Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer wurde mit mittleren Verletzungen in ein Landshuter Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden im dreistelligen und an dem Pkw im vierstelligen Eurobereich.

 

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Sonntag, 21. Juni 2020

 

BODENKIRCHEN,  LKRS. LANDSHUT.

Unbekannter beschädigt geparkten Pkw

Im Zeitraum von Freitag, 19.06.2020, 12.00 Uhr bis Samstag, 20.06.2020, 09.15 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen in der Bergstraße in unmittelbarer Nähe zur Kirche geparkten grünen Pkw.

Der Täter schlitzte dabei vermutlich mit einem Messer das Stoffdach des Cabrios auf und verursachte dadurch einen Schaden von ca. 3000,- Euro.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Vilsbiburg.

 

Stadtgebiet Landshut

Trunkenheitsfahrt beendet

LANDSHUT. Bei einer Verkehrskontrolle, am Donnerstag den 18.06.2020 um 19.40 Uhr im Gemeindebereich Altdorf, wurde bei dem 31-jährigen Fahrer des Pkw Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Die Weiterfahrt wurde beendet und der Fahrer angezeigt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Pkw angefahren und geflüchtet

LANDSHUT. Am Mittwoch den 17.06.2020 fuhr ein bislang unbekannter, gegen 12.00 Uhr, gegen einen auf dem Parkplatz des Krankenhauses Achdorf geparkten braunen Pkw BMW X3 und beschädigte diesen im Bereich der Frontstoßstange. Der entstandene Schaden liegt bei ca. 100.– Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Geldbörse entwendet

LANDSHUT. Am Mittwoch den 17.06.2020 befand sich ein 79-jähriger Mann gegen 14.00 Uhr in der Altstadt. Dort wurde ihm von einem bislang Unbekannten die Geldbörse aus der hinteren Hosentasche entwendet, ohne es zunächst zu bemerken. Sollte jemand etwas beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, wird gebeten sich unter der Tel. 0871 / 9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung zu setzen.

Kellerabteil aufgebrochen

LANDSHUT. In der Zeit von Freitag den 12.06.2020 bis Donnerstag den 18.06.2020, 09.30 Uhr, brach ein bislang Unbekannter ein Kellerabteil im Anwesen Luitpoldstraße 54 auf und entwendete daraus drei Spielkonsolen im Wert von ca. 300.– Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Mountainbike gestohlen

LANDSHUT. Am Mittwoch den 17.06.2020 entwendete ein bislang Unbekannter in der Zeit von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein schwarz / blaues Mountainbike der Marke KTM, welches vor dem Anwese Alois-Harlander-Straße 18 a abgestellt war. Der Wert des Fahrrades liebt bei 1016.– Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Versperrtes Fahrrad entwendet

LANDSHUT. Bereits am Samstag den 13.06.2020 entwendete ein bislang Unbekannter in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr ein versperrtes, rotes Mountainbike der Marke Haibike, welches am Ländtorplatz vor dem dortigen Bekleidungsgeschäft abgestellt war. Der Wert des Fahrrades liegt bei 1161.– Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Landkreisgebiet Landshut

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

ESSENBACH / Lkr. LANDSHUT. Am Donnerstag den 18.06.2020 ereignete sich um 16.15 Uhr in der Landshuter Straße ein Verkehrsunfall bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 34-jähriger war als Jogger unterwegs lief auf der linken Seite der Mirskofener Straße und wollte die Kreuzung zur Landshuter Straße in Richtung Ahrainer Straße überqueren. Jedoch benutzte er nicht die vorhandene Fußgängerampel sondern wollte über die Kreuzung laufen. Dabei übersah er wohl einen Lkw, welcher gerade auf der Landshuter Straße in Richtung Landshut unterwegs war. Der 34-jährige lief unmittelbar vor den Lkw und wurde von diesem erfasst und zu Boden geschleudert. Der Jogger erlitt Kopfverletzungen und musste mit dem Rettungsdienst in ein Landshuter Krankenhaus gebracht werden. An dem Lkw entstand durch den Zusammenstoß ein Schaden von ca. 200.– Euro. Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben sollen sich bitte unter der Tel. 0871 / 9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung setzen.

