Home Tags Posts tagged with "ERGOMAR"

ERGOMAR

v.l.n.r. Bürgermeister Andreas Strauß, ERGOMAR-Betriebsleiter Christian Wuschek, Adolf Asenbauer von Asenbauer Naturstein
Ergolding. Zugegebenermaßen, der Wasserspielplatz im Freibadbereich des ERGOMAR war seit seiner Inbetriebnahme ein wahrer Kindermagnet. Leider bereitete das beliebte Konzept aber von Beginn an Schwierigkeiten. Immer wieder musste der Bereich über Wochen gesperrt und nachgebessert werden. Die vergangenen Jahre passierte dies immer häufiger und mit großen finanziellen Aufwendungen. „So schön und einzigartig unser Wasserspielplatz auch war, man muss sich irgendwann die Frage der Wirtschaftlichkeit stellen“, so Betriebsleiter Christian Wuschek. Und weiter: „Nachdem wir  jetzt über mehrere Jahre hinweg jährliche Instandhaltungskosten im gut fünfstelligen Bereich hatten, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen den Bereich stillzulegen.“ Ein Abriss und Neubau kam ebenfalls nicht in Frage. „Ein Wasserspielplatz in ähnlicher Güte hätte eine Investition von 400.000,- bis 500.000,- Euro bedeutet“, so Bürgermeister Andreas Strauß. Da das „Wasser-Angebot“ im ERGOMAR für Groß und Klein reichlich ist und das Kinderplanschbecken von dieser Maßnahme unberührt bleibt, wurde der Bereich nun von der Ergoldinger Firma Asenbauer Naturstein zum Liegebereich mit hochwertiger Kunstrasenfläche umfunktioniert. Das große Sonnensegel überspannt weiterhin den neugestalteten Bereich. Und so ist nun eine hochwertige, weiche Liegefläche für die kleinsten Gäste entstanden.
Foto: ERGOMAR Ergolding
Ein Betrieb des Kommunalunternehmen Ergolding A.d.ö.R.

Bildtext: ERGOMAR-Vorstand Ludwig Baumann (rechts) und Betriebsleiter Christian Wuschek (links) überreichen Christoph Eichner das Saunameister-Zeugnis.

Neuer Saunameister im ERGOMAR

Christoph Eichner verstärkt das Team der Saunalandschaft

Das ERGOMAR Ergolding hat einen neuen Saunameister. Christoph Eichner, Fachangestellter für Bäderbetriebe und Schichtleiter, hat den Lehrgang und die Prüfung des Deutschen Sauna-Bundes erfolgreich absolviert. Er ist nun einer von fünf Experten in der Badewelt, die Gäste mit technischem und medizinischem Sachverstand zum gesunden und erholsamen Schwitzen bringen. Am Freitag hat er sein Zeugnis von ERGOMAR-Vorstand Ludwig Baumann und Betriebsleiter Christian Wuschek bekommen.

Eichner ist jetzt nicht nur ein Profi am Aufguss und mit dem Wedeltuch, sondern auch bestens mit der Saunatechnik vertraut und zu den gesundheitlichen Vorgängen von Herz, Kreislauf, Atmung, Stoffwechsel und Wasserhaushalt des Körpers geschult. Er steht für Fragen rund ums Saunieren bei Krankheit, Schwangerschaft und Sport zur Verfügung. Und im Notfall ist er als versierter Ersthelfer vor Ort. „Wir freuen uns sehr, dass ein so erfahrener Mitarbeiter unser Saunateam weiter verstärkt“, sagte Wuschek. „Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Gäste menschlich zuvorkommend und fachlich einwandfrei betreut werden, damit sie ihre Freizeit unbeschwert genießen können. Christoph Eichner ist ein Garant dafür.“

