Home Allgemein RICHTFEST FÜR DEN NEUBAU DER SOZIALVERWALTUNG IN LANDSHUT — Der Bezirk Niederbayern...

RICHTFEST FÜR DEN NEUBAU DER SOZIALVERWALTUNG IN LANDSHUT — Der Bezirk Niederbayern investiert rund 19 Millionen Euro und schafft Raum für 200 Mitarbeiter

Im Bild von links: Bezirksrat Markus Scheuermann, Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Oberbürgermeister Alexander Putz, Irmgard Kaltenstadler, Leiterin der Sozialverwaltung, Burkhard Mayenschein, Leiter der Hochbauabteilung der Josef Stanglmeier Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Abensberg, Bezirksrätin Hannelore Langwieser, Zimmerermeister Sebastian Steger, Prof. Dr. Karl Stoffel, Präsident der Hochschule Landshut, Stefan Singer, Referat Bauangelegenheiten des Bezirks Niederbayern

 

Richtfest für den Neubau der Sozialverwaltung in Landshut

Der Bezirk Niederbayern investiert rund 19 Millionen Euro und schafft Raum für 200 Mitarbeiter

 

Ende September 2017 wurde mit den Rohbauarbeiten für das neue Verwaltungsgebäude der Sozialverwaltung Am Lurzenhof 15 begonnen. Knapp acht Monate später konnte Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich am 18.05.2018 schon zum Richtfest einladen. Über den Baufortschritt zeigte er sich mehr als zufrieden wie auch über die Einhaltung des Zeit- und Kostenplans.

 

Rund 19 Millionen Euro kostet der Neubau, den der Bezirk Niederbayern überwiegend aus Eigenmitteln finanziert. In europaweiten Ausschreibungsverfahren wurden bislang Bauaufträge in Höhe von etwa neun Millionen Euro vergeben, von denen rund 8,5 Millionen Euro an Baufirmen aus Niederbayern gingen. Die Fertigstellung des Neubaus, bei dem vor allem auf eine hohe Energieeffizienz Wert gelegt wurde, ist für Herbst 2019 geplant. Dann stehen auf vier Geschossen u. a. Büroräume für rund 200 Bedienstete, 160 Stellplätze für Mitarbeiter, 20 für Besucher sowie ein Sitzungssaal zur Verfügung.

 

Sowohl Oberbürgermeister Alexander Putz als auch Prof. Dr. Karl Stoffel, Präsident der Hochschule Landshut, hatten es sich nicht nehmen lassen, beim Richtfest dabei zu sein. Heinrich adressierte in seinem Grußwort insbesondere Prof. Dr. Karl Stoffel, der sich ganz besonders freuen werde. Schließlich rücke der Auszug der Sozialverwaltung aus und der Einzug der Hochschule in den derzeitigen Sitz der Sozialverwaltung immer näher. Der Bezirk Niederbayern hat die bisherigen Räumlichkeiten langfristig an die Hochschule vermietet. Der Bezirkstagspräsident: „Es war mir ein wichtiges Anliegen, den Ausbau der Hochschule Landshut zu unterstützen und damit die Hochschullandschaft Niederbayerns weiter zu entwickeln. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Studierenden auf derzeit rund 5500 mehr als verdoppelt, verbunden mit einer deutlichen Personalaufstockung. Das Gebäude unmittelbar am Campus wird die Raumsituation der Hochschule merklich und nachhaltig verbessern.“

 

– ck –

 

Foto: Bezirk Niederbayerrn