Home Tags Posts tagged with "Alte Kaserne"

Alte Kaserne

Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl entfällt

Die für Dienstag, 3. März, vom Jugendkulturzentrum Alte Kaserne geplante Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl muss aus organisatorischen Gründen abgesagt werden. Ein Ersatztermin vor dem Wahltag am 15. März ist leider nicht möglich.

 

Foto: Archiv – KLARTEXT.LA

 

Bildttext: Marius Sachse (voc) Peter Glas (tp) Matthias Vogel (tp) Ariane Felgenträger (as,ss) Thomas Sachse (ts, bs) Jörg Lipka (tb) Armin Mertin (git) Markus Stich (keys) Hermann Kobl (b) Martin Kammerer (dr)

 

“BRAZZOOKA”

– das sind kraftvolle Rhythmen und raffinierte Harmonien mit Elementen aus Funk, Jazz und Soul, die zu einem elektrisierenden Klangerlebnis verschmelzen. Die neunköpfige Combo aus dem Raum Regensburg bewegt sich stilsicher durch mehr als fünf Jahrzehnte einschlägiger Musikgeschichte: Im Repertoire finden sich Titel von Tower of Power, Steely Dan, Al Jarreau, Incognito, Bruno Mars und weiteren Künstlern von den Siebzigern bis zur Gegenwart. Satte Bläsersounds wechseln sich ab mit ausdrucksstarkem Gesang und anspruchsvollen Instrumentalsoli, die Spielfreude und Können der Musiker in jedem Takt hörbar machen. Das Ergebnis ist ein energiegeladenes Konzert, in dem BRAZZOOKA das Publikum zum Mitgrooven und nicht selten auch zum Tanzen mitreißt.

mehr Infos: www.brazzooka.de

 

Donnerstag 06.02.2020 – Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr – Eintritt frei
Alte Kaserne – Liesl-Karlstadt-Weg 4 – Landshut

 

Danach ist die Bühne frei für die monatliche Jazz Session, Einsteiger sind herzlich willkommen. Ein Set bei dem Einsteiger mit der Band mitspielen ist vorgesehen.

 

Foto: Jazzfreunde Landshut

 

Jam Session mit Stargast Conny Kreitmeier

 

Wie jedes Jahr zwischen den Jahren veranstalten die Jazzfreunde Landshut am 27.12. um 20:00 ihre Jazz Jam Session mit unserem Stargast CONNY KREITMEIER in der Alten Kaserne. Eintritt ist frei, Hutgeld erwünscht.

 

Conny Kreitmeier steht für hochkarätige Unterhaltung: Seit über 25 Jahren auf der Bühne, hat sich mit ihrer Kreativität, ihrer unkonventionellen Art und ihrer großartigen Stimme in der deutschsprachigen Musikszene einen Namen gemacht als Frontfrau, Arrangeurin, Texterin und Sängerin.

Conny Kreitmeier ist nicht nur Sängerin: Sie ist ein musikalischer Tausendsassa, eine Vollblutmusikerin par excellence. Kontinuierlich entwickelt sie sich weiter, arbeitet an sich und an immer wieder neuen Projekten. Dabei bleibt sie sich selber treu und ist – egal ob auf oder hinter der Bühne oder im Unterricht – immer ein kreativer, authentischer und leidenschaftlicher Profi.

Als professionelle Sängerin arbeitete Conny Kreitmeier neben eigenen Projekten mit unzähligen prominenten Künstlern und Bands zusammen: u.a. SchleichFernsehen, Panzerballett, Franz-David Baumann-Quintett, The Heimatdamisch, The Weather Girls, Klaus Doldinger, RPWL, Georg Ringsgwandl, Christoph Well und viele mehr.

Für das Opener Set und den darauf folgende Jazz Jam wird sie von einer versierten Session Band begleitet.

Conny Kreitmeier (voc), Christoph Naleppa (sax), Martin Wessalowski (git), Timo Aichele (keys),  Christoph Vilsmeier (b), Frank Schwingshandel (dr)

 

Foto: Martina Bogdahn

Zum zehnten Mal in Folge lädt die BTB Bigband am Samstag, den 16. November zum Benefizkonzert und feiert damit ein Jubiläum. In diesem Jahr kommt der Erlös an Krebs erkrankten Menschen und deren Familien zugute.

Die BTB Bigband setzt auch unter neuer Leitung alljährliche Traditionen fort. „Für uns alle ist das Benefizkonzert eine Herzensangelegenheit. Wir fiebern erneut auf diesen Höhepunkt des Jahres hin und freuen uns besonders darauf unser Publikum wieder mit Musik zu begeistern“, sagt Michael Grünzweig, Leiter der BTB Bigband. 12 Jahre war er in der BTB Bigband am Klavier zuhause, ehe das Jahr 2019 mit der Leitung eine neue Herausforderung brachte.

