Home Tags Posts tagged with "Neuer Plenarsaal"

Neuer Plenarsaal

Plenum am Freitag

Am kommenden Freitag, 20. Dezember, findet im Neuen Plenarsaal im Rathaus in der Altstadt die Sitzung des Plenums statt.

 

Beginn ist diesmal um 14 Uhr. Interessierte Bürger können die Sitzung von der Besuchergalerie (ausgeschildert) aus mitverfolgen. Die Tagesordnung enthält insgesamt neun öffentliche Punkte, unter anderem die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft im Rahmen der Verbunderweiterungsstudie MVV mit dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, der hier die Federführung hat.

Darüber hinaus werden die neue Förderperiode 2019 bis 2021 des Regionalmanagements, die verkaufsoffenen Sonntage im Jahr 2020 sowie der Auslobungsinhalt des städtebaulichen Wettbewerbs Ochsenau – Bereich Ost (2. Lesung) behandelt. Die vollständige Tagesordnung samt Sitzungsunterlagen der öffentlichen Punkte sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind außerdem die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.

 

Bildquelle: Archiv – Klartext.LA

Haushaltsausschuss im Neuen Plenarsaal

 

Die Sitzung des Haushaltsausschusses am Mittwoch, 13. November, um 9 Uhr, ist aufgrund des zu erwartenden großen Besucherinteresses in den Neuen Plenarsaal verlegt worden.

 

Dort können interessierte Bürger die Sitzung von der Besuchergalerie (ausgeschildert) aus mitverfolgen. Wie bereits berichtet, stehen auf der Tagesordnung fünf öffentliche Punkte. Zentrales Thema wird die Vorberatung der Haushaltssatzung, des Haushaltsplans, der Investitions- und Finanzpläne und sonstiger Anlagen der Stadt Landshut für das Jahr 2020 sein. Die vollständige Tagesordnung samt Sitzungsunterlagen der öffentlichen Punkte sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind außerdem die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.

 

Bildquelle: Archiv – KLARTEXT.LA

Bildtext: Matthias Nowack (von links), Leiter des Sachgebiets Kommunale Jugendarbeit, Oberbürgermeister Alexander Putz, Walter Kolbeck, Geschäftsführer des Stadtjugendrings, Jugendpflegerin Evi Anzinger und Stadtjugendring-Vorsitzender Florian Schwing

 

 

OB Putz lädt zur ersten Jugendversammlung Landshut ein

Am 12. November ab 18 Uhr können Jugendliche von 13 bis 21 Jahren im Neuen Plenarsaal des Rathauses ihre Wünsche und Anregungen zur Stadtpolitik einbringen

 

Am Dienstag, 12. November, findet im Neuen Plenarsaal des Rathauses in der Altstadt nach dem Vorbild der klassischen Stadtteil- Bürgerversammlungen die erste Jugendversammlung Landshut („JuVeLa“) statt, an der alle Landshuter Jugendlichen zwischen 13 und 21 Jahren teilnehmen können. Geplant und organisiert wird die Veranstaltung, zu der auch Oberbürgermeister Alexander Putz erwartet wird, von der Kommunalen Jugendarbeit in Kooperation mit dem Stadtjugendring.

 

Die „JuVeLa“ soll unter dem Motto „Mitmachen! Eure Meinung ist wichtig!“ einen Austausch zwischen Jugendlichen, Verwaltung und Politik ermöglichen. Dabei können jugendrelevante Angelegenheiten erörtert und politische Entscheidungen der Stadt, die die Jugendlichen besonders beschäftigen, besprochen werden. Gleichzeitig sollen die Vertreter der Kommunalpolitik Einblick in die Ideen, Wünsche und Bedarfe der jungen Bürger erhalten. Außerdem dient die Jugendversammlung dazu, junge Menschen an demokratische Strukturen heranzuführen und sie bei der Entwicklung hin zu mündigen, politisch engagierten Erwachsenen zu begleiten.

Macht mit! Eure Meinung ist wichtig!

Im Vorfeld werden im Rahmen eines Online-Ideenwettbewerbs und bei Informationsveranstaltungen an den weiterführenden Landshuter Schulen Themen gesammelt, die bei der „JuVeLa“ angesprochen werden sollen. Das Landshuter Jugendforum erarbeitet außerdem einen Fragenkatalog, der dann in die offene Diskussion mit einfließen wird. Zugang zum Online-Ideenwettbewerb erhält man über folgenden Link: https://opin.me/de/projects/themen-fur-die-jugendversammlung-in-landshut/. Unter dieser Adresse können Jugendliche aus Landshut posten, was sie sich in ihrer Stadt wünschen würden, welche Ideen sie haben, aber auch was ihrer Meinung nach unbedingt verändert werden sollte. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass nur Nutzer, die sich mit einer E-Mail-Adresse und einem Nicknamen anmelden, ihren Beitrag veröffentlichen können. Die besten drei Ideen gewinnen dann auch einen Preis und die Themen werden in die Versammlung am 12. November eingebracht.

