Home Tags Posts tagged with "Nachbarschaftshilfe Landshut"

Nachbarschaftshilfe Landshut

0 1113

Geschenke-Übergabe bei Weihnachts-Wunschbaum-Aktion und besinnlicher Familiennachmittag der Nachbarschaftshilfe

 Bei der Weihnachts-Wunschbaum-Aktion der Nachbarschaftshilfe können dank großzügiger Sponsoren fast alle Wünsche erfüllt werden. Einige Wünsche müssen vertagt werden, wie ein Bayernspiel in der Allianzarena und ein Besuch im Bayernpark und im Lego Land. Damit kein Kind leer ausgeht, sind Alternativen wie Kino oder Schwimmbad vorgesehen. Und aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Vielleicht kann die Nachbarschaftshilfe diese Wünsche im Rahmen eines Gruppenausflugs erfüllen.

Die Übergabe der Geschenke mit Schirmherrin Anja König und den Sponsoren findet am Samstag, 16.12.2017 um 14 Uhr bei Bariva Computer, Am Sonnenring 14 in Altdorf statt, der mit dem ÖPNV Linie 6 / Ausstieg Am Sonnenring gut zu erreichen ist.

 

Nachbarschaftshilfe lädt zu besinnlichem Familiennachmittag ein

Als Einstimmung auf das Weihnachtsfest lädt die Nachbarschaftshilfe Landshut am 3. Adventssonntag zu einem besinnlichen Familiennachmittag ein. Ein gemütlicher Spaziergang durch die Innenstadt führt an einigen Stationen des Landshuter Krippenwegs vorbei, bei dem auch der Besuch der großen Krippenausstellung in St. Blasius nicht fehlen darf.

Als krönender Abschluss ist der Besuch auf dem Christkindlmarkt geplant, bei dem die Kinder zu einem Kinderpunsch eingeladen sind.

 

Treffpunkt ist am 17.12.2017 um 14 Uhr vor dem Rathaus.

 

Foto: lodermeier

Alle Jahre wieder sorgt der Nikolaus für leuchtende Augen bei Groß und Klein.

Der Nikolaus der Nachbarschaftshilfe Landshut besucht nur brave Kinder. Deshalb ist er auch nicht mit dem Krampus unterwegs, sondern mit einem Engelchen, das auch gleich die Wünsche der Kinder ans Christkind weiter gibt, die am 16.12.2017 bei der Weihnachtswunschbaum-Aktion im Bariva-Computerladen am Sonnenring 14 in Altdorf erfüllt werden.

Beim ersten Besuch hat der Nikolaus auch etwas für die Mama dabei. Die hat Geburtstag und strahlt
mit ihrem kleinen Sohn um die Wette, der mit dem Nikolaus und seinem Engelchen ein Ständchen singt. Als Belohnung gibt es eine Dose mit selbst gebackenen Plätzchen. Diese kleine Stärkung kann der Nikolaus gut brauchen, denn er hat noch einen weiten Weg und Besuche bei vielen Kindern vor sich.

Das jüngste Kind der diesjährigen der Nikolaus-Besuchsaktion ist gerade zwei Wochen alt und schläft friedlich auf dem Arm seiner Mama, während die große Schwester ein Gedicht vorliest, das sie selbst für den Nikolaus geschrieben hat.

Alle Kinder freuen sich über die kleinen Geschenke und versprechen, dass sie auch in Zukunft schön brav sein werden, damit der der Nikolaus auch im nächsten Jahr wieder vorbei schaut.

Bei den Erwachsenen werden Erinnerungen an glückliche Kindheitstage wach.

Der bewegendste Moment war auch in diesem Jahr wieder der Besuch bei einer 89-jährigen Frau in Altdorf. Die rüstige Seniorin macht noch jeden Tag Gymnastik und ist auch im Herzen jung geblieben.

Die Freude in ihren strahlenden Augen lässt auch die Herzen ihres Sohnes und ihrer Schwiegertochter höher schlagen, die sich rührend um ihre Mama kümmern. Tief beeindruckt und mit den besten Wünschen verabschieden sich die „himmlischen“ Besucher und hoffen auf ein Wiedersehen bei der nächsten Nikolaus-Besuchsaktion im Dezember 2018.

