Home Tags Posts tagged with "Dult"

Dult

Stadtrat Lothar Reichwein, Horst Heppenheimer vom Verband der Marktkaufleute, Stadtrat Helmut Radlmeier, MdL, Stadtrat Ludwig Zellner am Ländtorplatz, der als möglicher Standort vorgeschlagen wurde

Pressemitteilung Radlmeier / Zellner / Reichwein

In diesem Jahr gibt es in Landshut weder eine Frühjahrs- noch eine Barthlmädult und das ist in ganz Bayern und Deutschland so: Überall wird im Jahr 2020 volksfestfreie Zone sein. Dieser Ausfall trifft alle Schausteller, Marktkaufleute und Budenbetreiber sehr hart und gefährdet ihre Existenz. Aber auch die Bürger brauchen Abwechslung im Corona-Alltag. Daher haben schon Mitte April die CSU-Stadträte Helmut Radlmeier, Lothar Reichwein, Ludwig Zellner und Dr. Max Fendl den Antrag gestellt zu prüfen, ob einzelne Stände, Imbissbuden und kleinere Fahrgeschäfte im Landshuter Stadtgebiet und insbesondere in der Innenstadt aufgestellt werden können. Damit sollten in Landshut ganz neue Wege eröffnet werden und die Schausteller und Marktkaufleute über längere Zeit Unterstützung erhalten. Es kann natürlich keine Dult im Sinne eines Volksfestes werden, aber den Bürgern der Stadt und der Region sollte wieder ein kleines, aber attraktives Angebot zur Lebensfreude in der Stadt Landshut gemacht werden. Denn der Infektionsschutz muss auch bei diesen Überlegungen höchste Priorität haben. Alle vorgeschriebenen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie müssen eingehalten werden. Menschenansammlungen darf es nicht geben. Es geht um eine Bereicherung für die Menschen in ihrem stark Corona-beeinträchtigten Lebensalltag und um monatelange Unterstützung für die Schausteller und Marktkaufleute. Auch auf dem Landshuter Wochenmarkt in der Neustadt und der Altstadt sollte es möglich sein, die ein oder andere Dultbude mit entsprechendem Sicherheitsabstand aufzubauen. Dieser Stadtratsantrag sollte ein Zeichen für die Schausteller und Marktkaufleute sowie für die Bürger sein, wie Landshut die Coronakrise etwas abmildert. Diese Vorschläge der Antragsteller treffen beim örtlichen Verband der Schausteller und Marktkaufleute auf höchstes Interesse, wie der stellvertretende Vorsitzende Horst Heppenheimer, der Initiator für seinen Verband,  voller Begeisterung mitteilte. Die Stadträte Radlmeier, Reichwein, Zellner und Dr. Fendl sind der Stadtverwaltung sehr dankbar, dass sie diese Überlegungen aufgegriffen hat und alle zuständigen Stellen, sei es das Amt für Ordnung und Sicherheit (Thomas Rottenwallner), das Straßenverkehrsamt (Georg Kammermeier) und das Sachgebiet Marktwesen (Benedikt Neumeier), gründliche und sorgfältige Überprüfungen und Recherchen  vor Ort vorgenommen haben und geeignete Plätze ausgemacht haben. Als Vorschlag zur Prüfung an die Verwaltung wurde von Seiten der Initiatoren u. a. der Dreifalitigkeitsplatz, der Ländtorplatz oder auch Bereiche in der Altstadtmitte und in der Neustadt genannt.  Zwischenzeitlich sind auch in anderen Städten wie München und Würzburg ähnliche Anträge gestellt worden und ähnliche Überlegungen in Arbeit. Wir waren nicht nur bei der Antragstellung schneller, sondern wollen auch mit dem Beginn dieses Projektes als erste in Landshut starten. Die Verwaltung ist gerade dabei ein derartiges Konzept unter Einhaltung aller Sicherheitsstandards fertigzustellen. Die vier Antragsteller und der Schaustellerverband sind hoch erfreut über die schnelle Vorgehensweise bei diesem Aktionsprojekt für unsere Bürger und die bisherigen Dultbeschicker  in unserer Stadt; ein hervorragendes Zusammenwirkung von Stadtverwaltung, Stadtrat und Schaustellerverband, war man sich einig. Somit soll ein kleines Stück Normalität in dieser schwierigen Zeit für die Bürgerinnen und Bürger zurückkommen.