Foto: klartext.LA

Der niederbayerische FDP Kommunalpolitiker, Kreisrat Landshut und Gemeinderat Bruckberg, Marco Altinger wird von einem Rechtsextremen bedroht.
In einem an ihm gerichteten Brief wird davon geschrieben, dass er getötet werden soll, weil er Rechtsextreme als „Spinner“ bezeichnet hat.
Altinger hat das Schreiben an die Polizei weitergeleitet, die nunmehr wegen Bedrohung ermittelt.
„Nach dem Mord an Walter Lübcke steht für mich fest, dass man derartige Äußerungen ernst nehmen muss. Wir haben zwei kleine Kinder um die ich mir Sorgen mache. Wir haben eine wehrhafte Demokratie und ich stehe dafür, dass wir diese Demokratie verteidigen. Ich hoffe, dass die Polizei den Verfasser dieses Drohbriefes schnell ermittelt“, so Altinger.
 
Foto: Marco Altinger

Stadtgebiet Landshut

Zwei Fahrräder aus Garage entwendet

LANDSHUT. In der Zeit Mitternacht bis 07.00 Uhr am Mittwoch den 17.06.2020 wurde aus einer nicht versperrten Garage im Albrecht-Dürer-Weg ein hochwertiges E-Bike der Marke Husqvarne und ein normales Mountainbike durch bislang Unbekannte entwendet. Der Wert der Fahrräder liegt bei ca. 5500.– Euro. Wer Beobachtungen gemacht hat und Hinweise geben kann wird gebeten sich unter der Tel. 0871 / 9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung zu setzen.

Eisenschienen von Baustelle entwendet

LANDSHUT. Bereits am Mittwoch den 03.06.2020 wurden tagsüber vom Gelände einer Baustelle in der Altdorferstraße 30 Stück Eisenschienen, welche zum Schneiden von Fliesen verwendet werden, durch bislang Unbekannte entwendet. Der Wert der Eisenschienen liegt bei 400.– Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Scheiben von Supermarkt eingeschlagen

LANDSHUT. In der Zeit von Mittwoch den 10.06.20, 20.30 Uhr, bis Freitag den 12.06.2020, 07.00 Uhr, schlug ein Unbekannter vermutlich mit einem Notfallhammer sechs Sicherheitsglasscheiben eines Supermarktes in der Podewilsstraße 14 ein. An den Scheiben entstand ein Schaden von ca. 6000.– Euro. Wer in der Tatzeit Beobachtungen gemacht hat und Hinweise auf den Täter geben kann wird gebeten sich unter der Tel. 0871 / 9252-0 mit der Polizei Landshut in Verbindung zu setzen.

Unbefugte auf der Faustballanlage de TG Landshut

LANDSHUT. In der Zeit von Diesntag den 09.06.2020 bis Mittwoch den 17.06.2020, 10.30 Uhr, gelangte bislang Unbekannte über ein Metalltor auf die Faustballanlage des TG Landshut. Bei einer dort befindlichen Hütte traten die Unbekannten die Tür ein und verteilten diverse Sportgeräte auf dem Rasen. Zudem wurde das Metelltor mit roter Farbe besprüht. Es entstand ein Schaden von ca. 1000.– Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Unfallflucht Am Mitterfeld

LANDSHUT. Am Mittwoche den 17.06.2020 fuhr ein bislang Unbekannter in der Zeit von Mitternacht bis 11.00 Uhr gegen einen Am Mitterfeld 48 geparkten, weißen VW Transporter und beschädigte diesen. An dem geparkten Transporter konnte grüner Fremdlack festgestellt werden. An dem Transporter entstand ein Schaden von ca. 100.– Euro. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Weitere Unfallflucht

LANDSHUT. Am Mittwoch den 17.06.2020 fuhr um 07.15 Uhr ein grauer VW Golf mit dem Teilkennzeichen PAN in der Staudenrausstraße gegen einen dort geparkten roten Pkw Mitsubishi und beschädigte diesen vorne rechts. Der Schaden beläuft sich auf geschätzt 2000.– Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Landkreisgebiet Landshut

Trunkenheitsfahrt beendet

ALTDORF / Lkr. LANDSHUT. Am Mittwoch den 17.06.2020 wurde ein 34-jähriger mit seinem Pkw, um 19.40 Uhr in Altdorf, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim Fahrer wurde, aufgrund Alkoholgeruch, ein freiwilliger Alkotest durchgeführt der einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich ergab. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt war zudem für ihn beendet. Ihn erwartet nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.