Aus dem umfangreichen Repertoire wurde eine Auswahl an Stücken für das kommende Konzert zusammengestellt. „Das Programm umfasst eine abwechslungsreiche Mischung aus klassischem Bigband-Sound, moderne Arrangements aus der Welt des Films sowie mitreißende, emotionale und eindrucksvolle Gesangsstücke. Es wird einige Überraschungen geben!“, verspricht Michael Grünzweig.

Der Erlös des Konzerts kommt in Gänze der Familienkrebshilfe Sonnenherz (fkh-sonnenherz.de) zugute, welche in der Region Landshut sowie überregional Krebspatienten und deren Familien finanziell unterstützt und dadurch beispielsweise notwendige Therapieverfahren oder durch die Krankheit bedingte häusliche Umbaumaßnahmen ermöglicht.

Das Benefizkonzert beginnt um 20 Uhr in der Alten Kaserne, Liesl-Karlstadt-Weg 4. Einlass ist ab 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

 

 

 

Bildtext: Besetzung –  Eduard Wanzke (tp,voc), Ernst Kvas (cl,s), Helmut Reitinger (tb), Norbert Ziegler (p), Peter Schürrer (bj,g), Martin Thalhammer (b), Albert Kraheberger (d).

 

Jazz Jam Session in der Alten Kaserne

 

Wie an jedem zweiten Donnerstag im Monat veranstalten die Jazzfreunde Landshut am 17.10. um 20:00 ihre Jazz Jam Session in der Alten Kaserne. Eintritt ist frei, Hutgeld erwünscht.

Den Abend eröffnet der Landshuter Dixieland-Stammtisch mit befreundeten Musikern, Einsteiger sind herzlich willkommen.

Die sieben Vollblut-Musiker bringen einen gepflegten New-Orleans-Sound alter Tage zu Gehör, und versprühen dabei überschäumend gute Laune. Von spritzig-mitreißend gespielten Stomps und Dixie-Nummern, über Blues und Swing, bis hin zu Bossa Nova, … alles gewürzt mit einem Schuss verschmitzter Spontaneität – eine unmissverständliche Einladung an die von nah und fern angereisten Gastmusiker, sich dazu zugesellen.

Sessionsleitung Eddie Wantzke

 

 

Bildquelle: Proekel

 

LANDSHUT. Am Samstag, gg. 03.30 Uhr, kam es im Jugendkulturzentrum – Alte Kaserne – am Liesl-Karlstadt-Weg 4 zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein 19-jähriger Schüler aus Landshut wurde von zwei bislang unbekannten Tätern angegriffen. Der eine versetzte dem Schüler einen Faustschlag ins Gesicht, dadurch ging der Mann zu Boden. Als er wieder versuchte aufzustehen, trat ihm der zweite Täter mit dem Fuß gegen den Kiefer. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich mit der Dienststelle in Landshut unter Tel. 9252-0 in Verbindung zu setzen.

 

Foto: Archiv – KLARTEXT.LA

Bildtext: „Letzte Patrone”: Eine Ansammlung von Streifschüssen präsentiert der bekannte Kabarettist Django Asül am Samstag, 11. Mai, um 20 Uhr, in der Alten Kaserne.

 

„Letzte Patrone”: Django Asül in der Alten Kaserne

 

Der bestens bekannte Kabarettist Django Asül kommt am Samstag, 11. Mai, um 20 Uhr, auf Einladung des Kulturforums und der Stadtbücherei Landshut mit seinem aktuellen Programm „Letzte Patrone” in die Alte Kaserne, Liesl-Karlstadt-Weg 4.

Letzte Patrone – das hört sich wahrlich martialisch an. Aber das Publikum braucht keine kugelsichere Weste, nur gut trainierte Lachmuskeln, um dieses Programm zu überstehen. Der Ausgangspunkt: In einem Zeitungsartikel liest Django Asül, dass das deutsche Volk im Schnitt jedes Jahr einige Tage älter wird. Doch dann dämmert es dem Protagonisten: Selbst wenn der Durchschnittsdeutsche nur einige Tage pro Jahr älter wird, altert Django Asül dennoch pro Jahr gleich ein ganzes Jahr.

