Home Tags Posts tagged with "Geisenhausen"

Geisenhausen

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Sonntag, 23. August 2020

 

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Rollerfahrer führt Fahrzeug trotz erheblicher Alkoholisierung

Am Samstag, den 22.08.2020, um 16.30 Uhr wurde ein 57-jähriger Fahrzeugführer in der Lindenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle wurde erheblicher Atemalkoholgeruch beim Fahrer  festgestellt. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten, der gesetzliche Grenzwert war deutlich überschritten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt  und eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Den Fahrzeugführer erwartet nun eine erhebliche Geldbuße.

Foto: klartext.LA

Unbekannte fahren mit PKW über die gesperrte B388

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Unbekannte PKW-Lenker ignorierten die Totalsperrung.

Am Freitag, den 12.06.2020, gegen 17.30 Uhr, befuhren zwei unbekannte PKW-Lenker die gesperrte B388 in Richtung Velden. Beide PKW wurden durch die Anwesenden Bauarbeiter bemerkt. Bei dem Versuch die Straße mit einem Traktor und dem Anhänger zu blockieren, um so die beiden Fahrzeuglenker zu stoppen, wurde der gezogene Anhänger umgeworfen. Dadurch entstand am Anhänger ein geringer Sachschaden von 500 Euro. Der 44-jährige Traktorlenker konnte noch einen Pkw, Opel Astra mit Münchner Teilkennzeichen erkennen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Telefonnummer 08741/96270 entgegen.

Geparkten Pkw angefahren

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter Pkw-Führer verursacht einen Schaden und flüchtet von der Unfallstelle.

In der Zeit vom Freitag, 12.06.2020, 14.00 Uhr bis Samstag, 13.06.2020, 12.00 Uhr war ein grauer Pkw Seat in Vilsbiburg auf einem privaten Parkplatz am Pater-Olaf-Weg 4 abgestellt. In dieser Zeit hat ein anderer Pkw-Fahrer vermutlich beim Ein- oder Ausparken den Pkw Seat touchiert. Der Pkw Seat wurde am rechten hinteren Radlauf beschädigt. Es entstanden leichte Kratzer.

Der Unfallverursacher kam seiner gesetzlicher Verpflichtung, am Beschädigten Fahrzeug seine Personalien zu hinterlassen und den Unfall bei der Polizei zu melden,  nicht nach und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizeiinspektion Vilsbiburg entgegen. Tel. (08741) 96270

Frau stürzt mit Fahrrad und verletzt sich

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Bei Fahrradausflug umgefallen

Am Samstag, den 13.06.2020, gegen 15.25 Uhr war eine 62-jährige Frau mit ihrem Fahrrad auf einem Kiesweg zwischen Tannet und der Sportplatzstraße in Haarbach unterwegs. Da sie einer Wasserpfütze ausweichen wollte, fuhr sie auf den mittleren Grünsteifen. Da dieser etwas erhöht war, fiel die Dame nach links um und verletzte sich dabei. Sie wurde im Anschluss mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Am Fahrrad entstand kein Sachschaden.

Kind stürzt mit Fahrrad

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Leicht verletzt bei Sturz.

Am Samstag, den 13.06.2020, gegen 12.28 Uhr, war ein 35-jähriger Iserlohner mit seiner 4-jährigen Stieftochter mit dem Fahrrad in der Bahnhofstraße in Geisenhausen unterwegs. Das Kinderrad des Mädchens war dabei mit einer Ziehvorrichtung fest mit dem Fahrrad des 35-Jährigen verankert. Aus ungeklärter Ursache löste sich diese Verankerung, woraufhin das Kind stürzte. Durch den Sturz erlitt das Mädchen eine Schürfwunde am Knie, sowie eine aufgeplatzte Lippe, welche im Anschluss im Kinderkrankenhaus in Landshut behandelt wurde. An den Fahrrädern entstand kein Sachschaden.

Anhänger beschädigt

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Reifen aufgestochen.

Am Samstag, den 13.06.2020, gegen 16.03 Uhr konnte ein 32-jähriger Vilsbiburger wahrnehmen, dass aus dem Reifen eines abgestellten Anhängers deutlich hörbar Luft entwich. Der Anhänger war am Pfarrbrückenweg 5 auf Höhe des dortigen Speditionsunternehmens abgestellt. Vor Ort stellte eine Streifenbesatzung fest, dass tatsächlich ein Reifen einen Platten hatte. Unmittelbar neben dem Anhänger konnte ein 52-jähriger Vilsbiburger festgestellt werden. Ob dieser mit dem Schaden in Verbindung steht, wird noch ermittelt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Rufnummer 08741 96270 entgegen.