Die Saunalandschaft im ERGOMAR ist eine von nur fünf Einrichtungen in Niederbayern, die vom Deutschen Sauna-Bund als Fünf-Sterne-Premium-Sauna mit dem höchsten Qualitätssiegel des Branchenverbands zertifiziert ist. Sie besteht aus einer Meditations-Sauna im asiatischen Stil (Temperatur um die 55 Grad Celsius, Luftfeuchte etwa 50 Prozent), einer Zirbensauna in rustikalem Alpenflair (Temperatur etwa 80 Grad), einer Solesauna (Temperatur um die 50 Grad mit Solevernebelung für die Pflege von Atemwegen und Haut), einer Sauna mit natürlich getrocknetem Keloholz (Temperatur etwa 80 Grad), einem Saunablockhaus (Temperatur: 90 Grad) im Außenbereich und einem Dampfbad (mit Zucker-, Salz- oder Honig-Peeling). Abkühlen können sich die Besucher in Duschen im Saunagarten, in einem Tauchbecken und einem Kneipp-Duschbecken. Zur Entspannung stehen mehrere Ruheräume und Plätze rund um den Kamin mit einem wärmenden Feuer bereit.

Foto: ERGOMAR Ergolding

Bildtext: Zeigen beim Aktionstag, wie es mit dem Duschrollstuhl ins Schwimmbecken geht (von links): ERGOMAR-Betriebsleiter Christian Wuschek, Michael Pfanneberg mit Sohn Patrick und die Initiatorin Uschi Radius.

„Jeder hat das Recht auf barrierefreien Freizeitspaß“

Aktionstag für Menschen mit Behinderung am 3. Dezember im ERGOMAR

 

Michael Pfanneberg (links) und Sohn Patrick demonstrieren mit Schwimmlehrerin Uschi Radius und ERGOMAR-Betriebsleiter Christian Wuschek den Einsatz einer Umsetzhilfe für den Wechsel vom normalen Rollstuhl in einen Duschrollstuhl für das Schwimmbad.

 

Das ERGOMAR Ergolding unterstützt die Inklusion von Menschen mit Behinderung mit einem Aktionstag. Am 3. Dezember – von den Vereinten Nationen als internationaler Tag der Menschen mit Behinderung ausgerufen – findet in der Badewelt der Tag der Behinderung statt. Von 12 bis 18 Uhr bekommen alle Menschen mit einem Behindertenausweis ab Behinderungsgrad 50 und eine Begleitperson (muss im Behindertenausweis mit B gekennzeichnet sein) kostenlosen Eintritt in das Hallenbad. Das Ziel ist, langfristig mehr Menschen mit Behinderung zum Besuch des komplett barrierefreien Schwimmbads zu ermutigen. Der Tag steht unter dem Motto „Es ist normal, verschieden zu sein“. Am Dienstag haben die Organisatoren das Programm vorgestellt.

Initiatorin ist Uschi Radius, die als Schwimm- und Aquacycling-Trainerin im ERGOMAR arbeitet und selbst einen behinderten Sohn hat. „Menschen mit Behinderung sollen im Alltag mehr gesehen werden“, sagte Radius, die sich auch im Behindertenbeirat der Stadt Landshut engagiert und als stellvertretende Vorsitzende des Vereins FINK WG Landshut unter anderem inklusive Wohngemeinschaften von Menschen mit und ohne Behinderung unterstützt. „Menschen mit Behinderung sollen selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, damit auch Nichtbehinderte ihre Berührungsängste verlieren. Dazu wollen wir mit dem Aktionstag im ERGOMAR beitragen.“

Am Vormittag des Aktionstags ist die Landshuter Pestalozzischule mit 36 Kindern und Jugendlichen mit geistiger Behinderung und 14 Betreuern im ERGOMAR angekündigt. Ab 12 Uhr beginnt der Aktionstag für die Öffentlichkeit. Dabei werden Radius und weitere ERGOMAR-Mitarbeiter am Sportbecken und am großen Spaßbecken Informationen zum Einstieg von Menschen mit Behinderung ins Wassergeben. Der 14-jährige Patrick Pfanneberg, der im Rollstuhl sitzt und in den vergangenen Jahren bei Radius schwimmen gelernt hat, demonstriert gemeinsam mit seinem Vater Michael Pfanneberg, wie praktische Umsetzhilfen für den Wechsel vom normalen Rollstuhl in einen Duschrollstuhl für das Schwimmbad genutzt werden können. „Ich möchte zeigen, dass sich Menschen mit Behinderung nicht zu Hause verstecken müssen, sondern rausgehen und auch selbstbewusst Freizeiteinrichtungen nutzen können“, sagte der Schüler des Gymnasiums Ergolding.

