Home Tags Posts tagged with "Jugend musiziert"

Jugend musiziert

Zahlreiche Schüler der Städtischen Musikschule,

haben mit großem Erfolg am 57. Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Landshut teilgenommen. Erste Preise mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb nach Regensburg, der vom 3. bis 6. April stattfindet, erspielten sich Florian Krüger, Tibo Siebert, Paul Soller (Klavier), Sophia Mayerhöfer (Harfe), Moritz Gill (Trompete, Bläserensemble) sowie Felicitas Arnold, Ariyah Körber, Isabell Schuster und Veronica Vilsmeier (Blockflöten, Bläserensemble). Die Preisträger erhalten Unterricht von Monika Devátá, Irmgard Gorzawski, Mathias Huth, Martin Stefani und Tanja Wagner. Einen Ersten Preis ohne Weiterleitung erhielten Jonathan Nolewajka aus der Klavierklasse Tanja Wagner, Franziska Knoblach, Lubina Pannermayr und Lucia Stumpfegger aus der Harfenklasse Irmgard Gorzawski, Kilian Türk aus der Schlagzeugklasse Albert Kraheberger und Lilli Josephine Ringert aus der Violinklasse Angelika Fichter. Einen Zweiten Preis erspielten sich Veronica Vilsmeier und Lea Marie Werner aus der Klavierklasse Tanja Wagner und Valentin Mayer und Linus Türk aus der Schlagzeugklasse Albert Kraheberger.

 

Foto:

Stadt Landshut

 

Bildtext: Für ihre hervorragenden Leistungen beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert” gratuliert den jungen Künstlern (von links) Melanie Pauli, Isabel Schuster, Anna Brandstetter und Katharina Huber die Städtische Musikschule zusammen mit ihren Lehrkräften Monika Devátá, Martin Stefani und Marcos Victora-Wagner recht herzlich. Nicht im Bild: Kilian Ehrenreich.

 

„Jugend musiziert”: Erfolgreiche Musikschul-Schüler beim Landeswettbewerb

Kürzlich hat in Regensburg der 55. Landeswettbewerb „Jugend musiziert” stattgefunden. Über 910 Teilnehmer aus ganz Bayern hatten sich für den renommierten Nachwuchswettbewerb qualifiziert. Auch Schüler der Städtischen Musikschule waren mit dabei und bestachen durch ihre herausragenden Leistungen.

Das Niveau dieses musikalischen Leistungsvergleichs ist sehr hoch. Einzel- und Ensemblewettbewerbe wurden von 85 Juroren bewertet; sie vergaben Punkte und Preise für die beeindruckenden künstlerischen Leistungen der jungen Leute.

Entscheidend für ein erfolgreiches Abschneiden ist die musikalische Begabung in Verbindung mit der monatelangen konsequenten Vorbereitung.

Wegen der großen Leistungsdichte beim Landeswettbewerb sind aber auch die Wahl des Programms, Tagesform, Bühnenpräsenz, gute Nerven und viele andere Faktoren mitentscheidend.

Schüler der Städtischen Musikschule Landshut als Gewinner ihres Regionalwettbewerbs, der einige Wochen im Vorfeld stattfand, waren ebenfalls beim Landeswettbewerb in Regensburg mit von der Partie und zwar sehr erfolgreich: In der Solowertung Blockflöte erspielten sich Isabel Schuster einen Zweiten und Katharina Huber einen Dritten Preis. Melanie Pauli erhielt in der Solowertung Trompete einen Zweiten Preis und Anna Brandstetter sowie Kilian Ehrenreich erspielten sich in der Solowertung Gitarre jeweils einen Zweiten Preis.

 

Foto:

Stadt Landshut

 

 

PRESSEMITTEILUNG 10.10.2017

Mitmachen: „Jugend musiziert” 2018

Jetzt bis 15. November beim Musikwettbewerb anmelden

Alle Kinder und Jugendlichen sind eingeladen, mit ihrem Instrument oder ihrer Stimme die Konzertbühne zu betreten und sich dem Vergleich mit anderen zu stellen und zwar beim bundesweiten Wettbewerb „Jugend musiziert” am 20. und 21. Januar 2018 in der Städtischen Musikschule. Wer mitmachen möchte, hat dazu noch bis zum 15. November Gelegenheit; dann endet die Anmeldefrist.

Ausgeschrieben für 2018 sind die Solokategorien: Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), „Musical”, Orgel und Besondere Instrumente (Baglama, Hackbrett). Ensembles können in den Kategorien „Duo: Klavier und ein Streichinstrument”, „Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier”, Schlagzeug-Ensemble, Klavier vierhändig und „Besondere Ensembles mit Werken der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassischen Moderne” teilnehmen.

Der Wettbewerb startet im Januar in mehr als 140 Regionen Deutschlands – am 20. und 21. Januar in Landshut in der Städtischen Musikschule, Niedermayerstraße 59.

Wer mitmachen möchte, muss ein Vorspielprogramm mit Musik aus verschiedenen Epochen vorbereiten. In der Pop-Kategorie sind selbstkomponierte Stücke gefragt. Die Kategorie Musical verlangt auch Sprechmonologe und eine Tanzperformance.

Als Preise winken Urkunden, Stipendien, Konzertauftritte oder Geldpreise, die die Partner von „Jugend musiziert” vergeben können.

Die Preisträger der Regionalwettbewerbe nehmen anschließend im März am Landeswettbewerb ihres Bundeslandes teil. Die ersten Preisträger aller Bundesländer sind schließlich zum Bundeswettbewerb in die Hansestadt Lübeck eingeladen.

