Home Tags Posts tagged with "Jahreshauptversammlung"

Jahreshauptversammlung

Bildtext: Im Beisein des Landtagsabgeordneten Helmut Radlmeier (2.v.r.), Bezirksrätin Martina Hammerl und Essenbachs 1. Bürgermeister Dieter Neubauer (l.) ehrte Ortsvorsitzender Karl-Josef Wenninger (r.) im Namen der CSU Essenbach verdiente Mitglieder.

 

Verträgliches Wachstum

„Mehr Wohnraum muss geschaffen werden“, machte Helmut Radlmeier auf der Jahreshauptversammlung der CSU Essenbach deutlich. Bürgermeister Dieter Neubauer berichtete über die Gemeindeentwicklung. Ortsvorsitzender Karl-Josef Wenninger ehrte Mitglieder des Ortsverbandes für ihre lange Treue.

 

Der Vorsitzende des CSU Essenbach, Karl-Josef Wenninger, konnte zur diesjährigen Ortshauptversammlung im Gasthaus Bergmüller in Mettenbach den Stimmkreisabgeordneten Helmut Radlmeier, Bezirksrätin Martina Hammerl und 1. Bürgermeister Dieter Neubauer begrüßen.

 

In seinem Beitrag ging Radlmeier auf die gute wirtschaftliche Lage der Region ein. „Die Region Landshut wächst. Auch in anderen Teilen Niederbayerns herrscht fast Vollbeschäftigung, die Konjunktur brummt. Aufgrund seiner Lage, der guten Anbindung und der Landschaft ist die Region und vor allem die Gemeinde Essenbach ein beliebter Wohnort. Deshalb muss neuer Wohnraum geschaffen werden“, machte Helmut Radlmeier deutlich. Der Abgeordnete lobte dabei die Bemühungen der Marktgemeinde Essenbach ausdrücklich. Mit neuen Baugebieten schaffe sie Wohnraum für die heimische Bevölkerung.

 

Thema Konverterstandort

 

Essenbachs Bürgermeister Dieter Neubauer ging im Detail auf die Schaffung von Wohnraum ein: In Mettenbach werde derzeit Bauland erschlossen. In Essenbach und bald auch in Mirskofen und Altheim laufe die Bauleitplanung für neue Wohngebiete. Der Bedarf in der 12.000-Einwohner-Gemeinde sei groß. Ziel sei es, in einem verträglichen Maß zu wachsen. „Die Infrastruktur muss immer mitwachsen“, bekräftigte der Bürgermeister. In diesem Zusammenhang erläuterte Neubauer den aktuellen Haushalt. Ein großer Ausgabenposten werde die Straßen- und Kanalsanierung in der Gemeinde sein. Rund 1,8 Millionen Euro nehme man hier in die Hand. Insgesamt umfasse die reine Investitionstätigkeit der Marktgemeinde rund 10,4 Millionen Euro.

 

Neben dem Haushalt sprach Neubauer aktuelle Entwicklungen, wie den provisorischen Anschluss der B15neu an die Autobahn und die geplante Gleichstromtrasse SuedOstLink an. Hier arbeite man weiter zusammen daran, dass sowohl für die Trassierung als auch für den Konverter-Standort eine gute Lösung gefunden werde. Beim Konverter waren sich Neubauer und Radlmeier einig, dass er am Kraftwerksgelände errichtet werden müsse. Das sei die sinnvollste Lösung.

 

Mitglieder geehrt

 

Ebenfalls auf dem Programm standen die Ehrungen verdienter Mitglieder. Für 35 Jahre Mitgliedschaft bei der CSU Essenbach konnte Ortsvorsitzender Karl-Josef Wenninger Wolfgang Gremmer, Franz Kopp, Josef Neumeier, Heinz Nowak und Martin Reisinger ehren. Max Sonnauer wurde für 40 Jahre, Sebastian Fleischmann für stolze 45 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.

