Home Tags Posts tagged with "85. Geburtstag"

85. Geburtstag

Reif feierte seinen 85. Geburtstag

Vergangene Woche konnte Vinzenz Reif, passives Mitglied des Löschzugs Rennweg der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut seinen 85. Geburtstag feiern. Reif trat im Alter von 16 Jahren in die Landshuter Feuerwehr ein und verrichtete so insgesamt fast 44 Jahre lang aktiven Feuerwehrdienst. Im Laufe seiner Dienstzeit erhielt er deshalb die entsprechenden Ärmelabzeichen sowie die beiden Feuerwehr-Ehrenkreuze für 25 und 40 Jahre aktive Dienstzeit.

Hinzu kommt das Niederbayrische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für besondere Verdienste um das Feuerlöschwesen. Neben Stadtbrandrat Gerhard Nemela und den Zugführern des Löschzuges Rennweg, Nick Singer und Florian Mayer, gratulierten mit den beiden Ehrenstadtbrandräten Elmar Schlittmaier und Erich Gahr, mit Ehrenvorstand Erich Hackl und Ehrenzugführer Franz Fischer auch mehrere alte Weggefährten des Jubilars. Als Präsent wurde Vinzenz Reif ein Geschenkkorb überreicht.

 

Bildquelle: FFW Landshut

Zum 85. Geburtstag von Theo Weber, der von 1966-96 als Stadtrat der CSU fungierte, gratulierte eine kleine Abordnung der CSU-Fraktion. Dr. Dagmar Kaindl, Maximilian Götzer und Willi Hess durften bei der privaten Geburtstagsfeier ihrem ehemaligen Kollegen ein kleines Geburtstagspräsent überreichen. Theo Weber war 1995-2006 Vorsitzender des Verkehrsvereins. 1995 erhielt er die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze, 1997 folgte die Verleihung der Goldenen Bürgermedaille der Stadt Landshut und der Höhepunkt 2012 war der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. Theo Weber besetzte im Laufe der Jahre fast alle Senate des Stadtrats, vor allem aber war er um die Bereiche Wirtschaft und Soziales bemüht. Das Schaffen optimaler Rahmenbedingungen für die Wirtschaft in Landshut war ihm immer ein Anliegen Theo Weber war zudem stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der größten europäischen Einkaufverbands für Heimtextilien und Vorsitzender im Bundesverband für Heimtextilien. Dr Dagmar Kaindl erinnerte sich an die angenehme und engagierte Art des Stadtratskollegen Weber, der immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürger, aber auch der Kollegen gehabt habe und für viele Jüngere als Vorbildfunktion gedient habe. Auch heute noch ist Theo Weber , der im Kreise seiner Familie und Freunde einen wunderschönen Geburtstag feiern konnte, im politischen Geschehen einbezogen und engagiert. Er wünsche sich, dass in der CSU Landshut Zusammenhalt und die Einigkeit in der zukünftigen Zeit Priorität habe.

Zu einer kleinen Feierstunde trafen sich der 1. Vorsitzende des Landshuter Feuerwehrvereins, Otto Weber, Stadtbrandrat Gerd Nemela, der Zugführer des Löschzuges Schönbrunn, Christian Köppl und sein Vertreter Robert Reinbacher mit dem Verwaltungsbeirat für die Feuerwehr Stadtrat Rudolf Schnur mit der Familie des Jubilars. Otto Weber lies den Werdegang von Feuerwehrmann Huber Revue passieren und erwähnte unter anderem, dass er bei der Feuerwehr der ehemaligen Gemeinde Schönbrunn die Eintrittsnummer 007 erhalten hatte.
Alle Gratulanten wünschten dem Jubilar gute Gesundheit und noch viele erfreuliche Jahre und bedankten sich für sein ehrenamtliches Einsatz zum Wohle der Stadt und deren Bürger. Erfreut zeigten sich die Gratulanten, dass sein Sohn bereits seit über 15 Jahren im aktiven Dienst steht und damit die Tradition in der Familie Huber fortsetzt.

IMG_0808 IMG_0807 IMG_0804

Der passive Feuerwehrkamerad Karl G r ü n d l  konnte vor kurzem im Kreise zahlreicher Kameraden seinen 85. Geburtstag feiern. Er trat 1947 in den Löschzug Rennweg der Freiwillige Feuerwehr Landshut ein und leistete bis 1987 aktiven Feuerwehrdienst. Als Kraftfahrer lenkte er mit Geschick und sicherer Hand die Feuerwehrfahrzeuge zu den Einsatz- und Übungsstellen. 1987 wurde Gründl mit dem Ehrenzeichen für 40-jährige aktive Feuerwehrtätigkeit vom Bayerischen Staatsministerium ausgezeichnet. Dem Jubilar gratulierten Stadtbrandrat Erich Gahr (r.),  Vorsitzender Otto Weber (l.), Stellv. Vorsitzender Andreas Kei (2v.l.), Ehrenbrandmeister Georg Hohenester und eine Zugsabordnung, angeführt vom Rennweger Zugführer Josef Singer (4.v.r.)  und stellv. Zugführer Florian Mayer (2.v.r.), recht herzlich.

 

 

Vor kurzem hat Josef Daffner, passiver Feuerwehrkamerad des Löschzugs Frauenberg im Kreise seiner Zugskameraden und der Landshuter Feuerwehrführung seinen 85. Geburtstag gefeiert. Josef Daffner wurde 1929 geboren und trat 1948 im Alter von 18 Jahren in die Feuerwehr der damals noch selbstständigen Gemeinde Frauenberg ein. Dort hat er alle Leistungsabzeichen „Wasser“ abgelegt und war dazu ab 1951 als Kraftfahrer und Maschinist tätig. 1989 wechselte Josef Daffner dann in den Passiveinstand. Josef Daffner hat sich bis heute stets für die Belange der Frauenberger Wehr eingesetzt und war und ist immer da wenn er gebraucht wird. Das Bild zeigt Josef Daffner zusammen mit der Landshuter Feuerwehrführung, der Zugführung des Löschzugs Frauenberg und einiger Kameraden.