AllgemeinDaten & FaktenGesundheit & MedizinPolizeiinspektion LandshutPopulärPortraitSicherheitSozialesUmwelt & EnergieVerkehrWirtschaft und Unternehmen

Rehkitz zu Tode gebissen – zwei Schwerverletzte am “Kasernenberg” – Glastür eingeschlagen…

Pressebericht der Polizeiinspektion Landshut, Dienstag, 15. Juni 2021

Stadtgebiet Landshut

1.    Unfall mit zwei schwer Verletzten auf der B299 – Zeugenaufruf

LANDSHUT. Am Montag, gegen 17:00 Uhr, bog eine 73-jährige mit ihrem Pkw, Dacia Duster, von der Grünlandstraße verbotswidrig nach links auf die B299 ein. Hierbei übersah sie die 58-jährige Fahrerin des Pkws, VW, Passat, welche die B299 stadtauswärts befuhr. Es kam zum Unfall, wodurch beide Verkehrsteilnehmerinnen schwer verletzt wurden. Beide mussten durch die Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen geborgen werden. Mit dem Rettungsdienst wurden sie zur ärztlichen Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. An beiden Pkws entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden im fünfstelligen Eurobereich. Für die Bergungsarbeiten war die B299 für 2 Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehr der Stadt Landshut, Hofberg und Schönbrunn unterstützten bei der Unfallaufnahme. Wer hat den Unfall beobachtet? Bitte melden Sie sich bei der Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

2.    Pkw auf Parkplatz verkratzt

LANDSHUT. Am Samstagvormittag wurde ein geparkter schwarzfarbiger Pkw, DaimlerChrysler, auf dem Parkplatz vom Landshut Park in der Ludwig-Erhard-Straße von einem Unbekannten mit einem spitzen Gegenstand an der linken Fahrzeugseite hinten links verkratzt. Der Sachschaden liegt im dreistelligen Eurobereich. Wer hat hier etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

3.    Glastür beim Landratsamt eingeschlagen

LANDSHUT. Im Zeitraum von Freitag bis Sonntag, wurde das Glas der Eingangstüre des Nebengebäudes des Landratsamtes Landshut in der Veldener Straße von einem unbekannten Täter eingeschlagen. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Wer hat hier eine verdächtige Beobachtung gemacht? Mitteilungen bitte an die Polizei Landshut unter Tel. 0871/9252-0.

4.    Rehkitz zu Tode gebissen – Appell an die Hundehalter  (Lichtbild)

Vergangene Woche wurde in Landshut-Achdorf auf einer Wiese zwischen dem Rosental und dem Buchberg ein Rehkitz von einem Hund zu Tode gebissen. Da Rehkitze in diesem Alter noch keinen Fluchtreflex haben und sich bei Gefahr am Liegeplatz lediglich ducken, hatte der Hund vermutlich leichtes Spiel.

Von der Polizeiinspektion Landshut wurden Ermittlungen wegen Jagdwilderei und eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Zeugen für den Vorfall möchten sich bei der Polizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-3800 melden.

An die Hundehalter ergeht der Appell, ihre Vierbeiner nicht unbeaufsichtigt laufen zu lassen und ggfs. anzuleinen, da die Kitze, die momentan meist nicht älter als 6 Wochen sind, keine Chance gegen einen Hund haben.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Consent Management mit Real Cookie Banner