Home Tags Posts tagged with "Focus-Gesundheit"

Focus-Gesundheit

Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken (re), gratulierte Ärztlichem Direktor und Chefarzt Prof. Dr. Johannes Schmidt (li) zu der Auszeichnung durch FOCUS Gesundheit.
Bildquelle: Maria Klaus / LAKUMED Kliniken

FOCUS Gesundheit zeichnet Ärztlichen Direktor und Chefarzt Prof. Dr. Johannes Schmidt aus

Landkreis Landshut. Der Darm ist ein hochkomplexes Organ, das bei Erkrankung einer umfassenden Behandlung durch Spezialisten bedarf. Für seine herausragende Kompetenz im Bereich der Proktologie hat FOCUS Gesundheit Prof. Dr. Johannes Schmidt, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Krankenhaus Landshut-Achdorf sowie Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Krankenhaus Vilsbiburg, ausgezeichnet.
Prof. Dr. Johannes Schmidt ist seit 2008 als Chefarzt in den LAKUMED Kliniken tätig und hat sich auf die Behandlung von Beschwerden im Bauchraum spezialisiert, beispielsweise bei Erkrankungen von Darm, Lunge, Galle, Blinddarm, Milz, Magen oder Leber. Viele Operationen führt er „minimal-invasiv“ durch: Über einen kleinen Einschnitt, das sogenannte „Schlüsselloch“, führt er kleinste chirurgische Spezialinstrumente ein und nimmt mit Hilfe schmaler Kameras die notwendige Operation vor. Prof. Dr. Schmidt war ein Vorreiter dieser schonenden Methode, die seit den 80er Jahren in Deutschland verstärkt angewandt wird. Erst im vergangenen Jahr wurde das Krankenhaus Landshut-Achdorf als eines von zwölf Krankenhäusern in ganz Deutschland von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie als „Deutsches Referenzzentrum für minimal-invasive Chirurgie“ ausgezeichnet. Zudem erhielt das Darmzentrum der LAKUMED Kliniken letztes Jahr wiederholt das Zertifikat als „Kompetenzzentrum für Chirurgische Koloproktologie“.
Die Urkunde von FOCUS Gesundheit kam für Prof. Dr. Schmidt völlig unerwartet und war damit eine freudige Überraschung in der derzeitigen Ausnahmesituation durch das Coronavirus. Jakob Fuchs, geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der LAKUMED Kliniken, freute sich ebenfalls über das Zertifikat und gratulierte dem Ärztlichen Direktor dazu: „Die wiederholte Auszeichnung Ihres Fachbereichs durch verschiedene Institutionen zeigt, welch erstklassige medizinische Versorgung Sie und Ihr Team den Menschen in der Region bei Erkrankungen im Bauchraum bieten.“
Im Bereich der Koloproktologie werden vielfältige Probleme des Enddarms mit dem Schwerpunkt der bösartigen Erkrankungen aber auch der Afterhaut und deren Umgebung behandelt – beispielsweise Hämorrhoiden, Afterrisse, Fisteln, Stuhlinkontinenz oder chronische Verstopfung. „Aus falscher Scham werden solche Beschwerden oft über lange Zeit hinweg verschwiegen“, weiß Prof. Dr. Schmidt. „Dabei können viele Leiden heutzutage nach einer ärztlichen Diagnose gut therapiert werden.“
FOCUS Gesundheit veröffentlicht jährlich eine Liste mit führenden Medizinern aus verschiedenen Fachbereichen. Die Liste soll Patienten bei der Suche nach einem geeigneten Arzt helfen. In die Bewertung fließen ein: Umfragen in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachgesellschaften, wissenschaftliche Publikationen sowie Empfehlungen von Patientenverbänden, Selbsthilfegruppen, Klinikärzten und niedergelassenen Medizinern.
Aktuelle Informationen finden Sie auch unter www.LAKUMED.de<http://www.LAKUMED.de>.

Bildtext: Bereits zum dritten Mal in Folge hat FOCUS Gesundheit Chefarzt Dr. Hans-Helmut Gockel ausgezeichnet.

 

FOCUS Gesundheit zeichnet Dr. Hans-Helmut Gockel aus

Chefarzt des Interdisziplinären Zentrums für Schmerzmedizin zum dritten Mal geehrt

 

Für seine herausragende Kompetenz in der Schmerzmedizin verlieh FOCUS Gesundheit Dr. Hans-Helmut Gockel zum dritten Mal die Auszeichnung als Top-Mediziner in Gold. Im April 2010 übernahm Dr. Gockel als Chefarzt das neu gegründete Interdisziplinäre Zentrum für Schmerzmedizin am Krankenhaus Vilsbiburg. Aus den ursprünglichen zehn Betten der Station sind mittlerweile über 30 Plätze geworden, die kontinuierlich gut ausgelastet sind. Seit Juni 2019 ist dem Zentrum für Schmerzmedizin auch eine Tagesklinik angegliedert, in der Patienten begleitend zum Alltag eine multimodale Schmerztherapie erhalten.

