Home Tags Posts tagged with "Fußballiade"

Fußballiade

Verkehrsführung zur Fußballiade

 

Wie bereits bekannt, findet von Donnerstag, 20., bis Sonntag, 23. Juni, die Fußballiade statt. Neben den in den Sportstätten und Umgebung sowie auf der Ringelstecherwiese stattfindenden sportlichen Aktivitäten ist innerhalb der Fußgängerzone Altstadt auch die Einrichtung einer „Fußballmeile” mit Bewirtungsstationen und sonstigen Aktionen vorgesehen, die mitunter auch mit Verkehrseinschränkungen im Veranstaltungsbereich verbunden sind.

Sperrbereich:

Die Fußgängerzone Altstadt wird von Donnerstag, 20. Juni, 12 Uhr, bis Sonntag, 23. Juni, 12 Uhr, zwischen den Einmündungen Grasgasse und Spiegelgasse für jeglichen Fahrverkehr gesperrt. Betroffen von den Sperrungen sind natürlich auch die angrenzenden Nebenstraßen, wie die Steckengasse und die Schirmgasse.

Der Verkehr wird während der Sperrzeiten der Fußgängerzonenregelung entsprechend über die Grasgasse beziehungsweise die Spiegelgasse geleitet.

Lieferverkehr:

Der Lieferverkehr ist an den Werktagen von 6 bis 10 Uhr zulässig. Ansonsten können notwendige Liefertätigkeiten über die angrenzenden Nebenstraßen durchgeführt werden.

Taxistände:

Nachdem der Taxistandplatz „obere Altstadt” zeitweise von der Veranstaltung berührt wird, ist es notwendig, diesen Standplatz am Donnerstag, 20. Juni, in der Zeit von 17 bis 20 Uhr (Eröffnungseinzug), in die Innere-Münchener-Straße gegenüber der ehemaligen JVA zu verlegen. Am Samstag, 22. Juni, zwischen 5 und 14 Uhr (Schwaigermarkt) ist der Taxistandplatz in der oberen Altstadt im Einmündungsbereich Ländgasse zu finden.

Linienbusse:

Der Linienverkehr ist von den Sperrmaßnahmen grundsätzlich nicht betroffen, lediglich am Donnerstag wird im Zusammenhang mit dem Eröffnungseinzug in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr die „Haltestelle Grätzberg” von der Linie 7 nicht angefahren.

Bewohnerparkzonen: Zur Bereitstellung von Rettungsfahrzeugen und Lieferzonen ist für die Zeit von Mittwoch, 7 Uhr, bis Sonntag, 12 Uhr, die Verlegung der Bewohnerparkzone Grasgasse in die Neustadt im Bereich zwischen der Grasgasse und der Steckengasse erforderlich

Eröffnungseinzug am 20. Juni:

Aufgrund des am Donnerstag von circa 18 bis 19 Uhr stattfindenden großen Eröffnungseinzugs ist entlang dem Geh- und Radweg Preysingallee/Isarpromenade, dem Ländtorplatz, der oberen Ländgasse, dem Dreifaltigkeitsplatz sowie der Altstadt mit Einschränkungen zu rechnen. Der Verkehr, insbesondere die Fußgänger und Radfahrer, werden während dieser Zeit durch das Ordnungspersonal entsprechend gelotst und soweit erforderlich umgeleitet. Ebenso gilt für die Zeit von 17 bis 20 Uhr für die gesamte Bewohnerparkzone „obere Ländgasse” ein absolutes Haltverbot.

Parkplätze:

Neben den sonstigen Parkflächen können die Besucher des Festes während der gesamten Veranstaltungszeit zusätzlich den Parkplatz der Finanzbehörden (Anfahrt über die Maximilianstraße und die Bauhofstraße) sowie den Parkplatz bei den Justizbehörden (Anfahrt über die Gestütsstraße) kostenlos nutzen.

Aber auch die bewirtschafteten Parkhäuser „An der Freyung” in der Gestütstraße und „Altstadt-Zentrum” auf der Mühleninsel haben ebenso wie die Tiefgarage beim „City-Center” sowie der am Isargestade gelegene Parkplatz der Rentenversicherung zu den Veranstaltungstagen geöffnet.

