Home Tags Posts tagged with "AK Polizei und Innere Sicherheit"

AK Polizei und Innere Sicherheit

Pressebericht Montag, 28. September 2015

 

Stadtgebiet Landshut

 

Schlägerei am Alten Viehmarkt

LANDSHUT. Am Sonntag, gegen 05.40 Uhr, wurde die Polizei zum Alten Viehmarkt gerufen. Ein 20-Jähriger aus Landshut wurde von mehreren unbekannten Personen angegriffen und zusammengeschlagen. Nach dem Übergriff flüchteten die Täter. Eine eingeleitete Fahndung durch die Polizei im Stadtgebiet verlief negativ. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Landshut unter Tel. 9252-0 entgegen. 032401

 

Alkohol am Steuer – Fahrverbot

LANDSHUT. Mit einer Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz und einem einmonatigen Fahrverbot wegen Alkohol am Steuer müssen drei Autofahrer rechnen, die am vergangenen Wochenende im Stadtgebiet in eine Polizeikontrolle gerieten. So am Samstag, gegen 00.30 Uhr, in der Oberndorferstraße. Hier beendete die Polizei die Fahrt eines 41-Jährigen aus Landshut. Am Samstag, gegen 06.00 Uhr, war es ein 35-jähriger Autofahrer aus Taufkirchen, der in der Benzstraße kontrolliert wurde. Für einen 19-jährigen Autofahrer aus Landshut war am Sonntag, gegen 06.45 Uhr, in der Inneren Regensburger Straße die Fahrt zu Ende. Auch in diesem Fall war übermäßiger Alkoholkonsum der Grund. Der Autofahrer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme in einem Krankenhaus unterziehen. 032324, 032348, 032407

 

Führerschein nach Trunkenheitsfahrt sichergestellt

LANDSHUT. Am Sonntag, gegen 06.30 Uhr, überprüfte eine Polizeistreife in der Äußeren Münchener Straße einen 33-jährigen Autofahrer aus Landshut. Der Mann war erheblich angetrunken, an Ort und Stelle stellten die Beamten seinen Führerschein sicher und verbrachten den Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. 032408

 

Landkreisgebiet Landshut

Polizei nimmt Einbrecher fest

ESSENBACH, LANDKREIS LANDSHUT. Am Montag, gegen 00.15 Uhr, wurde die Polizei über einen Einbruch in der Frühlingstraße in Ohu informiert. Offensichtlich gelangte der zunächst Unbekannte durch das Aufhebeln eines Fensters ins Gebäude und hatte es auf Akkuschrauber abgesehen. Bei der Tatausübung wurde er gestört und flüchtete. Kurze Zeit später gelang es einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar, einen 42-jährigen Tatverdächtigen aus dem Landkreis vorläufig festzunehmen. 032450

 

-hjl-

 

 

 

Im Bild: Die neu gewählte Vorstandschaft des AK Polizei und Innere Sicherheit der CSU Niederbayern mit Landrat Franz Meyer (4.v.r.) und Manfred Heidel (5.v.r.)

 

Straubing, 19. Mai 2015

Arbeitskreis Polizei der CSU: 

Windorf. (csu) So gut wie keine personellen Änderungen gab es bei der jüngsten Bezirksversammlung mit Neuwahlen des Arbeitskreises Polizei und Innere Sicherheit (AK POL) der CSU Niederbayern. Drei Themen beherrschten sowohl den Arbeitsbericht des Bezirksvorsitzenden Manfred Heidel als auch das Grußwort des Passauer Landrats Franz Meyer und das Referat des Parlamentarischen Geschäftsführers der CSU-Landtags-fraktion, Josef Zellmeier: die Asylbewerberproblematik, der bevorstehende G7-Gipfel auf Schloss Elmau und die Diskussion über die geplante Arbeitszeitänderung im Schichtdienst. 

Landrat Meyer betonte eingangs, die große Zahl der Asylbewerber stelle Polizeikräfte und Kommunalverwaltungen vor eine immense organisatorische und auch humanitäre Her-ausforderung. „Unser Land nimmt Kriegsflüchtlinge natürlich gerne auf, jedoch hat man kein großes Verständnis für so genannte Wirtschaftsflüchtlinge“. Hier müsse man sehr genau aufpassen, dass die Stimmung in der Bevölkerung nicht kippt.

Laut AK POL-Bezirkschef Manfred Heidel muss die Personalstärke für Niederbayern dringend erhöht werden. Der immer mehr anschwel-lende Flüchtlingsstrom wachse allen Dienst-stellen in Niederbayern über den Kopf. Hier sei schnelles Handeln geboten, so Heidel. Das

Innenministerium stehe unbedingt in der Pflicht, schnell und unbürokratisch zu reagie-ren. Zudem werde im Kollegenkreis die beab-sichtigte neue Arbeitszeitregelung heftigst diskutiert. Hier gäbe es auf alle Fälle noch großen Gesprächsbedarf.

Landtagsabgeordneter Josef Zellmeier merkte an, dass die Polizei entlang der A3 wegen vie-ler Aufgriffe von Asylbewerbern und sonstiger Vergehen sehr stark beansprucht sei. Er gehe fest davon aus, dass die Dienstposten in Bay-ern und speziell in Niederbayern zu hundert Prozent ausgeglichen werden. Zellmeier ver-sprach, sich dem Thema Arbeitszeit einge-hend zu widmen.

Bei den Neuwahlen wurden Bezirksvorsitzender Manfred Heidel (Deggendorf), seine Stell-vertreter Ursula Fendl (Haibach), Konrad Hartshauser (Kröning), Michael Krickl (Perlesreut) und Martin Wallner (Plattling) sowie Schriftführer Karl-Ludwig Bumann einstimmig im Amt bestätigt.