Dr. Gockel ist Facharzt für Anästhesie und seit 1990 in der Schmerzmedizin tätig. Als einer der ersten Fachärzte in Schleswig-Holstein erwarb er 1998 die Zusatzbezeichnung „spezielle Schmerztherapie“. In den Jahren 2001 bis 2008 arbeitete er als Oberarzt in der Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Schmerztherapie am Benediktus Krankenhaus Tutzing. Ab Herbst 2008 war er am Algesiologikum tätig, einer medizinischen Kooperationsgemeinschaft in München Maxvorstadt, an deren Gründung er maßgeblich beteiligt war. „Mit der speziellen Schmerztherapie erhielt ich als Anästhesist die Möglichkeit, eigene Patienten zu betreuen und zu begleiten“, sagt Dr. Gockel zu den Beweggründen, sich der Schmerzmedizin zu widmen.

Die Auszeichnungen als „Top-Mediziner“ in Gold durch FOCUS Gesundheit kamen für Dr. Gockel völlig unerwartet – der Eingang der dritten Urkunde in Folge war daher eine sehr freudige Überraschung. Der wiederholt ausgezeichnete Chefarzt dankte seinem gesamten Team für die stets gute Zusammenarbeit – besonders zuletzt für das herausragende Engagement jedes Einzelnen, um einen reibungslosen Start der Tagesklinik zu ermöglichen.

FOCUS Gesundheit veröffentlicht jährlich eine Liste mit führenden Medizinern aus verschiedenen Fachbereichen. Die Liste soll Patienten bei der Suche nach einem geeigneten Arzt helfen. In die Bewertung fließen ein: Umfragen in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachgesellschaften, wissenschaftliche Publikationen sowie Empfehlungen von Patientenverbänden, Selbsthilfegruppen, Klinikärzten und niedergelassenen Medizinern.

 

Bildquelle: LAKUMED Kliniken

 

Vertrauenssiegel zum dritten Mal in Folge erhalten


Focus-Gesundheit: Dr. Hans Joachim Wypior auch 2019 als empfohlener Arzt in der Region ausgezeichnet

 

Welcher Arzt ist der richtige für mich? Diese Frage stellen sich viele Patienten. Vertrauen spielt bei der Wahl eines Arztes eine entscheidende Rolle. Daher sind Empfehlungen von unabhängigen Ratgebern eine wichtige Unterstützung für Patienten, um den passenden Arzt zu finden. Zum dritten Mal in Folge wird Dr. Hans-Joachim Wypior, Ärztlicher Leiter des Ambulanz Zentrum Landshut und der Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Landshut, als Arzt in Stadt und Landkreis Landshut empfohlen. Das geht aus der großen Studie „Deutschlands empfohlene Ärzte aus der Region 2019“ hervor. Dr. Wypior wird darin für seine Leistung im Bereich Strahlentherapie ausgezeichnet.


Empfohlener Arzt in der Region: Dr. Hans-Joachim Wypior wird besonders oft von Kollegen und Patienten weiterempfohlen. Foto: Klinikum Landshut

Dr. Hans-Joachim Wypior wird besonders häufig empfohlen und als überdurchschnittlich erfahren bewertet – Focus Gesundheit zeichnet seit drei Jahren Fachärzte in der Region aus, die in Ausbildung, Erfahrung und Renommee führend sind. Die Ergebnisse der Auswertung wurden vor wenigen Tagen bekannt gegeben. Die Redaktion gibt Patienten damit Hilfestellung und Orientierung bei der Wahl eines Facharztes in Wohnortnähe. Die Aufnahme in die Liste empfohlener Ärzte erfolgt anhand von objektiven und journalistischen Kriterien sowie dem Votum von Fachleuten. Wypior freut sich über die Anerkennung, die er als Teamleistung bewertet. „Ich sehe diese Auszeichnung als Bestätigung unseres täglichen Einsatzes zum Wohl der Patienten“, so Dr. Wypior. „Die positiven Rückmeldungen von zufriedenen Patienten wie auch die Empfehlungen von Kollegen sind für uns ein großes Lob und ehren uns natürlich. Dafür ist eine gute, vertrauensvolle Teamarbeit entscheidend. Daher möchte ich das Lob gerne an alle Mitarbeiter weitergeben und mich bei ihnen bedanken.“ Neben bestmöglicher Behandlungstechnik sei es besonders wichtig, den Patienten als Mensch im Mittelpunkt zu sehen.

In Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Hamburger Stiftung Gesundheit wurden für die Studie Informationen zu Ausbildung, Ruf unter Kollegen, fachliche Erfahrung, Praxisausstattung und Service ausgewertet. Dazu wurde eine umfangreiche Recherche zu etwa 225.000 ambulant tätigen Medizinern herangezogen. Die unabhängige Auswertung basiert auf der Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit und umfasst Informationen wie Facharztstatus, Zusatzqualifikationen, Gutachter- und Vortragstätigkeit, wissenschaftliches Engagement, Anzahl der Jahre in Niederlassung, Mitgliedschaft in Fachgesellschaften, Patientenzufriedenheit und -service, Barrierefreiheit, Qualitätsmanagement und Kollegenempfehlungen. Empfohlene Ärzte erscheinen dann auf der digitalen Focus-Gesundheit-Arztsuche.

Seit 15 Jahren ist Dr. Wypior Chefarzt der Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie am Klinikum Landshut. Sein Fachgebiet zählt zu den tragenden Säulen in der Therapie bösartiger Tumore. Ein Großteil der Krebspatienten wird im Verlauf ihrer Krankheit bestrahlt. Um die Behandlung für den Patienten so schonend und effektiv wie möglich zu gestalten, arbeiten Dr. Wypior und sein Team vom Ambulanz Zentrum und vom Klinikum nach aktuellen Therapiestandards und mit modernen Geräten.

Mehr Informationen finden Sie unter www.ambulanzzentrum-landshut.de und www.klinikum-landshut.de/fachbereiche/radioonkologie-und-strahlentherapie sowie unter www.focus-arztsuche.de

 

Foto: Klinikum Landshut

Bildtext: Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Johannes Schmidt (li) sowie Pflege- und Wirtschaftsdirektor Rainer Knöferl nahmen stellvertretend für alle Mitarbeiter die FOCUS-Auszeichnung entgegen.

 

FOCUS Gesundheit zeichnet Krankenhaus Landshut-Achdorf aus

LAKUMED Klinik ist „Top regionales Krankenhaus“ und zählt zu den besten Kliniken in Bayern

 

Kürzlich hat FOCUS Gesundheit die große Klinikliste 2019 veröffentlicht und die 467 Top-Krankenhäuser Deutschlands ausgezeichnet. Zu den besten Krankenhäusern in Bayern zählt auch das Krankenhaus Landshut-Achdorf, das das Siegel „Top regionales Krankenhaus“ erhielt. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung, denn sie spricht für die ausgezeichnete technische Ausstattung und Behandlungsqualität am Krankenhaus Landshut-Achdorf sowie die hohe Zufriedenheit unserer Patienten“, sagte Dr. Marlis Flieser-Hartl, geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der LAKUMED Kliniken.

Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Johannes Schmidt betonte, dass eine solche Auszeichnung ohne die herausragende Leistung jedes einzelnen Mitarbeiters nicht möglich wäre. „Die Anstrengungen der letzten Monate und Jahre sind jedem Einzelnen bewusst – daher sehen wir die Auszeichnung als Belohnung für die geleistete Arbeit“, so Prof. Dr. Schmidt. „Neben der Auszeichnung durch FOCUS spiegle sich die hohe Patientenzufriedenheit auch in den regelmäßig durchgeführten Patientenumfragen wieder“, sagte Pflege- und Wirtschaftsdirektor Rainer Knöferl. „Die Auszeichnung ist für uns Ansporn, weiterhin höchste Qualität zu liefern.“

Für den bundesweiten Vergleich wertet das unabhängige Recherche-Institut MINQ große Datenmengen aus und befragt Kliniken und einweisende Ärzte. Die Länderlisten nennen die Top-Krankenhäuser der einzelnen Bundesländer – sie erhalten die FOCUS-Auszeichnung „Top regionales Krankenhaus“. In die Auswertung fließen ein: Qualifikation der Fachkräfte, Patientenzufriedenheit, technische Ausstattung, klinisches Qualitäts- und Risikomanagement sowie Hygienestandards.