Unfallflucht nach Überholvorgang

ERGOLDING / Lkr. LANDSHUT. Am Mittwoch den 17.06.2020 überholte, um 16.05 Uhr, eine bislang unbekannte, männliche Person mit seinem schwarzen Roller in der Industriestraße auf Höhe Hausnummer 14 b einen grauen Pkw Skoda, welcher gerade nach links zum Supermarkt abbiegen wollte, und touchierte diesen dabei. Der Rollerfahrer kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr Richtung Rottenburger Straße davon. An dem Pkw wurde der vordere, linke Kotflügel verkratzt und die Frontstoßstange sowie die linke vordere Felge beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2000.– Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen.

Unfallflucht auf Supermarktparkplatz

ALTDORF / Lkr. LANDSHUT. Am Dienstag den 16.06.2020 parkte ein roter Pkw Seat Ibiza in der Zeit von 16.30 Uhr bis 17.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Opalstraße 16. In dieser Zeit fuhr ein bislang Unbekannter gegen den geparkten Seat und beschädigte diesen im Heckbereich. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1000.– Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter der Tel. 0871 / 9252-0 entgegen

Foto: Klartext.LA

Erneut Giftköder ausgelegt?

VILSHEIM, LKRS. LANDSHUT. Auf einem Feldweg bei Langenvils wurde erneut ein verdächtiges Ei gefunden. Derzeit wird abgeklärt ob dies vergiftet war.

Auf einem Feldweg nördlich von Langenvils, zwischen der Vilstalstr. und dem Lechauer Weg, wurde von einer aufmerksamen Spaziergängerin ein aufgeschlagenes Hühnerei aufgefunden. Nach Angaben der Finderin war das Ei im Innern leicht rötlich verfärbt. Die Polizei Vilsbiburg hat das Ei bereits sichergestellt. Schon am 31.03.2020 wurde im südlichen Teil, ca. 500 Meter vom jetzigen Fundort entfernt, ein vergiftetes Ei aufgefunden. Ob es sich wiederum um ein vergiftetes Ei handelt, muss nun durch eine erneute chemische Untersuchung beim Landeskriminalamt geklärt werden. Von der Polizei Vilsbiburg wurden die Ermittlungen bereits, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Landshut, forciert. Wer hat in den letzten Tagen rund um den Auffindungsort verdächtige Wahrnehmungen gemacht? In diesem Fall bitte Kontakt mit der Polizei unter Tel. 08741/96270 aufnehmen.

Die Polizei Vilsbiburg bittet  in dem genannten Bereich um erhöhte Vorsicht bzw. Sensibilität. Eltern sollten unbedingt darauf achten, dass ihre Kinder keine herumliegenden Eier oder ähnliche, verdächtige Gegenstände anfassen. Hundehalter sollten ihre Tiere an die Leine nehmen. In jedem Fall aber sollte die Polizei beim Auffinden von solch verdächtigen Gegenständen unverzüglich in Kenntnis gesetzt werden.

Foto: Klartext.LA

Polizeiinspektion Landshut

Stadtgebiet Landshut

Handydiebstahl in Bank

LANDSHUT. Am 23.05.2020, gegen 18:10 Uhr, legte eine Schülerin aus Landshut ihr Handy neben einem Bankautomaten in der Altstadt in einer Bank ab und vergaß es dort. Als sie ihren Verlust bemerkt und sich zum Automaten zurückbegeben hatte, war das Handy bereits entwendet worden. Durch die PI Landshut wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der PI Landshut unter 0871/9252-0 zu melden.

Ladendiebstahl mit zurückgelassener Ware

LANDSHUT. Am 23.05.2020, gegen 17:00 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter mehrere Kleidungsstücke in einem Ladengeschäft in der Ländgasse in Landshut. Zwei Hosen wurden durch den Täter zurückgelassen. Da auf diesen augenscheinlich Blutspuren vom Täter zurückblieben, wurde eine Auswertung der DNA-Spuren veranlasst. Ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt wurde eingeleitet. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der PI Landshut unter 0871/9252-0 zu melden.

