Home Tags Posts tagged with "Bernhard Pritscher"

Bernhard Pritscher

Bildtext: Langjährige Mitglieder des Vereins, wurden vom 1. Vorsitzenden Joachim Flache (links außen), 2. Bürgermeister Bernhard Pritscher (2. von links) und Bezirksrätin Martina Hammerl (ganz rechts), besonders geehrt.

 

„Schee langsam wird´s Weihnacht”

Traditionelle Weihnachtsfeier beim Siedlerbund Piflas

 

Großen Anklang fand heuer wie immer, die Weihnachtsfeier mit Christbaumversteigerung der Piflaser Siedler im Sportheim Ergolding. Die zahlreich erschienene Mitglieder des Vereins konnten es kaum erwarten, bis ihr 1.Vorsitzender Joachim Flache die Feier eröffnete. Dieser begrüßte die Vertreter der Marktgemeinde, den 2. Bürgermeister von Ergolding, Bernhard Pritscher, die Bezirksrätin und OB-Kandidatin der Marktgemeinde Ergolding, Martina Hammerl und  besonders das Ehrenmitglied des Vereins Gertraud Goderbauer sowie die Schatzmeisterin des Verbandes der Eigenheimer aus München, Christa Christ. Ebenso richtete Joachim Flache einen Gruß an die in Ergolding beheimateten Vereine. Der 2. Bürgermeister von Ergolding, Bernhard Pritscher bedankte sich für die Einladung und wies auf die stille Zeit hin, die nun wieder angebrochen sei. Wichtig sei es, so meinte Pritscher, dass man einmal in dieser Zeit für ein paar Stunden ausbricht aus dem Alltagstrott.

 

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Musik-Gruppe Feinkost, die mit zwei Klarinetten und einem Keyboard adventliche Weisen in den festlich geschmückten Gasthaussaal trugen.

 

Der Landshuter Buch-Autor und Heimatdichter Oskar Stock begleitete die besinnliche Veranstaltung mit Gedichten aus seinen Büchern. Er las daraus und berichtete von Menschen, die Weihnachtsträume hätten, von einem Nussknacker, der alles andere darstellt als einen Nussknacker, denn er stehe nur als Zierde in weihnachtlich geschmückten Zimmern und Stuben. Oskar Stock erzählte von Weihnachten in Stadt und Land. Auch ein Besuch zu weihnachtlicher Zeit in einem Gartencenter trug zur Erheiterung der Weihnachtsfeier-Besucher bei.

Zum Thema fröhliches Feiern zu Weihnachten trug Oskar Stock folgendes Gedicht vor: „Hört wie hell das Glöckchen klingt, der Menschenherz vor Freude springt, die Welt erfüllt mit Lichterschein und hohem Singen obendrein. Seht wie die Augen strahlen klar, ein fröhlich feiern gibt es gar. So nehmt dran teil und folgt sogleich, uns in das weihnachtliche Reich.“ Viele Weihnachtswünsche hänge man in dieser Zeit an die Weihnachtsbaumes Äste, um damit die Menschen zu erfreu`n, formulierte Oskar Stock.

Nach diesem etwas besinnlichen Teil der Weihnachtsfeier stand auf der Tagesordnung das Thema Mitgliederehrungen. Mit Ehrennadeln und Urkunden wurden Mitglieder für 20 bis 55 Jahren Zugehörigkeit zum Siedlerbund Piflas geehrt:

20 Jahre: Maier Anton, Maier Erna, Wölfl Dagmar und Winbeck Anneliese

25 Jahre: Pollok Ingrid, Wiesneth Alma, Ringlstetter Dieter und Zinner Jakob

30 Jahre: Brunner Josef, Raßhofer Josef und Schlagmann Dieter

35 Jahre: Baierl Franz

40 Jahre: Schindlbeck Karl

45 Jahre: Huber Michael

50 Jahre: Holzmann Joachim

55 Jahre: Gallner Paula und Wirt Ursula (hier rechts auf dem Bild)

 

 

Mit einer Tombola und der anschließenden Christbaumversteigerung mündete die Veranstaltung in einem gemeinsamen Weihnachtsessen. Der 1. Vorsitzende des Piflaser Siedlerbundes Joachim Flache bedankte sich herzlich für den zahlreichen Besuch und verabschiedete die Besucher aus seiner gelungenen Veranstaltung.

 

-hjl-

 

Fotos: h.j.lodermeier

 

Bildtext:

Von links: Ludwig Baumann (Vorstand des Kommunalunternehmens), Bernhard Pritscher (2. Bürgermeister), Christian Wuschek (Betriebsleiter), Annette Kiermaier (3. Bürgermeisterin).

Die Saunalandschaft im ERGOMAR Ergolding ist für weitere drei Jahre als Fünf-Sterne-Premium-Sauna vom Deutschen Sauna-Bund zertifiziert worden.

Christian Wuschek – Betriebsleiter (links) und  Ludwig Baumann – Vorstand des Kommunalunternehmens bei ihren Begrüßungsreden an die geladenen Gäste.

Damit gehört das ERGOMAR zum zweiten Mal in Folge zum Kreis der ausgezeichneten Saunabäder mit dem höchsten Qualitätssiegel des Branchenverbands. Am Montag hat das ERGOMAR die erfolgreiche Rezertifizierung mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gefeiert.