Junge Menschen für Demokratie zu begeistern und sie an der politischen Meinungsbildung zu beteiligen, ist Oberbürgermeister Alexander Putz ein Herzensanliegen. „Mit der Jugendversammlung schaffen die Kommunale Jugendarbeit der Stadt und der Stadtjugendring nun gemeinsam ein Forum für Jugendliche, die sich aktiv in die Zukunftsgestaltung ihrer Heimatstadt einbringen wollen“, sagt er. „Ich hoffe, dass dieses Angebot gut angenommen wird und freue mich schon auf die Anregungen und interessante Diskussionen.“

Im Vorfeld der „JuVeLa“-Premiere informieren Mitglieder der Kommunalen Jugendarbeit und des Stadtjugendrings im Oktober an weiterführenden Schulen in Landshut über die Jugendversammlung und stellen insbesondere die Beteiligungsmöglichkeiten vor. Zu diesen Veranstaltungen sind die Klassensprecher ab der 7. Jahrgangsstufe sowie die SMV-Sprecher eingeladen. Bei diesen Terminen wird auch jedes Mal eine sogenannte Ideen-Box aufgestellt: Die Jugendlichen können sie nutzen, um vor Ort ihre Anregungen und Ideen auf kleine Kärtchen zu schreiben und diese einzuwerfen. Die Resonanz auf das Angebot ist bisher sehr erfreulich: 14 von 17 eingeladenen Schulen gaben eine positive Rückmeldung; gleich bei der ersten Veranstaltung wurden von 20 anwesenden Schülerinnen und Schülern 16 Ideen-Kärtchen eingereicht.

Die erste Jugendversammlung Landshut beginnt am 12. November um 18 Uhr und dauert voraussichtlich rund 90 Minuten. Die Moderation übernimmt der Vorsitzende des Stadtjugendrings, Florian Schwing. Die Ergebnisse werden auf der Homepage der Stadt Landshut und des Stadtjugendrings veröffentlicht. Bei der nächsten „JuVeLa“ wird der Diskussion dann eine Berichterstattung der Themen der vorangegangenen Veranstaltung vorangestellt.

 

Bildquelle: Stadt Landshut

 

Stadtratsplenum berät über Haushalt 2019

Öffentliche Sitzung beginnt am Freitag um 10 Uhr im Neuen Plenarsaal

 

Das Stadtratsplenum berät am Freitag, 15. März, ab 10 Uhr im Neuen Plenarsaal des Rathauses in der Altstadt über den Haushaltsplan der Stadt Landshut für das laufende Jahr 2019. Der vom Finanzreferat um Kämmerer Rupert Aigner erarbeitete Etatentwurf hat ein Gesamtvolumen von rund 330,5 Millionen Euro. Interessierte Bürger können die öffentliche Sitzung von der Besuchergalerie aus mitverfolgen.

Zum Auftakt wird Oberbürgermeister Alexander Putz seine Haushaltsrede halten. Danach folgen Erläuterungen von Finanzreferent Aigner. Anschließend sind die Haushaltsreden der Stadtratsfraktionen vorgesehen, wobei die Sprecher von CSU und Grünen noch vor der Mittagspause das Wort ergreifen werden. Am Nachmittag folgen die Vertreter der SPD, der Landshuter Mitte, der Freien Wähler und der Fraktion Junge Liste/Bürger für Landshut sowie die Haushaltsreden einzelner Stadträte. Nach einer allgemeinen Aussprache soll dann über die Haushaltssatzung der Stadt Landshut 2019 abgestimmt werden.

Die gesamte Tagesordnung sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind außerdem die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.

 

Foto: Archiv KLARTEXT.LA

Plenum am Freitag

Am kommenden Freitag, 15. Dezember, um 15 Uhr, findet im Neuen Plenarsaal im Rathaus in der Altstadt die Sitzung des Plenums statt. Interessierte Bürger können die Sitzung von der Besuchergalerie (ausgeschildert) aus mitverfolgen.

Die Tagesordnung enthält insgesamt 18 öffentliche Punkte, unter anderem einen Vertragsentwurf zur Grundschulkonzeption und ein museales Nutzungskonzept im Rahmen der Nachnutzung des Ursulinenklosters, die Änderungssatzung für das Naherholungsgebiet Gretlmühle, die Satzung zur Änderung der Grabmal- und Grabpflegeordnung der Stadt, die Besetzung des Umlegungsausschusses; Ablauf der dreijährigen Amtsdauer von Ausschussmitgliedern, das Stadttheater Landshut – Konzeptstudie 2017 – Zwischenbericht, die Fortschreibung des Flächennutzungs- und Landschaftsplanes der Stadt im Bereich „Östlich der Autobahn A92 – südlich der Bahnlinie München-Landshut”. Die gesamte Tagesordnung sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind auch die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.