Das Sanitätshaus Zimmermann stellt für den Tag mehrere zusätzliche Duschrollstühle zur Verfügung. Und auch das ERGOMAR selbst steht voll hinter der Aktion: „Wir sind mit Behindertenumkleide, Behindertendusche sowie permanent mit Umsetzhilfe und Duschrollstuhl ausgestattet und offen für alle Anliegen, um Menschen mit Behinderung den Schwimmbadbesuch zu ermöglichen“, sagte Betriebsleiter Christian Wuschek. „Wir freuen uns auf viele Besucher mit und ohne Behinderung am Aktionstag. Damit wir deutlich machen können, dass jeder das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben hat. Und da gehört barrierefreier Freizeitspaß dazu.“

 

Fotos: M. Bragulla

 

Bildtext: v.l.n.r.: Ergomar-Betriebsleiter Christian Wuschek, Klimaschutzmanager Thomas Leineweber, Bürgermeister Andreas Strauß, ÜZW-Vorstand Michael Forstner, ÜZW-Bereichsleiter Service Reinhard Mayer, Ergomar-Vorstand Ludwig Bauman

 

Neue Ladesäule für Elektroautos am Ergomar

Markt Ergolding und die Überlandzentrale Wörth/I.-Altheim Netz AG (ÜZW) bieten neuen Service am Schwimmbad an

 

Die Hallenbad- und Saunasaison hat begonnen – nun bieten das Ergomar, der Markt Ergolding und die Überlandzentrale Wörth/I. –Altheim Netz AG (ÜZW) einen neuen Service am Schwimmbad an. Seit kurzem steht auf dem Parkplatz an der Industriestraße / Ecke Schinderstraßl eine Ladestation für Elektroautos. Wie auch die anderen von der ÜZW betriebenen Ladesäulen sind die Benutzung und der Strom bis auf weiteres kostenlos. Für die Freischaltung des Anschlusses an der Säule wird lediglich eine beliebige Karte mit einem sogenannten „RFID-Chip“ benötigt. Das ist zum Beispiel der neue Personalausweis oder die EC-Karte, aber auch jede beliebige Ladekarte für Elektrotankstellen. Der Markt Ergolding hat die Ladesäule finanziert, Wartung und Stromkosten übernimmt die ÜZW.

Der Freistaat Bayern fördert die Maßnahme mit 40%. ÜZW-Vorstand Michael Forstner ist überzeugt, dass die Ladesäule eine Investition in die Zukunft ist: „An all unseren Ladesäulen wird Ökostrom angeboten, der in der Region erzeugt wurde. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag für die Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Verkehrssektor. Nur wenn die Ladeinfrastruktur in ausreichendem Maße vorhanden ist, werden mehr Autobesitzer auf Elektrofahrzeuge umsteigen. Wir danken dem Markt Ergolding, dass er die Errichtung der drei neuen Ladesäulen in Ergolding möglich gemacht hat.“ Auch Ergomar-Betriebsleiter Christian Wuschek freut sich über die neue Ladesäule: „Entspannt ein paar Stunden im Bad oder der Sauna verbringen – und nach dem Besuch ist das Elektroauto wieder vollgetankt. Das ist ein toller Service! Auch für Elektrofahrräder bieten wir schon kostenlose Lademöglichkeiten an.“

Nach der Ladesäule am Bürgersaal und am Ergomar wird demnächst eine weitere vor dem Rathaus platziert.

 

Foto: Leineweber

Bildtext: ERGOMAR-Vorstand Ludwig Baumann (rechts) und Betriebsleiter Christian Wuschek (links) begrüßen Janos Horvath zum Auftakt der dreijährigen Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe.