Der Nikolaus und sein Engelchen wünschen Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit, frohe Weihnachten, ein glückliches und gesundes Neues Jahr.

Weihnachts-Wunschbaum-Aktion der Nachbarschaftshilfe eröffnet

Viele Kinder wünschen sich eine vernünftige Wohnung

 

Auch in diesem Jahr erfüllt die Nachbarschaftshilfe Landshut wieder die Weihnachtswünsche bedürftiger Kinder aus Landshut und Umgebung sowie drei Familien, die von der Hochwasserkatastrophe in Simbach betroffen sind. Am 25.11.2017 wurde im Bariva Computerladen am Sonnenring 14 in Altdorf der Weihnachts-Wunschbaum aufgestellt.

Schirmherrin Anja König (SPD) und Alexander Wiesner, der Geschäftsführer von Bariva Computer, eröffneten mit jeweils 100 € die Spenden-Aktion. Das Rathaus Landshut unterstützt die Weihnachts-Wunschbaum-Aktion mit 500 €.

Es liegen bereits 45 Wünsche vor, größtenteils ganz einfache Dinge, die jedoch für viele Kinder unerschwinglich sind, wie Spielsachen, ein Malbuch mit Buntstiften, ein Ausflug in den Bayernpark
oder ein Besuch im Deutschen Museum.

Auffallend ist der hohe Anteil an Wünschen, die auf gravierende Notfälle und Missstände schließen lassen. Ganz oben auf der Wunschliste vieler Kinder steht bezahlbarer Wohnraum. Vier Kinder, die bald ein neues Geschwisterchen bekommen, wünschen sich eine „bezahlbare Wohnung, in die es nicht rein regnet“.

Auch im 21. Jahrhundert suchen Familien und werdende Mütter (vergeblich) eine Herberge und sind von Obdachlosigkeit bedroht. Und so steht auch in der Vorweihnachtszeit bei der Nachbarschaftshilfe das Problem der gravierenden Wohnungsnot im Mittelpunkt.

Um den betroffenen Familien wenigstens frohe Weihnachten zu ermöglichen, nimmt der Leiter der Nachbarschaftshilfe, Hans-Peter Brunnhuber noch bis 02.12.2017 ihre Wünsche entgegen
(Tel. 0871 /14 27 42 37).

Bar- und Sachspenden für die Weihnachts-Wunschbaum-Aktion nimmt auch der Bariva Computerladen in Altdorf entgegen. Als kleines Dankeschön erhält jeder Spender ein selbstgemachtes Herz aus Ton und auf Wunsch auch eine Spendenquittung.

Spenden können auch auf folgendes Konto eingezahlt werden:

Ostbayerisches Kulturforum

Sparda Bank Ostbayern

IBAN: DE18 750 905 00 0000 450 750

BIC:GENODEF1S05

Verwendungszweck: Nachbarschaftshilfe

Wir danken dem Rathaus Landshut, Anja König und Patricia Steinmeier, Alexander Wiesner von Bariva Computer, der Therme Erding, dem Kinopolis, Lothar Reichwein und allen anderen Sponsorinnen und Sponsoren für Ihre Unterstützung.

Denn nur mit Ihrer Hilfe können wir sozial benachteiligten Menschen helfen und Kinderaugen zum Leuchten bringen.

 

Bildunterschrift:

von links: Alexander Wiesner (Bariva Computer), Anja König (SPD), Hans-Peter Brunnhuber (Nachbarschaftshilfe) und Patricia Steinmeier (SPD) bei der Eröffnung der Weihnachts-Wunschbaum-Aktion

Nachbarschaftshilfe bereitet sich auf die „stade Zeit“ vor

Nikolausbesuchs-Aktion, Weihnachtswunschbaum-Aktion und 500 € von OB Alexander Putz

 

Beim voraussichtlich letzten Stammtisch der Nachbarschaftshilfe im Jahr 2017 stehen die die Nikolaus-Besuchsaktion und Weihnachtswunschbaum-Aktion im Mittelpunkt.

Zunächst weist Hans-Peter Brunnhuber jedoch auf eine wichtige Veranstaltung hin:

Am Montag, 04.12.2017 findet um 19 Uhr im Landshuter Netzwerk am Hauptbahnhof ein Hearing zu den Themen “Obdachlosigkeit in Landshut” und “Sozialer Wohnraum” statt.

Rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit will die CSU-Stadtratsfraktion diese Themen auch öffentlich diskutieren. Jeder kann kommen und zu den Themen seine Meinung sagen und kann an diesem Abend oder kurz danach mit Antworten rechnen, die auch veröffentlicht werden.

Impulsgeber waren unter anderem Streetworkerin Vera Fenor LA von der Berberhilfe und der Leiter der Nachbarschaftshilfe Hans-Peter Brunnhuber, der jede Woche mehrere Anfragen von Menschen erhält, die Gefahr laufen, ihre Wohnung zu verlieren.

Häufig sind Alleinerziehende mit Kindern oder Menschen nach Trennung oder Scheidung betroffen.

So manchen Vermieter konnte Hans-Peter Brunnhuber schon davon überzeugen, sich noch ein wenig zu gedulden und Übergangsfristen abzuwarten, etwa vom Krankengeld zu Leistungen der Agentur für Arbeit.

 

    

Für unsere Nikolaus-Besuchsaktion am 05.12.2017 und 06.12.2017 suchen wir noch Sponsoren, die unsere Nikolaus-Säckchen füllen.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

www.nachbarschaftshilfe-landshut.de

 

Nur einen Tag nach der Informationsveranstaltung zum Thema Wohnungsnot schlüpft Hans-Peter Brunnhuber in die Rolle des Nikolaus und besucht mit Engelchen Carmen Zuhmann Kinder in Landshut und Umgebung. Auch einer 89-jährigen Dame will der Nikolaus einen Besuch abstatten und natürlich den unbegleiteten syrischen Minderjährigen in Ergolding, die diesen alten Brauch kennen lernen möchten.

 

Die fleißigen Wichtel der Nachbarschaftshilfe haben schon 50 Säckchen gebastelt, die nur noch gefüllt werden müssen mit Äpfeln, Orangen und Mandarinen, Nüssen und natürlich einem kleinen Schoko-Nikolaus.

 

 Für den Weihnachts-Wunschbaum, der am 25.11.2017 wird um 10 im Bariva Computerladen in Altdorf aufgestellt wird, liegen bereits 51 Wünsche vor, u. a. ein Malbuch und Buntstifte, ein Ausflug in den Bayernpark und ein Besuch im Deutschen Museum.

Die Bewohner einer betreuten Einrichtung möchten in einem Challenge Room gemeinsam Aufgaben bewältigen.

Zwei Scheidungskinder wünschen sich ein Essen mit dem Papa, der nicht mehr bei ihnen wohnt.

Ein Kind, das von der Hochwasserkatastrophe in Simbach betroffen ist, erhält einen Schulranzen.

Hans-Peter Brunnhuber schreibt unermüdlich Firmen und Veranstalter an, damit er alle Wünsche erfüllen kann. Gleichzeitig sucht er nach Alternativen, falls nicht alles möglich ist und stellt fest:

„Die Kinder sind dankbar für jede Kleinigkeit, Hauptsache, sie bekommen wenigstens etwas.“

 

OB Alexander Putz spendet 500 € für Weihnachts-Wunschbaum-Aktion

Natürlich hat der umtriebige Leiter der Nachbarschaftshilfe auch eine Mail an unseren OB Alexander Putz geschickt, der sich im vergangenen Jahr immer wieder ausgesprochen großzügig gezeigt hat.

Herr Putz hat uns auch seine Freimarkerl für die Herbstdult überlassen und so mehreren bedürftigen Familien eine zünftige Brotzeit im Bierzelt ermöglicht.

Also hat der Hans-Peter im Rathaus nachgefragt, ob wir nicht ein paar Eintrittskarten fürs Schwimmbad haben könnten, also nicht für uns, sondern für die Kinder, die sich das nicht leisten können. Dafür war dem Alexander Putz aber scheinbar der Verwaltungsaufwand zu hoch. Also hat er dem Hans-Peter mitgeteilt, dass das mit den Eintrittskarten leider nichts wird. Aber wenn er ihm seine Konto-Nummer verrät, dann überweist er 500 € an die Nachbarschaftshilfe.

Davon können wir viele Eintrittskarten kaufen und noch viele andere Kinderwünsche erfüllen.