 

Geparktes Auto angefahren

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter touchiert Pkw und entfernt sich von der Unfallstelle.

Zwischen Samstag, den 06.06.2020, 17.00 Uhr, und Sonntag, 07.06.2020, 19.00 Uhr, wurde in der Frontenhausener Straße, gegenüber der dortigen Grundschule, ein neben der Fahrbahn geparkter Audi A3 am linken Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein geringer Sachschaden. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Telefonnummer 08741/96270 entgegen.

Polizeiinspektion Vilsbiburg

Pressebericht vom Dienstag, 25. Februar 2020

Abschlussbericht zum Rosenmontag 2020

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Über mangelnde Arbeit musste sich die Polizei Vilsbiburg anläßlich des Rosenmontag in Geisenhausen nicht beschweren – ganz im Gegenteil. Im Einzelnen wurden nachfolgende Vorgänge registriert:

Betrunkene Jugendliche

Um 14.18 Uhr stellten die Beamten eine stark betrunkene, männliche Person am Marktplatz liegend fest. Wie sich herausstellte, handelt es sich um einen 15jährigen Jugendlichen. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Nach Behandlung durch das BRK wurde er von seinen Eltern abgeholt.

Um 14.52 Uhr stellten die Beamten ebenfalls am Marktplatz erneut eine dort liegende, männliche Person fest. Es handelte sich erneut um einen 15jährigen Jugendlichen, der einen Alkoholwert von 1,54 Promille aufwies. Auch er wurde nach Behandlung durch das BRK von seinen Eltern abgeholt.

Um 14.50 Uhr fiel den Beamten erneut am Marktplatz eine männliche Person auf, der eine stark blutende Platzwunde am Kopf hatte. Mit 2,62 Promille konnte sich der 17-Jährige kaum noch auf den Füßen halten. Auf Befragen gab er an, dass er Streit mit einem Unbekannten hatte und von diesem geschlagen worden sei. Die Behandlung seiner Wunde im Krankenhaus verweigerte er. Erst auf intensives Zureden seines herbeigerufenen Vaters ließ er sich diese dann nähen. Aufgrund seiner Angaben wurde eine Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Körperverletzung eingeleitet.

Betrunkener beleidigt Polizeihundeführerin

Um 15.42 Uhr parkte eine im Einsatz befindliche Polizeihundeführerin ihren Streifenwagen am Festplatz in der Nähe des Disoczelts. Bereits beim Einparken urinierte dabei ein 19jähriger Mann gegen das Dienstfahrzeug. Als ihn die Beamtin zur Rede stellte beschimpfte sie der Mann massiv. Herbeigeeilte Beamte unterstützten die Beamtin, wobei sich der Mann einer Personalienfeststellung widersetzte. Unter Anwendung von unmittelbarem Zwang wurde er deshalb zur Polizeiwache ins Rathaus verbracht. Dabei leistete er erheblichen Widerstand und verletzte sich dadurch leicht am Kopf. Ein später durchgeführter Alkoholtest ergab 1,68 Promille. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen verschiedener Verstöße, u.a. Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen und erhielt ein 24stündiges Betretungsverbot für Geisenhausen.

Mit Drogen unterwegs

Um 16.10 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis, dass ein Mann auf dem Festplatz Drogen zum Kauf anbot. Bei dem 22-Jährigen wurden im Rahmen seiner Kontrolle bei der körperlichen Durchsuchen Drogen aufgefunden und sichergestellt. Außerdem erwartet den Mann eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Aufgrund des durchgeführten Drogenschnelltests dürfte es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Kokain handeln. Nach Durchführung der Polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann anschließend wieder entlassen. Auch erhielt ein 24stündiges Aufenthaltsverbot für Geisenhausen.

Betrunkene Person greift Polizeibeamte an

Um 16.40 Uhr kontrollierten zwei eingesetzte Zivilbeamte auf dem Festplatz einen 19jährigen Mann. Als die Kontrolle beendet war drehte sich dieser um und beleidigte die Beamten im Weggehen. Als einer der Beamten ihn daraufhin festhielt, sprang ihm von hinten eine 18-Jährige mit Wucht in den Rücken. Beide konnten festgenommen und zur Polizeiwache verbracht werden. Beide waren erheblich betrunken. Sie müssen nun mit einem Strafverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und tätlichem Angriff gegen Polizeibeamte rechnen.