Straßenverkehrsbehörde, Polizei und Veranstalter bitten alle Kraftfahrer, die angeordneten Verkehrsmaßnahmen zu beachten.

 

Foto: Archiv – KLARTEXT.LA

Fußballiade 2019: Freiwillige Helfer gesucht

Bayerischer Fußball-Verband bittet Volunteers, sich ab sofort zu bewerben

 

Im Frühsommer 2015 feierte die Fußballiade eine überaus erfolgreiche Premiere in Landshut. Vier Jahre später, genauer vom 20. bis 23 Juni 2019, steigt an gleicher Stelle auch die zweite Auflage des größten Amateurfußball-Events im Freistaat. Unter dem Motto „Bayern feiert Fußball“ soll der beliebteste Mannschaftssport der Welt dann wieder für vier Tage die niederbayerische Bezirkshauptstadt regieren. Mehrere tausend Teilnehmer, darunter viele Kinder und Jugendliche, werden zu dem Spektakel in Landshut erwartet. Um den Aktiven, aber auch den Besuchern aus Nah und Fern wieder einen reibungslosen Ablauf bieten zu können, werden rund 100 freiwillige Helferinnen und Helfer benötigt. Wer Interesse hat und bei der Fußballiade als sogenannter Volunteer mitwirken möchte, ist eingeladen, sich ab sofort per Internet unter www.fussballiade zu bewerben.

Gesucht werden Freiwillige für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche. Aufgaben sind unter anderem das Akkreditierungs- und Teilnehmermanagement, Infotainment, Medienarbeit und die Betreuung des Infopoints. Aber auch im Fußballiade-Parcours, in den Fußballiade-Modulen, bei der Turnierbetreuung, in der Logistik sowie beim Transfer- und Shuttleservice werden Volunteers benötigt.

Oberbürgermeister Alexander Putz hofft darauf, dass sich auch diesmal wieder viele Freiwillige finden, die sich für die Fußballiade engagieren wollen. „2015 waren die Volunteers die stillen Stars der Veranstaltung. Das wird nächstes Jahr sicher nicht anders sein. Mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Einsatzbereitschaft tragen freiwillige Helfer ganz entscheidend zum Gelingen solcher Events bei und sind deswegen unverzichtbar“, sagt Putz. „Im Namen der Gastgeberstadt Landshut möchte ich mich deshalb schon jetzt bei allen bedanken, die sich für diesen wichtigen Dienst zur Verfügung stellen.“

 

Foto: Bayer. Fußballverband

Pressemitteilung

Discotheken “Kn4st” und “Fluxx” oder war die Brandkatastrophe von Schneizlreuth ein Weckruf?
Bereits im Bausenat am 12.12.2014 wurden in der Frageviertelstunde durch den Unterzeichner erhebliche Bedenken bezüglich der Einhaltung der gaststättenrechtlichen Pflichten und vor allem des Brandschutzes in beiden Vergnügungsstätten vorgetragen.
Eine umgehende Prüfung wurde zugesagt!
Auf weitere Nachfrage im Bausenat am 06.02.2015 wurde mir mitgeteilt, dass alles ordnungsgemäß sei. Die Genehmigungen seien nur befristet und der gleiche Betreiber bei beiden Discotheken tätig.
Die anscheinend längst überfällige Konsequenz geschah nun nach sechs Monaten und wurde den Mitgliedern des Bausenates durch den Artikel in der LZ bekannt.

In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob der Brandschutz usw. bei gleichgebliebenen Verhältnissen temporär aussetzbar ist.

Dem Bericht nach, war die Gefahr während der Fußballiade mittels eine Ausnahmegenehmigung “ausgeblendet” bzw. unterbrochen.
Im übrigen hat der Unterzeichner den Verantwortlichen bezüglich der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben in einer Einrichtung der Stadt
– diese wird bis zum Abschluss der hoffentlich bereits angelaufenen Prüfungen nicht konkret genannt –
weitere erhebliche Bedenken mitgeteilt.
Rudolf Schnur
Diplom-Verwaltungswirt (FH)
Geprüfter Baubiologe
Stadtrat
schnur@rathaus.LA