Foto: Radlmeier, privat

Das Bild zeigt (von links) Dultchef Benedikt Neumeier, OB Alexander Putz sowie Patrick Paparella und Louisa Wastian von der Firma MediaMeans.

PRESSEMITTEILUNG                                                                                  09.08.2019

Die Digitalisierung macht auch vor den Landshuter Dulten nicht halt: Am Freitag, also exakt zwei Wochen vor dem Beginn der Bartlmädult, gaben Oberbürgermeister Alexander Putz und Dultchef Benedikt Neumeier das Startsignal für den neuen Online-Auftritt www.dult-landshut.de. Unter dieser Adresse erfahren Interessierte ab sofort alles Wissenswerte rund um die Dulten im Allgemeinen und über die vom 23. August bis zum 1. September stattfindende Bartlmädult im Besonderen. Die von der Firma MediaMeans Landshut gestaltete Homepage informiert in modernem Design unter anderem ausführlich über das Veranstaltungsprogramm, bietet in einem detaillierten Lageplan einen Überblick über alle Fahrgeschäfte, Attraktionen und Angebote der Verkaufs- und Vergnügungsdult und weckt mit stimmungsvollen Fotos die Vorfreude auf die bevorstehenden Festtage. Vorgestellt werden außerdem die drei großen Bierzelte und ihre Betreiber: So stehen unter anderem die jeweiligen Speisekarten zum Download bereit, auch Platzreservierungen sind möglich. Und natürlich sind auch Informationen zu allen anderen Servicethemen rund um die Dult zu finden – von den Fahrzeiten der Sonderbusse „Dultexpress“ über Parkmöglichkeiten und Öffnungszeiten bis hin zu Fundsachen und Barrierefreiheit. „Viele dieser Informationen waren zwar auch bisher schon über die entsprechenden Unterseiten der städtischen Homepage abrufbar, aber gerade für Gelegenheitsnutzer nicht immer schnell zu finden“, betonte Dultchef Neumeier. „Auf der neuen Webseite haben wir nun alles Wissenswerte für unsere Besucher gebündelt.“ OB Putz zeigte sich sehr angetan vom neuen Internetauftritt: „Die Seite ist sehr ansprechend und übersichtlich gestaltet, die Orientierung ist mir daher auf Anhieb leicht gefallen. Ich hoffe, den Besuchern macht es genauso viel Spaß wie mir, dieses neue Online-Angebot der Stadt zu entdecken“, so Putz, dem es besonders die Bildergalerie mit Impressionen von den vergangenen Dulten angetan hat: „Wenn ich mich durch diese Fotos klicke, dann kann ich es kaum erwarten, bis es am 23. August wieder los geht.“ Auch dann wird der OB übrigens das Startsignal geben, und zwar mit dem Bieranstich um 18 Uhr vor dem Rathaus in der Altstadt.

 

 

 

 

Bildtext:145 Fundgegenstände kommen auf der Dult am 10. Mai unter den Hammer, darunter 71 Fahrräder, wie dieses Mountainbike von Cube.

 

Dult: Versteigerung von Fahrrädern und Fundsachen

 

Das Fundbüro der Stadt versteigert auf der Frühjahrsdult am Freitag, 10. Mai, um 13 Uhr, in der Festhalle Schmidt (Ringelstecherwiese) verfallene Fundgegenstände. Insgesamt kommen 145 Gegenstände, darunter Fahrräder, Smartphones, Uhren und Kleidung, unter den Hammer. Die Besichtigung der Fundsachen beginnt bereits ab 12 Uhr. Eine Übersichtsliste der zu versteigernden Gegenstände kann online unter www.landshut.de heruntergeladen werden und liegt auch im Bürgerbüro der Stadt Landshut, Luitpoldstraße 29, I. Stock, aus. Die Stadtverwaltung wünscht viel Spaß beim Mitbieten.

