Home Allgemein RANDALIERER IM SCHNELLRESTAURANT — Polizei stoppt Drogenfahrt — Weißer Sprinter nach Unfallflucht...

RANDALIERER IM SCHNELLRESTAURANT — Polizei stoppt Drogenfahrt — Weißer Sprinter nach Unfallflucht gesucht

Pressebericht Dienstag, 10. Januar 2017

 

Stadtgebiet Landshut

 

Randalierer im Schnellrestaurant

LANDSHUT. Am Montag, gg. 16.00 Uhr, wurde die Polizei zu einem Schnellrestaurant in der Altstadt gerufen. Ein 34-jähriger Syrer aus Landshut geriet mit dem dortigen Personal in Streit. Aufgrund eines Vorfalls im November 2016 hatte der 34-Jährige Hausverbot erhalten. Als dieses Hausverbot am Montag durchgesetzt werden sollte, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Bei Eintreffen der Polizeistreifen befand sich der Mann bereits vor dem Restaurant. Bei der Personalienfeststellung verhielt sich der 34-Jährige äußerst aggressiv und schrie um sich. Als er einen Mitarbeiter des Schnellrestaurants sah, wurde er auch diesem gegenüber aggressiv. Die Beamten hielten ihn zurück; dagegen wehrte sich der Mann. Er musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Die Polizisten nahmen den 34-Jährigen in Gewahrsam und verbrachten ihn zur Dienststelle. Wegen seines Zustands erfolgte eine Einweisung ins Bezirkskrankenhaus. 2150000030

 

Polizei stoppt Drogenfahrt

ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Am Montag, gg. 21.30 Uhr, überprüfte eine Polizeistreife in der Opalstraße einen 28-jährigen Autofahrer aus Freilassing. Der Mann wies drogentypische Auffälligkeiten auf. Ein freiwilliger Schnelltest verlief positiv. Die Beamten verbrachten den 28-Jährigen zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. 000673

 

Polizei sucht weißen Sprinter nach Unfallflucht

ERGOLDING, LKR. LANDSHUT. Am Montag, gg. 07.40 Uhr, kam es im Kastanienweg zu einer Unfallflucht. Der Fahrer eines weißen Sprinters stieß bei einem Abbiegevorgang gegen einen geparkten grauen 1-er BMW und verursachte am vorderen linken Kotflügel einen Schaden von rund 1000 Euro. Der Fahrer des Sprinters kam seinen gesetzlichen Verpflichtungen nicht nach, indem er anhielt, um die Feststellung seiner Person und seiner Beteiligung zu ermöglichen. Er zog es vor zu flüchten. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 9252-0. 000555

 

 




NO COMMENTS

Leave a Reply