 

 

Bild: Äbtissin Sr.M. Petra Artikus, Thomas Haslinger, Monika Voland-Kleemann, Rudolf Schnur (von links)

 

“Mein Weg zur Äbtissin”

Sr. M. Petra Artikus Gastrednerin bei Jahreshauptversammlung der FU Landshut Stadt

 

Die Frauen-Union Landshut Stadt traf sich zur Jahreshauptversammlung im Landshuter Zollhaus. Kreisvorsitzende Monika Voland-Kleemann informierte über das vergangene Jahr, das auch durch den Bundestagswahlkampf stark geprägt war. Hier wurden Wahlkampfveranstaltungen, Infostände und Gespräche mit Kandidaten genannt.

Weiterhin zählte die Vorsitzende gemeinsame Aktivitäten mit den benachbarten Ortsverbänden aus Altdorf, Essenbach, Ergolding und Kumhausen auf sowie weitere Kontakte mit FUs aus Kehlheim, Burgthann und Murnau.

Thomas Haslinger, CSU Kreisvorsitzender und Rudolf Schnur, Fraktionsvorsitzender und Bezirkstagslistenkandidat sprachen ebenfalls ein kurzes Grußwort.

Auch im Jahr 2017 nahm die FU Landshut Stadt mit den Mentees Ilona Pawlitschko und Petra Möllerfrerk am Mentoringprogramm der FU Niederbayer teil, um in das politische Ehrenamt einzuführen. Voland-Kleemann, Mentorin, stellte in diesem Zusammenhang die Mentee 2018, Ebru Kansisz, vor.

Neben vielen anderen Aktivitäten über das Jahr, vom Impulsvortrag Anton Baron von Cettos, Vorsitzender Europa Union, im Januar über „Frauen mit Hut“ in Perlesreuth im Sommer bis zum Weihnachtsmarktbesuch zum Jahresende, war die 60-Jahr-Feier des Kreisverbandes Landshut Stadt der Höhepunkt in 2017. Als Ehrengast durfte der KV Frau Prof. Dr. Angelika Niebler, Mitglied des Europ. Parlaments und Vorsitzende der Frauen Union, begrüßen.

Ein Ausblick auf das Jahr 2018 durfte natürlich nicht fehlen: wieder gilt es im Landtagswahlkampf unterstützend mitzuwirken, ein Ausflug im Juni nach Wasserburg am Inn, eine Betriebsbesichtigung sowie Veranstaltungen im Rahmen der Reihe „Frauen im Dialog“ stehen auf dem Programm.

Nach der Vorstellung des Kassenberichtes durch Schatzmeisterin Anna Maria Rösch und die Entlastung des Vorstandes, dankte Voland-Kleemann für die Zusammenarbeit und leitete zum zweiten Teil des Abends über:

Äbtissin Sr. M. Petra Artikus vom Kloster Seligenthal gewährte unter dem Titel „ Mein Weg zur Äbtissin“ einen interessanten Einblick nicht nur in das Klosterleben und die geschichte der Zisterzienserinnen, sondern auch in ihren privaten Werdegang und Lebenslauf, sowie in die Entwicklung des Klosters und der Schulstiftung Seligenthal. Sie berichtete von der Prägung durch die tiefgläubige Familie, dem aufgrund eines evangelischen Vaters späten Eintritt in die katholische Kirche , dem Wunsch als Missionarin nach Bolivien zu gehen und der Entscheidung, eine Schulstiftung und auch einen Förderverein zu gründen, um den Fortbestand des Bildungszentrums Seligenthal zu sichern.

 

Monika Voland-Kleemann bedankte sich zum Abschluss bei allen Anwesenden und ganz besonders bei Äbtissin Sr.M. Petra Artikus.

 

-pm-

 

 

Bildtext: (von links nach rechts) Markus Karl; Thomas Strasser; Andreas Räpple; Jaimie Reithmeier; Lorenz Hörmann; Marco Vogt; Michael Deller; Tjark Haase

 

Führungswechsel bei den Jungen Liberalen

 

Sämtliche Teilnehmer der Jahreshauptversammlung

 

Diesen Sonntag fand in der Ergoldinger Stuben die Jahreshauptversammlung der Jungen Liberalen (JuLis) mit Neuwahlen des Kreisvorstandes statt. Als Nachfolger von Eva Keil aus Biberg wurde der 18-Jährige Lorenz Hörmann aus Landshut zum neuen Kreisvorsitzenden der Jungen Liberalen Landshut / Kelheim gewählt.