 

Foto: Stadt Landshut

 

Pressebericht Sonntag, 05. Mai 2019

Stadtgebiet Landshut

Fensterscheibe eingeschlagen

LANDSHUT: Am 04.05.2019, gegen 22:15 Uhr, wurde in der Papiererstraße in Landshut ein Fenster einer Wohnung eingeschlagen. Nach Angaben eines Zeugen ging eine Gruppe Jugendlicher die Papierstraße entlang. Einer der Jugendlichen schlug dann die Scheibe ein. Der entstandene Sachschaden wird auf 100 Euro geschätzt. Eine Fahndung nach den Täter verlief ergebnislos. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-0 zu melden.

Körperverletzung auf der Dult

LANDSHUT: Am Samstag, gegen 23:00 Uhr, kam es auf dem Gelände der Landshuter Frühjahrsdult zu einem Streit zwischen drei Männern. Dabei schlug ein bislang unbekannter Täter mit der Faust auf die zwei Geschädigten ein. Der unbekannte Täter lief im Anschluss davon. Beide Geschädigten erlitten leichte Verletzungen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-0 zu melden.

Diebstahl eines Handys, ebenfalls auf der Dult

LANDSHUT: Am Samstag, im Zeitraum zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Handy aus einer Handtasche. Der Wert des Mobiltelefons beläuft sich auf 460 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-0 zu melden.

Fahrraddiebstähle

LANDSHUT: Zwei Fahrraddiebstähle wurden am 04.05.2019 bei Polizeiinspektion Landshut zur Anzeige gebracht.

Im Zeitraum von 03.05.2019, 20:00 Uhr bis 04.05.2019, 09:15 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Fahrrad der Marke Mayo. Das Fahrrad stand versperrt in der Tiefgarage des Klinikum Landshut in der Robert-Koch-Straße. Der Wert des Fahrrades wird auf 300 beziffert.

Im Zeitraum von Freitag, 22:00 Uhr, bis Samstag, 15:00 Uhr, klaute ein bislang unbekannter Täter ein Fahrrad der Marke Ragazzi, welches in der Sigmund-Schwarz-Straße unversperrt abgestellt war. Der Wert des Fahrrades beläuft sich auf 70 Euro.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-0 entgegen.

Verkehrsunfallflucht

LANDSHUT: Am Samstag, im Zeitraum zwischen 13:00 Uhr und 13:30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Discounters in der Stethaimerstraße in Landshut zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer fuhr offenbar gegen einen geparkten Pkw und flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-0 zu melden.

Stadtgebiet Landshut

Bei Personenkontrollen Rauschgift aufgefunden

LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 20.45 Uhr, überprüfte eine Polizeistreife in der Stethaimerstraße einen 25-jährigen Landshuter. Bei der näheren Überprüfung bzw. Durchsuchung der Person fanden die Polizisten in seiner Unterhose eine geringe Menge Marihuana und stellten dieses sicher. Den 24-Jährigen erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz. Am Mittwoch, gegen 00.30 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte am Maxwehr eine 23-Jährige aus Landshut. In der Jackentasche führte die Dame eine geringe Menge an Betäubungsmitteln mit. Dem nicht genug, bei einer Durchsuchung in der Polizeidienststelle fand eine Beamtin ein weiteres Päckchen mit einer geringen Menge von Betäubungsmitteln im BH der 23-Jährigen.

Hochwertiges Fahrrad entwendet

LANDSHUT. In der Nacht auf Mittwoch hatte es ein Unbekannter in der Luitpoldstraße, vor einem Hotel an der Ländtorbrücke, auf ein weißes Fahrrad der Marke Haibike im Wert von rund 1.500 Euro abgesehen. Als der Fahrradbesitzer zurückkehrte, stellte er fest, dass dieses trotz Sicherung mit einer Metallkette entwendet wurde. Sachdienliche Hinweise auf den Verbleib des Rades bzw. des Täters nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen.