Ausbildungsbeginn im ERGOMAR

Badewelt hat neuen Azubi zum Fachangestellten für Bäderbetriebe

 

Ergolding. Das ERGOMAR Ergolding hat einen neuen Auszubildenden zum Fachangestellten für Bäderbetriebe. Vorstand Ludwig Baumann und Betriebsleiter Christian Wuschek begrüßten Janos Horvath (18 Jahre) aus Altdorf zum Auftakt der dreijährigen Ausbildung im Betrieb mit insgesamt 83 Mitarbeitern. Damit beschäftigt die Badewelt aktuell zwei Lehrlinge in diesem Berufsfeld.

 

In ihrer umfangreichen Ausbildung lernen die Azubis im ERGOMAR unter anderem, durch Wasserrettung und Erste Hilfe für die Sicherheit der Badegäste zu sorgen. Weitere Inhalte sind die Leitung von Kinderschwimmkursen, die Kontrolle des technischen Betriebsablaufs und die Prüfung der Wasserqualität. Ein Großteil ihrer Arbeit ist für die Gäste nicht sichtbar, weil sich die Tätigkeiten im Untergeschoss der Badewelt abspielen und vor den Öffnungszeiten erledigt werden müssen.

 

Die ERGOMAR-Lehrlinge bekommen besondere Unterstützung: Sie können überbetriebliche Ausbildungen an der Bayerischen Verwaltungsschule absolvieren. Und sie lernen im Rahmen eines Azubitausches mit dem Freizeitbad Caprima in Dingolfing auch einen anderen Betrieb intensiv kennen. „Wir freuen uns, dass wir unser Team mit einer motivierten Nachwuchskraft verstärken konnten“, sagte Wuschek. Die Zukunftsperspektive für die Azubis ist vielversprechend: „Wir bilden die Experten aus, die wir im Betrieb brauchen. Wenn die Ausbildung gut läuft, arbeiten wir mit unseren jungen Leuten nach dem Abschluss gerne weiter.“

 

Die intensive Förderung geht laut Wuschek im ERGOMAR auch über die Lehrzeit hinaus. Den Absolventen stehen viele Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten offen – zum Beispiel zum Aquacyclingtrainer oder Saunameister. „Wir unterstützen unsere Mitarbeiter dabei, einen entscheidenden Beitrag dafür zu leisten, dass die Besucher im Hallen- und Freibad unbeschwerte Stunden Freizeitspaß genießen können.“

 

Foto: Bragulla

 

Bildtext: Das ERGOMAR-Team um Betriebsleiter Christian Wuschek (Fünfter von rechts) mit den Siegern im Stand Up-Paddeln, Lukas Högl (rechts) und Jonas Rösch Vierter von rechts) und den Partnern: Aqua-Fitnesstrainerin Evi Rohrmeier (links), Bernd Jungwirth (Zweiter von links) von Radio Trausnitz, Manuel Wende (Vierter von links) und Daniel Eckert (Sechster von rechts) von Betten Hess, Matthias Hilgert (Sechster von links) von Tauchsport Gläßer und Sandra Beck (Zweite von rechts) von Decathlon.

 

Freibad-Party zum Ferienstart

2. ERGOMAR-Sommerfest mit Radio Trausnitz und rund 2000 Besuchern

 

Zum Beginn der Sommerferien hat das ERGOMAR Ergolding am Samstag das 2. ERGOMAR-Sommerfest veranstaltet. Rund 2000 Besucher kamen zur großen Freibad-Party von 14 bis 17 Uhr mit Musik von Radio Traunsitz, spannenden Sportwettkämpfen und einem attraktiven Spiel- und Spaßprogramm auf und neben dem Wasser. Höhepunkt war die Finalrunde beim Stand Up-Paddeln, bei der es zwei Stand Up-Boards von Decathlon im Wert von je rund 370 Euro zu gewinnen gab.