 

Unter der Wahlleitung des JuLis-Bezirksvorsitzenden Ramin Nikkho und des stellvertretenden JuLis-Bezirksvorsitzenden Matthias Tobler gingen die einzelnen Wahlgänge reibungslos über die Bühne. Als Stellvertreter für Finanzen ist Thomas Strasser gewählt worden. Zum Stellvertreter für Presse wurde Andreas Räpple ernannt. Die Aufgaben der Organisation übernimmt Marco Vogt, während Jaimie Reithmeier sich um die programmatischen Inhalte kümmert.  Die Bundestagsabgeordnete Nicole Bauer, der Landshuter Landtagsdirektkandidat und Generalsekretär der FDP Bayern Norbert Hoffmann und der Kelheimer Landtagsdirektkandidat Jake Curtis hielten ein Grußwort. Erstmals wurden in dieses Jahr aufgrund der gestiegenen Mitgliederanzahl auch drei Beisitzer in den Vorstand gewählt. Diese Posten übernehmen Tjark Haase als Beisitzer für Presse, Michael Deller als Beisitzer für Organisation und Markus Karl als Beisitzer für Programmatik. Kassenprüfer werden wie im vergangenen Jahr Nicole Bauer und Bernd Einmeier sein. Zu seinen Zielen sagte der neue Vorsitzende Lorenz Hörmann: „Für mich steht dieses Jahr ein guter Wahlkampf zur Land- und Bezirkstagswahl, das Voranbringen von Programmatik aus unserem Kreisverband und das Begeistern von jungen Menschen für Politik und unsere liberalen Ideen, im Fokus.“

Jahreshauptversammlung der “Bürger für Landshut” (BfL e.V.)

Neuer Vorstand einstimmig gewählt

 

Am Donnerstag fand die Jahreshauptversammlung der “Bürger für Landshut e.V.” (BfL) mit Neuwahlen des kompletten Vorstandes im Vereinslokal des „TuS Berg“ statt.

In ihren Ämtern einstimmig bestätigt wurden 1. Vorstand Andreas Löscher und 2. Vorstand, Stadtrat Bernd Friedrich, ebenso Bernd Hanseder als Kassenwart und Rolf Hösl als Schriftführer. Als Beisitzer fungieren wieder Monika Hösl und Franz Reiter, neu in das Amt der Beisitzerin wurde Ute Hentschel gewählt. Neu ist auch die Funktion von Georg Baumann, der als Strategie-Beirat in den erweiterten Vorstand kooptiert wurde.

  1. Vorstand Andreas Löscher ließ noch einmal die Jahre 2015 und 2016 Revue passieren. Die politische Arbeit konnte durch die Fraktionsgemeinschaft mit der “Jungen Liste” und die fundierte Arbeit des BfL-Stadtrates Bernd Friedrich engagiert fortgeführt werden. Ebenso wurde die erfolgreiche Unterstützung der OB-Kandidatur von Alexander Putz thematisiert, die die BfL als erste und einzige politische Gruppierung außerhalb der FDP initiiert hatten. Die Kassenprüfung der Jahre 2015 und 2016 erfolgte ohne Beanstandungen, der alte Vorstand wurde folglich einstimmig entlastet. Besonders gelobt wurde von den Mitgliedern das starke Engagement des Vereins in der Verkehrspolitik für Landshut. Seit der Vereinsgründung war ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung der B15neu gerichtet. Kontakte mit den verkehrspolitischen Sprechern im Bundestag seit 2004 (zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Landshuter politischen Parteien noch im Dornröschenschlaf), zwei Resolutionen an die bayerische Staatsregierung 2007 und 2014, sowie eine Resolution an die Bundesregierung zu Händen Minister Dobrindt (2014) kennzeichnen das Engagement der Aktivgruppe der BfL. Sie sind auch ein Teilerfolg für die Aufnahme in die vordringlichen Projekte des Bundes-Verkehrswege-Planes. Dazu kamen konkrete Vorschläge für eine Verkehrskonferenz mit Stadt und Landkreis bereits im Jahr 2009, die, wie auch die Resolutionen, unkommentiert im Schreibtisch des ehemaligen OB Hans Rampf verschwanden. Verkehrsprobleme wurden damit, dank Grüner Politik, bis heute nicht gelöst.