Landkreisgebiet Landshut

Diebstahl von versperrtem Mountainbike

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Im Zeitraum von Dienstagabend bis Mittwochnachmittag wurde durch einen unbekannten Täter in der Hochstraße in Altdorf ein schwarz-weißes Mountainbike der Marke KS Cycling entwendet. Das Fahrrad war mittels Fahrradschloss an einem Fahrradständer abgesperrt worden. Dieses wurde aufgebrochen. Der Schaden befindet sich im unteren dreistelligen Bereich. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der PI Landshut unter 0871/9252-0 zu melden.

Foto: Klartext.LA

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Gemauerte Zaunsäule durch ungekannten Fahrer beschädigt

WURMSHAM, LKRS. LANDSHUT. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte eine gemauerte Zaunsäule.Am Freitag, 22.05.2020, um 12.45 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer in Wurmsham, Weihprechtinger Straße, eine gemauerte Zaunsäule beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 200,- Euro. Hinweise, die der Aufklärung dienlich sein könnten, bitte unter Tel. 08741/96270 bei der Polizeiinspektion Vilsbiburg melden.

Cannabisaufzuchtanlage festgestellt

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Mehrere Cannabispflanzen sichergestellt. Am 22.05.2020 gegen 18.30 Uhr wurde durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Vilsbiburg starker Cannabisgeruch in einem Mehrfamilienhaus in Geisenhausen festgestellt. In der Wohnung eines 36jährigen konnte im Anschluss eine Cannabisaufzuchtanlage festgestellt. Es konnten insgesamt sieben Cannabispflanzen sichergestellt werden. Außerdem wurden diverse Betäubungsmittelutensilien, wie ein Crusher und eine Bong, sichergestellt. Der 36jährige muss sich nun wegen illegalen Anbaus von Cannabis, sowie wegen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Parkrempler durch unbekannten Fahrzeugführer

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter Fahrzeugführer beschädigt Pkw an EDEKA-Parkplatz.

Im Zeitraum vom Samstag, den 23.05.2020, 10:00 Uhr und 11:00 Uhr, wurde am Edeka-Parkplatz in Vilsbiburg, Ohmstraße, ein weißer Fiat durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro. Hinweise, die der Aufklärung dienlich sind, sollen unter Tel. 08741/96270 bei der Polizeiinspektion Vilsbiburg gemeldet werden.

Unwetter verursacht Stromausfall und Einsturz eines Baugerüsts 

GEISENHAUSEN, VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Unwetter reißt Strommast um und verursacht 1 ½ stündige Komplettsperrung der St 2054

Am 23.05.2020, um 15.09 Uhr, wurde durch das herrschende Unwetter am Ortseingang von Diemannskirchen, Gemeinde Geisenhausen,  ein dort befindlicher Strommast umgerissen. Die daran befindlichen Hochspannungsleitungen kreuzten die St 2054, weshalb diese durch die eingesetzten Kräfte der Polizei sowie der Feuerwehren Geisenhausen und Diemannskirchen vollständig gesperrt wurde. Erst nach der Abschaltung der Hochspannungsleitungen, konnten diese durchtrennt und die Staatsstraße wieder gefahrlos befahren werden. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt und bislang ist auch kein Fremdschaden bekannt.

In etwa zum gleichen Zeitpunkt wurde in Vilsbiburg, beim Gewerbegebiet Rieder im Feld, durch die starken Windböen das Gerüst einer Baustelle stark ins Wanken gebracht.

Das circa 8 Meter hohe Gerüst stürzte hierbei an manchen Stellen komplett ein. Da die Arbeiten an der Baustelle zu diesem Zeitpunkt bereits beendet waren, kamen  keine Personen zu Schaden.

Baum stürzt auf fahrenden Pkw

ADLKOFEN, LKRS. LANDSHUT. Aufgrund starker Windböen stürzt Baum auf vorbeifahrendes Fahrzeug.

Am 23.05.2020, gegen 15.00 Uhr, befuhr eine 21-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem VW die Kreisstraße LA 3 zwischen Kleinegglkofen und Günzkofen. Durch ein Unwetter mit Sturmböen stürzte ein Baum von der Böschung am rechten Straßenrand auf die Fahrbahn. Dabei traf der umstürzende Baum die Motorhaube des vorbeifahrenden Fahrzeugs und beschädigte dieses stark. Die Fahrzeugführerin blieb glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.000,- Euro. Die Feuerwehr aus Günzkofen sperrte die Unfallstelle ab und leitete den Verkehr um.

Foto: Klartext.LA