Im Dezember 2017 war die ERGOMAR-Sauna unangekündigt und anonym von einem unabhängigen Prüfer des Deutschen Sauna-Bundes unter die Lupe genommen worden. Bei diesem sogenannten Mystery-Check wurden die Betriebsführung und Qualitätskriterien wie Angebot, Ausstattung, Hygiene und Personal bewertet. Um das Zertifikat als 5-Sterne-Premium-Sauna zu bekommen, müssen konkret mehrere Sauna- und Warmlufträume sowie mindestens eine Sauna im Außenbereich, verschiedene Abkühlmöglichkeiten und ein Badebecken zur Verfügung stehen. Die Aufgüsse müssen gesundheitsorientiert und mit guter Wedeltechnik von geschultem Fachpersonal durchgeführt werden. WeitereVorgaben sind Wasserqualität, Sauberkeit, ein breites gastronomisches Angebot und Wellnessleistungen wie Massage oder Bewegungskurse.

„Es freut uns sehr, das wir dem Mystery-Check bestanden haben und bis Ende Februar 2021 als Fünf-Sterne-Premium-Sauna zertifiziert sind“, sagte Christian Wuschek, Betriebsleiter des ERGOMAR. „Der Markt Ergolding legt großen Wert darauf, den Menschen vor Ort beste Lebensbedingungen zu bieten“, übermittelte der leider aus terminlichen Gründen verhinderte Bürgermeister Andreas Strauß, von Betriebsleiter Christian Wuschek vorgetragen. Das ERGOMAR sei entscheidend für ein attraktives Naherholungsangebot. „Die erneute Auszeichnung mit dem höchsten Sauna Qualitätssiegel zeigt, wie gut die Verantwortlichen hier arbeiten. Darauf sind wir stolz.“

Die Saunalandschaft im ERGOMAR besteht aus einer Meditations-Sauna im asiatischen Stil (Temperatur um die 55 Grad Celsius, Luftfeuchte etwa 50 Prozent), einer Zirbensauna in rustikalem Alpenflair (Temperatur etwa 80 Grad), einer Solesauna (Temperatur um die 50 Grad mit Solevernebelung für die Pflege von Atemwegen und Haut), einer Sauna mit natürlich getrocknetem Keloholz (Temperatur etwa 80 Grad), einem Saunablockhaus (Temperatur: 90 Grad) im Außenbereich und einem Dampfbad (mit Zucker-, Salz- oder Honig-Peeling).

Abkühlen können sich die Besucher in Duschen im Saunagarten, in einem Tauchbecken und einem Kneipp-Duschbecken. Zur Entspannung stehen mehrere Ruheräume und Plätze rund um den Kamin mit einem wärmenden Feuer bereit. Mit seinem Siegel in den Kategorien Classic, Selection und Premium gibt der Deutsche Sauna-Bund Orientierung zur Qualität von Saunabädern. Von insgesamt rund 2350 Betrieben in Deutschland sind 135 in einer der drei Klassen zertifiziert.

Viele geladene Gäste fanden sich im Vorraum der Saunalandschaft ein

Das ERGOMAR gehört als 5-Sterne-Premium-Sauna zu den besten.

Im Jahre 2013 erhielt ERGOMAR zum ersten Mal die Zertifizierung. Zurzeit sind in Deutschland 85 Saunen als PremiumSauna zertifiziert. In Niederbayern haben nur Bad Füssing und wir das ERGOMAR die höchste Auszeichnung. In der näheren Umgebung befinden sich noch Ingolstadt, Bad Aibling, Bad Endorf und die Rupertustherme in Bad Reichenhall, welche die 5 Sterne führen. In den vergangen Jahren haben wir weiter an uns gearbeitet um für unsere Gäste das bestmögliche Ambiente zu schaffen. Es wurde nahezu jedes Jahr ein Saunakabine erneuert.

2014 wurde aus der BioSauna die Meditationssauna, (Klangschalenzeremonie, Duftreise). Aus der Finnischen- Sauna entstand die Zirbensauna, das Große Saunahaus wurde zur Kelosauna, wo stündlich die sehr gern besuchten Aufgüsse durchgeführt werden. In der Blocksauna wurden die gesamten Holzbänke erneuert. Die beiden Ruheräume wurden neu gestaltet. Auch für die Umwelt wurde was getan, alle Saunen wurden auf Erdgasbetrieb umgestellt.

Diese optischen baulichen Veränderungen, trugen in den vergangen Jahren dazu bei, dass bei den Besucherzahlen als auch bei den Umsätzen deutliche Steigerungen zu verbuchen gab.

Entwicklung Saunazahlen Besucher /Umsatz/ Gastro

Sauna

2010 31.738 Übernahme durch KU

2011 31.390

2012 37. 592

2013 49.600 hier war die erste Zertifizierung

2014 49.500

2015 47.800

2016 49.744

2017 51.294

Entwicklung +61,6% -> hatte eine Umsatzsteigerung +85% an der Saunafitbar seit 2010.

 

Lokale Prominenz fand sich an der Speisentheke ein

 

 

-hjl-

 

Fotos: lodermeier