 

 

Bildquelle: LAKUMED Kliniken

 

Focus-Gesundheit: Dr. Gockel ist Top-Mediziner für Schmerzpatienten

Auszeichnung für Chefarzt des Interdisziplinären Zentrums für Schmerzmedizin am Krankenhaus Vilsbiburg

 

Vilsbiburg. Für herausragende medizinische Kompetenz im Fachbereich der Schmerzmedizin erhielt Dr. Hans-Helmut Gockel vom Magazin Focus-Gesundheit die Auszeichnung zum Top-Mediziner 2017. Die multimodale Schmerzmedizin als erste derartige Einrichtung in Niederbayern wurde unter dem Dach der LAKUMED Kliniken mit Chefarzt Dr. Hans-Helmut Gockel im Jahr 2010 am Krankenhaus Vilsbiburg angesiedelt und hat sich seit dieser Zeit kontinuierlich weiterentwickelt. Dr. Gockel ist Facharzt für Anästhesie und seit 1990 in der Schmerzmedizin tätig. Die Auszeichnung als „Top-Mediziner“ durch das Magazin Focus Gesundheit kam für ihn völlig unerwartet; der Eingang der Urkunde war daher eine sehr freudige Überraschung.

„Es war vor sieben Jahren für die zukunftsfähige Stabilisierung des Krankenhauses Vilsbiburg eine große Chance, ein kompetentes und in der Schmerzmedizin erfahrenes Team unter der Leitung von Chefarzt Dr. Gockel nach Vilsbiburg holen zu können“, sagte die geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der LAKUMED Kliniken, Dr. Marlis Flieser-Hartl. Sie freute sich sehr über die Auszeichnung Dr. Gockels zum Top-Mediziner in der Schmerzmedizin. Im April 2010 übernahm er als Chefarzt das neu gegründete Interdisziplinäre Zentrum für Schmerzmedizin am Krankenhaus Vilsbiburg. Aus den ursprünglichen zehn Betten der Station sind mittlerweile über 30 Plätze geworden, die kontinuierlich gut ausgelastet sind. „Wir sind stolz, am Krankenhaus Vilsbiburg mit Dr. Gockel einen herausragenden Mediziner für Patienten mit chronischen Schmerzen anbieten zu können – dass der Bedarf für eine multimodale Schmerzmedizin vorhanden ist, beweisen die guten Belegungszahlen der Station“, sagte der ärztliche Direktor des Krankenhauses Vilsbiburg, Prof. Dr. Christian Pehl anläßlich der Auszeichnung Gockels.

Die Arbeit am Krankenhaus Vilsbiburg macht Dr. Hans-Helmut Gockel indes viel Freude. „Im ländlichen niederbayerischen Raum an einem so familiär geführten Krankenhaus und in guter Beziehung zu den Zuweisern ein Zentrum für Schmerzmedizin zu etablieren war mir sehr wichtig, denn der Bedarf ist da, es gibt sehr viele Patienten mit chronischen Schmerzen, denen wir hier sehr gut helfen können“, sagt Dr. Hans-Helmut Gockel. Als einer der ersten Fachärzte in Schleswig-Holstein erwarb der Facharzt für Anästhesie 1998 die Zusatzbezeichnung „spezielle Schmerztherapie“ – in Bayern wurde diese Zusatzbezeichnung erst später eingeführt. In den Jahren 2001 bis 2008 arbeitete er als Oberarzt in der Abteilung Anästhesie, Intensiv- und Schmerztherapie am Benediktus Krankenhaus Tutzing, ab Herbst 2008 am Algesiologikum, einer medizinischen Kooperationsgemeinschaft in München Maxvorstadt, an deren Gründung er 2008 maßgeblich beteiligt war. „Mit der speziellen Schmerztherapie erhielt ich als Anästhesist die Möglichkeit, eigene Patienten zu betreuen und zu begleiten“, sagt Dr. Gockel zu den Beweggründen, sich der Schmerzmedizin zu widmen.

Die Magazine Focus und Focus-Gesundheit veröffentlichen seit mehr als 20 Jahren Listen mit führenden Medizinern in den einzelnen Fachbereichen. Diese Liste soll Patienten bei der Suche nach einem geeigneten Arzt helfen.

Bildunterschrift: Die geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der LAKUMED Kliniken, Dr. Marlis Flieser-Hartl und der Ärztliche Direktor des Krankenhauses Vilsbiburg, Prof. Dr. Christian Pehl (re) gratulieren dem Chefarzt des interdisziplinären Zentrums für Schmerzmedizin, Dr. med. Hans-Helmut Gockel (mitte), zur Auszeichnung als „Top-Mediziner 2017“   Bildquelle: LAKUMED Kliniken