Rollerfahrer stand unter Drogeneinfluss

LANDSHUT. Am Dienstag, gegen 23.00 Uhr, überprüfte eine Polizeistreife im Stadtgebiet einen 16-jährigen Rollerfahrer aus dem Landkreis. Der Schüler stand offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen, ein entsprechender Schnelltest verlief positiv. Es erfolgte eine Blutentnahme im Krankenhaus sowie die Übergabe des Jugendlichen an seine Erziehungsberechtigten.

Autofahrer erhält Fahrverbot

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 03.00 Uhr, geriet ein 37-jähriger Autofahrer aus Landshut im Stadtgebiet in eine Verkehrskontrolle. Der Mann hatte alkoholische Getränke konsumiert, ein Test am Alkomaten verlief positiv. Der Autofahrer muss mit einer Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Unfallflucht am Pendlerparkplatz

LANDSHUT. In der Zeit von Sonntag, 28.04., 06.00 Uhr bis Mittwoch, 19.00 Uhr, stieß ein Unbekannter in der Oberndorferstraße, auf dem Pendlerparkplatz beim Hauptbahnhof, gegen einen dort abgestellten grauen Toyota. Dieser wurde dabei am vorderen rechten Kotflügel beschädigt. Der Verursacher hielt es für nicht erforderlich, seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen und den Vorfall zu melden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 9252-0.

Total betrunkene Jugendliche aufgegriffen

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 22.15 Uhr, stieß eine Polizeistreife auf dem Dultgelände in der Preysingallee auf eine total betrunkene 16-Jährige aus Landshut. Aufgrund ihrer Alkoholisierung konnte sich das Mädchen nicht mehr fortbewegen. Sie wurde durch den Rettungsdienst zur Dultwache verbracht und dort der Mutter übergeben.

Polizei auf Dultgelände nimmt Schläger fest

LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 23.20 Uhr, wurde die Dultwache über eine Schlägerei auf dem Fußweg entlang der Ringlstecherwiese informiert. Zwei zunächst Unbekannte schlugen auf einen 21-Jährigen aus dem Landkreis und einen 22-Jährigen aus Landshut ein und flüchteten. Kurze Zeit später gelang es der Polizei, den 20-jährigen Haupttäter aus Landshut vorläufig festzunehmen. Alle beteiligten Personen standen erheblich unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken. Einer der Täter fragte den 21-Jährigen nach einer Zigarette. Im weiteren Verlauf kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der der 20-jährige Haupttäter und ein noch unbekannter Flüchtige auf den 21-Jährigen einschlugen. Ein 22-jähriger Landshuter wollte dem Mann zu Hilfe kommen, auch auf ihn schlugen die beiden Täter ein. Nach dem Übergriff war der 21-Jährige Geschädigte kurzzeitig bewusstlos. Er musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und bittet Zeugen um Hinweise unter Tel. 9252-0.

Landkreisgebiet Landshut

Betrunkener Randalierer landet in Polizeizelle

ERGOLDING, LANDKREIS LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 03.15 Uhr, befanden sich Polizeibeamte vor einer Diskothek in der Meisenstraße und waren mit einer Anzeigenaufnahme beschäftigt. Ein 22-jähriger Landshuter zeigte bereits einer anfahrenden Polizeistreife den ausgestreckten „Mittelfinger“. Während der Anzeigenaufnahme mischte sich der Mann ständig ein und schrie umher. Zudem spuckte der 22-Jährige vor den Beamten auf den Boden. Da der erheblich alkoholisierte Mann jeglichen Belehrungen unzugänglich war und er weiterhin ein aggressives Verhalten zeigte, wurde er von den Polizisten in Gewahrsam genommen. Dabei beleidigte er die Beamten, dies wiederholte er auch bei der Polizeidienststelle. Der 22-Jährige bekam die Gelegenheit, seinen Rausch in der Arrestzelle auszuschlafen. Die Polizei hat gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.  

Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss

ERGOLDING, LANDKREIS LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 04.30 Uhr, überprüften Polizeibeamte in der Alten Regensburger Straße einen 31-jährigen Autofahrer. Der Mann hatte alkoholische Getränke konsumiert, er musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwarten eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz und ein einmonatiges Fahrverbot.

Drogentest bei Autofahrer positiv

ERGOLDING, LANDKREIS LANDSHUT. Am Mittwoch, gegen 03.30 Uhr, überprüften Polizeibeamte in der Alten Regensburger Straße einen 22-jährigen Autofahrer. Da dieser drogentypische Auffälligkeiten aufwies, führten die Beamten einen Schnelltest durch. Dieser verlief positiv. Deshalb musste sich der Mann im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen.

Graffiti-Schmierereien am Sportplatz und Turnhalle

TIEFENBACH, LANDKREIS LANDSHUT. In der Nacht auf Mittwoch besprühten Unbekannte in der Schulstraße in Ast auf dem Sportplatz Fußballtore, die Tribüne sowie das Vereinsheim mit Farbe. Gleich gelagerte Graffiti-Schmierereien befanden sich an der Wand der Turnhalle. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden mit rund 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen.

Bildtext: 145 Fundgegenstände kommen auf der Dult am 10. Mai unter den Hammer, darunter 71 Fahrräder wie dieses Mountainbike von Cube

Dult: Versteigerung von Fahrrädern und Fundsachen

 

Das Fundbüro der Stadt versteigert auf der Frühjahrsdult am Freitag, 10. Mai, um 13 Uhr, in der Festhalle Schmidt (Ringelstecherwiese) verfallene Fundgegenstände. Insgesamt kommen 145 Gegenstände, darunter Fahrräder, Smartphones, Uhren und Kleidung, unter den Hammer. Die Besichtigung der Fundsachen beginnt bereits ab 12 Uhr. Eine Übersichtsliste der zu versteigernden Gegenstände kann online unter www.landshut.de heruntergeladen werden und liegt auch im Bürgerbüro der Stadt Landshut, Luitpoldstraße 29, I. Stock, aus. Die Stadtverwaltung wünscht viel Spaß beim Mitbieten.

 

Foto: Stadt Landshut

 

Bildtext: 151 Fundgegenstände kommen auf der Dult am Freitag unter den Hammer, darunter 70 Fahrräder wie dieses Cube-Mountainbike.

 

Dult: Versteigerung von Fahrrädern und Fundsachen

Das Fundbüro der Stadt versteigert auf der Bartlmädult am Freitag, 24. August, um 13 Uhr, im Festzelt Krämmer (Ringelstecherwiese) verfallene Fundgegenstände. Insgesamt kommen 151 Gegenstände, darunter Fahrräder, Smartphones, Uhren und Elektrogeräte, unter den Hammer. Die Besichtigung der Fundsachen beginnt bereits ab 12 Uhr. Eine Übersichtsliste der zu versteigernden Gegenstände kann online unter www.landshut.de heruntergeladen werden und liegt auch im Bürgerbüro der Stadt Landshut, Luitpoldstraße 29, I. Stock, aus. Die Stadtverwaltung wünscht viel Spaß beim Mitbieten.

 

Foto: Stadt Landshut

 

 

Unterhaltsamer Dult-Nachmittag der Nachbarschaftshilfe mit Magic Didi

 

Dank der großzügigen Unterstützung von OB Alexander Putz und einigen Schaustellern konnte
die Nachbarschaftshilfe auch in diesem Jahr wieder zum Familientag auf der Dult einladen.

 

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen verbrachten der Leiter der Nachbarschaftshilfe, Hans-Peter Brunnhuber und seine Gäste einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Nachmittag.

 

Magic Didis private Zaubervorstellung bei einer deftigen Brotzeit lockte auch die Kinder der
umliegenden Tische an.

