Home Tags Posts tagged with "Landshuter Grundschulen"

Landshuter Grundschulen

„Mit Hasi sicher durch Landshut”

Schulstartaktion von OB-Kandidat Thomas Haslinger und der CSU für sicheren Schulweg

 

 

Mit Beginn des neuen Schuljahres werden wieder viele Grundschüler zu Fuß oder mit dem Fahrrad den Weg in ihre Schule antreten. Leider kommt es in ganz Deutschland gerade in den ersten Wochen immer wieder zu teil gefährlichen Unfällen. CSU-OB-Thomas Haslinger führt dazu aus: „Die Unfallverhütung muss oberste Priorität haben. Hier sind in erster Linie die Eltern bei der Prävention, beispielsweise durch Einüben des Schulweges und die anderen Verkehrsteilnehmer durch Rücksichtnahme gefordert.”

Dabei helfen auch schon kleine Maßnahmen, um eine große Wirkung zu erzielen. Warnwesten sind ein bewährtes Mittel, um die Sicherheit im Verkehr signifikant zu erhöhen. Haslinger und CSU-Stadträtin Gabriele Sultanow hatten daher gemeinsam die Idee, solche Westen an die Grundschüler in Landshut zu verteilen, um auf das Thema aufmerksam zu machen.

 

Bei allen Landshuter Grundschulen waren daher CSU-Stadträte und -Mitglieder am ersten Schultag ab 07:30 Uhr auf den Schulwegen präsent, um den Kindern solche Westen zu schenken. Insgesamt über 1000 Stück mit dem Schriftzug „Mit Hasi sicher durch Landshut” und einem aufgedruckten Hasen mit Kuscheldecke wurden an die Grundschüler aller Altersklassen verteilt.

Diese Beschriftung der Westen hat ihren Ursprung in der Vergangenheit, wie Stadträtin Sultanow mitteilte: „Wir wollten bewusst nicht unseren Parteinamen oder den unseres Kandidaten auf die Westen schreiben, da man die Westen dann kaum im Alltag nutzen würde. Irgendwann kamen wir dann darauf, dass der Spitzname von Thomas Haslinger in der Schule Hasi war und dachten uns, ein Hasi auf den Westen wäre auch ein kindgerechtes Logo.”

Haslinger, der selbst vor seiner alten Grundschule St. Wolfgang mitverteilte, ist von der Aktion überzeugt: „Das ist effektiver, schneller und besser als viele andere Maßnahmen die oftmals diskutiert werden. Es macht Eltern, Kinder und Verkehrsteilnehmer gleichermaßen aufmerksam und trägt dazu bei, Unfälle mit Autos und Radfahrern zu reduzieren. Wir wollten damit ein Zeichen für Schulwegsicherheit setzen und sensibilisieren – ich hoffe das ist uns gelungen.”

 

Fotos: T. Haslinger

Pausenbrot und Trinkwasser für kluge Köpfe

ABC-Schüler erhielten wieder Bio-Brotboxen und Wasser-Trinkflaschen

Über 600 Schulanfänger der Landshuter Grundschulen erhielten am Freitag, 22. September 2017, eine Pausenbrotbox im Rahmen der „Bio-Brotbox-Aktion“ und eine Wasser-Trinkflasche der Stadtwerke Landshut geschenkt. Die Aktion wird von der Hofpfisterei bayernweit organisiert und in Landshut von den Stadtwerken unterstützt.

Dieses Jahr fand die offizielle Übergabe mit Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner in der Grundschule Konradin in Auloh statt. Zusammen mit Michael Hiestand, Vorstand der Meyermühle, Stadtwerke-Vertriebsleiter Mathias Hösl und Schulverwaltungsamtsleiter Christoph Hornung übergab er den ABC-Schützen die Bio-Brotboxen und Wasser-Trinkflaschen persönlich. Die Lehrerschaft um Schulleiterin Gabriele Radke-Kluge gestaltete dazu mit den Schulkindern ein kurzweiliges Programm und vermittelte dabei spielerisch Wissen um eine gesunde Ernährung.

Ziel der Bio-Brotbox-Aktion ist, das gesunde Pausenbrot wieder populär zu machen und Schüler, Eltern sowie die Öffentlichkeit für die Notwendigkeit einer gesunden ökologischen Ernährung zu sensibilisieren. Gesunde Ernährung ist die Grundlage für eine gute körperliche und geistige Entwicklung.