 

 

Bausenat am Freitag

Am kommenden Freitag, 21. Juli, um 9 Uhr, findet im Neuen Plenarsaal des Rathauses in der Altstadt die Sitzung des Bausenates statt. Interessierte Bürger können die Sitzung von den Besucherplätzen aus mitverfolgen. Die Tagesordnung enthält insgesamt 24 öffentliche Punkte, unter anderem die Vorstellung des Vorentwurfs zum Neubau des Gründerzentrums LINK, den Durchführungsvertrag für die Nutzung der Durchfahrtshalle als Markthalle mit Gastronomie im Rahmen des Vorhaben- und Erschließungsplanes „Altes Schlachthofgelände – Bereich West”, die Überarbeitung des städtebaulichen Rahmenplanes „Am Steinlech”, die Machbarkeitsstudie „Geh- und Radwegbrücken über die Kleine und Große Isar”. Die gesamte Tagesordnung sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind auch die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.

 

 

Sportsenat am Dienstag

Am kommenden Dienstag, 27. Juni, um 16 Uhr, findet im Neuen Plenarsaal des Rathauses in der Altstadt die Sitzung des Sportsenates statt. Interessierte Bürger können die Sitzung von den Besucherplätzen aus mitverfolgen. Die Tagesordnung enthält insgesamt drei öffentliche Punkte, unter anderem den Jahresbericht 2016 zur Städtischen Eissportanlage am Gutenbergweg, die Anfrage des Bayerischen Fußballverbandes bezüglich der Fußballiade 2019, die Übersicht über die Fußballverein-Mitgliedszahlen und Rasenspielfelder. Die Tagesordnung sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind auch die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.

 

Plenum am Freitag

Am kommenden Freitag, 5. Mai, um 15 Uhr, findet im Neuen Plenarsaal im Rathaus in der Altstadt die Sitzung des Plenums statt. Interessierte Bürger können die Sitzung von der Besuchergalerie (ausgeschildert) aus mitverfolgen. Die Tagesordnung enthält insgesamt vier öffentliche Punkte, unter anderem die Würdigung des Haushaltes 2017 durch die Regierung von Niederbayern, den Finanzbericht zum ersten Quartal 2017 und die Stellungnahme zum Raumordnungsverfahren B 15neu/Ost-Süd-Umfahrung Landshut. Die gesamte Tagesordnung sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt unter www.landshut.de eingesehen werden; dort sind auch die Beschlussfassungen zu vorhergehenden öffentlichen Sitzungen abrufbar.

 

 

Sonderplenum am Freitag

Am kommenden Freitag, 10. Februar, um 15 Uhr, findet im Neuen Plenarsaal im Rathaus in der Altstadt ein Sonderplenum statt. Interessierte Bürger können die Sitzung von der Besuchergalerie (ausgeschildert) aus mitverfolgen. Die Tagesordnung enthält fünf öffentliche Punkte, unter anderem die Einleitung des Verfahrens zur Änderung der Schulsprengel für die staatlichen Grundschulen in Landshut im Rahmen der Schulentwicklungsplanung; die weitere Vorgehensweise bezüglich der Gebäude Wagnergasse 2, 4, 6; die Anfrage des Staatlichen Bauamts auf Zustimmung zur modifizierten Planung in Bezug auf die Wohnanlage im Innenhof der ehemaligen JVA zur Unterbringung von Asylbewerbern. Die Tagesordnung sowie weitere Sitzungstermine können auch auf dem Bürgerinfoportal der Stadt Landshut unter www.landshut.de eingesehen werden.

 

PRESSEMITTEILUNG:

Oberbürgermeisterwahl im Rathaus oder online mitverfolgen

Die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl können Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 9. Oktober, live im Rathaus oder auch online unter www.landshut.de/wahl mitverfolgen.

Nach der Schließung der Wahllokale, also ab 18 Uhr, und nach Eingang der ersten vorläufigen Ergebnisse werden die Trends auf einer Leinwand im Neuen Plenarsaal ausgestrahlt. Besucher gelangen über den Eingang Fleischbankgasse, Zugang über Grasgasse, in den ausgeschilderten Zuschauerbereich des Neuen Plenarsaals. Mit dem zusätzlichen Online-Service der Stadt Landshut haben die Bürger außerdem die Möglichkeit, bequem von zuhause aus die vorläufigen Ergebnisse der jeweils ausgezählten Stimmbezirke quasi live im Internet mitzuverfolgen. Die Ergebnisse werden im Laufe des Abends in kurzen Abständen regelmäßig aktualisiert. Von Seiten der Stadtverwaltung wird gebeten, direkt über die Internetadresse www.landshut.de/wahl auf die Informationen zuzugreifen und nicht über die bekannte, kürzere Internet-Adresse der Stadt.

 

 

-hjl-