Auf gut Deutsch: Ihm läuft die Zeit davon. Also geht es darum, die Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Und so begibt sich der Hauptakteur auf eine Gedankenreise, die ihn alles Mögliche streifen lässt bei dem Versuch, sinnstiftend zu sein. Ausgehend von seinem Mikrokosmos Hengersberg blickt Django Asül auf den Makrokosmos und stellt dabei Fragen vom Hier und Jetzt bis zum Woanders und Früher.

Das Resultat? Letzte Patrone ist eine Ansammlung von Streifschüssen. Ein irrer Mix aus Satire und Volkstheater. Zeitlos, aber aktueller denn je.

Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem bei der Buchhandlung Dietl, Telefon 0871/22186, bei der Landshuter Zeitung, Ländgasse 116, Telefon 0871/8502710, beim Wochenblatt, Maybachstraße 8, Telefon 0871/1419-157, beim Rock-Shop Landshut, Innere Münchener Straße 56, Telefon 0871/45132 oder online unter www.reservix.de.

 

Foto: Johannes Haslinger

 

„MundartRockFest“ am 6. April 2019 in der Alten Kaserne

 

Zum zehnten Mal veranstaltet das Kulturreferat des Bezirks Niederbayern das „MundartRock-Fest“. Es findet am Freitag, 6. April 2019 in der Alten Kaserne, dem Jugendkulturzentrum der Stadt Landshut, Liesl-Karlstadt-Weg 4, 84036 Landshut, statt. Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 10.- Euro/ 8.- Euro (ermäßigt).

 

Folgende Bands sind dieses Mal dabei:

 

IRXN

Der Begriff IRXN ist altbayrisch und bedeutet Kraft und Energie – und IRXN erleben wirkt, wie erdige Urkraft tanken. Die Reibungsenergie scheinbarer Gegensätze macht die Musik der bayerischen Band zu einem explosiven Gemisch, das auf Tonträgern genauso wie auf der Konzertbühne schnell und gewaltig zündet: Die urwüchsige Kraft altbairischer und keltischer Traditionen, dazu das feurige Temperament osteuropäischer Einflüsse treffen bei IRXN auf die geballte Power moderner Rockmusik. Fernab aller Stilschubladen lässt sich die energetische Bandbreite von IRXN einfach als ‚CelticBavarian Folkrock’ beschreiben. Und im Detail steckt noch viel mehr: Überraschendes von FolkRock über Medieval zu Punk bis Klassik.

 

Zwoastoa

Ska trifft auf Balkan, Reggae auf Elektro, Stromgitarre auf Akkordeon, Syntheziser auf Djembe – und ois zamm trifft auf bairisch-anarchisches Hirngespinnst. Bissig, bairisch, anarchisch … Keyboard, Quetsche, Gitarre, Bass, Schlagzeug und die Stimme von “Wiggal” Ludwig Wiedenmann, bilden einen unvergleichlichen Mix aus Afrika, Jamaika, Detroit und Ötztal. Rasant russisch, elektrisch schnell stampfen Rhythmus und Text über die Bühnenbretter – Zwoastoa mischen Pop, Reggae und Rock zu geballter Lebensfreude. Sie verbinden bayerische Gstanzl und gscheide Texte mit der Musik der Welt, mit Freiheit und bester Stimmung. Dabei bringen sie Jung und Alt zum Tanzen und tragen dazu bei, dass die Menschen glücklich sind.

 

Garopa

Garopa – zwoa boarische Afropäer – das sind zwei schlaksige Niederbayern: Tingletangle & Goorgoorlu, vereint durch ihre Liebe zu Afrika. Nichts ist ihnen wichtiger, als in ihrer ebenso geliebten Heimat das Bild dieses Kontinents neu zu malen. In ihrem neustem Projekt – Garopa –  mischen sie dazu schwarze Beats mit Volksmusik, frei nach dem Motto: Wer tanzt hat keine Angst.

Afrika lieben heißt von Afrika lernen: Mit wenig Möglichkeiten ganz viel möglich machen. Schwarz-blau-weißer Purismus heißt hier: Ein Duo mit vier Fäusten, zwei für die Sticks, eine fürs Mic, eine in die Höhe und dabei immer die Leut und manchmal die Quetschn umarmen. Das Duo Bavarese scheut keine Klangfarbe: Die Beiden importieren Reggae, Kuduro und Highlife in die Heimat, Bildlicher gesprochen: Karl Valentin rappt afrikanische Gstanzl. Heimatliebe und Fernweh vereint: Gab´s noch nicht – musste erfunden werden!