 

Damit sich auch alle „pudelwohl fühlen“, bastelte der Zauberkünstler
für jedes Kind ein Ballontier. Anschließend verzauberte Magic Didi seine kleinen Gäste mit unglaublichen Tricks, bei denen die
Kinder tatkräftig mithelfen durften. So wurden wie durch ein Wunder die Bilder in einem Malbuch
bunt, nachdem Magic Didis kleine Assistentinnen mit ihrem Zauberstab drauf geklopft hatten.

Da hätten auch die Aktiven der Nachbarschaftshilfe gerne noch länger zugeschaut, wie Magic Didi
ein Lächeln auf die Gesichter seiner Zuschauer zauberte und für strahlende Kinderaugen sorgte.

Aber Hans-Peter Brunnhuber und die Pressebeauftragte mussten kurz nach 18 Uhr zur Vorstellung
des Obdachlosen-Konzepts der Stadt Freising im Rathaus aufbrechen. Aber immerhin konnten alle Beteiligten für ein paar Stunden den Alltag und die Probleme hinter sich lassen, mit denen sie auch in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit für die Nachbarschaftshilfe täglich konfrontiert werden.

 

Fotos: Nachbarschaftshilfe

CSU Fraktion Landshut                                                                               07.09.2017

84028 Landshut

Rathaus

An den
Stadtrat der Stadt Landshut Rathaus

ANTRAG

Die Verwaltung wird beauftragt dem Stadtrat Gewaltvorkommnisse auf der 687. Bartlmädult und im Stadtgebiet zu berichten.

Mögliche Hintergründe der Taten (Ursachen, Täterprofil, Anlass, Tatzeit usw.) sind gemeinsam mit der Polizei darzustellen und Präventionsmaßnahmen werden aufgezeigt.

BEGRÜNDUNG

Sowohl die Darstellung in den Medien, als auch die Feststellungen in den Polizeiberichten lassen eine Abkehr von einer friedlichen Dult erkennen.
Dem ist entgegen zu wirken.

gez. Rudolf Schnur
gez. Maximilian Götzer
gez. Dr. Dagmar Kaindl
gez. Helmut Radlmeier, MdL

Die Mitglieder der CSU-Stadtratsfraktion:
Dr. Max Fendl, Maximilian Götzer, Wilhelm Hess, Manfred Hölzlein, Anke Humpeneder-Graf, Dr. Dagmar Kaindl, Ingeborg Pongratz, Helmut Radlmeier, MdL, Lothar Reichwein, Gertraud Rößl, Rudolf Schnur, Gaby Sultanow, Philipp Wetzstein, Ludwig Zellner

Rathaus, 84026 Landshut,  Telefon 0871 88 1393
Telefax 0871 88 1791 fraktion.csu@landshut.de

Strahlende Kinderaugen beim Familiennachmittag auf der Dult

Nachbarschaftshilfe und Sponsoren ermöglichen Dultbesuch für sieben Familien

Ponyreiten, Karussell oder Autoskooter fahren oder im Riesenrad in luftiger Höhe den einzigartigen Ausblick auf Martinskirche, Burg Trausnitz und das bunte Treiben auf dem Volksfest genießen. Zwischendurch eine süße Leckerei oder eine deftige Brotzeit mit zünftiger Life-Musik. Oder einfach nur den vielen Leuten zuschauen, die Spaß haben. Auf der Landshuter Bartlmädult ist für jeden etwas dabei.

Damit es nicht nur beim Zuschauen bleiben muss, organisiert die Nachbarschaftshilfe Landshut für sieben Familien mit ihren Kindern einen unterhaltsamen und gelungenen Dultbesuch.

Vielen Dank an OB Alexander Putz, Bernhard Griedl und Helmut Griedl sowie an alle Schausteller und Fieranten, die mit ihrer großzügigen Unterstützung für viel Freude und leuchtende Kinderaugen auf der Bartlmädult gesorgt haben.