Nur mit Ihrer Hilfe können wir anderen helfen

Wenn auch Sie die Weihnachtswünsche von bedürftigen Kindern erfüllen möchten, verraten wir auch Ihnen unsere Bankverbindung:

Ostbayerisches Kulturforum

Sparda Bank Ostbayern

IBAN: DE18 750 905 00 0000 450 750

BIC:GENODEF1S05

Verwendungszweck: Nachbarschaftshilfe

Wir danken unserem OB Alexander Putz, der Schirmherrin der Weihnachtswunschbaum-Aktion Anja König, Alexander Wiesner von Bariva Computer und allen anderen Sponsoren und Sponsorinnen für Ihre Unterstützung!

Denn nur mit Ihrer Hilfe können wir anderen helfen und Kinderaugen zum Leuchten bringen.

 

Weihnachtswunschbaum-Aktion der Nachbarschaftshilfe

Damit Kinderaugen leuchten können erfüllt die Nachbarschaftshilfe auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtswünsche von Kindern, denen es nicht so gut geht.

Dafür wird am 25.11.2017 bei Bariva Computer in Altdorf, Sonnenring 14 wieder der Weihnachtswunschbaum aufgestellt.

Wünsche nimmt der Leiter der Nachbarschaftshilfe, Hans-Peter Brunnhuber entgegen (Telefon 0871 / 14 27 42 37).

Die Geschenkübergabe mit Schirmherrin Anja König von der SPD und den Sponsoren des Ostbayerischen Kulturforums findet am 16.12.2017 ab 14 Uhr bei Bariva Computer in Altdorf statt.

Für zauberhafte Unterhaltung und magische Momente sorgt Lokalmatador Magic Didi.

Vor einem Jahr konnten wir die Herzen von 77 Kindern höher schlagen lassen und auch ein Stück Weihnachten mit ihnen teilen

Damit wir alle Wünsche erfüllen können, sind wir auf Ihre Mithilfe und Spenden angewiesen.

Ab einen Spendenbetrag von 25 € können Sie auch eine Patenschaft übernehmen. In diesem Fall erfährt das Kind auch, wer ihm seinen Wunsch erfüllt hat.

Jeder Spender wird mit einen getöpfertes Spenderherz belohnt und man bekommt auf Wunsch auch eine Spendenbescheinigung.

Die größte Belohnung ist aber die Begeisterung, das Lachen und die Freude, die uns die Kinder zurückgeben.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung! Nur mit Ihrer Hilfe können wir anderen helfen!

 

Zünftige Wirtshausmusik, magische Momente und eine Tombola

Nachbarschaftshilfe ist zu Gast bei „Waidler helfen“ in Spiegelau

 

Die Fahrt der Nachbarschaftshilfe Landshut zur Benefizveranstaltung von „Waidler helfen“ in Riedlhütte war am Sonntag, 29.10.2017 eine recht stürmische Angelegenheit.

Aufgrund des Sturmes fiel die Waldbahn aus und Hans-Peter Brunnhuber und Magic Didi von der Nachbarschaftshilfe und André Daniel von den Helferfreunden Frankfurt saßen zunächst in Plattling fest. Dank Schienenersatzverkehr konnte die Reise 90 Minuten später bis Zwiesel fortgesetzt werden. Von hier ging es nur noch mit dem Taxi weiter bis zum Pfarrsaal in Riedlhütte.

Dort konnte sich das das wackere Trio nach einem herzlichen Empfang bei Kaffee und Kuchen von den Strapazen der Anreise erholen.

Das Duo Jonas und Sebastian stimmte mit zünftiger Wirtshausmusik auf den Nachmittag ein.

Für magische Momente und zauberhafte Unterhaltung sorgte Magic Didi aus Altdorf, der tatkräftig von Bürgermeister Helmut Vogl und weiteren freiwilligen Assistenten aus dem Publikum unterstützt wurde.

Und so folgte nach der stürmischen Anfahrt stürmischer Beifall.

 

Auch bei der Tombola konnten sich die Mitglieder der Nachbarschaftshilfe über tolles Losglück freuen.