Ein Schwerpunktthema der BfL in den nächsten Monaten wird die Beteiligung am Aktionsbündnis für eine Westumfahrung Landshuts sein. Hier soll durch die laufende Sammlung von Unterstützer-Unterschriften ein Bürgerbegehren ermöglicht werden, das zeitgleich mit der Bundestagswahl am 24. September 2017 zur Abstimmung gestellt wird. Die BfL halten die Westumfahrung seit jeher für unverzichtbar im Hinblick auf eine zukunftsorientierte Verkehrsplanung der boomenden Region Landshut. Hierzu stehen die BfL am 1. April an ihrem Infostand vor dem Rathaus (10-13 Uhr) gerne Rede und Antwort, ebenso am Aktionstag des Aktionsbündnisses am verkaufsoffenen Sonntag, 2. April im Industriegebiet Nord.
 

Foto: Der neue Vorstand der BfL

(v.li.: Strategie-Beirat Georg Baumann, Beisitzerin Monika Hösl, Schriftführer Rolf Hösl, 1. Vorstand Andreas Löscher, Beisitzerin Ute Hentschel, 2. Vorstand Stadtrat Bernd Friedrich, Kassenwart Bernd Hanseder – nicht auf dem Bild: Beisitzer Franz Reiter)

Jahreshauptversammlung des Mütterzentrums

Am 23.02.2017 um 20.00 Uhr findet im Mütterzentrum Landshut, Schützenstraße 2, die Jahreshauptversammlung mit Vorstands- und Beiratswahl statt. Alle Mitglieder sind hierzu herzlich eingeladen. Neben den üblichen Tagesordnungspunkten wird über die Namensänderung des Mütterzentrums abgestimmt, sowie über die Eröffnung einer Naturkindergartengruppe.

 

Foto: hjl (klartext.LA)

Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Achdorf

 

Am vergangenen Freitag trafen sich die Mitglieder des Bürgervereins Achdorf zu ihrer Jahreshauptversammlung.

 

Der Vorsitzende Gerd Steinberger gab einen Rückblick über das vergangene Vereinsjahr. Neben den monatlichen Stammtischen, fanden eine Reihe unterschiedlichster Veranstaltungen statt:

Das kürzlich stattgefundene Herbstkonzert der Augsburger Gruppe GAG (im Bild), der Vortrag von Heinz-Peter Bernert über seine Pilgerreise zu Fuß von Landshut nach Rom, die Führungen von Herrn Prof. Dr. Spitzlberger durch das historische Achdorf und vieles mehr.

Im Mittelpunkt standen die Vorbereitungen zum traditionellen Adventsmarkt des Bürgervereins Achdorf am 2. Dezember 2016 am Ruffinischlößchen.

 

 

 

 

-hjl-

 

 

0 1125

Presseankündigung:

 

BDS Landshut lädt zur Jahreshauptversammlung 2015

 

Der Bund der Selbständigen – Gewerbeverband Bayern e.V. – Landshut lädt alle Mitglieder und Interessierte am Samstag, 28.11.2015 um 17 Uhr zur Jahreshauptversammlung 2015 ein.

Diese findet in den Räumen des Augustlhof Altdorf/Pfettrach in der Pfeffenhausener Str. 18 statt.

Nach der Begrüßung des Vorsitzenden Marco Altinger gibt es unter den Top Tagespunkten einen Rückblick mit Berichterstattung auf das vergangene Jahr. Im Anschluss folgt der Kassenbericht mit Aussprache und Entlastung der Vorstandschaft.

Im Anschluss wird das Jahresprogramm des Landshuter Unternehmerverbands durch Marco Altinger vorgestellt.

Interessierte können sich unter altinger@bds.la oder www.bds.la informieren.

 

 

-hjl-