Nach der erfolgreichen Premiere des Sommerfests im vergangenen Jahr hatte das ERGOMAR-Team um Betriebsleiter Christian Wuschek und Verwaltungsleiterin Jutta Pappler heuer wieder ein Top-Programm organisiert. „Wir wollten die Leute in der Region mit einer Riesenportion guter Laune in die Ferien schicken“, sagte Wuschek. „Dank des Supersommers und unserer Partner ist uns das mit einem tollen Angebot für Groß und Klein auch gelungen. Es herrschte den ganzen Tag gute Stimmung und die Gäste waren voll dabei – also dürfen wir sehr zufrieden sein.“

Auch das Wetter-Timing passte perfekt. Ein kurzes Wärmegewitter setzte erst pünktlich nach der abschließenden Siegerehrung des Stand Up-Paddelns mit dem Decathlon-Team und des Kissenweitwurfs von Betten Hess ein. Schnellste Paddler und Gewinner eines Stand Up-Boards waren Jonas Rösch bei den Jugendlichen und Lukas Högl bei den Erwachsenen. Als bester Kissenweitwerfer heimste Kevin Dittmeier ein Zirbenkissen von Betten Hess ein.

Radio Trausnitz-Moderator Bernd Jungwirth spielte die besten Sommerhits und moderierte das Glücksrad-Gewinnspiel, bei dem unter anderem Preise wie Freibad-Saisonkarten für 2019, Sachpreise von Betten Hess und Decathlon sowie Gutscheine von der Metzgerei Fleischmann, von Radl Bauer und für Kurse im ERGOMAR warteten. Der Andrang auf das Radio-Trausnitz-Glücksrad war ebenso groß wie auf die Wasserlaufbälle von Tauchsport Gläßer. Den ganzen Nachmittag wollten Hunderte Menschen ihr Glück versuchen und sich in den durchsichtigen Riesenluftballons auf dem Wasser austoben.

Für die sportliche Gaudi zwischendurch sorgten Schnupperkurse im Aquajogging mit Aqua-Fitnesstrainerin Evi Rohrmeier im Spaßbecken. Und einer der größten Renner – wie kann es bei den derzeitigen Temperaturen auch anders sein – war das Gratis-Eis, dass Wuschek und sein Team mit Überraschungsauftritten in der Menge verteilten. Das Fazit des ERGOMAR-Betriebsleiters: „Wir danken den vielen Gästen in Partylaune für das schöne Fest und freuen uns schon auf nächstes Jahr.“

 

In den Wasserlaufbällen von Tauchsport Gläßer tobten sich die Kinder und Jugendlichen aus.

 

Radio-Trausnitz-Moderator Bernd Jungwirth sorgte mit Sommerhits und als Moderator für gute Stimmung.

 

Bald olympisch? Der Kissenweitwurf von Betten Hess war ein spaßiger Wettbewerb.

 

Für die sportliche Gaudi zwischendurch sorgte Aqua-Fitnesstrainerin Evi Rohrmeier mit Schnupperkursen im Aquajogging.

 

Das Gratis-Eis vom ERGOMAR-Team war der Renner.

 

Der entscheidende Moment im Finale des Stand Up-Paddelns: Lukas Högl steuert auf die Ziellinie zu, während sein Konkurrent den Abgang macht.

 

Kevin Dittmeier (Zweiter von rechts) freut sich mit (von links): ERGOMAR-Betriebsleiter Christian Wuschek sowie Daniel Eckert und Manuel Wende von Betten Hess über den Sieg im Kissenweitwurf.

 

Fotos: Bragulla

*ENDE*

 

Bildtext: ERGOMAR-Betriebsleiter Christian Wuschek (Mitte) und Ausbilder Jürgen Scherl (rechts), Leiter der Badabteilung, gratulierten (von links) Christoph Kammerl, Christoph Eichner und Antje Lehmann zum erfolgreichen Abschluss als Fachangestellte für Bäderbetriebe.

Ausbildungsabschluss im ERGOMAR

Badewelt spricht drei neue Fachangestellte für Bäderbetriebe frei

 

Das ERGOMAR Ergolding hat drei neue Fachangestellte für Bäderbetriebe ausgebildet. Betriebsleiter Christian Wuschek und Ausbilder Jürgen Scherl gratulierten Antje Lehmann, Christoph Kammerl und Christoph Eichner am Donnerstag zum erfolgreichen Abschluss.