Der Wettbewerb “Jugend musiziert” ist das renommierteste Musikförderprojekt Deutschlands. Knapp eine Million Kinder und Jugendliche haben in den 55 Jahren seines Bestehens bei “Jugend musiziert” mitgemacht. Für viele von ihnen war dies der erste Schritt in eine erfolgreiche Musikkarriere.

Veranstaltet wird „Jugend musiziert” vom Deutschen Musikrat, die Schirmherrschaft hat der Bundespräsident. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt die Grundfinanzierung sicher. Die Finanzierung der Regionalwettbewerbe liegt in den Händen der Kommunen.

 

Carla Usberti „On Stage” am Samstag

In der Sendung „On Stage” auf BR Klassik ist am Samstag, 30. September, um 15.05 Uhr, Carla Usberti, die 16-jährige Pianistin – ein Eigengewächs der Städtischen Musikschule – zu hören. Die Aufnahme entstand im Juli anlässlich eines Konzerts der bayerischen Bundespreisträger von „Jugend musiziert” in München. Usberti spielt Präludium und Fuge c-moll von Carl Filtsch. Mit diesem Stück war sie beim jüngsten internationalen „Carl Filtsch-Wettbewerb” in Sibiu/Rumänien erfolgreich; im Juli hatte Carla dort gleich drei Preise gewonnen. Zeitgleich zur Rundfunkübertragung am Samstag tritt die junge Pianistin erneut an, jedoch in Münster: 22 ausgewählte Bundespreisträger spielen dort im Norddeutschen Rundfunk um den „WDR Klassikpreis Münster 2017″. Dabei muss eine komplette klassische Sonate interpretiert werden. Die Gewinner spielen dann in einem Preisträgerkonzert am 1. Oktober in Münster, das vom WDR aufgezeichnet und wiederum im Dezember gesendet wird. Das junge Musiktalent wird seit ihrem neunten Lebensjahr von Tanja Wagner unterrichtet. Die Städtische Musikschule Landshut ist eigenen Aussagen zufolge stolz auf die musikalischen Erfolge ihrer Schülerin.

 

Foto: Lodermeier

„Hervorragende Nachwuchsarbeit”

Bundessieger der Städtischen Musikschule beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert”

Hervorragende Leistungen haben die beiden Schüler Carla Usberti und Elias Draxinger der Städtischen Musikschule Landshut kürzlich beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert” in Paderborn gezeigt.

Vor hochkarätig besetzten Jurygremien bestanden die beiden jungen Musiker den Wettbewerb gegen eine Konkurrenz aus ganz Deutschland mit Bravour. Im Bundeswettbewerb waren in den entsprechenden Wertungskategorien und Altersgruppen die jeweiligen Sieger der Landeswettbewerbe angetreten, um sich mit den jungen Musikern aus sämtlichen deutschen Bundesländern zu messen. In die Landeswettbewerbe kamen ausschließlich die Sieger der jeweiligen Regionalwettbewerbe.

Auf Bundesebene mussten die 15-jährige Carla Usberti in der Solowertung Klavier und der 12-jährige Elias Draxinger in der Solowertung Drum-Set (Pop) ein etwa 15-minütiges Programm mit Literatur aus verschieden Epochen vortragen.

Überragend war Carla Usberti, die in der Altersgruppe IV (14 bis 15 Jahre) gegen 98 weitere Klaviersolistinnen und Solisten den Ersten Preis mit 24 von 25 möglichen Punkten erreichte. Einen Riesenerfolg erspielte auch der Schlagzeuger Elias Draxinger in der Altersgruppe III (12 bis 13 Jahre) unter anderem mit einem selbst komponierten Werk. Die Preisträger erhalten Unterricht von den Lehrkräften Tanja Wagner und Albert Kraheberger.

Foto:

Stadt Landshut (Abdruck mit Quellenangabe honorarfrei)

Bildunterschrift:

Stolz auf ihre Musiktalente: Die Lehrkräfte der Städtischen Musikschule Albert Kraheberger und Tanja Wagner freuen sich über die herausragenden Erfolge ihrer Schüler und Preisträger Elias Draxinger und Carla Usberti beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert”.

 

 

Talentschmiede „Städtische Musikschule”:

Neun „Jugend musiziert”-Preisträger

 

Vor kurzem fand der 54. Wettbewerb „Jugend musiziert” auf Regionalebene für die Städte und Landkreise Landshut, Dingolfing-Landau, Straubing-Bogen und Kelheim in der Städtischen Musikschule Landshut statt. Aus der Talentschmiede der Städtischen Musikschule gingen gleich neun junge Preisträger hervor.

Gewertet wurden diesmal Klavier, Gesang und Drum-Set (Pop) als Solowertung sowie Streicher- und Bläser-Ensembles.

Insgesamt neun Schüler der Städtischen Musikschule sind stolze Preisträger:

Erste Preise mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb, der vom 7. bis 11. April in Bad Kissingen stattfindet, erspielten sich Julia Dendl und Carla Usberti (Klavier) sowie Elias Draxinger (Drum-Set). Die Preisträger erhalten Unterricht von Albert Kraheberger und Tanja Wagner.

Einen Ersten Preis ohne Weiterleitung erhielten Charlotte Bornholdt, Le Vi Huynh und Minh-Thi Huynh aus der Klavierklasse Tanja Wagner; Paul Soller aus der Klavierklasse Mathias Huth; sowie Viktoria Lyapin und Linus Türk aus der Schlagzeugklasse Albert Kraheberger.

Foto:

Stadt Landshut

Bildunterschrift:

„Jugend musiziert” – die stolzen Preisträger der „Städtischen Musikschule”: vordere Reihe (von links): Viktoria Lyapin, Le Vi Huynh und Linus Türk; hintere Reihe (von links): Elias Draxinger, Paul Soller, Charlotte Bornholdt, Carla Usberti und Minh-Thi Huynh.