 

Sara Brandhuber

Den Auftakt und in den Umbaupausen wird die Landshuterin Sara Brandhuber bestreiten. Die quirlige Künstlerin ist auf dem besten Wege sich überregional zu etablieren, davon zeugt nicht nur ihr kürzlich ausverkauftes Konzert im Landshuter Salzstadel. Mit ihrer Gitarre, der eindrucksvollen Stimme und ihrem überwältigenden Charme erobert die fröhlich-freche Sängerin die Herzen ihrer Zuhörer. Ihre Themen drehen sich um alltäglich Absurdes, Familienfeiern, Erwartungshaltungen und den ganz normalen Wahnsinn.

 

– eb –

 

Foto: IRXN,  Carolin Tietz

 

 

Jazzfreunde Landshut e.V.

 

Am Donnerstag den 21.03.2019 um 20:00 veranstalten die Jazzfreunde Landshut ihre monatliche Jam Session in der Alten Kaserne. Eintritt ist frei und Hutgeld erwünscht. Als Opener Band spielt diesmal Stringophone – Sax meets Guitar

 

Mit Saxophonist Michael Elsperger und Gitarrist Peter Schürrer hat sich ein starkes Team zusammengefunden, das im Duo eine Hommage an die Tradition des Jazz mit neuen Kompositionen gestaltet. Hardbop und Latin sind Bestandteile eines Mainstream-Cocktails, der immer wieder neu kunstvoll geschichtet und manchmal auch gerührt wird. 

 

Michael Elsberger – Saxophone

Peter Schürrer – Gitarre

Foto: Jazzfreunde

PROTAGONISTIN IHRES INSTRUMENTS

Weltberühmte Barbara Dennerlein mit der legendären B3 und der Pfeifenorgel in Landshut

 

Barbara Dennerlein gehört zum Kreis der wenigen deutschen Künstler mit internationaler Reputation. Sie präsentiert sich auf ihren Veröffentlichungen und in ihren Konzerten als kompetente Vertreterin einer neuen Generation von Jazz-Musikern und wurde dadurch zur Protagonistin ihres Instrumentes, der legendären Hammond B 3 und der Pfeifenorgel.

Ihre CDs wurden mit Auszeichnungen, mehrfach mit Jazz Awards und dem Preis der deutschen Schallplattenkritik bedacht, ihre CD “Take Off”

(Verve/Universal) erreichte sogar Platz 1 der Jazz-Charts und wurde als meistverkauftes Jazz-Album gefeiert.

Doch besonders faszinierend wirkt Barbara Dennerlein live. Als wichtigster und erfolgreichster deutscher Jazz-Export sind ihr die großen internationalen Festivalbühnen ebenso vertraut wie die Klubs.

Zudem dokumentieren zahlreiche Rundfunk- und Fernsehmitschnitte international ihre großen Erfolge.

Barbara Dennerlein weiß um die Werte der Tradition, und sie ist im modernen Jazz, im Hier und Jetzt zu Hause. Wie nur wenige vermag sie die Verbindungslinien zwischen den unterschiedlichen Stilbezirken (und Hörerkreisen) herzustellen.Swing und Bebop, Blues, Soul, Latin und Funk – für Barbara Dennerlein gibt es keine starren Grenzen, sondern fließende Übergänge. Ohne Zweifel fasziniert das Spiel von Barbara Dennerlein auch deshalb, weil sie es wie kein anderer versteht, die Möglichkeiten ihres Instrumentes voll auszuschöpfen und unter der Vielzahl von Klangmöglichkeiten einige entdeckt hat, die sie als Jazzmusikerin unverwechselbar machen.

“Jazz”, bekennt Barbara Dennerlein,” ist für mich ein Synonym für Freiheit. Der Freiheit von Vorurteil und Diskriminierung, der Freiheit von Zwang und Konvention. Diese, meine Definition von Jazz, will ich dem Zuhörer vermitteln. Ob Jung oder Alt, Traditionalist oder Modernist, Jazzfan oder Nicht-Jazzfan.” Barbara Dennerleins Alben umfassen inzwischen knapp dreißig Tonträger.

Barbara Dennerlein Trio feat. Barbara Dennerlein Hammond organ & footpedals, Fabiano Pereira git, Christoph Holzhauser dr, perc.

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Veranstalter: Alte Kaserne, Jazzfreunde Landshut e.V.

Vorverkaufsstellen        Leserservice Landshuter Zeitung Ländgasse 116

84028 Landshut Tel.: 0871/850 2710

http://www.idowa.de/home/kontakt/abteilung/leserservice/landshut.html

Landshuter Wochenblatt Maybachstraße 8 84030 Landshut Tel.: 0871 /

1419-0 http://www.wochenblatt.de/service/veranstaltungskalender/

Rock-Shop Innere Münchner Str. 56 84036 Landshut Tel.: 0871 / 45132 www.rockshop-landshut.de