 

In ihrer umfangreichen Ausbildung lernten die Absolventen unter anderem, durch Wasserrettung und Erste Hilfe für die Sicherheit der Badegäste zu sorgen. Weitere Inhalte sind die Leitung von Kinderschwimmkursen, die Kontrolle des technischen Betriebsablaufs und die Prüfung der Wasserqualität. Ein Großteil ihrer Arbeit ist für die Gäste nicht sichtbar, weil sich die Tätigkeiten im Untergeschoss der Badewelt abspielen und vor den Öffnungszeiten erledigt werden müssen.

 

„Sie leisten im Hintergrund einen entscheidenden Beitrag dafür, dass die Besucher im Hallen- und Freibad unbeschwerte Stunden Freizeitspaß genießen können“, sagte Wuschek. „Dafür danken wir Ihnen im Namen aller Gäste und der Marktgemeinde Ergolding.“

 

Christoph Kammerl und Christoph Eichner werden weiterhin im ERGOMAR im Einsatz sein. Antje Lehmann wechselt zur Bäderland Hamburg GmbH. „Egal, ob Ergolding oder Hansestadt“, erklärte Wuschek. „Bei unseren Absolventen sind Niederbayern und Nordlichter in guten Händen.“

 

Foto: Bragulla

Sicherheitstag im ERGOMAR

Wasserwacht schult Kinder für ungefährdeten Badespaß

Am Samstag haben das ERGOMAR und die Wasserwacht Landshut 13 Kinder in der Ergoldinger Badewelt fit für das Thema Sicherheit im und am Wasser gemacht. Die Teilnehmer des ERGOMAR-Sicherheitstags im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren legten verschiedene Schwimmabzeichen ab und lernten die Hilfsmittel für Rettungseinsätze der Wasserwacht kennen. Außerdem erfuhren sie von den Profis, welche Verhaltensregeln für Schwimmer gelten.

„Nur wer selbst sicher schwimmt, kann anderen bei einem Notfall im Wasser helfen“, sagte Christian Riedel, Vorsitzender der Wasserwacht Landshut. Darum begann der Tag für die jungen Teilnehmer, die sich im Vorfeld dafür angemeldet hatten, mit der Abnahme verschiedener Schwimmabzeichen – vom Seepferdchen bis zum Silberabzeichen, bei dem man unter anderem 400 Meter schwimmen, zwei Meter tief sowie zehn Meter weit tauchen muss.

Danach zeigten die Experten von der Wasserwacht, wie und mit welcher Ausrüstung sie Menschenleben retten. Riedel demonstrierte unter anderem, wie man den Rettungsring richtig wirft und wieder einholt. Daneben ging es um Rettungsgurt, Wurfsack, Rettungsboje und das Wasserwacht-Fahrzeug mit Tauchausrüstung. Außerdem brachten die Vertreter der Wasserwacht den Jungs und Mädchen in einer Theoriestunde die wichtigsten Verhaltensregeln bei – dazu gehört zum Beispiel, nicht zu weit alleine zu schwimmen und immer darauf zu achten, was um einen herum gerade passiert. Die Kinder übten auch, einen Notruf abzusetzen und Grundlagen der Ersten Hilfe.

„Die Gefahren am und im Wasser werden oft unterschätzt“, sagte ERGOMAR-Verwaltungsleiterin Jutta Pappler. „Darum wollen wir als Badbetreiber Verantwortung übernehmen und die Kinder sensibilisieren, damit sie noch lange ungetrübten Badespaß genießen können.“

Für die Teilnehmer gab es am Sicherheitstag freien Eintritt, eine Urkunde, eine Brotzeit mit Getränk und zum Abschluss ein Eis. Die Wasserwachtler spendierten die Schwimmabzeichen und bekamen zum Dank für ihren Einsatz ERGOMAR-Gutscheine überreicht – schließlich geht auch ein Retter gerne mal zum Spaß in die Badewelt.

 

Foto: Ergomar

Freuen sich auf das 2. ERGOMAR-Sommerfest zum Ferienstart (von rechts): Betriebsleiter Christian Wuschek und Jutta Pappler vom ERGOMAR, Melanie Ziegler und Bernd Jungwirth von Radio Trausnitz, Christian Hess von Betten Hess, Jörg Hubloger und Christina Unterreithmeier von der Agentur Joker und Julian Johnson von Decathlon.