Die Stadtwerke Landshut sponsern alljährlich eine Wasser-Trinkflasche für jeden  Landshuter Erstklässler. Schließlich hat das Trinkwasser von den Stadtwerken beste Werte, sodass das Wasser direkt aus der Leitung getrunken werden kann. Die Messwerte, die mehrmals im Jahr überprüft werden, liegen regelmäßig weit unter den gesetzlich vorgegebenen Grenzen. Bei den Nitratwerten zeichnet sich sogar ein sinkender Trend ab.

Die Bio-Brotbox-Aktion ist eine Gemeinschaftsaktion von zahlreichen Ämtern, Organisationen und Firmen in ganz Bayern und steht unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle und dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter. Rund 30.000 Bio-Brotboxen, ehrenamtlich gepackt von 500 Realschülern aus München, werden an die ABC-Schützen von über 400 Schulen in Bayern verteilt.

 

Bild: Die ABC-Schützen der Grundschule Konradin erhielten von Michael Hiestand, Mathias Hösl und Dr. Thomas Keyßner (von links) sowie Christoph Hornung (im Hintergrund) eine Wasser-Trinkflasche und eine Bio-Brotbox überreicht.

Pausenbrot und Trinkwasser für kluge Köpfe

ABC-Schüler erhielten wieder Bio-Brotboxen und Trinkwasserflaschen

 

Über 700 Schulanfänger der Landshuter Grundschulen erhielten am Freitag, 23. September 2016, eine Pausenbrotbox und eine Trinkwasserflasche ihm Rahmen der „Bio-Brotbox-Aktion“ geschenkt. Die Aktion gibt es inzwischen seit elf Jahren. Sie wird von der Hofpfisterei bayernweit organisiert und in Landshut von den Stadtwerken gesponsert.

 

Dieses Jahr fand die offizielle Übergabe mit Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner im Sonderpädagogischen Förderzentrum in der Kalcherstraße statt. Zusammen mit Stadtwerke-Leiter Armin Bardelle übergab er den ABC-Schützen die Bio-Brotboxen und Trinkwasserflaschen persönlich. Die Lehrerschaft um Schulleiterin Gabriella Lohmüller gestaltete dazu mit den Schulkindern ein kurzweiliges Rahmenprogramm.

 

Ziel der Bio-Brotbox-Aktion ist, das gesunde Pausenbrot wieder populär zu machen und Schüler, Eltern sowie die Öffentlichkeit für die Notwendigkeit einer gesunden ökologischen Ernährung zu sensibilisieren. Gesunde Ernährung ist die Grundlage für eine gute körperliche und geistige Entwicklung.

 

Jedes Jahr liegt in der Brotbox neben einem gesunden Pausenbrot das „Leckerschmeckerentdecker“-Büchlein. Künstlerisch gestaltete Aufgaben und Erklärungen zur Nahrung bringen den Schulanfängern das Thema Essen auf phantasievolle und spielerische Weise näher.

 

Die Stadtwerke Landshut sponsern alljährlich die Trinkwasserflaschen für die Landshuter Schüler. Schließlich hat das Trinkwasser von den Stadtwerken beste Werte, so dass das Wasser direkt aus der Leitung getrunken werden kann. Die Messwerte, die zwei Mal im Jahr überprüft werden, liegen regelmäßig weit unter den gesetzlich vorgegebenen Grenzen. Bei den Nitratwerten zeichnet sich sogar ein sinkender Trend ab.

 

Die Bio-Brotbox-Aktion ist eine Gemeinschaftsaktion von zahlreichen Ämtern, Organisationen und Firmen in ganz Bayern und steht unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle. Rund 30.000 Bio-Brotboxen, gepackt von 500 Realschülern aus München,  und Wasserflaschen werden an die ABC-Schützen von über 400 Schulen in 127 Gemeinden der Region verteilt.

 

Bild: Zur Übergabe der Bio-Brotbox-Aktion mit Werkleiter Armin Bardelle und Bürgermeister Dr. Thomas Keyßner (von links) gestalteten Schüler und Lehrerschaft um Schulleiterin Gabriella Lohmüller (rechts, sitzend) ein kurzweiliges Rahmenprogramm.

Susanne Francke

 

 

 

-hjl-