Erheblich Betrunkener stürzt gegen Hauswand

Um 17.25 Uhr erhielt die Polizei eine Mitteilung, dass sich vor einer Bäckerei in der Bahnhofstraße eine stark betrunkene und verletzte, männliche Person befindet. Nach Feststellung der eintreffenden Beamten war er aufgrund seiner starken Alkoholisierung – später stelle sich bei dem 18-Jährigen ein Atemalkoholwert von 3,46 Promille heraus – gegen die Gebäudewand der Bäckerei gelaufen war. Nur unter Anwendung von unmittelbarem Zwang war es möglich, den höchst agressiven und unkooperativen Heranwachsenden im Rettungsfahrzeug zu halten. Nach Auskunft des Notarztes war seine Verbringung in die Intensivstation ins Krankenhaus Dingolfing unumgänglich. Polizeibeamten mussten daher im Rettungsfahrzeug mitfahren und den Betroffen ruhig halten.

Kopfverletzung nach Schubser

Um 16.45 Uhr schubst unbekannter Faschingsbesucher namens „Marvin“ einen stark betrunkenen 18jährigen Mann auf der Hauptstraße derart, dass dieser dadurch zu Boden fiel und sich am Hinterkopf stärker verletzte. Der Gestürzte musste zur weiteren Behandlung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Atemalkoholwert lag bei 2,6 Promille. Der flüchtige Unbekannte wurde von Zeugen wie folgt beschrieben: Etwa 20 Jahre alt, blonde Haare und mit einem orangen Overall bekleidet. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Polizei Vilsbiburg unter Tel. 08741/96270 entgegen.

Schlägerei in Zeltdisco

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Besuchern im Disozelt schlug um 17.30 Uhr ein 22-Jähriger seinem Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht. Beide Personen wurden durch die Security aus dem Festzelt verwiesen und der Polizei übergeben. Den Schläger erwartet eine Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Widerstand bei Polizeimaßnahmen

Polizeibeamte wollten um 18.10 Uhr eine Person, die beobachtet wurde, dass sie Frauen anrempelte und schubste, kontrollieren. Mehrmals mischte sich dabei ein 50jähriger Mann ein und versuchte die Beamten von der Kontrolle abzuhalten. Mehrmals wurde er daraufhin belehrt dies zu unterlassen und ihm am Schluss auch die Anwendung unmittelbaren Zwangs angedroht. Der stark betrunkene Mann – ein späterer Atemalkoholtest ergab 1,58 Promille – ließ jedoch nicht ab, sondern griff vielmehr die Beamten an, worauf es zum Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock gegen ihn kam. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Landshut wurde bei ihm im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Personengruppe gerät in Streit

Um 18.45 Uhr kam es in der Bahnhofstraße innerhalb einer Personengruppe zu einem Streit. Hierbei schlugen zwei junge Männer und eine junge Frau aufeinander ein. Es kam jedoch nicht zu gröberen Verletzungen. Die Polizei musste den Streit schlichten und nahm gegen die drei Personen Strafanzeigen wegen Körperverletzung auf.

Schlägerei in Gaststätte

Um 19.52 Uhr kam es in einer Gaststätte in der Vilsbiburger Straße zu einer Schlägerei. Einsatzkräfte der Polizei mussten fünf Personen trennen, die auf einander einschlugen. Gegen alle fünf Gäste wird nun wegen einer Straftat der Körperverletzung ermittelt.

Täuschend echt aussehende Waffe mitgeführt

Um 21.50 Uhr verbrachte der eingesetzte Sicherheitsdienst einen Mann zur Polizeiwache, der beim Faschingstreiben eine täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe mitführte. Das Führen eine solchen sog. Anscheinswaffe stellt einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar. Die „Waffe“ wurde an Ort und Stelle eingezogen, der Mann muss mit einem Bußgeld rechnen.