2. ERGOMAR-Sommerfest steigt am 4. August mit Radio Trausnitz

Ergolding. Zum Beginn der Sommerferien veranstaltet das ERGOMAR Ergolding das 2. ERGOMAR-Sommerfest. Am Samstag, 4. August, von 14 bis 17 Uhr steigt die große Freibad-Party mit Musik von Radio Traunsitz, spannenden Sportwettkämpfen und einem attraktiven Spiel- und Spaßprogramm auf und neben dem Wasser. Höhepunkt ist die Finalrunde beim Stand Up-Paddeln, bei der es ein Stand Up-Board von Decathlon im Wert von rund 370 Euro zu gewinnen gibt. Bei schlechtem Wetter findet das Fest mit geändertem Programm im Hallenbad statt.

Nach der erfolgreichen Premiere des Sommerfests im vergangenen Jahr organisiert das ERGOMAR-Team um Betriebsleiter Christian Wuschek und Verwaltungsleiterin Jutta Pappler heuer wieder ein Top-Programm. „Wir wollen die Leute in der Region mit einer Riesenportion guter Laune in die Ferien schicken“, sagt Wuschek. „Darum stellen wir mit unseren Partnern aus der Wirtschaft ein tolles Angebot für Groß und Klein auf die Beine.“

Radio Trausnitz-Moderator Bernd Jungwirth spielt die besten Sommerhits und moderiert das Glücksrad-Gewinnspiel, bei dem unter anderem Preise wie Freibad-Saisonkarten für 2019, Sachpreise von Betten Hess und Decathlon sowie Gutscheine von der Metzgerei Fleischmann, von Radl Bauer und für Kurse im ERGOMAR warten.

Jede Stunde können Surf-Freunde im Sportbecken das Stand Up-Paddeln beim Decathlon-Team testen und eine Bahn auf Zeit fahren. Ab 16 Uhr treten die schnellsten Paddler in der Finalrunde gegeneinander an. Der Sieger darf das Brett mit nach Hause nehmen. Sportlich wird es auch beim Kissenweitwurf von Betten Hess.

Für die Wassergaudi zwischendurch sorgen Wasserlaufbälle im Sportbecken mit Tauchsport Gläßer. Außerdem gibt es Schnupperkurse im Aquajogging mit Aqua-Fitnesstrainerin Evi Rohrmeier im Spaßbecken.

Werbepartner Joker gestaltet das Plakat zum Sommerfest und informiert über die ERGOMAR-Facebook-Seite regelmäßig über Neuigkeiten rund um den Event. „Wir freuen uns auf viele Gäste in Partylaune“, sagt Wuschek. „Für Essen und Trinken ist dank unseres Gastronomie-Teams wie immer bestens gesorgt.“

 

 

 

Bildtext: Die Besucher des ERGOMAR-Freibads in Ergolding können sich ab sofort auch auf einer Slackline austoben. Betriebsleiter Christian Wuschek hat sie mit einigen Kindern schon einmal eingeweiht.

Eine Slackline für das ERGOMAR

Freibad baut das Sport- und Freizeitangebot aus

 

Das ERGOMAR Ergolding hat sein Sportangebot im Freibad erweitert. Ab sofort stehen den Badegästen zusätzlich zu den Schwimmbecken nicht nur Felder für Fußball, Beachvolleyball und Beachsoccer zur Verfügung, sondern auch eine Slackline. Das rund 15 Meter lange Kunstfaserband ist in der Nähe des Spielplatzes in geringer Höhe gespannt, damit auch Kinder und Jugendliche gefahrlos darauf balancieren können.

 

„Das Balancieren auf der Slackline ist ein Trendsport, der in der Region sehr beliebt ist“, sagt ERGOMAR-Betriebsleiter Christian Wuschek. „Darum haben wir dieses Gerät in unser Freizeitangebot integriert, um den Besuchern noch mehr Sport- und Spielmöglichkeiten zu bieten.“

 

Foto: Bragulla