Eine befreundete Helfergruppe spendete ein Mountainbike für die Weihnachtswunschbaum-Aktion, die vom 25.11.2017 bis 16.12.2017 beim Computerladen Bariva in Altdorf stattfindet.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Einladung und freuen uns, wenn wir “Waidler helfen“ bei uns in Landshut begrüßen können.

 

Das Foto zeigt von links: Hans-Peter Brunnhuber (Leiter der Nachbarschaftshilfe Landshut), Magic Didi, Adolf Blöchinger (Leiter von „Waidler helfen e.V.“), Bürgermeister Helmut Vogl, Schirmherrin Stellvertr. Landrätin Helga Weinberger, Daniel-André Tande von den „Helferfreunden Frankfurt“

 

Am 25.11.2017 startet wieder die Weihnachtswunschbaum-Aktion der Nachbarschaftshilfe bei Bariva Computer in Altdorf unter dem Motto „damit Kinderaugen leuchten können“.

Für leuchtende Kinderaugen sorgt auch der Stand der Nachbarschaftshilfe auf dem Nachtflohmarkt in der Sparkassen-Arena am 21.10.2017 mit vielen Spielsachen, einem Dino, einem lachenden Frosch,  Pooh-Bär und noch vielen anderen netten Sachen.

Passend zur geplanten Weihnachtswunschbaum-Aktion stehen schon viele Weihnachtsartikel zum Verkauf, auch einige kleine Weihnachtsmänner, quasi als Einstimmung auf die bevorstehende Nikolaus-Besuchsaktion am 05.12.2017 und 06.12.2017. Da schlüpft der Leiter der Nachbarschaftshilfe selbst in ein rotes Kostüm, um weitere Kinderaugen zum Leuchten zu bringen.

Auch die Augen von Hans-Peter Brunnhuber leuchten bei dem großen Andrang an seinem Stand. Unermüdlich weist er auf den guten Zweck hin und verteilt Flyer und Spenderherzen an die zahleichen Besucherinnen  und Besucher. Denn jeder Kauf hilft uns dabei, dass wir anderen helfen können.

Obdachlosigkeit, Veranstaltungen und eine erfreuliche Begegnung beim Stammtisch der Nachbarschaftshilfe

Der Stammtisch der Nachbarschaftshilfe in der Pizzastube am Bismarckplatz ist am 19.10.2017 wieder gut besucht. Wie üblich sind auch Streetworkerin Vera Fenor und vier weitere Mitglieder der Berberhilfe anwesend, der privaten Obdachlosenhilfe in Landshut.

Wie schnell Menschen obdachlos werden können, ist Thema in der ARD-Sendung „Hart aber Fair“ am Montag, 23.10.2017 um 21 Uhr. Mit diesem TV-Tipp eröffnet Hans-Peter Brunnhuber, der Leiter der Nachbarschaftshilfe, den Stammtisch.

Die Wohnungsnot in Landshut ist auch diesmal wieder eines der Schwerpunktthemen. In diesem Zusammenhang weist Vera Lenor ausdrücklich darauf hin, dass die Berberhilfe keine Wohnungen zur Verfügung hat, sondern nur bei der Unterbringung in Notunterkünften behilflich sein kann. Wer seine Wohnung verliert, muss sich zunächst an seinem letzten Wohnort obdachlos melden. In Landshut ist das Sozialamt im Rathaus II zuständig.

Der Kontakt mit der Berberhilfe ist über das Internet möglich. Spenden werden persönlich entgegen genommen und auf Wunsch anonym behandelt oder bekannt gegeben.

Benefizveranstaltungen und ein Geburtstagsgeschenk für einen kleinen Jungen

Die Nachbarschaftshilfe unterstützt auch andere Hilfsorganisationen. Bei der Benefizveranstaltung für  zwei an Krebs erkrankte Kinder mit Typisierungsaktion der DKMS in Landshut haben fünf Mitglieder für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Am 29.10.2017 unterstützt die Nachbarschaftshilfe Landshut die Benefizveranstaltung der Gruppe „Waidler helfen“ in Spiegelau. Neben einer örtlichen Musikgruppe sorgt Magier Magic Didi für einen zauberhaften Nachmittag. Das Sparschwein für Spenden und Lose für die Tombala ist am Ende des Abends auch gut gefüllt.