Streitender beleidigt Polizeibeamten

Um 23.31 Uhr wurde beobachteten Polizeibeamte vor ihrem Fahrzeug einen Streit von zwei Personen. Um diese auf die anwesende Polizei hinzuweisen und Schlimmeres zu verhüten, hupt der Fahrer. Daraufhin drehte sich einer der beiden Männer um und beleidigte die Beamten. Der Täter erhielt einen Platzverweis und eine Strafanzeige.

Rettungsdienst braucht Hilfe

Um 00.05 Uhr wurde die Polizei zur Unterstützung bei einem medizinischen Rettungseinsatz angefordert. Eine junge Frau widersetzte sich bei ihrer Erstversorgung massiv den Rettungskräften. Die hinzugerufene Polizei wurde von der Frau beleidigt und bespuckt. Bei der Fahrt ins Krankenhaus muss die 20jährige Frau zum Schutze der Rettungskräfte von Polizeibeamten begleitet werden. Gegen sie wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Gegenseitige Körperverletzung

Zwei junge Männer sind um 19.35 Uhr in einem Lokal in der Vilsbiburger Straße aneinandergeraten. Wechselseitig traktierten sie sich mit Fäusten bis die Polizei einschritt. Gegen beide wird nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet.

 

 

Unbekannter flüchtet nach Verkehrsunfall

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. 

Am Freitag, den 01.11.2019 zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr ereignete sich auf dem Penny Parkplatz in der Frontenhausner Straße in Vilsbiburg ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte dort einen geparkten blauen Ford Focus und entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Vilsbiburg unter 08741/9627 -0 entgegen.

Kurioser Verkehrsunfall in Geisenhausen

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Fahrzeug rollt weg und verursacht Totalschaden 

Am 01.11.2019, 17.50 Uhr, kam es in 84144 Geisenhausen, Hauptstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Der Unfallverursacher hatte sein Fahrzeug, VW, Polo an einer Anhöhe abgestellt und vergessen die Parkbremse festzustellen. Aufgrund dessen war der Pkw in Richtung Bahnhofsstraße hinabgerollt und mit dem am Straßenrand abgestellten Opel, Corsa, des Unfallgegners kollidiert. Dieser wurde durch den Zusammenstoß schwer beschädigt. Das Unfallverursachende Fahrzeug wurde nur leicht beschädigt. Verletzt wurde niemand.

 

 

Pkw-Fahrer verletzt Pferd und gefährdet Reiterin

ADLKOFEN, LKRS. LANDSHUT. Pkw ohne Zulassung fährt auf Reiterin zu und gefährdet dieses und entfernt sich von der Unfallstelle

Am 14.09.2019 gegen 16.56 Uhr befand sich eine junge Dame mit ihrem Pferd auf einem Feldweg zwischen Reichersöd und Untermusbach. Dort kam ihr ein älterer, grüner Pkw, VW Kombi entgegen gefahren, welche offenbar nicht mehr über die notwendige Zulassung verfügte. Der männliche Fahrer steuerte seinen Wagen über ein dortiges Feld und dann, laut Aussage der Reiterin, zielgerichtet auf sie zu. Das Pferd geriet deshalb mit den Hinterbeinen in einen Graben und verletzte sich leicht an den Sprunggelenken. Der Fahrzeugführer stieg aus und beschimpfte die Dame lautstark, weil diese sich mit ihrem Pferd auf dem Feldweg aufhielt. Im Anschluss daran setzte sich der Mann wieder in seinen Wagen und fuhr in Richtung Untermusbach davon. Gegen den noch unbekannten, alleine im Pkw befindlichen Fahrzeugführer wurde wegen des rabiaten, aggressiven und gefährlichen Verhaltens ein Ermittlungsverfahren wegen mehrerer Delikte eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zum Pkw und der Identifizierung des gesuchten Fahrers nimmt die Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Rufnummer 08741 9627 0 entgegen.

Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverletzung

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Fahranfängerin nimmt Pkw die Vorfahrt

Am 14.09.2019 gegen 12.40 Uhr befuhr eine Frau mit ihrem Pkw, VW die Kreisstraße LA 8 bei Neutenkam. Von einer Seitenstraße kam ihr dabei eine Fahranfängerin mit ihrem Pkw, Opel entgegen. Die Opel-Fahrerin nahm daraufhin der auf der vorfahrtsberechtigten Kreisstraße fahrenden jungen Frau die Vorfahrt, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden, welcher auf mindestens 10.000 Euro geschätzt werden kann. Die Fahrerinnen blieben unverletzt. Die Unfallverursacherin muss nunmehr mit einem Bußgeld und einem Punkt im Fahreignungsregister rechnen.

Pressebericht vom Freitag, 13. September 2019

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer beim Zusammenstoß mit einem Pkw.

Am Freitag, 13.09.2019, gegen 17.54 Uhr, befuhr ein 18jähriger Mann mit seinem Motorrad die B 299 aus Landshut kommend in Richtung Vilsbiburg. Noch vor der Abfahrt nach Geisenhausen überholte er nach derzeitigem Erkenntnisstand trotz Sperrfläche zwei Pkw. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr – aus Geisenhausen kommend – auf dem Zubringer zur B 299 eine 24jährige Frau mit ihrem Opel Corsa und wollte dort nach links in Richtung Landshut abbiegen. Dabei übersah sie scheinbar den herannahenden Motorradfahrer. Im Kreuzungsbereich prallte dieser dann gegen die linke Vorderfront des Pkw. Durch den eintreffenden Notarzt erfolgte die Erstversorgung des Motorradfahrers, der durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben geschleudert wurde. Da lebensgefährliche Verletzungen nicht ausgeschlossen werden konnten, erfolgte der Transport mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus. Die Pkw-Lenkerin erlitt einen Schock und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge erlitten durch den Unfall einen Totalschaden. Der Gesamtschaden beträgt ca. 20.000,- Euro. Zur genauen Abklärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Landshut die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens angeordnet. Die Sperrung der Unfallstelle erfolgt durch die Feuerwehr Geisenhausen dauert zur Zeit noch an.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Verkehrsunfall endet an Hausmauer

Am 07.09.2019 gegen 14.40 Uhr ereignete sich in der Bahnhofstraße in Geisenhausen ein Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten. Ein 81-jähriger Mann missachtete mit seinem Pkw das Rechtsfahrgebot und übersah einen entgegenkommenden 34-jährigen BMW-Fahrer. Die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander, wobei der 81-jährige mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und an eine angrenzende Hausmauer prallte. Der BMW-Fahrer wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 15.000,00 €.

Illegale Müllverbrennung

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Starke Rauchentwicklung durch Müllverbrennung

Am 07.09.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es in 84149 Velden zu starker Rauchentwicklung durch ein vermeintliches Wied Feuer. Das Feuer wurde ordnungsgemäß bei der Polizei angemeldet. Tatsächlich wurden jedoch Gummiteile und anderer Unrat verbrannt, was zur Bildung einer dichten schwarzen Rauchwolke führte. Das Feuer musste durch die umliegenden Feuerwehren gelöscht werden. Gegen den Verursacher werden nun Ermittlungen wegen eines Umweltdeliktes eingeleitet.

Zugelaufener Hund

KRÖNING, LKRS. LANDSHUT. Unbekannter Hund zugelaufen

Am 07.09.2019, gegen 19.00 Uhr teilte eine Anwohnerin mit, dass ihr im Bereich der Gemeinde Kröning ein fremder Hund zugelaufen ist. Dieser schien beim Spazierengehen ausgebüxt zu sein.  Bei dem Tier handelt es sich um einen Rüden, 53cm Schulterhöhe, braun/weißes Fell, kurz, sehr zutraulich, gepflegt. Der Hund trägt keine Marke. Ein Besitzer konnte bisher nicht ausfindig gemacht werden. Sollte die Beschreibung auf ein Ihnen bekanntes Tier zutreffen, werden Sie gebeten sich mit der Polizeiinspektion Vilsbiburg unter der Tel.: 08741/9627-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

 

 

Verkehrsüberwachung im Stadtbereich Vilsbiburg führt zu diversen Verwarnungen sowie Strafanzeigen

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg führten am Freitagvormittag eine Kontrollstelle am Pfarrbrückenweg durch

Am 06.09.2019 im Zeitraum von 10.15 Uhr bis 11.15 Uhr wurde der Verkehr in Vilsbiburg Frontenhausener Straße / Pfarrbrückenweg durch mehrere Beamte der Polizeiinspektion Vilsbiburg überwacht. Das Augenmerk lag insbesondere auf verbotswidrige Handynutzungen sowie das Nichtverwenden des Sicherheitsgurtes. Hierbei konnten neben sechs nicht angelegten Sicherheitsgurten, eine verbotswidrige Handynutzung festgestellt werden. Des Weiteren wurde ein