Auch in Landshut sind noch einige Veranstaltungen geplant. So ist Hans-Peter Brunnhuber am 21.10.2017 wieder mit einem Stand auf dem Nachtflohmarkt in der Sparkassen-Arena vertreten.

Sponsoren für Nikolaus-Besuchsaktion und Weihnachtswunschbaum-Aktion gesucht

Für die Nikolaus-Besuchsaktion am 05.12.2017 und 06.12.2017 liegen bereits 20 Anmeldungen vor.

Es haben sich bereits zahlreiche Freiwillige gemeldet, die die Nikolaus-Säckchen mit Nüssen, Orangen, Mandarinen und kleinen Geschenken füllen. Allerdings sind noch Sponsoren gesucht.

Das gilt natürlich auch für Weihnachtswunschbaum-Aktion bei Bariva Computer in Altdorf,
für die Anja König von der SPD wieder die Schirmherrschaft übernommen hat.

Ein Kind kann Hans-Peter Brunnhuber bereits am nächsten Tag glücklich machen. Ein Mitglied bringt ein Bobby Car mit, das sich der kleine Junge zum Geburtstag gewünscht hat. Die Mutter hätte ihrem Kind diesen Wunsch nicht erfüllen können.

Unverhofft kommt oft

Beim Verlassen des Lokals trifft der der „harte Kern“ des Stammtischs auf Rudolf Schnur, der die Nachbarschaftshilfe schon seit vielen Jahren unterstützt und auch an diesem Abend sofort aktiv wird. Das Stadtratsmitglied macht die drei weiteren Gäste an seinem Tisch auf die Nachbarschaftshilfe aufmerksam. Der zweite Herr am Tisch bietet sofort eine größere Kleiderspende an. Auch die anwesenden Damen zeigen Interesse und erhalten von Hans-Peter Brunnhuber einen Flyer.

Und so findet der Stammtisch der Nachbarschaftshilfe einen sehr erfreulichen Abschluss.

Vielen Dank an unsere Sponsoren und alle Menschen, die die Nachbarschaftshilfe und andere Hilfsorganisationen so großzügig unterstützen! Nur mit Ihrer Hilfe können wir anderen helfen!

Anmerkung von Klartext.LA: der zweite Herr am Tisch war Stadtrat Bernd Friedrich, die Damen der Vorstand vom BürgerForum Landshut e.V.

 

 

Volles Haus und volles Programm beim Stammtisch

Beim Stammtisch am 21.09.2017 sind kurz vor 19 Uhr kaum noch Plätze frei. Und es kommen immer noch weitere Mitglieder nach.

Kein Wunder- Schließlich stehen wichtige Themen auf der Tagesordnung, allem voran die zunehmende Wohnungsnot in Landshut.

Zunächst stellen die fünf Gäste von „Landshut im Wandel e. V.“ ihr Konzept zur „besseren Vernetzung mit Abstand vom Wachstums-Wahnsinn und Globalisierung“ vor, z. B. mit  „Urban Gardening“ auf dem Parkhaus Mühleninsel, einem Repair-Café, einem Tauschcafé und einem geplanten Tauschladen. Die Gruppe trifft sich jeden 1. und 3. Donnerstag im Café International und würde gerne mit der Nachbarschaftshilfe zusammen arbeiten.

Wohnungsnot und Obdachlosigkeit

Die nächste Stunde steht das Schwerpunktthema „Wohnungsnot und drohende Obdachlosigkeit“ im Mittelpunkt. Allein im September sind bei Hans-Peter-Brunnhuber 73 Anfragen eingegangen, von denen 27 noch offen sind. Viele Betroffene verlieren ihre Wohnung nach Trennungen, Verlust des Arbeitsplatzes oder langer Krankheit, wenn die Bezugsdauer des Krankengeldes endet oder noch keine Gelder von Arbeitsagentur fließen.

Bis November sind mindestens 12 Alleinerziehende mit Kindern von Obdachlosigkeit bedroht. Die 48 Unterbringungen sind häufig nur Übergangslösungen, nicht selten für maximal ein Jahr. Also muss auch für diese Menschen weiterhin eine dauerhafte Bleibe gesucht werden.

Ehrenamtliche machen die Arbeit von Sozialdiensten

Damit hat vor sechs Jahren keiner gerechnet, als Hans-Peter Brunnhuber mit fünf weiteren engagierten Freiwilligen die Nachbarschaftshilfe gegründet hat. Eigentlich denkt man dabei an kleine Dienste wie Einkaufen, kleine Hilfe in Haus und Garten, Hilfe bei Formularen und Behördengängen oder Nachhilfe und Kinderbetreuung.

Tatsächlich übernehmen immer mehr Ehrenamtliche die Aufgaben von Sozialdiensten, die völlig überlastet sind. Hans-Peter Brunnhuber stellt die berechtigte Frage, wer sich eigentlich um diese Leute kümmern würde, wenn es keine Ehrenamtlichen gäbe. Vermutlich keiner!

Die Fälle, über die er und Andrea Gaßner berichten, sind wirklich erschütternd – und ein Armutszeugnis für den Umgang mit notleidenden und hilfsbedürftigen Mitmenschen.

Veranstaltungen bis Jahresende

Nach einer kurzen Pause, die alle dringend brauchen, um den Kopf wieder frei zu bekommen, werden die Veranstaltungen bis Jahresende geplant.

Magic Didi verzaubert den Bayerischen Wald (29.10.2017 in Spiegelau)

Weihnachts-Wunschbaum-Aktion (25.11.2017 bis 16.12.2017)

Der Weihnachtswunschbaum wird am 25.11.2017 im Computerladen Altdorf aufgestellt.

Ein paar Wünsche sind schon bekannt, z. B. ein Besuch im Schwimmbad, Kino, im Freizeitpark Reisbach oder auch in der Sparkassen-Arena bei der „Traumfabrik“.

Dann hoffen wir mal, dass diese Wünsche erfüllt werden können und nicht nur ein Traum bleiben.

Die Übergabe der Geschenke findet am 16.12.2017 statt. Wir bedanken uns schon im Voraus bei unseren Sponsoren, die wir hoffentlich zahlreich als Ehrengäste begrüßen dürfen.

Die 10-jährige Tochter eines Mitglieds geht gleich mit gutem Beispiel voran. Sie will ganz viele Kuscheltiere spenden, nur ihren großen Teddy will sie behalten. Alles andere sollen bedürftige Kinder bekommen. So viel Engagement hat einen großen Applaus verdient.

 

Zauberhafte Adventsfeier mit Magic Didi und anschließendem Besuch am Christkindlmarkt (Sonntag, 03.12.2015 ab 15 Uhr im Rieblwirt)

 

Nikolaus-Besuchs-Aktion (05.12.2017)

Neben 60 Kindern, 2 sozialen Einrichtungen und einem Kindergarten schaut der Nikolaus heuer auch bei einer 90-jährigen Dame vorbei und erfüllt der alten Frau damit einen Herzenswunsch. Beim ersten Besuch wurden Kindheitserinnerungen wach und die alte Frau hat auch Augen gemacht wie ein kleines Kind.

Am Abend leistet der Nikolaus noch einen Beitrag zur Völkerverständigung und besucht am Ende seiner großen Runde eine Gruppe von unbegleiteten Minderjährigen in Ergolding, die sehr an den Bräuchen ihrer neuen Heimat interessiert sind. So geht Integration!

Nikolaus beim Computerladen in Altdorf (9.12.2017 in der Mittagszeit)

 

Foto: Lodermeier

Prominentes Ehrenmitglied bei der Nachbarschaftshilfe Landshut

Mat Ricardo, Weltklasse-Jongleur und zum 4. Mal eines der Highlights beim Spektakel Landshut, ist seit Freitag, 15.09.2017 Ehrenmitglied bei der Nachbarschaftshilfe Landshut. Der Gentleman-Jongleur aus London ist nicht nur umwerfend komisch, sondern auch weltweit der einzige Künstler, der ein Tischtuch wieder unter einen gedeckten Tisch zurück befördern kann.

 

 

Die vielen Aktiven der Nachbarschaftshilfe setzen sich unermüdlich dafür ein, dass bedürftige Mitmenschen an einem gedeckten Tisch Platz nehmen oder auf Dauer ein Dach über den Kopf haben.

Die zunehmende Wohnungsnot in Landshut ist auch einer der Themenschwerpunkte beim nächsten Stammtisch am Donnerstag, 21.09.2017 um 19 Uhr im Rieblwirt.