43jähriger Motorradfahrer einer Kontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs konnte eine technische Veränderung am montierten Sportauspuff festgestellt werden. Das Fehlen des sogenannten „DB-Eaters“ hatte eine Geldbuße  in Höhe von 180,- Euro, sowie ein Punkt in Flensburg als Konsequenz. Der

43jährige Motorradfahrer führte diesen „DB-Eater“ unter dessen Sitzbank mit, sodass er diesen vor Ort wieder einbauen konnte. Als letzter Vekehrsteilnehmer wurde ein  57jähriger Fahrzeugführer an der Kontrollstelle einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Dieser gab zunächst an, seinen Führerschein zu Hause vergessen zu haben. Die Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Diesen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde ihm unterbunden und der Fahrzeugschlüssel wurde gefahrenabwehrend sichergestellt.

Zwei betrunkene Männer fuhren abwechselnd mit einem nicht zugelassenen PKW

GEISENHAUSEN, LKRS. LANDSHUT. Zwei betrunkene polnische Staatsbürger fuhren mit einem nicht zugelassenen Ford zur Norma-Filiale Am 06.09.2019 gegen 17.10 Uhr teilte eine Verkehrsteilnehmerin einen PKW ohne Kennzeichen mit, welcher in Geisenhausen auf der Salksdorfer Straße Ortseinwärts fuhr. Durch die eingesetzten Beamten konnte der Ford um 17.38 Uhr in Geisenhausen, Landshuter Straße angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Hier konnte ein 19jähriger polnischer Staatsbürger als Fahrzeugführer festgestellt werden. Auf dem Beifahrersitz befand sich der 30jährige Eigentümer des Fahrzeugs. Bei der Überprüfung der Fahrerlaubnis des 19jährigen wurde bekannt, dass dieser nicht im Besitz eines Führerscheins war. Des Weiteren konnte bei dem jungen Mann Alkoholgeruch festgestellt werden. Der anschließend durchgeführte freiwillige Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Der junge Mann war bei der Fahrt alkoholisiert. Auf Grund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden, der PKW-Schlüssel sichergestellt sowie eine Blutentnahme durchgeführt. Im Rahmen der Zeugenvernehmung der Verkehrsteilnehmerin wurde bekannt, dass diese nicht den 19jährigen als Fahrer gesehen hatte sondern, dass der 30jährige mit seinem Fahrzeug hinter ihr fuhr. Auf Grund dessen wurde auch bei dem Fahrzeugbesitzer sowohl die Fahrerlaubnis als auch die Fahrtüchtigkeit überprüft. Dieser war ebenfalls  nicht im Besitz eines Führerscheins. Zudem war dieser auch alkoholisiert. Der anschließend durchgeführte freiwillige Atemalkoholtest ergab, dass der 30jährige sogar erheblich alkoholisiert war als er seinen Ford auf der Salksdorfer Straße führte. Den 19jährigen alkoholisierten Fahrzeugführer erwartet eine Strafanzeige wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, nach dem Pflichtversicherungsgesetz, sowie der Abgabenordnung. Den 30jährigen erheblich alkoholisierten Fahrzeugführer und Fahrzeugbesitzer erwartet eine Strafanzeige zwecks Vergehen des Fahren ohne Fahrerlaubnis, ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis, der Trunkenheit im Verkehr, dem Pflichtversicherungsgesetz sowie der Abgabenordnung

Verkehrsunfall zwischen 2 beteiligten Pkw`s.

VELDEN, LKRS. LANDSHUT. Pkw-Fahrerin übersieht vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug an Kreuzung.

Am Samstag, 07.09.19, gegen 09.00 Uhr, bog  eine 74jährige Frau aus dem Bereich Velden mit ihrem Pkw, BMW, von der Vilsstraße nach links in die vorfahrtsberechtigte Landshuter Straße ein.  Dabei übersah sie einen von links kommenden 73jährigen Mann aus dem Bereich Neufraunhofen. Dieser befuhr mit seinem Pkw, Toyota Yaris, die Landshuter Straße in Fahrtrichtung Marktplatz. Auf dem Beifahrersitz saß seine 63jährige Ehefrau. Die Unfallverursacherin stieß mit der Frontseite ihres Fahrzeuges in die Beifahrerseite des kreuzenden Pkw`s. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7000,- Euro. Es wurde niemand verletzt.